BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 13 ErsteErste ... 678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 130

Osm. Herrschaft-orthodoxe lebten besser?

Erstellt von kapsamun, 20.01.2008, 19:43 Uhr · 129 Antworten · 5.342 Aufrufe

  1. #91

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Würde mich interessieren wo du das her hast...
    sowas können nur albaner wissen....

    es gab immer aufstände gegen die osmanen und später türken.
    was für aufstände gab es denn in GR ohne unterstützung des westens?

    wären der westen nicht n der strategischen position von GR interessiert gewesen, wäre GR heuite noch türkisch.

    alleine hättet Ihr nie den Kreig gegen osmanen gewonnen.

    die albaner hatten niemanden, immer auf sich alleine gestellt, keine russische oder westliche hilfe, und dann noch ganz liebe nachbarn, die uns das land weggenommen haben.

    die aufstände im heutigen griechenland wurden zudem meistens von arvaniten geführt, orthodoxen albanern.

    welch eine tragödie....

    die albaner die zum islam konvertiert sind, konnten sich vor der assimilierung zum serbischen oder griechischen retten.

    wenn die osmanen schlecht gewesen sind, dann sind die serben und griechen sicherlich keinen hauch besser gewesen, ich sage, sie waren und sind viel rassistischer.
    wenigstens haben die osmanen uns den islam gezeigt,
    die griechen und serben haben fast die albanische ethnie ausgerottet,
    am betsen zu sehen in der heutigen shumadia und dem heutigen süd-epirus. dort leben vielleicht 1% albaner, in der zeit der osmanen lebten dort jeweils. mind. 50% albaner.

    jetzt stellt sich die frage: wer ist nun schlimmer gewesen?
    die osmanen mit ihren steuern und dem islam, oder die orthodoxen christen mit dem völkermord?

    in meiner gemeinde soll die serbische kirche mit unterstützung der osmanen die kirche in devic gebaut haben.
    als die albaner dagegen waren, schickten die "türken" soldaten um die kirche und den popen vor den muslimischen albanern zu schützen.
    daran kann man doch erkennen, dass die osmanen eher eine schützende hand hatten.

  2. #92

    Registriert seit
    31.12.2007
    Beiträge
    479
    Die Albaner haben die säulen des osmanischen Reiches zerstört, sie seien diejenigen gewesen die den Sieg über die Türken erlangt hatten, und nicht die Serben BUlgaren oder Griechen, die davon profitierten.

    - Aube Herbert, englischer Politiker


    "Der Erfolg der albanischen Revolten, war das Signal für die Intervention Griechenlands, Bulgariens, Serbien und Montenegro, die bereit im selben Jahr geheimvertröge Abschlossen mit dem Ziel, der türkischen MAcht auf dem ABlkan ein Ende zu setzen, und Makedonien, Thrakien und Albanien unter sich aufzuteilen im Herbst 1912 kamm der erste BAlkankrieg. Die 44 Jahre albanische Revolte hatte das türkische Reich geschwächt und die Verbündeten profitierten davon"

    (SInd unter Verbündete Serbien Bulgarein und Griechenland gemeint)


    - Dunja Mecic
    Der Jugoslawien-krieg: Handbuch zu Vorgeschichte, Verlauf und Konsequnzen/ 2.te aktualisierte und bearbeitete Auflage

    - VS Verlag für Sozialwissenschaften Wiesbaden

    Dunja Melčić

    ganzes Buch online: http://books.google.com/books?id=_Em...-cSGEA#PPP1,M1



    Bey (auch Bei oder in der älteren Form Beg; osmanisch بك‎, arabisch بك‎ Bai bzw. Bē) ist das turksprachige Wort für „Stammesführer“.

    Im Osmanischen Reich war es ein Titel für Militärs (etwa im Rang eines Majors oder Obersten) und zivile Beamte der gehobenen Rangstufe.

