BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 62

Nachtblindheit Europas- die griechische Militärdiktatur

Erstellt von Ferdydurke, 17.11.2009, 23:42 Uhr · 61 Antworten · 5.141 Aufrufe

  1. #41
    Kelebek
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Kannst du konkreter werden? Wie hängt der Zypernkonflikt GENAU mit der Diktatur zusammen?
    Die griechische Militärjunta wollte die zyprische Regierung stürzen, um ein Marionettenregime zu etablieren.

  2. #42
    Yunan
    Weder der Bürgerkrieg noch die Diktatur sind ein Tabu,insbesondere letzteres nicht.Die Obristen-Junta hat auch während ihrer Zeit niemals Rückhalt von einem nennenswerten Teil der Bevölkerung bekommen,anders als z.B. die Faschisten in D oder It.Das gesamte griechische Volk spricht von einer Befreiung von Faschismus im Bezug auf das von den Amerikanern unterstütze Regime.Die bekanntesten griechischen Komponisten wie Theodorakis,Manos Loisos uvm.,die in griechische Gefängnisse geworfen und gefoltert wurden,weil sie Lieder für die Freiheit schrieben,erlangten ihre jetztige Größe erst durch den moralischen Triumph über das Regime.Es wird verachtet,es wurde nie unterstützt und deshalb ist auch keine Verarbeitung der Ereignisse nötig.
    Der griechische Bürgerkrieg,der eigentlich von 1940-1949 dauerte(nicht von 1946-1949),also auch während der deutschen Besatzung stattfand,ist zwar auch kein Tabu,das Thema ist jedoch kritischer weil die selben Spannungen vom Prinzip her heute noch bestehen,jüngst erst im Dezember '08 unter Beweis gestellt.Aus Athen kamen in dieser Zeit Bilder,die fast schon an einen Bürgerkrieg erinnerten.Dieser Bürgerkrieg kam nur deswegen zustande,weil Engländer und Amerikaner die eindeutig unterlegenen Royalisten mit Geld und Waffen im Krieg gegen die griechischen überlegenen Kommunisten unterstützen.Wir ließen uns also,blind wie wir waren,zu einem Spielball der Weltmächte werden.Doch der in Griechenland immer präsente Antiamerikanismus bzw. die ablehnende Haltung gegen den Westen,beweist auch hier,dass die Griechen eindeutig in ihre Rolle gezwungen wurden,die sie nicht waren und spielen wollten.

  3. #43
    Yunan
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Auswirkungen auf die Auslandsgriechen? Die Diktatur war mitunter ein Grund, weshalb ich einer bin. Mein Vater verließ Griechenland 1969, also mitten in der Diktaturzeit. Muss ne geile Zeit gewesen sein. Viel Arbeit für kein Geld, wie er sagt, wobei ganze Regionen nach politischer Zugehörigkeit unterteilt und gefördert wurden. Er ging ins Ausland und wollte nicht, dass die Leute erfahren, dass er Grieche ist.
    Weite Teile der griechischen Intellektuellen sind damals ins Exil gegangen, viele auch nach Deutschland. Geheimdienste des Regimes sollen sie sogar im Ausland verfolgt haben. Nach dem Sturz der Diktatur sind sie jedoch größtenteils zurückgekehrt. Geblieben sind die Gastarbeiter.
    Diese Militärjunta steht für nichts gutes. Sie wurde nicht vom Volk gewählt und ich verfluche jede Regierung aus dem Ausland, die sie anerkannt hat (welche waren das eigentlich?)

    Ein Onkel von mir war übrigens ein Lakai des Regimes, der in Uniform Bürger verprügelte und mißhandelte.
    Jedenfalls haben die Amerikaner zu den Unterstützern des Regimes gezählt...die haben bisher jede rechte Diktatur unterstützt und jedes Mal hat sich das Blatt gewendet.

  4. #44
    Yunan
    Fedydurke,eine sehenswerter Film ist Z (Film) ? Wikipedia
    Er handelt von den Umständen,die zur Diktatur geführt haben.

