BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 20 von 28 ErsteErste ... 10161718192021222324 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 280

Neugriechische Dialekte vs die standardgriechische Sprache

Erstellt von Heraclius, 26.01.2014, 18:01 Uhr · 279 Antworten · 18.898 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von Palikar

    Registriert seit
    23.04.2014
    Beiträge
    36
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Ich hatte Palikar bereits heute Morgen per PN auf diese Frage geantwortet. Es ist eine Gruppe von Dialekten welche die Sprechenden selber Grika, oder Glossa Grika, nennen. Betreffend der sprachlichen Charakteristika hatte ich hier schon einige Beiträge dazu verfasst.

    Neugriechische Dialekte vs die standardgriechische Sprache
    Neugriechische Dialekte vs die standardgriechische Sprache

    ACHTUNG zu diesem Link hier: Es ist ein Film in 8 Teilen. Weiß nicht ob alle 8 Teile automatisch abgespielt werden.
    Neugriechische Dialekte vs die standardgriechische Sprache


    Heraclius
    Danke, habe es erst jetzt gelesen. Der Vergleich der Dialekte ist wirklich faszinierend. Lese Deine Beiträge mit großem Interesse. Ein Kreter und ein Zypriote wären im Forum eine Bereicherung.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen



    Avlèddha - Lója jà sena (Λόγια για σένα)

    Μόταν απεθαίνω αγάπη μου
    ηθέλω να με κλάψει',
    με τα μαḍḍία στον άνεμο
    μαύρα σου ξε ματάξι.
    Ќαι να χωθεί' με μένα
    στο μαύρο σου μαντήλι,
    να σου τρυπήσει κοφτερό
    το πλευρό σου ενά στίλι.
    Ќαι να τρεμάσσει' θέλω
    σα τρεμαστόν αστέρι,
    μ'ο' πάγο που σ' αμπαλώνει
    όќќαι στο καλοќαιρι!

    Ќαι να φωνάσει' σύννικα,
    απού πάνου εις ένα εις ένα,
    να ρίξουνε παν άστρεμμα,
    να κλάψουνε με σένα.
    Να κλείσει' ќειττ'αμμάτια σου,
    φανός τουνής ψυχέḍḍα,
    στον κόσμο που διαβαίνει,
    άμπαστο απ' την αυλέḍḍα.
    Να σου χαθεί παν γέλιο,
    να κλεισει' τα προιќία,
    να κανταλήσει η κόρτουλα
    να σον παραμισία.

    Να με φωνάσει' θέλω,
    με τη φωνή σου εις κλάμα,
    τινάσσοντα' στηθάμι
    με την καρδία σου αντάμα.
    Ξεχειλιτός μα μείνει'
    άκουστο' ќαι τυφλό'
    σιάλενο εις πάσσιν βίττουλο
    ο κήπο' ξελορό'.
    Στον άνεμο να ορίσει'
    γράμματα ќαι χαρτία,
    σαν ελαφρό τραγούδι
    να πάνε στη Βασιλεία.

    Μόταν πεθαίνω αγάπη μου,
    χώσε με στην αυλή μου.
    Να με πατήσει ο πόδας σου
    να χαιρεστεί η ψυχή μου!


    *****



    Hier nochmals ein Lied aus Süditalien in italiotisch-griechischem Dialekt, mit Text in griechischen Buchstaben. Habe jetzt sicher 2h daran rum geschrieben. Es geht darin um jemanden der (wahrscheinlich zu seiner Liebsten) sagt was er will das passiert, wenn er stirbt.