    "Pascha (Türk.: Paşa; engl. Pasha, franz. Pacha, ital. Bassa) war in der osmanischen Türkei seit dem 15. Jahrhundert der Titel der höchsten Beamten und Militärs (z.B. der Kapudan Pascha in der türkischen Marine oder Offiziere im Generalsrang). "


    So, und jetzt die Namen der albanischen Käpfer

    Hasan bej prishtina -osmanischer Parlamentarier...
    Abdullah pashë Dreni - Gjakovë
    Abdyl Frashëri -
    Ahmet Koronica - Ali bej Gucia - Guci
    Ali bej Tirana
    Ali Ibra
    Ali pashë Draga

    Binak Alia
    Baca Kurti-Gjokaj nga Mileshi-Malesia e madhe- Tuz-

    Çelë Shabani

    Filip Doda

    Hasan pashë Tetova
    Haxhi Shabani - kryesues i punëve të brendëshme[1]
    Haxhi Zeka - Pejë

    Iljaz pashë Dibra - krytar i kuvendit

    Jashar bej Shkupi

    Mehmet Vrioni - përfaqsues i lidhjes (në Evropë)

    Sali Jaha - përfaqësues të Rugovës
    Shuajip Spahiu apo Shaip Spahiu, nënkryetar i Lidhjes së Prizrenit
    Sulejman Vokshi - kryetar i komisionit për financa - Gjakovë

    Shaban bej Peja
    Shaban bej Prizreni
    Sheh Mustafa Tetova

    Ymer Prizreni
    Zija bej Prishtina....ect. gab noch mehr

    Angesichts dessen, wieviele Albaner in der osmanschen Militär und Verwaltung dienten, kan man sich denken, wieviel einfluss und macht die Osmanen plötzlich verloren.



    In Albanien kam es seit 1910 zu Aufständen. Türkische Strafexpeditionen brachten
    keine nachhaltige Beruhigung, vielmehr neuen Zündstoff durch tausende Albaner, die nach
    Montenegro, Griechenland und Italien flohen. Auch die Entsendung einer international
    zusammengesetzten türkischen Reformkommission blieb wirkungslos. Als im Mai 1912 eine
    neue Revolte losbrach, unterstützten Montenegro und Serbien (keineswegs uneigennützig) die
    Aufständischen, und mit einem Vorstoß montenegrinischer Truppen nach Nordalbanien
    begann im Oktober 1912 der Erste Balkankrieg......"


    Edgar Hösch, Geschichte der Balkanländer von der Frühzeit bis zur
    Gegenwart (München: C.H.Beck 1988, 2., erw. Aufl. 1993).


    Sonstige Albanische Kämpfer und Revolutionäre gegen das Osm. Reich, die heute als Helde verhert werden und denen viele LIeder gewidmet sind, auch von den anderen.

    Qerqiz Topulli (wurde von Adem Jashari am aussehen und Kampf imitiert)
    Bajram Curri
    Isa Bolletini
    Naim Frasheri = Hatt das heutige Türkische ALphabet geschrieben
    Azem Bejta = (ich glaub die serben haben einen lied über ihn oder sowas..)
    Shote Galica = eine frau

  3. #93
    Crane
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Naja möglich ist alles, entweder hat er den Islam gehasst und ist dann deswegen konvertiert.
    Oder ihm wars egal und is zurückkonvertiert, weil ja alle Albaner, damasl christlich waren, der wär da wahrscheinlich nicht wirklich angekommen bein denen, als Moslem, wenn man mal bedenkt dass das die Religion der Feinde war...

    Da gings ja nicht nur um Steuern, ich glaub da konnte man auch höhere Ämter usw. belegen wenn man Moslem war...
    Deswegen gab es ja auch dieses Kryptochristentum. Die sind nicht wirklich konvertiert am anfang, sondern haben heimlich christlich gelebt und öfftentlich waren sie halt Moslems...
    Alles kann ja sein, was mich nervt ist dieses Propagandagelaber.

    Nur Albaner waren die Glorreichen Kämpfer gegen die Osmanen.
    Skenderbeg war der einzige, der die Osmanen besiegen konnte.
    Albaner wurden nur Moslems aus Steuergründen und das ist dann plötzlich ok.
    Usw...
    Usw...

    Es ist scheiß egal was angeblich damals passiert. Die Albaner sind die geilsten und die Serben die Bösen schlechthin.

