BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 27 von 28 ErsteErste ... 17232425262728 LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 280

Neugriechische Dialekte vs die standardgriechische Sprache

Erstellt von Heraclius, 26.01.2014, 18:01 Uhr · 279 Antworten · 18.894 Aufrufe

  1. #261
    Avatar von Ilios

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach müsste man im Grunde mehr von Regionalsprachen, und weniger von Dialekten sprechen. Dies beziehe ich jetzt nicht nur auf das Griechische, sondern auf sämtliche Mundarten und Regionalsprachen der Sprachen Europas, welche eine x-beliebige Standardsprache als Dachsprache haben.

    Der zweite Punkt, nämlich das höhere soziale Prestige der Standardsprachen, scheint mir mit der wichtigste Punkt zu sein. Unter anderem durch die konsequente Zurückstufung der französischen Regionalsprachen zum "Patois", hat es der französische Staat im Laufe der letzten 200 Jahre geschafft das Land praktisch dialektfrei zu machen, und Standardfranzösisch flächendeckend (auch dort wo früher Minderheitensprachen wie Deutsch, Ligurisch, Katalanisch, Korsisch und Keltisch verankert waren) als Umgangssprache zu etablieren. In Spanien ging man sogar so weit den Gebrauch der Regionalsprachen (z.B. von Galicisch, Leonesisch, Katalanisch und Asturisch) unter Strafe zu stellen. Man hatte es da aber freilich (noch) nicht geschafft diese auszurotten. In Italien hat es der Staat erst im Laufe der letzten 40 Jahre und mit Hilfe des Fernsehens geschafft Standarditalienisch als Umgangssprache flächendeckend durchzusetzen. Eine reife Leistung wenn man bedenkt, dass Italienisch 1861, dem Jahr der Gründung Italiens, von lediglich 2-3% der Bewohner Italiens als Sprache beherrscht und benutzt wurde. Der Rest der Italiener drückte sich 1861 noch in einer der vielen romanischen Mundarten und Regionalsprachen (Lombardisch, Neapolitanisch, Furlan, Piemontesisch, etc.), oder in einer der Minderheitensprachen (Katalanisch, Kroatisch, Slowenisch, Albanisch, Griechisch, Deutsch, Französisch etc.) aus. In Deutschland hat man das Standarddeutsche ebenfalls erst durch eine aggressive Antidialekt-Politik und mit Hilfe der Schulbildung und ebenfalls vor allem der Massenmedien wie das Fernsehen durchgesetzt. Da ist man sogar schon so weit, dass viele der Regionen (besonders jene in welchen früher das Niederdeutsche gesprochen wurde) heute sogar dialektfrei sind.

    Die Ansicht, dass ein Dialekt eine "minderwertige Form der Kommunikation" sei, ist in meinen Augen absoluter Schwachsinn. Es zeugt eher von Ignoranz und von Komplexen die eigene, althergebrachte Form der Kommunikation aufgeben zu wollen, nur um ein von außen aufoktroyiertes Modell anzunehmen. Der Erhalt des Dialektes ist ein Reichtum welcher der sprachlichen Verdummung engegen wirkt.

    Heraclius

    Das Wort "Dialekt" suggeriert, es handele sich bei einer bestimmten Mundart um eine Unter-Mundart der Standardsprache. Dabei ist die Standardsprache auch nur eine Mundart, die sich über die anderen Mundarten aus was für Gründen auch immer erhoben hat.

    Das, was wir als "Altgriechisch" bezeichnen und als die "ursprüngliche", reine Form des Griechischen betrachten, war auch "nur" ein attischer Dialekt, der sich über die Zeit durchgesetzt hat.

    Niederdeutsch oder auch "Platt" genannt, wird hier in NRW leider gar nicht mehr gesprochen. Zumindest von den jüngeren Generationen.

  2. #262
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    Letztens ist mir aufgefallen das wir den Dialekt der Sarakatsani noch nicht hier hatten. Es gibt echt wenig im netz (nicht mal einen eigenen wiki artikel hat ihr Dialekt) also kopier ich einfach das rein was ich gefunden habe.

    Sarakatsani - Wikipedia, the free encyclopedia
    "The Sarakatsani speak a northern Greek dialect, Sarakatsanika, which contains many archaic Greek elements that have not survived in other variants of Greek.[20] Their folk art consists of song, dance, poetry, as well as some decorative sculpture in wood and embroidery on their traditional costumes, which resemble the geometric art of pre-classical Greece.[16] In medicine, they use a number of folk remedies including herbs, honey and lamb's blood."