    Zum Sprachlichen ein paar Ergänzungen: Vielfach fällt bei Verben in der 2. Person Einzahl das 'ς' am Schluss des Wortes weg. Dies ist der Fall vor gewissen Konsonanten. Habe dies jeweils mit einem Apostroph am Schluss markiert (Beispiel: να με κλάψει'). Gleiches Phänomen gilt für Adjektive und Substantive. 'K' vor 'e' und 'i' wird meistens (aber nicht immer) weich, als 'tsch' gesprochen, also 'tschä' anstatt 'kä (και)', habe das mit einem Akzent auf dem K signalisiert (ќ). Das Lamda (λ) wird in gewissen Fällen zu 'ḍḍ', so z.B. in Wörtern wie παḍḍηκάρι (παλληκάρι), Μαρούḍḍι (μαρούλι), μαḍḍία (μαλλία). Die Wörter sind zum Teil anders akzentuiert als im Standard-Griechischen, so z.B. χωρίο anstatt χωριό, καρδία anstatt καρδιά, δεξία anstatt δεξιά. Es hat zum Teil Wörter fremdsprachlichem Ursprung in den italiotischen Dialekten. Zum Beispiel aus dem Französischen, dem Arabischen, dem Türkischen, aus dem antiken lateinischen, und logischerweise aus den umliegenden romanischen Dialekten der Region. Hier im Text als Beispiel das Wort 'σιάλενο (gesprochen: schiáleno), kommt aus dem Mittelfranzösischen 'jalne', und heißt gelb, oder gelblich. Es gibt noch andere sprachliche Charakteristika, die ich hier nicht alle aufiste. Wer was wissen will, kann mich sonst fragen.

    Falls jemand eine Paraphrase in neugriechischer und/oder deutscher Sprache wünscht, kann ich die noch nachliefern.


    Heraclius
    Ihr sprecht das th anders aus. Das tsch gibt es auch im Pontischen Dialekt. Çeo (tscheo) = ich verbrenne

    - - - Aktualisiert - - -

    Bei uns gibt es für das Reden= Lalo und für sprechen = sintixano, sintişeno, siinçevo und kalatsevo.
    Wie sieht es bei euch aus?

  2. #192
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Palikar Beitrag anzeigen
    Danke, habe es erst jetzt gelesen. Der Vergleich der Dialekte ist wirklich faszinierend. Lese Deine Beiträge mit großem Interesse. Ein Kreter und ein Zypriote wären im Forum eine Bereicherung.

    - - - Aktualisiert - - -



    Ihr sprecht das th anders aus. Das tsch gibt es auch im Pontischen Dialekt. Çeo (tscheo) = ich verbrenne

    - - - Aktualisiert - - -

    Bei uns gibt es für das Reden= Lalo und für sprechen = sintixano, sintişeno, siinçevo und kalatsevo.
    Wie sieht es bei euch aus
    ?



    Bei uns in Apulien sagt man für "sprechen" je nach Dorf entweder omiló, amiló oder einfach nur miló, und für erzählen kountéo. Das miláo, bzw. die Endungen der Verben in -áo wie in anderen griechischen Dialekten, kennt man bei uns nicht. Ich habe mal gelesen, dass diese Endungen auf -ó (z.B. miló, agapó, etc) ein Archaismus seien. In Kalabrien sagt man für "sprechen" soviel ich weiß "platéguo". In Kalabrien kennt man hingegen diese (moderneren) Verbendungen auf -áo sehr wohl. Auch haben sich bei uns gewisse Verbendungen "abgeschliffen", wie z.B. bei douléo, was von douleúo (δουλεύω) kommt.

    Ja, ich hatte gesehen, dass ihr bei euch das /tsch/ auch kennt. Vor /e/ und /i/ wird das κ meistens zu tsch, aber nicht immer. Ich glaube auch das /sch/ bei dir gesehen zu haben. Das /sch/ gibts auch bei uns, zum Beispiel unter anderem im Wort áshimo (hässlich), sagt man auf Standard ja άσχημο, mit /h/.

    Man muss sagen, dass das bei uns keine standardisierte Schriftsprache ist, sondern eine Gruppe von verschiedenen Dialekten deren Charakteristika von Ort zu Ort variieren können. Ich denke bei euren pontischen Dialekten wird dies der gleiche Fall sein. Es kommt auch darauf an wie gut jemand die Sprache beherrscht. Dies wegen der Schulbildung, den Medien, usw. die allesamt eigentlich eine "fremde" Dachsprache vorgeben. Die Generation meiner Großeltern und Großonkel haben noch vergleichsweise "sauberes" Griechisch gesprochen, mit sauberem Wortschatz, etc. Heutzutage passiert oft das sogenannte Code-Switching, bei Leuten welche die Sprache nicht mehr richtig können, und wenn ihnen das griechische Wort nicht gerade einfällt, das entsprechende Wort aus dem romanischen Dialekt verwenden, und den Sufffix "gräzisieren". Als Beispiel, würde es bei uns eigentlich heißen "hairetó" für Grüßen. Aber bisweilen hört man mittlerweile auch "salutéo", aus dem Romanischen "salutare". Anstatt "mou to hairetá" hört man ab und zu "mou to salutéi", bei Leuten die die Sprache nicht richtig beherrschen, und denen das richtige Wort für Grüßen (hairetó) gerade entfallen ist. Das kann bisweilen den Eindruck erwecken die Sprache sei "korrumpiert", dabei geht es nur darum, dass der Sprecher sie nicht mehr richtig beherrscht.


