BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 63

"Nova Serbia" und "Slavo-Serbia"

Erstellt von Vasile, 11.11.2006, 23:16 Uhr · 62 Antworten · 5.551 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Venom Beitrag anzeigen
    Als Grenz- oder Wehrsoldaten bewachten die Serben die südlichen Teile der österreichischen Grenze zur Türkei und sie genossen gewisse Toleranzen, so lange sie als Soldaten erforderlich waren. Als die Kaiserin Maria Theresia auf Antrag von ungarischen Feudalherren die Militärgrenze im Gebiet der Flüsse Theiß und Morisa aufhob, führte das zu einer großen Unzufriedenheit der Serben über ihr neues Leibeigenendasein (Leibeigener — ein Bauer ohne Land, abhängig von seinem Feudalherren). Fast einhunderttausend serbische Grenzsoldaten siedelten zusammen mit ihren Familien zwischen 1752 und 1764 nach Russland aus. Dort gründeten sie eigene serbische Gebiete, die nach ihnen benannt wurden, Slavjano-serbia (Sawisch-Serbien) und Nova Serbia (Neues Serbien) in der heutigen Ukraine. Dort assimilierten sie sich mit den Russen, so dass heute fast keinerlei Spuren mehr über das Leben dieser Serben vorzufinden sind. Der damalige Metropolit von Karlovac, Pavle Nenadovic, unternahm alles, was in seiner Macht stand, um seinem Volk zu helfen und eine massenhafte Aussiedlung ins Ungewisse zu verhindern, und, so weit dies möglich war, die gewaltsame Katholisierung und Unierung zu verhindern. Er verhinderte die Unierung der Rumänen in Nordungarn und in Siebenbürgen. Doch leider wurden zu der Zeit die Serben uniert, und das Kloster Marca wurde zerstört. Die Serben wurden auch in Zumbarek (Gebiet südlich von Sombor in Kroatien) uniert. Die Unierung wurde mit Hilfe von militärischer Gewalt vorgenommen, durch körperliche Misshandlung der Geistlichen und des Volkes. Es gab jedoch auch Fälle, bei denen sich das einfache, römisch-katholisch-gläubige Volk gegen die gewaltsame Überführung der Orthodoxen in den römisch-katholischen Glauben stellte. So beteiligen sich 1755 am berühmten Aufstand von Severin nicht nur Serben, sondern auch Kroaten. In einer Bittschrift an die Kaiserin hieß es, dass man ihnen „beide Gesetze (Konfessionen), das griechische und das römische (erlauben solle), um in Nächstenliebe leben zu können, wie bisher, und das dritte Gesetz der Unierten können wir nicht unter uns haben..., denn diese dritten stiften nur große Verwirrung und Uneinigkeit". Daraus lässt sich ableiten, dass die orthodoxe Bevölkerung nicht unter dem einfachen Volk zu leiden hatte, sondern unter speziell dafür ausgebildeten römisch-katholischen „Missionaren", die bereits Bekehrte bekehrten und ihre orthodoxe Glaubensidentität und ihre nationale Zugehörigkeit zerstörten. Dies geschah leider auf eine Weise, die dem Christentum nicht angemessen war.


    DIE SERBISCHE KIRCHE IN DER GESCHICHTE


    Sehr interessant ist folgendes:
    Die südslawisch-orthodoxen Serben wurden komplett assimiliert, während die südslawisch-orthodoxen Bulgaren größtenteils bis heute erhalten blieben. Bei der ukrainischen Volkszählung von 2001 wurden im Land 205.000 Bulgaren gezählt.
    Vielleicht hat es vielleicht damit zu tun dass in der Umgebung dieser Bulgaren auch nichtslawische Völker leben. (Rumänen/Moldauer und Gagausen). Außerdem gehörte ein Teil des bulgarischen Raumes aus der heutigen Südukraine zu Rumänien zwischen 1856-1878. In dieser Zeit eröffnete man unter der rumänischer Herrschaft Schulen für die Bulgaren (was die Russen nicht getan hatten, denn die Russen erhoften sich eine schnelle Russifizierung der Bulgaren). In der Stadt Bolgrad wurde das erste bulgarische Lyzeum eröffnet, in einer Zeit als es im heutigen Bulgarien kein einziges bulagrisches Lyzeum existierte.

    Na ja, zurück zu den Serben: in der Ukraine siedelten fast 100.000 Serben. Das ist eine enorme Zahl. Es ist merkwürdig dass sie bis zum allerletzten Individum assimiliert wurden.

  2. #42
    cro_Kralj_Zvonimir
    Number of inhabitants of New Serbia in 1754 was 3,989.
    In 1757, population of New Serbia numbered 5,482 inhabitants, including:

    The province had ethnically diverse population that included Serbs, Vlachs, Hungarians, Macedonians, and others. In 1755, the population of Slavo-Serbia numbered 1,513 inhabitants (of both genders), while in 1763, the population numbered 3,992 male inhabitants, of whom only 378 were Serbs.
    Wow wie viele Serben dort gelebt haben!

