BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 65 von 220 ErsteErste ... 155561626364656667686975115165 ... LetzteLetzte
Ergebnis 641 bis 650 von 2200

Neues Band zwischen Bosnien und Türkei

Erstellt von DZEKO, 09.05.2013, 18:59 Uhr · 2.199 Antworten · 119.507 Aufrufe

  1. #641
    Avatar von bahro

    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    3.482
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Aber für die eigenen Massaker der Türkei an den Armeniern 1909 gibt es in Adana keine Gedenkstätte.

    Das Massaker von Adana (auf türkisch/osmanisch: Adana İğtişaşı = Adana Unruhen, Adana Vakası = Adana Vorfall) ereignete sich im April 1909 in der türkischen Provinz Adana und wurde an der armenischen Bevölkerung von Adana verübt. Das Massaker, dem 20.000 bis 30.000 Armenier zum Opfer fielen[1][2], wurde von der konservativ-islamischen Regierung des Osmanischen Reiches veranlasst und zielte darauf ab, die Präsenz einer nicht-islamischen Bevölkerung in dem Vilâyet Adana zu beseitigen.[3][4][5][2]
    Massaker von Adana ? Wikipedia

    Kann es sein das du den Thread-Titel nicht verstanden hast?
    Neues Band zwischen Bosnien und Türkei


  2. #642
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Aber für die eigenen Massaker der Türkei an den Armeniern 1909 gibt es in Adana keine Gedenkstätte.

    Das Massaker von Adana (auf türkisch/osmanisch: Adana İğtişaşı = Adana Unruhen, Adana Vakası = Adana Vorfall) ereignete sich im April 1909 in der türkischen Provinz Adana und wurde an der armenischen Bevölkerung von Adana verübt. Das Massaker, dem 20.000 bis 30.000 Armenier zum Opfer fielen[1][2], wurde von der konservativ-islamischen Regierung des Osmanischen Reiches veranlasst und zielte darauf ab, die Präsenz einer nicht-islamischen Bevölkerung in dem Vilâyet Adana zu beseitigen.[3][4][5][2]
    Massaker von Adana ? Wikipedia
    Offiziele Zahlen sagen was anderes.

    Offizielle Verlustangabenliste für das Vilâyet Adana nach ethno-religiösen Gruppen[10]
    Adana-Stadt Verluste
    Armenier 2.093
    Griechen 33
    Chaldäer 132
    Syrische Jakobiten 418
    Assyrer 63
    Muslime 782
    Gesamt 3.521
    Offizielle osmanische Verlustangabenliste nach Städten[10]
    Ort Christen Muslime Gesamt
    Adana 2.739 782 3.521
    Bahçe 752 9 761
    Ceyhan 378 175 553
    Tarsus 463 45 508
    Osmaniye 372 66 438
    Erzin 208 12 220
    Kozan 114 1 115
    Saimbeyli 15 78 93
    Kadirli 60 17 77
    Islahiye 50 50
    Karaisalı 44 44
    Hassa 33 33
    Elvanlı 13 1 14
    Feke 2 2
    Gesamt 5.243 1.186 6.429

    Massaker von Adana ? Wikipedia

  3. #643
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    Offiziele Zahlen sagen was anderes.

    Offizielle Verlustangabenliste für das Vilâyet Adana nach ethno-religiösen Gruppen[10]
    Adana-Stadt Verluste
    Armenier 2.093
    Griechen 33
    Chaldäer 132
    Syrische Jakobiten 418
    Assyrer 63
    Muslime 782
    Gesamt 3.521
    Offizielle osmanische Verlustangabenliste nach Städten[10]
    Ort Christen Muslime Gesamt
    Adana 2.739 782 3.521
    Bahçe 752 9 761
    Ceyhan 378 175 553
    Tarsus 463 45 508
    Osmaniye 372 66 438
    Erzin 208 12 220
    Kozan 114 1 115
    Saimbeyli 15 78 93
    Kadirli 60 17 77
    Islahiye 50 50
    Karaisalı 44 44
    Hassa 33 33
    Elvanlı 13 1 14
    Feke 2 2
    Gesamt 5.243 1.186 6.429

    Massaker von Adana ? Wikipedia
    Sorry ist der falsche Thread, ich werde in diesem Thread nichts posten war Themenfremd ist.

    Nur eine Anmerkung.