    Heraclius

  3. #193
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen

    Poli oreo video file ke poli singinitiko... idika eki pou perni ti simea angalia i gineka ine na sou erthoun ta dakria.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Bei uns in Apulien sagt man für "sprechen" je nach Dorf entweder omiló, amiló oder einfach nur miló, und für erzählen kountéo. Das miláo, bzw. die Endungen der Verben in -áo wie in anderen griechischen Dialekten, kennt man bei uns nicht. Ich habe mal gelesen, dass diese Endungen auf -ó (z.B. miló, agapó, etc) ein Archaismus seien. In Kalabrien sagt man für "sprechen" soviel ich weiß "platéguo". In Kalabrien kennt man hingegen diese (moderneren) Verbendungen auf -áo sehr wohl. Auch haben sich bei uns gewisse Verbendungen "abgeschliffen", wie z.B. bei douléo, was von douleúo (δουλεύω) kommt.

    Ja, ich hatte gesehen, dass ihr bei euch das /tsch/ auch kennt. Vor /e/ und /i/ wird das κ meistens zu tsch, aber nicht immer. Ich glaube auch das /sch/ bei dir gesehen zu haben. Das /sch/ gibts auch bei uns, zum Beispiel unter anderem im Wort áshimo (hässlich), sagt man auf Standard ja άσχημο, mit /h/.

    Man muss sagen, dass das bei uns keine standardisierte Schriftsprache ist, sondern eine Gruppe von verschiedenen Dialekten deren Charakteristika von Ort zu Ort variieren können. Ich denke bei euren pontischen Dialekten wird dies der gleiche Fall sein. Es kommt auch darauf an wie gut jemand die Sprache beherrscht. Dies wegen der Schulbildung, den Medien, usw. die allesamt eigentlich eine "fremde" Dachsprache vorgeben. Die Generation meiner Großeltern und Großonkel haben noch vergleichsweise "sauberes" Griechisch gesprochen, mit sauberem Wortschatz, etc. Heutzutage passiert oft das sogenannte Code-Switching, bei Leuten welche die Sprache nicht mehr richtig können, und wenn ihnen das griechische Wort nicht gerade einfällt, das entsprechende Wort aus dem romanischen Dialekt verwenden, und den Sufffix "gräzisieren". Als Beispiel, würde es bei uns eigentlich heißen "hairetó" für Grüßen. Aber bisweilen hört man mittlerweile auch "salutéo", aus dem Romanischen "salutare". Anstatt "mou to hairetá" hört man ab und zu "mou to salutéi", bei Leuten die die Sprache nicht richtig beherrschen, und denen das richtige Wort für Grüßen (hairetó) gerade entfallen ist.


    Heraclius
    Spricht man es haireto aus oder hereto bzw. herete wie in Standardgriechisch?

  4. #194
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Poli oreo video file ke poli singinitiko... idika eki pou perni ti simea angalia i gineka ine na sou erthoun ta dakria.

    - - - Aktualisiert - - -



    Spricht man es haireto aus oder hereto bzw. herete wie in Standardgriechisch?




    Ich glaube häreto, fast wie Deutsch ä, oder "offenes e".

    Heraclius

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Poli oreo video file ke poli singinitiko... idika eki pou perni ti simea angalia i gineka ine na sou erthoun ta dakria.

    - - - Aktualisiert - - -



    Spricht man es haireto aus oder hereto bzw. herete wie in Standardgriechisch?


    Darf ich dir mal eine persönliche Frage stellen? (Antwort ist natürlich nicht obligatorisch ). Bist du eigentlich ein Student, oder allgemein ein Akademiker?