    Und diese ganzen Widersprüche, wie man sich da ständig in den Arsch beißt und es selber nicht merkt.
    Tut mir Leid, aber ich kann dazu echt nicht mehr sagen als, dass man hier so einigen Leuten einen mächtigen Haufen Scheiße in den Kopf gekackt hat.

  4. #94

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057
    Natürlich gab es mehrere Aufstände der Albaner, ich kenne die Aufständigen Stämme sogar mit Namen, es ist jetzt nur schon zu spät die Quellen rauszusuchen, ich geh jetzt schlafen, hehe

    Gute Nacht!

  5. #95
    Crane
    Zitat Zitat von ZhivkoPisi Beitrag anzeigen
    sowas können nur albaner wissen....

    es gab immer aufstände gegen die osmanen und später türken.
    was für aufstände gab es denn in GR ohne unterstützung des westens?

    wären der westen nicht n der strategischen position von GR interessiert gewesen, wäre GR heuite noch türkisch.

    alleine hättet Ihr nie den Kreig gegen osmanen gewonnen.

    die albaner hatten niemanden, immer auf sich alleine gestellt, keine russische oder westliche hilfe, und dann noch ganz liebe nachbarn, die uns das land weggenommen haben.

    die aufstände im heutigen griechenland wurden zudem meistens von arvaniten geführt, orthodoxen albanern.

    welch eine tragödie....

    die albaner die zum islam konvertiert sind, konnten sich vor der assimilierung zum serbischen oder griechischen retten.

    wenn die osmanen schlecht gewesen sind, dann sind die serben und griechen sicherlich keinen hauch besser gewesen, ich sage, sie waren und sind viel rassistischer.
    wenigstens haben die osmanen uns den islam gezeigt,
    die griechen und serben haben fast die albanische ethnie ausgerottet,
    am betsen zu sehen in der heutigen shumadia und dem heutigen süd-epirus. dort leben vielleicht 1% albaner, in der zeit der osmanen lebten dort jeweils. mind. 50% albaner.

    jetzt stellt sich die frage: wer ist nun schlimmer gewesen?
    die osmanen mit ihren steuern und dem islam, oder die orthodoxen christen mit dem völkermord?

    in meiner gemeinde soll die serbische kirche mit unterstützung der osmanen die kirche in devic gebaut haben.
    als die albaner dagegen waren, schickten die "türken" soldaten um die kirche und den popen vor den muslimischen albanern zu schützen.
    daran kann man doch erkennen, dass die osmanen eher eine schützende hand hatten.
    Sorry, das ich nicht alles gelesen habe, aber wie bescheuert bist du eigentlich?

    Die Griechen hatten Unterstützung vom Westen??

    Wann denn? Hast du eine Ahnung was Rom, Venedig, Frankreich, Serbien und Bulgarien mit uns gemacht haben? Du solltest öfter mal deine dumme Fresse halten.

    Und die Albaner hatten nie Unterstützung?? Machst du Witze? Wer hat Skenderbeg unterstützt? Der Vatikan? Rom, Venedig?
    Wieso gibt es Albanien überhaupt? Vielleicht wollten Länder wie Venedig und Österreich, dass Albanien existiert? Glaubst du Albanien hätte es aus eigener Kraft schaffen können?

    Sorry, aber sowas Dummes. Bitte bilde dich endlich weiter, wenn dich die Geschichte so sehr interessiert anstatt hier so eine gequirlte Scheiße zu schreiben.

  6. #96

    Registriert seit
    31.12.2007
    Beiträge
    479
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Alles kann ja sein, was mich nervt ist dieses Propagandagelaber.

    Nur Albaner waren die Glorreichen Kämpfer gegen die Osmanen.
    Skenderbeg war der einzige, der die Osmanen besiegen konnte.
    Albaner wurden nur Moslems aus Steuergründen und das ist dann plötzlich ok.
    Usw...
    Usw...

    Es ist scheiß egal was angeblich damals passiert. Die Albaner sind die geilsten und die Serben die Bösen schlechthin.