    Cemal Pascha nennt in seinen Memoiren 17.000 tote Armenier und 1850 tote Muslime. Die New York Times schrieb in einem Artikel vom 25. April 1909, dass 20.000 bis 30.000 Armenier bei dem Massaker in Adana ermordet wurden.[1] Der Historiker Taner Akçam beziffert die Opferzahl der Armenier auf 15.000 bis 20.000.[4]

  4. #644
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    12.143
    Taner Akçam


    Taner Akçam (2013)


    Altuğ Taner Akçam (* 23. Oktober 1953 in Ardahan) ist ein türkischer Historiker, Soziologe und Autor. Er ist einer der ersten türkischen Akademiker, die den armenischen Genozid durch die Osmanen 1915 öffentlich ansprachen. Akçam hat die bisher detaillierteste Arbeit über die Istanbuler Prozesse von 1919/1920 im besiegten Osmanischen Reich herausgegeben.[1] Der Großteil der Arbeit umfasst die aus dem Osmanischen übersetzten Prozessprotokolle der Hauptverhandlung, wie sie damals in der Takvim-i Vekayi erschienen waren, wie auch Zeitungsberichte über zwei Nebenverhandlungen. Die Übersetzungen stammen von Hayrettin Aydın.[2] Akçam ist ein ehemaliger Student von Vahakn Dadrian.[3]



    Akçam studierte an der Middle East Technical University in Ankara Verwaltungswissenschaften und Volkswirtschaft. In der Mitte der 1970er Jahre unterstützte Akçam ein führendes Mitglied der militanten Gruppe Dev Yol (Devrimci Yol Revolutionärer Weg) und den Herausgeber von Devrimci Genclik Dergisi (revolutionäre Jugend-Zeitschrift). 1976 wurde er zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Er konnte ein Jahr später aus dem Gefängnis fliehen und in die Bundesrepublik Deutschland emigrieren. Er setzte seine politischen Tätigkeiten im Jahr 1988 fort und arbeitete am Hamburger Institut für Sozialforschung über die Geschichte der Gewalttätigkeit und Folterung in der Türkei. Er wurde 1995 an der Universität Hannover promoviert. Momentan ist Akçam Professor für Geschichte an der University of Minnesota, USA.

    Er hat verschiedene Bücher und Artikel auf englisch, deutsch und türkisch zur türkisch-armenischen Geschichte veröffentlicht.


    Eine Quelle mit terrorristischem Hintergrund. An den Händen dieser Gruppierung klebt das Blut zahlreicher unschuldiger Menschen.

    Gute Quelle Sonnenstisch, mein Glückwunsch.

  5. #645
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.106
    Was soll tes?

  6. #646
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Taner Akçam


    Taner Akçam (2013)


    Altuğ Taner Akçam (* 23. Oktober 1953 in Ardahan) ist ein türkischer Historiker, Soziologe und Autor. Er ist einer der ersten türkischen Akademiker, die den armenischen Genozid durch die Osmanen 1915 öffentlich ansprachen. Akçam hat die bisher detaillierteste Arbeit über die Istanbuler Prozesse von 1919/1920 im besiegten Osmanischen Reich herausgegeben.[1] Der Großteil der Arbeit umfasst die aus dem Osmanischen übersetzten Prozessprotokolle der Hauptverhandlung, wie sie damals in der Takvim-i Vekayi erschienen waren, wie auch Zeitungsberichte über zwei Nebenverhandlungen. Die Übersetzungen stammen von Hayrettin Aydın.[2] Akçam ist ein ehemaliger Student von Vahakn Dadrian.[3]



    Akçam studierte an der Middle East Technical University in Ankara Verwaltungswissenschaften und Volkswirtschaft. In der Mitte der 1970er Jahre unterstützte Akçam ein führendes Mitglied der militanten Gruppe Dev Yol (Devrimci Yol Revolutionärer Weg) und den Herausgeber von Devrimci Genclik Dergisi (revolutionäre Jugend-Zeitschrift). 1976 wurde er zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Er konnte ein Jahr später aus dem Gefängnis fliehen und in die Bundesrepublik Deutschland emigrieren. Er setzte seine politischen Tätigkeiten im Jahr 1988 fort und arbeitete am Hamburger Institut für Sozialforschung über die Geschichte der Gewalttätigkeit und Folterung in der Türkei. Er wurde 1995 an der Universität Hannover promoviert. Momentan ist Akçam Professor für Geschichte an der University of Minnesota, USA.

    Er hat verschiedene Bücher und Artikel auf englisch, deutsch und türkisch zur türkisch-armenischen Geschichte veröffentlicht.


    Eine Quelle mit terrorristischem Hintergrund. An den Händen dieser Gruppierung klebt das Blut zahlreicher unschuldiger Menschen.

    Gute Quelle Sonnenstisch, mein Glückwunsch.
    Taner Akcam ist ein anerkannter Historiker,

    Was du für terroristisch glauben mags, ist für uns demokratisch bzw. gehört zur Demokratie.

    Terroristsich ist der türkische Staat.

    Die Föderation der Revolutionären Jugend der Türkei (türkisch: Türkiye Devrimci Gençlik Federasyonu, Dev-Genç) war eine 1965 gegründete und 1971 verbotene links-radikale Organisation in der Türkei, aus der viele weitere linksgerichtete Gruppen hervorgingen.

    Der oft als guevaristisch oder kastroistisch bezeichneten Gruppe, die aber auch den Lehren von Mao nahestand und mit dem Guerillakrieg in Vietnam sympathisierte,[1] gelang es einige Tausend Aktivisten um sich zu versammeln. Sie organisierten Universitätsbesetzungen und führten Aktionen gegen die US-Flotte durch. Außerdem wurden Arbeiterstreiks unterstützt und gegen die Übergriffe der als Zivil-Faschisten bezeichneten Ülkücü-Anhänger gekämpft. 1970 wurde dieses Bündnis der Debattierklubs unter radikaler Führung neu organisiert.Föderation der Revolutionären Jugend der Türkei ? Wikipedia

  7. #647
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Eine Quelle mit terrorristischem Hintergrund. An den Händen dieser Gruppierung klebt das Blut zahlreicher unschuldiger Menschen.