    Heraclius

  5. #195
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Ich glaube häreto, fast wie Deutsch ä, oder "offenes e".

    Heraclius

    - - - Aktualisiert - - -





    Darf ich dir mal eine persönliche Frage stellen? (Antwort ist natürlich nicht obligatorisch ). Bist du eigentlich ein Student, oder allgemein ein Akademiker?

    Heraclius
    Nein gar nicht file wieso? Hab in Griechenland einen ganz normalen Schulabschluss (hier als Realschule anerkannt) gemacht und dann hier in Deutschland eine Ausbildung.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Ich glaube häreto, fast wie Deutsch ä, oder "offenes e".

    Heraclius
    Ach ok danke.. also doch wie bei uns.

  6. #196
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Nein gar nicht file wieso? Hab in Griechenland einen ganz normalen Schulabschluss (hier als Realschule anerkannt) gemacht und dann hier in Deutschland eine Ausbildung.


    Frage war natürlich nicht gegen dich gemünzt. Mittlerweile erkenne ich (meistens) wenn jemand Akademiker ist an den Argumenten, an der Art des Analysierens, des Schreibens usw. Bei dir hätte ich auch auf Akademiker getippt. Na ja, deshalb schrieb ich ja, "erkenne ich meistens". Ich bin auch nicht Akademiker. Ich arbeite wie ein Esel seit ich 16 Jahre alt bin.

    Heraclius

  7. #197
    Avatar von Palikar

    Registriert seit
    23.04.2014
    Beiträge
    36
    Das stimmt. Es gab anscheinend eine Laut-verschiebung: aus asximo wurde aşkemo (ş=sch). Ein anderes Beispiel ist şeri (xeri).

    Beim Wort asximo ist die Veränderung deutlicher: aus s wird ş, aus x ein k

    Ein weiteres Beispiel: Manaxos (Standardgriechisch monaxos), manaşiğia (Standardgriechisch monaksia)

    Das gesprochene (Standardgriechisch) verstehe ich aufgrund solcher Unterschiede schlechter. Bei schriftlichen Texten ist es jedenfalls besser.

    Bei den Possessivpronomen wird's abenteuerlich )

    T'emon (mein) , T'eson (dein) , T'esa (deine) T'emeteron (unsere) , T'eseteron (eure) usw.

    Da stimmt nichts mehr mit dem Standardgriechischen überein.

  8. #198

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.357
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen



    Praktisch sämtliche Griechen die ich kenne sprechen keine Dialekte mehr. Habe mal einen Griechen aus Nordepirus, ergo aus Albanien, gekannt, der neben Standard einen besonderen Dialekt gesprochen hat. Ebenso meine Bekannten aus Zypern, welche Zypriotisch als identitätsstiftendes Merkmal lieben und pflegen. Ich kenne auch eine Frau aus Rhodos, die einen besonderen Dodekanes-Dialekt spricht. Abgesehen von Zypriotisch gibt es als besondere griechische Dialekte noch das Pontische, das Kretische, das Kappadokische (heute praktisch ausgestorben), das Tsakonische und die italiotischen Dialekte in Süditalien.

    Habe dieses Video hier oben gesehen, wo man sich lebhaft über den Gebrauch und den Erhalt des zypriotischen Dialektes unterhält. Kleine Frage an die Griechisch-Sprecher: Seid ihr mit einem Dialekt aufgewachsen, hat man den Dialekt bei euch zuhause gekannt und gepflegt, findet ihr den Erhalt und die Pflege eines Dialektes neben der griechischen Standardsprache wichtig und erstrebenswert, wie steht ihr zu Dialekten neben dem Standard-Griechischen?

    Bin auf ein paar gute Antworten gespannt.


    Heraclius
    Bei uns in Zypern ist das ein ziemlich umstrittenes Thema. Politisch war der Dialekt früher unerwünscht, weil er unsere Eigenartigkeit im Vergleich zu Griechenland betont. In der Schule lernen wir nur Standard-Griechisch, offiziell im Fernsehen und in Radio spricht man nur Standard-Griechisch. Trotzdem sprechen wir im alltäglichen Leben untereinander fast nur auf Zypriotisch. Der Dialekt ist immer noch sehr lebendig, auch wenn er immer mehr am Standard-Griechischen angepasst wird (was ich spreche ist z.B. viel ähnlicher zum Standard-Griechischen, als was meine Großeltern gesprochen haben. Einige der Wörter, die sie benutzten waren mir unbekannt, andere konnte ich schon verstehen, aber habe ich selbst nicht verwendet).