  3. #263
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Für jene die es interessiert, hier noch ein paar Begriffe aus dem italiotischen Dialekt, aus einer der Varianten aus Apulien. Habe lateinisch geschrieben etwa so wie es klingt, griechisch in etymologischer Schreibung, und danach Übersetzung auf Deutsch. Beachte: Gewisse Konsonanten spricht man "gelängt" aus, und nicht kurz wie im Standardgriechischen, Beispiel: κατεβαίννω, nicht κατεβαίνω, oder Thálassa, nicht Thálasa). Habe sie einfach doppelt geschrieben. Kommt hinzu, dass das eine Reihe von lokalen mündlichen Dialekten waren/sind, welche aus der Volkssprache bzw. aus den "bescheideneren" Sprachregistern entstanden, bis vor kurzem kaum verschriftlicht waren. Heißt jede Ortschaft, fast jeder Sprecher der die Sprache heute noch gebraucht, kennt eine eigene Variante des Wortes.




    aplatènno (απλαταίννω), verbreitern


    abléddha (απλέddhα), traditionelles kleines Gerstenbrot


    katevènno (κατεβαίννω), hinunter gehen


    i aččettú (η αќќεττού), der Efeu


    akonízo (ακονίζω), schleifen


    i ákula (η άκουλα), der Adler (von lateinisch aquila)


    addhásso (αddhάσσω), wechseln (z.B. Kleider: addhássome, αddhάσσομαι)


    to ádeco (το άδεκο), das Unrecht


    to aderfáči (το αδερφάќι), das Brüderchen


    i adynamía (ι αδυναμία), die Krankheit


    adynatizo, adynató (αδυνατίζω, αδυνατώ), erkranken


    adotsío(s) (αδοξίο(ς)), ungeschickt


    i aderféddha (η αδερφέddhα), das Schwesterchen


    ázymo(s) (άζυμο(ς)), ungesäuert, ohne Hefe


    o azió(s) (ο αζίο(ς)), das Joch


    i aféja, oféja (η αφέγεια, ωφέγεια), der Nutzen, Vorteil


    o afimó(s) (ο αφημό(ς)), das Verlassen, die Aufgabe


    t' afrýdi, t' ofrýdi (τ' αφρύδι, τ' οφρύδι), die Augenbraue


    ets' ap' óde (εξ' απ' ώδε), von außen


    i tséplasti (η ξέπλαστη), nicht gelungenes, unförmiges, Brötchen


    atséblefto(s) (αξέβλεφτο(ς)), schlampig, unordentlich


    tsetsyhízo (ξεψυχίζω), aushauchen, den letzten Hauch geben


    tsehílito(s) (ξεχείλιτο(ς)), schweigsam


    i atsehoría (η αξεχωρία), die Trennung


    atsehoró (αξεχωρώ), entschuldigen


    i atselogátta (η αξελογάττα), Mausefalle


    to tséma (το ψέμα), die Lüge


    o tsematári(s) (ο ψεματάρη(ς)), der Lügner


    atsemerónni, αξεμερώνει, es dämmert, es graut der Morgen





    Heraclius

  4. #264
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Κρασί Νοβέλλο, κρασάќι φετινό, φρίσκο α' το τρύγο ќαι τόσσο μυριστικό.
    Ολοχαρία της καρδία', στο μοιούλι ροδινό γυαλίζει,
    που την ημέρα του Αγίου Μαρτίνου την τάβλα μα' ποτίζει.
    "Τα κάστανα θέλουν κρασί ќαι τα καρύδια μέλι",
    εις ќείττη μάλη μέρα, πιε Νοβέλλο πόσσο θέλει'.

    Εις την αεία μα'!

    *****

    Jungwein, diesjähriges Weinchen, frisch von der Weinlese und so duftend.
    Freude des Herzens, im Trinkbecher rötlich erstrahlt,
    welcher am Tage des Heiligen Martinus unsere Tafel begießt.
    "Die Kastanien brauchen Wein und die Walnüsse Honig",
    an jenem großen Tage, trinke soviel Jungwein wie du magst.

    Zu unserer Gesundheit!





    Anbei eine kleine Ode an den Herbst in Dialekt, es geht um den Jungwein, Νοβέλλο. Dieses Wort ist ein Italianismus, und bezeichnet den frischen jungen Wein, von Italienisch "vino novello". Das Wort "μοιούλι" heißt "Trinkglas", und ist ein Latinismus entstanden aus dem Diminutiv von Lateinisch modius, auf Deutsch Scheffel (altes Hohlmaß). Die Redewendung "Τα κάστανα θέλουν κρασί ќαι τα καρύδια μέλι" (Die Kastanien brauchen Wein und die Walnüsse Honig) ist ein altes Sprichwort, welches mein Großvater immer zu sagen pflegte. Anscheinend hatte man früher feste Vorstellungen über die Zusammensetzung der eigenen Ernährung. Habe nachfolgend auch noch die Paraphrase in deutscher Sprache angefügt.

