BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Nagasaki gedenkt der Atombomben-Opfer

Erstellt von Vuk_Karadzic, 09.08.2006, 15:03 Uhr · 13 Antworten · 1.098 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Vuk_Karadzic

    Registriert seit
    26.07.2006
    Beiträge
    204

    Nagasaki gedenkt der Atombomben-Opfer

    Nagasaki gedenkt der Atombomben-Opfer
    Bürgermeister Itcho Ito fordert nukleare Abrüstung

    Zum 61. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Nagasaki hat der Bürgermeister der japanischen Stadt die Bemühungen um nukleare Abrüstung als mangelhaft kritisiert. Die Atommächte dieser Welt seien nicht ernsthaft an Abrüstung interessiert, sagte Itcho Ito bei einer Gedenkveranstaltung, an der etwa 5000 Überlebende der Bombardierung sowie Politiker und Ehrengäste teilnahmen.
    09.08.2006


    Drei Tage nach Hiroschima war Nagasaki am 9. August 1945 das zweite Ziel einer amerikanischen Atombombe.

    Atomare Aufrüstung nicht hinnehmen

    Ito warf den USA vor, die atomare Aufrüstung Indiens stillschweigend zu billigen. Dies zeigten allein schon die Pläne für eine nukleare Zusammenarbeit. Nordkorea wiederum bedrohe mit seinem Atomwaffenprogramm den Frieden und die Stabilität in Japan und der restlichen Welt, sagte der Bürgermeister von Nagasaki.


    Die Teilnehmer an der Gedenkveranstaltung, darunter auch Ministerpräsident Junichiro Koizumi, legten um 11.02 Uhr Ortszeit, dem Zeitpunkt des damaligen Atombombenabwurfs, eine Schweigeminute ein. Koizumi erklärte, Japan werde an seiner pazifistisch ausgerichteten Verfassung und am Prinzip der Nichtweiterverbreitung von Atomwaffen festhalten.

    Gedenkfeier am Einschlagsort der Bombe

    Die 82-jährige Kikuyo Nakamura überlebte damals die Bombe. Sie befürchtet, dass der Atombombenangriff bald vergessen sein werde. "Ich werde niemals vergessen, was vor 61 Jahren geschehen ist. Ich fühle mich verpflichtet, anderen zu sagen, wie dumm, erschreckend und grausam der Krieg war", erklärte sie.


    Die Gedenkfeier fand in einem Park nur wenige hundert Meter vom Einschlagsort der Bombe entfernt statt. In Nagasaki wurden damals 60.000 bis 80.000 Menschen getötet. Drei Tage zuvor kamen in Hiroschima bereits 140.000 Menschen ums Leben. Jedes Jahr werden in die einschlägigen Listen weitere Personen aufgenommen, die an den Spätfolgen der radioaktiven Strahlung sterben. In diesem Jahr waren es allein in Nagasaki 2831, was die offizielle Gesamtzahl der dortigen Todesopfer auf 140.144 brachte.
    Und wer wird jemals diese Kriegsverbrechen bestrafen? Wer?

  2. #2

    Registriert seit
    20.07.2006
    Beiträge
    2.432
    [stream:e7bb10682f]http://www.realiteti.org/index.php?p=Etno%20Engjujt&PHPSESSID=fb1da71aa7dea c280a66c29cc2b0cba0[/stream:e7bb10682f]

  3. #3

    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    686

    Re: Nagasaki gedenkt der Atombomben-Opfer

    Zitat Zitat von Vuk_Karadzic
    Nagasaki gedenkt der Atombomben-Opfer
    Bürgermeister Itcho Ito fordert nukleare Abrüstung

    Zum 61. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Nagasaki hat der Bürgermeister der japanischen Stadt die Bemühungen um nukleare Abrüstung als mangelhaft kritisiert. Die Atommächte dieser Welt seien nicht ernsthaft an Abrüstung interessiert, sagte Itcho Ito bei einer Gedenkveranstaltung, an der etwa 5000 Überlebende der Bombardierung sowie Politiker und Ehrengäste teilnahmen.
    09.08.2006


    Drei Tage nach Hiroschima war Nagasaki am 9. August 1945 das zweite Ziel einer amerikanischen Atombombe.