  5. #45
    Avatar von schnüffel-hundi-hund

    Registriert seit
    04.12.2008
    Beiträge
    1.805
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Jedenfalls haben die Amerikaner zu den Unterstützern des Regimes gezählt...die haben bisher jede rechte Diktatur unterstützt und jedes Mal hat sich das Blatt gewendet.
    Dazu passend ein interessanter Link
    US-Interventionen


    ich zitiere mal den zum Thema passenden Textausschnitt...


    Griechenland 1964-74: Der Militärputsch fand im April 1967 statt, genau zwei Tage vor Beginn des Wahlkampfes. Alles deutete darauf hin, dass die Wahlen den erfahrenen liberalen Führer George Papandreou als Ministerpräsident bestätigen würden. Papandreou wurde im Februar 1964 mit der größten absoluten Mehrheit in der Geschichte der modernen griechischen Wahlen gewählt. Die erfolgreichen Machenschaften ihn des Amtes zu entheben begannen sofort mit einer Gemeinschaftsarbeit vom Königshof, dem griechischen sowie dem amerikanischen Militär und der CIA die in Griechenland stationiert waren. Dem Putsch von 1967 folgten sofort das traditionellen Standrecht, Zensur, Verhaftungen, Prügel, Folter und Ermordungen; die Zahl der Opfer belief sich auf ungefähr 8.000 im ersten Monat. Dies wurde von der traditionellen Erklärung begleitet, dass dies alles getan wurde um die Nation von einer "kommunistischen Übernahme zu retten". Verdorbene und subversive Einflüsse in griechischem Leben wurden entfernt. Darunter waren Miniröcke, langes Haar und ausländische Zeitungen; Kirchenanwesenheit für junge Mensche war obligatorisch.
    Es war die Folter die den siebenjährigen griechischen Alptraum am deutlichsten markierte. James Becket, ein amerikanischer Anwalt der von amnesty international nach Griechenland gesandt wurde, schrieb im Dezember 1969, dass die Anzahl der gefolterten Menschen "einer konservative Schätzung nach nicht weniger als zweitausend ergeben würden", normalerweise auf die am grauenhaftesten Arten, oft mit von den Vereinigten Staaten gelieferter Ausstattung.
    Becket berichtete das Folgende:
    Hunderte von Häftlingen haben die kurze Rede von Inspektor Basil Lambrou gehört, der hinter seinem Schreibtisch sitzt, der die rot- weiße und blaue schüttelnde Hand von American Aid ausstellt. Er versucht den Häftling die absolute Zwecklosigkeit von Widerstand zu vermitteln: "Sie machen sich lächerlich wenn Sie glauben, dass sie irgendetwas tun können. Die Welt ist in zwei Teile aufgeteilt. Es gibt Kommunisten auf der Seite und auf dieser Seite die freie Welt. Die Russen und die Amerikaner, keiner sonst. Was sind wir? Amerikaner. Hinter mir steht die Regierung, hinter der Regierung steht die NATO, hinter der NATO steht die USA. Ihr könnt uns nicht bekämpfen, wir sind Amerikaner."
    George Papandreou war kein Radikaler. Er war ein liberaler Antikommunist. Aber sein Sohn Andreas, sein Erbe der nur ein wenig weiter links als sein Vater stand und seinen Wunsch nicht verschleiert hatte, Griechenland aus dem kalten Krieg rauszuhalten und der das verbleiben in der NATO in Frage stellte, oder zumindest den Status als Satellit der Vereinigten Staaten hinterfragte.

  6. #46
    Yunan
    Ich verachte die Ehrlosigkeit,mit der die USA bis heute Politik betreiben,das ist so dermaßen heuchlerisch.Erst liefern sie den Afghanen Waffen gegen die Kommunisten und dann wundern sie sich,wenn sie plötzlich auf sie schießen...tja,heute kriegen die Afghaner,also das unschuldige Volk eins reingedrückt.Dasselbe in Chile,Cuba und in vielen afrikanischen Ländern.Die Amerikaner sind der Teufeln unter den schlimmsten Ländern,weil sie ihre Ziele,so feige wie sie sind,nicht offen darlegen sondern alles hinterhältig planen und durch die allmächtige CIA ausführen lassen(Iran,Italien).
    Oder in Georgien 2008.Erst senden sie zweideutige Signale an die Georgier aus und plötzlich weiss kein Amerikaner mehr etwas von Versprechungen,denn wörtlich wurden sie ja nie ausgesprochen,nur seltsam formuliert so dass jeder etwas anderes aus den Worten interpretieren kann.Die sind echt geschickt darin,Benzin ins Feuer zu schütten um dann aus der Ferne zu beobachten,wie alles in die Luft geht ohne dass sie einen Finger rühren.