    Zur Aussprache: /κ/ vor e und i wird meist wie deutsches /tsch/ gesprochen, Schluss-/ς/ bei Verben 2. Person Einzahl und bei männlichen Adjektiven vor Konsonanten fällt meist weg, habe dies mit Apostroph (') signalisiert.


    Heraclius

  5. #265
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    áplyto(s) (άπλυτο(ς)), ungewaschen

    aplónno (απλώννω), hinlegen, ausbreiten (έπλωσα τα ρούχα στον ќήπο να στεννώσει)

    i pronánna (η προνάννα), Urgroßmutter

    o propáppo(s) (ο προπάππο(ς)), Urgroßvater

    to apropiséddhi (το απροπισέddhι), Wilderbse

    akaddhikéo (ακαddhικεύω), reiten

    agapó (αγαπώ), lieben

    akkumbó (ακκουμπώ), stellen

    avorázo (αβωράζω), kaufen

    tsekombónno (ξεκομπώννω), entknoten, lösen

    tsekoddhó (ξεκοddhώ), entkleben, herunter reißen

    tsehónno (ξεχώννω), ausgraben, exhumieren

    tsepudínno (ξεπουδύννω), entkleiden

    tsepúthen (ξεπούθεν), woher, von wo auch immer (kommend)

    tsevaskèno (ξεβασκαίνω), aus dem Bann ziehen, entzaubern

    vaskèno (βασκαίνω), in seinen Bann ziehen, verzaubern

    otsiló(s) (οψυλό(ς)), hoch

    to tsinári (το ξινάρι), Hacke

    azío (αζύω), ins Joch spannen

    etsodiázo (εξοδιάζω), ausgeben

    atsúnnito(s) (αξύννητο(ς)), wach

    ifté(s) (ηφτέ(ς)), gestern

    t' afténi (τ' αφτένι), Kamm

    ftenízo, ftenizome (φτενίζω, φτενίζομαι). kämmen, sich kämmen

    o afthenti(s) (ο αυθέντη(ς)), der Herr, der Chef

    afthentía (αυθεντία), die Herrschaft (ќαι Αυθεντία σου, πώς πάει; )



    *****


    Oben noch ein paar Wörter aus meinem Dialekt.

    Heraclius

  6. #266
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284






    Heraclius

  7. #267
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.456
    Na ton valoume ena chromatisto oreo ...

  8. #268
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    Mit einigen dingen könnte er durchaus recht haben. Zum Beispiel der Veränderung der Diphthonge zu i schon zur klassischen zeit.


    - - - Aktualisiert - - -

    http://de.wiki-videos.com/video/Tsakonisch

    http://de.wiki-videos.com/video/Leonidi

  9. #269
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tsakonisch
    "Tsakonisch (griechisch Τσακωνική διάλεκτος Tsakoniki dialektos) ist ein griechischer Dialekt, der noch in wenigen Dörfern der Regionen Lakonien und Arkadien auf der Peloponnes aktiv gesprochen wird. Tsakonisch ist der einzige noch heute gesprochene griechische Dialekt, der sich nicht aus der hellenistischen Gemeinsprache (Koine), sondern aus dem antiken dorischen Dialekt entwickelt hat."




    https://de.wikipedia.org/wiki/Dorisches_Griechisch
    "Das Dorische ist ein altgriechischer Dialekt, der vom Stamm der Dorer gesprochen wurde. Das Verbreitungsgebiet des Dialekts umfasste große Teile der Peloponnes (u. a. Sparta, Argos, Korinth), Kreta, Rhodos und Teile der kleinasiatischen Westküste (u. a. Knidos)"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Koine
    "Das Koine-Griechisch (neugriechisch Ελληνιστική Κοινή Ellinistikí Kiní, ‚Hellenistische Gemeinsprache‘) entstand durch die Vermischung der einzelnen griechischen Dialekte (Attisch, Dorisch, Ionisch, Äolisch) während der mehrere Jahre dauernden Feldzüge Alexanders des Großen"



    - - - Aktualisiert - - -


  10. #270
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.456
    @Palaiologos XI

    Tsakonisch ist ein wahres Wunder. Dass sich ein dorischer Dialekt über eine so lange Zeit überhaupt halten konnte
    ist schon bemerkenswert. Weißt du evtl. ob die Sprache staatlich gelehrt wird? Diese Sprache müsste eigentlich
    Verwaltungssprache in den Regionen sein, in denen sie mit Mehrheit gesprochen wird.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 18:12
  2. Die albanische sprache und ihre verbreitung..
    Von allesineinem im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 16:01
  3. Die Türkische Sprache
    Von Sultan Mehmet im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2008, 12:46
  4. aus welchem grund ist die albanische sprache
    Von MIC SOKOLI im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 06.12.2006, 16:34
  5. Die Älteste Sprache der Welt!!!
    Von GeorgeBush im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.08.2006, 19:00