    Man kommt nicht mal auf 1000Serben in den beiden Regionen in denen sowieso insgesammt gerade mal knappe 7000Leute wohnten!

  3. #43
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Guter Hinweis, cro_Kralj_Zvonimir.
    Na es freut mich wenigstens dass die Moldauer (Rumänen) nicht alle assimiliert wurden. 2001 wurden dort 21.300 gezählt. Aber eine Mehrheit sind sie allemal nicht mehr in der Region.

  4. #44

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Marko Boqari Beitrag anzeigen
    dort entstand das volk der serben.
    sie wurden von ihren brüdern, den ukrainern-vertrieben, weil sie nur ärger machten.

    so waren die serben gezwungen nach süden, in das schöne land der illyrer-heute>albaner einzudringen.

    sie wußten von ihrer ankunft, dass die albaner sehr gastfreundlich sind und die heimatlosen serben nie abweisen würden. eben die christliche güte.
    mit der zeit vermehrten sich die barbarischen serben so sehr, dass sie ihre gastgeber vertrieben.

    die verlassenen städte und gotteshäuser besetzen sie und deklarierten diese als ihr jahrtausendes eigentum, natürlich auch selbst gebaut.

    im jahre 2006 sind sich alle serben sicher, dass sie das älteste volk des balkans sind, die albaner eigentlich eindringlinge sind und alle slawen von den serben abstammen.

    tja,...
    Du weist es natürlich, da du das alle erlebt hast

  5. #45

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Yutaka Beitrag anzeigen
    Lol das die Kroaten aus dem Iran ursprünglich entstammten ist ja der Oberwitz haha

    schon mal diese hässliche Araber Iraner gesehen und die Kroaten?

    Ist wie wenn man sagen würde die Chinesen stammten von den Afrikaner ab haha

    1. Nicht nur die Kroaten, die Slawen
    2. Da sind schon einige Jahre vergangen, seitdem die Slawen aus Iran ausgewandert sind

  6. #46

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Kroaten Serben Russen usw. stammen von den Slawen ab. Die slawischen Sprachen sind sehr ähnlich im vergleich zu den germanischen.
    Die Slawen haben sich auf der Wanderung zu den heutigen gebieten natürlich verändert, schließlich haben sich auch andere Gruppen angeschlossen.
    Verschiedene Völker hahahaha.
    Deswegen die identische Sprache

  7. #47

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Dobojlija Beitrag anzeigen
    ist doch scheisse egal wer was ist dieses thema ist so blöd die Serben hier im forum meinen ich sei Türke gut dann bin ich eben einer mir doch scheisse egal aber das macht sie zu nichts besseren
    du bsit bestimmt kein türke
    Die Bosnier haben sich nicht mit den türken vermischt oder waren gar Türken. Bosnien war eine Provinz des osmanischen Reichs nach dem Einfall der türken.

  8. #48
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Zitat Zitat von Marko Boqari Beitrag anzeigen
    dort entstand das volk der serben.
    sie wurden von ihren brüdern, den ukrainern-vertrieben, weil sie nur ärger machten.

    so waren die serben gezwungen nach süden, in das schöne land der illyrer-heute>albaner einzudringen.

    sie wußten von ihrer ankunft, dass die albaner sehr gastfreundlich sind und die heimatlosen serben nie abweisen würden. eben die christliche güte.
    mit der zeit vermehrten sich die barbarischen serben so sehr, dass sie ihre gastgeber vertrieben.

    die verlassenen städte und gotteshäuser besetzen sie und deklarierten diese als ihr jahrtausendes eigentum, natürlich auch selbst gebaut.

    im jahre 2006 sind sich alle serben sicher, dass sie das älteste volk des balkans sind, die albaner eigentlich eindringlinge sind und alle slawen von den serben abstammen.

    tja,...
    Wenn ich mich richtig erinnere kommen wir aus Mesopotamien.

  9. #49
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Serbische Kolonien in der Ukraine (nordöstlich von Jekaterinoslaw zwischen Bug und Dnepr):



  10. #50
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141
    Man beachte die Namen der Städte.



    Hier fällt es weniger auf.. ^^




    --------------------


Ähnliche Themen

  1. "Serbia supports Azerbaijan's position on conflict", says Mr Tadiç
    Von Abdul Kadir Khan im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 04.09.2011, 12:09
  2. Džudo: "Serbia Open" 8. novembra
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 11:30
  3. Serbia: White List "Feasible" by End of Year
    Von ooops im Forum Balkanforum in english
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2009, 13:04
  4. Poznato 19 u?esnika "Serbia Open-a"
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 00:00