    Und diese ganzen Widersprüche, wie man sich da ständig in den Arsch beißt und es selber nicht merkt.
    Tut mir Leid, aber ich kann dazu echt nicht mehr sagen als, dass man hier so einigen Leuten einen mächtigen Haufen Scheiße in den Kopf gekackt hat.
    Wo klemts?

  7. #97

    Registriert seit
    31.12.2007
    Beiträge
    479
    Die Albaner haben die säulen des osmanischen Reiches zerstört, sie seien diejenigen gewesen die den Sieg über die Türken erlangt hatten, und nicht die Serben BUlgaren oder Griechen, die davon profitierten.

    - Aube Herbert, englischer Politiker


    "Der Erfolg der albanischen Revolten, war das Signal für die Intervention Griechenlands, Bulgariens, Serbien und Montenegro, die bereit im selben Jahr geheimvertröge Abschlossen mit dem Ziel, der türkischen MAcht auf dem ABlkan ein Ende zu setzen, und Makedonien, Thrakien und Albanien unter sich aufzuteilen im Herbst 1912 kamm der erste BAlkankrieg. Die 44 Jahre albanische Revolte hatte das türkische Reich geschwächt und die Verbündeten profitierten davon"

    (SInd unter Verbündete Serbien Bulgarein und Griechenland gemeint)


    - Dunja Mecic
    Der Jugoslawien-krieg: Handbuch zu Vorgeschichte, Verlauf und Konsequnzen/ 2.te aktualisierte und bearbeitete Auflage

    - VS Verlag für Sozialwissenschaften Wiesbaden

    Dunja Melčić

    ganzes Buch online: http://books.google.com/books?id=_Em...-cSGEA#PPP1,M1



    Bey (auch Bei oder in der älteren Form Beg; osmanisch بك‎, arabisch بك‎ Bai bzw. Bē) ist das turksprachige Wort für „Stammesführer“.

    Im Osmanischen Reich war es ein Titel für Militärs (etwa im Rang eines Majors oder Obersten) und zivile Beamte der gehobenen Rangstufe.

    "Pascha (Türk.: Paşa; engl. Pasha, franz. Pacha, ital. Bassa) war in der osmanischen Türkei seit dem 15. Jahrhundert der Titel der höchsten Beamten und Militärs (z.B. der Kapudan Pascha in der türkischen Marine oder Offiziere im Generalsrang). "


    So, und jetzt die Namen der albanischen Käpfer

    Hasan bej prishtina -osmanischer Parlamentarier...
    Abdullah pashë Dreni - Gjakovë
    Abdyl Frashëri -
    Ahmet Koronica - Ali bej Gucia - Guci
    Ali bej Tirana
    Ali Ibra
    Ali pashë Draga

    Binak Alia
    Baca Kurti-Gjokaj nga Mileshi-Malesia e madhe- Tuz-

    Çelë Shabani

    Filip Doda

    Hasan pashë Tetova
    Haxhi Shabani - kryesues i punëve të brendëshme[1]
    Haxhi Zeka - Pejë

    Iljaz pashë Dibra - krytar i kuvendit

    Jashar bej Shkupi

    Mehmet Vrioni - përfaqsues i lidhjes (në Evropë)

    Sali Jaha - përfaqësues të Rugovës
    Shuajip Spahiu apo Shaip Spahiu, nënkryetar i Lidhjes së Prizrenit
    Sulejman Vokshi - kryetar i komisionit për financa - Gjakovë

    Shaban bej Peja
    Shaban bej Prizreni
    Sheh Mustafa Tetova

    Ymer Prizreni
    Zija bej Prishtina....ect. gab noch mehr

    Angesichts dessen, wieviele Albaner in der osmanschen Militär und Verwaltung dienten, kan man sich denken, wieviel einfluss und macht die Osmanen plötzlich verloren.



    In Albanien kam es seit 1910 zu Aufständen. Türkische Strafexpeditionen brachten
    keine nachhaltige Beruhigung, vielmehr neuen Zündstoff durch tausende Albaner, die nach
    Montenegro, Griechenland und Italien flohen. Auch die Entsendung einer international
    zusammengesetzten türkischen Reformkommission blieb wirkungslos. Als im Mai 1912 eine
    neue Revolte losbrach, unterstützten Montenegro und Serbien (keineswegs uneigennützig) die
    Aufständischen, und mit einem Vorstoß montenegrinischer Truppen nach Nordalbanien
    begann im Oktober 1912 der Erste Balkankrieg......"