    Gute Quelle Sonnenstisch, mein Glückwunsch.
    Passt ja zu sein Milieu.

    Einmal hat er sogar Devrimci Karadeniz als Quelle benutzt

  8. #648
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    Passt ja zu sein Milieu.

    Einmal hat er sogar Devrimci Karadeniz als Quelle benutzt
    Werde ich auch weiterhin tun, was die Türkei für Terroristisch hält ist nicht wichtig bzw, nicht von Belang.

    Aufwachen Hier ist Deutschland.

    Es ist eine Linke Organisation, die für die Demokartie und Freiheit kämpft.

  9. #649
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Taner Akcam ist ein anerkannter Historiker,

    Was du für terroristisch glauben mags, ist für uns demokratisch bzw. gehört zur Demokratie.

    Terroristsich ist der türkische Staat.

    Die Föderation der Revolutionären Jugend der Türkei (türkisch: Türkiye Devrimci Gençlik Federasyonu, Dev-Genç) war eine 1965 gegründete und 1971 verbotene links-radikale Organisation in der Türkei, aus der viele weitere linksgerichtete Gruppen hervorgingen.

    Der oft als guevaristisch oder kastroistisch bezeichneten Gruppe, die aber auch den Lehren von Mao nahestand und mit dem Guerillakrieg in Vietnam sympathisierte,[1] gelang es einige Tausend Aktivisten um sich zu versammeln. Sie organisierten Universitätsbesetzungen und führten Aktionen gegen die US-Flotte durch. Außerdem wurden Arbeiterstreiks unterstützt und gegen die Übergriffe der als Zivil-Faschisten bezeichneten Ülkücü-Anhänger gekämpft. 1970 wurde dieses Bündnis der Debattierklubs unter radikaler Führung neu organisiert.Föderation der Revolutionären Jugend der Türkei ? Wikipedia
    Gehts noch?

    Weißt du eigentlich wie viele Menschen, wegen diese Linken Parasiten, in der Türkei gestorben sind?

    Unverschämtheit.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Werde ich auch weiterhin tun, was die Türkei für Terroristisch hält ist nicht wichtig bzw, nicht von Belang.

    Aufwachen Hier ist Deutschland.

    Es ist eine Linke Organisation, die für die Demokartie und Freiheit kämpft.
    Aufwachen wir sind hier in Deutschland.

    Die DHKP-C wird vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet und wird in Deutschland seit dem 13. August 1998 als Ersatzorganisation der bereits 1983 verbotenen Devrimci Sol bewertet und damit in das frühere Verbot mit einbezogen. Eine Anfechtungsklage der DHKP-C gegen diese Gleichsetzung wurde vom Bundesverwaltungsgericht am 1. Februar 2000 letztinstanzlich abgewiesen.[12]

  10. #650
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    12.143
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Taner Akcam ist ein anerkannter Historiker,

    Was du für terroristisch glauben mags, ist für uns demokratisch bzw. gehört zur Demokratie.

    Terroristsich ist der türkische Staat.

    Die Föderation der Revolutionären Jugend der Türkei (türkisch: Türkiye Devrimci Gençlik Federasyonu, Dev-Genç) war eine 1965 gegründete und 1971 verbotene links-radikale Organisation in der Türkei, aus der viele weitere linksgerichtete Gruppen hervorgingen.

    Der oft als guevaristisch oder kastroistisch bezeichneten Gruppe, die aber auch den Lehren von Mao nahestand und mit dem Guerillakrieg in Vietnam sympathisierte,[1] gelang es einige Tausend Aktivisten um sich zu versammeln. Sie organisierten Universitätsbesetzungen und führten Aktionen gegen die US-Flotte durch. Außerdem wurden Arbeiterstreiks unterstützt und gegen die Übergriffe der als Zivil-Faschisten bezeichneten Ülkücü-Anhänger gekämpft. 1970 wurde dieses Bündnis der Debattierklubs unter radikaler Führung neu organisiert.Föderation der Revolutionären Jugend der Türkei ? Wikipedia
    Wie kannst als Faschist Faschisten kritisieren du kleiner Fachist.

    Mit deiner propagandistischen Sympathiebekundung für diese Terrorgruppe auf diesem Plattform, hast du dich so eben laut StGb strafbar gemacht.

Ähnliche Themen

  1. Neues gigantisches Skigebiet in der Türkei
    Von TinaVonn im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.2013, 21:05
  2. Unterschiede zwischen Türkei und EU
    Von Hakan im Forum Rakija
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2011, 17:37
  3. Neues Gesetz in Bosnien
    Von DZEKO im Forum Rakija
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 17.01.2011, 23:35
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 12:36