    Im Vergleich zum Standard-Griechischen hat Zypriotisch immer noch viele türkische und lateinische (italienische) Lehnwörter (Standard-Griechisch wurde von vielen davon "bereinigt"), einige arabische Wörter (z.B. man sagt "παττίχα" statt "καρπούζι"), aber auch einige Ähnlichkeiten zum Altgriechischen. Die Unterschiede zum Standard-Griechischen sind nicht nur beim Wortschatz, aber z.T. auch bei Grammatik und Satzbau.

    Ich bin eigentlich ziemlich stolz auf unseren Dialekt, und würde mich dafür bemühen, dass auch meine Kinder ihn neben dem Standard-Griechisch lernen. Auch wenn sie nicht in Zypern aufwachsen.

  9. #199
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Bei uns in Zypern ist das ein ziemlich umstrittenes Thema. Politisch war er früher unerwünscht, weil er unsere Eigenartigkeit im Vergleich zu Griechenland betont. In der Schule lernen wir nur Standard-Griechisch, offiziell im Fernsehen und in Radio spricht man nur Standard-Griechisch. Trotzdem sprechen wir im alltäglichen Leben untereinander fast nur auf Zypriotischen. Der Dialekt ist immer noch sehr lebendig, auch wenn er immer mehr am Standard-Griechischen angepasst wird (was ich spreche ist z.B. viel ähnlicher zum Standard-Griechischen, als was meine Großeltern gesprochen haben. Einige der Wörter, die sie benutzten waren mir unbekannt, andere konnte ich schon verstehen, aber habe ich selbst nicht verwendet).

    Im Vergleich zum Standard-Griechischen hat Zypriotisch immer noch viele türkische und lateinische (italienische) Lehnwörter (Standard-Griechisch wurde von vielen davon "bereinigt"), einige arabische Wörter (z.B. man sagt "παττίχα" statt "καρπούζι"), aber auch einige Ähnlichkeiten zum Altgriechischen. Die Unterschiede zum Standard-Griechischen sind nicht nur beim Wortschatz, aber z.T. auch bei Grammatik und Satzbau.

    Ich bin eigentlich ziemlich stolz auf unseren Dialekt, und würde mich dafür bemühen, dass auch meine Kinder ihn neben dem Standard-Griechisch lernen. Auch wenn sie nicht in Zypern aufwachsen.


    Danke! Einer wie du hatte uns in diesem Thread noch gefehlt.

    Heraclius

  10. #200
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Palikar Beitrag anzeigen
    Das stimmt. Es gab anscheinend eine Laut-verschiebung: aus asximo wurde aşkemo (ş=sch). Ein anderes Beispiel ist şeri (xeri).

    Beim Wort asximo ist die Veränderung deutlicher: aus s wird ş, aus x ein k

    Ein weiteres Beispiel: Manaxos (Standardgriechisch monaxos), manaşiğia (Standardgriechisch monaksia)

    Das gesprochene (Standardgriechisch) verstehe ich aufgrund solcher Unterschiede schlechter. Bei schriftlichen Texten ist es jedenfalls besser.

    Bei den Possessivpronomen wird's abenteuerlich )

    T'emon (mein) , T'eson (dein) , T'esa (deine) T'emeteron (unsere) , T'eseteron (eure) usw.

    Da stimmt nichts mehr mit dem Standardgriechischen überein.
    Emena, esena... sollte sich jeder Grieche herleiten koennen, wenn du das so sagst.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 18:12
  2. Die albanische sprache und ihre verbreitung..
    Von allesineinem im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 16:01
  3. Die Türkische Sprache
    Von Sultan Mehmet im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2008, 12:46
  4. aus welchem grund ist die albanische sprache
    Von MIC SOKOLI im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 06.12.2006, 16:34
  5. Die Älteste Sprache der Welt!!!
    Von GeorgeBush im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.08.2006, 19:00