  7. #47
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    ich weiß nicht viel von der militär diktatur......weiß nur von meinen großvater das alle um 22 uhr zuhause sein mussten sonst gabs großen ärger und das es horror war dort zu leben........

    was ich noch weiß der zypern konfikt hat ja zu zeiten der militär diktatur stattgefunden.....diese idioten haben zypern einfach ihren schicksal überlassen bzw der papadopoulos....die flotte war bereit auf zypern zu landen als die türken auf zypern gelandet sind stattdessen meinte dieser papadopoulos man solle nichts machen.......

    naja mehr weiß ich zu diesem thema nicht


    zum griechischen bürgerkrieg.........


    weiß nur das die royalisten mit den komunisten kämpften und das land halt in zwei große lager geteilt war.......die komunisten wollten das griechische volk vernichten indem sie griechenland seine kinder berauben.......zahlreiche kinder wurden in den ostblock staaten depotiert......viele auch in jugoslawien........dort wurde ihn dann eingetrichtert griechenland wäre eine kreation der großmächte und ihr feind.....man hat die kinder halt anti hellenisch erzogen etc kann dazu auch paar youtube videos (echte dokus aber) posten wenn jemand interesse hat.....das erklärt auch unteranderem z.b gruevskis verhalten gegenüber uns.sein opa war grieche und kämpfte für griechenland er ist strikt dagegen wer 1 uns 1 zusammen zählen kann wird mir recht geben
    Das klingt für mich ziemlich wild, wäre toll, wenn Du da noch ein bißchen Input nachlegen könntest.

  8. #48
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    ne ne schon ok weiß das ich nicht gut schreiben kann

    war auch nur 2 jahre griechische schule bis die schule dicht gemacht hat

    das schreiben habe ich mir größtenteils selbst beigebracht.....zuhause wird 50/50 gesprochen mutter hier geboren bzw aufgewachsen vater nachgerückt kurz bevor ich geboren wurde

    daher versuche ich so gut es geht griechischzu sprechen bzw beizubehalten damit meine kinder es auch können
    Gehört zwar jetzt nicht zum Thema, aber das solltest Du wirklich unbedingt versuchen. Verfluche meine Mutter heute noch dafür, daß ich nicht richtig serbokroatisch gelernt habe. Eine Sprache ist ein Geschenk an das Kind!

  9. #49
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Jedenfalls haben die Amerikaner zu den Unterstützern des Regimes gezählt...die haben bisher jede rechte Diktatur unterstützt und jedes Mal hat sich das Blatt gewendet.
    Ja, eigentlich müßten es die Deutschen persönlich nehmen, daß die USA den GröFAZ nicht unterstützt haben... Ansonsten haben sie wenig ausgelassen.

    @ Sinopeus: das Video mit dem Theodorakissong ist Weltklasse, danke!

  10. #50
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.748
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Das klingt für mich ziemlich wild, wäre toll, wenn Du da noch ein bißchen Input nachlegen könntest.
    welcher punkt ist für dich verwirrend

    was das thema militär diktatur angeht hab ich alles gesagt was ich weiß

    zum bürgerkrieg mit den verschleppten kinder

    History Of Macedonia - ??????? ??? ?????????? » Paidomazoma – Communist children abductions in the Greek civil war

Ähnliche Themen

  1. Islamisierung Europas
    Von Constantinos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 03.05.2016, 19:40
  2. Europas Schande
    Von hippokrates im Forum Politik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.05.2012, 08:02
  3. Europas Winter
    Von Robert im Forum Kosovo
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 15:46
  4. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 15:11
  5. Griechische Strände die saubersten Europas
    Von radeon im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 19:24