    Atomare Aufrüstung nicht hinnehmen

    Ito warf den USA vor, die atomare Aufrüstung Indiens stillschweigend zu billigen. Dies zeigten allein schon die Pläne für eine nukleare Zusammenarbeit. Nordkorea wiederum bedrohe mit seinem Atomwaffenprogramm den Frieden und die Stabilität in Japan und der restlichen Welt, sagte der Bürgermeister von Nagasaki.


    Die Teilnehmer an der Gedenkveranstaltung, darunter auch Ministerpräsident Junichiro Koizumi, legten um 11.02 Uhr Ortszeit, dem Zeitpunkt des damaligen Atombombenabwurfs, eine Schweigeminute ein. Koizumi erklärte, Japan werde an seiner pazifistisch ausgerichteten Verfassung und am Prinzip der Nichtweiterverbreitung von Atomwaffen festhalten.

    Gedenkfeier am Einschlagsort der Bombe

    Die 82-jährige Kikuyo Nakamura überlebte damals die Bombe. Sie befürchtet, dass der Atombombenangriff bald vergessen sein werde. "Ich werde niemals vergessen, was vor 61 Jahren geschehen ist. Ich fühle mich verpflichtet, anderen zu sagen, wie dumm, erschreckend und grausam der Krieg war", erklärte sie.


    Die Gedenkfeier fand in einem Park nur wenige hundert Meter vom Einschlagsort der Bombe entfernt statt. In Nagasaki wurden damals 60.000 bis 80.000 Menschen getötet. Drei Tage zuvor kamen in Hiroschima bereits 140.000 Menschen ums Leben. Jedes Jahr werden in die einschlägigen Listen weitere Personen aufgenommen, die an den Spätfolgen der radioaktiven Strahlung sterben. In diesem Jahr waren es allein in Nagasaki 2831, was die offizielle Gesamtzahl der dortigen Todesopfer auf 140.144 brachte.
    Und wer wird jemals diese Kriegsverbrechen bestrafen? Wer?
    Ja das ganze Kriegsverbrechen die Serben,Amerikaner usw die sollen verrecken die so was zu Stande gebracht haben.

  4. #4
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770

    Re: Nagasaki gedenkt der Atombomben-Opfer

    Zitat Zitat von Vuk_Karadzic
    Und wer wird jemals diese Kriegsverbrechen bestrafen? Wer?
    Mag sein, aber vergiss nicht die ganzen Kriegsverbrechen, die die Japaner an den Chinesen ausgeübt haben! Die scheinen oft in Vergessenheit zu geraten. :?

  5. #5
    Avatar von Vuk_Karadzic

    Registriert seit
    26.07.2006
    Beiträge
    204
    Rechtfertigt das einen solchen Massenmord? Nein. Denn nicht immer heiligt der Zweck die Mittel.
    Das war ein Massenmord und wird einer bleiben!

  6. #6
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Vuk_Karadzic
    Rechtfertigt das einen solchen Massenmord? Nein. Denn nicht immer heiligt der Zweck die Mittel.
    Das war ein Massenmord und wird einer bleiben!
    Hab' ich etwa geschrieben, dass es einen Massenmord rechtfertigt?

  7. #7
    Avatar von Vuk_Karadzic

    Registriert seit
    26.07.2006
    Beiträge
    204
    Nein, aber es hat darauf hingedeutet das du es verständlich hälst.

  8. #8
    Avatar von PuntaDelEste

    Registriert seit
    05.11.2005
    Beiträge
    201
    mein Gott, welch ein schwarzer Tag in der Menscheit.

    Unvorstellbar was wär wenn das dritte Reich länger ausgehalten hätte, da hätte auch ein Erich Gimpel nicht genüzt.

  9. #9
    Avatar von Vuk_Karadzic

    Registriert seit
    26.07.2006
    Beiträge
    204
    Dann wäre die erste Atombombe auf Berlin, München, Kiel, Köln oder sonstige Großstadt geworfen worden.

  10. #10
    pqrs
    Ich habe mal irgendwo eine Doku gesehen, wo Ami-Soldaten gesagt haben, die Japsen wären keine Menschen oder sowas.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hiroshima und Nagasaki
    Von ProudEagle im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 15:26
  2. Serbien gedenkt Opfer der Nato-Angriffe
    Von acttm im Forum Politik
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 19:36
  3. Atombomben
    Von Alp Arslan im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 22:41
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.11.2009, 19:06
  5. Kroatien gedenkt der Opfer von Vukovar
    Von Schiptar im Forum Politik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 00:02