    Edgar Hösch, Geschichte der Balkanländer von der Frühzeit bis zur
    Gegenwart (München: C.H.Beck 1988, 2., erw. Aufl. 1993).


    Sonstige Albanische Kämpfer und Revolutionäre gegen das Osm. Reich, die heute als Helde verhert werden und denen viele LIeder gewidmet sind, auch von den anderen.

    Qerqiz Topulli (wurde von Adem Jashari am aussehen und Kampf imitiert)
    Bajram Curri
    Isa Bolletini
    Naim Frasheri = Hatt das heutige Türkische ALphabet geschrieben
    Azem Bejta = (ich glaub die serben haben einen lied über ihn oder sowas..)
    Shote Galica = eine frau
    ......

  8. #98

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Griechischer Unabhängig­keitskrieg - MSN Encarta

    Die Heilige Allianz hatte bereits 1822 den Griechischen Unabhängigkeitskampf verurteilt; aber Hunderte Philhellenen, Freiwillige aus ganz Europa, unter ihnen Lord Byron, kamen besonders unter dem Eindruck der Rückeroberung der Peloponnes durch die Osmanen nach Griechenland, um für die griechische Unabhängigkeit zu kämpfen, und sie unterstützten den Kampf finanziell. Am 6. Juni 1827 beschlossen Großbritannien, Frankreich und Russland im Londoner Vertrag ein gemeinsames Eingreifen zugunsten Griechenlands. Am 20. Oktober 1827 vernichtete die britisch-französisch-russische Flotte bei Navarino die osmanisch-ägyptische, französische Truppen operierten auf der Peloponnes, und russische Truppen rückten 1828 über den Balkan gegen Konstantinopel vor (siehe Russisch-Türkische Kriege). Mehmet Ali zog seine Truppen aus Griechenland zurück. Auf Initiative Großbritanniens erhielt Griechenland am 3. Februar 1830 im Londoner Protokoll die volle Souveränität und wurde erbliches Königreich; territorial war das neue Königreich auf die Peloponnes und das Gebiet um den Golf von Korinth einschließlich der Insel Euböa und der Kykladen beschränkt. Der als König zunächst vorgesehene Prinz Leopold von Sachsen-Coburg-Gotha zog seine Kandidatur zurück; 1832 einigten sich die Großmächte auf den Prinzen Otto von Bayern, der als Otto I. den griechischen Thron übernahm.
    was ich nicht weiß, dass gebe ich zu, aber du solltest nicht deine dummheit anderen verkaufen.
    zB kennst du dich in vielen wirtschaftlichen fragen in bezug von Bodenschätzen aus..., ich wußte und hatte deine informationen nicht.
    auf die griechische geschichte, was die letzten jahrhunderte angeht, solltest du dich erkundigen.

  9. #99
    Crane
    Zitat Zitat von ZhivkoPisi Beitrag anzeigen
    Griechischer Unabhängig­keitskrieg - MSN Encarta



    was ich nicht weiß, dass gebe ich zu, aber du solltest nicht deine dummheit anderen verkaufen.
    zB kennst du dich in vielen wirtschaftlichen fragen in bezug von Bodenschätzen aus..., ich wußte und hatte deine informationen nicht.
    auf die griechische geschichte, was die letzten jahrhunderte angeht, solltest du dich erkundigen.
    Was du hier zitierst sind doch Kleinigkeiten. Lord Byron und wer noch das waren Einzelpersonen. und jetzt redest du gerade vom unabhängigkeitskrieg. Ich erstell dir mal eine kleine Liste mit unseren Freunden!

    Vor dem Einfall der Osmanen:

    1. Schizma; die Kirchen des Westens teilen sich von der des Ostens in Katholiken und Orthodoxe. Neben vielen machttechnichen Gründen in den einzelnen Ländern war ein Grund der im vorraussehbaren Fall eines Einfalls der Osmanen nun seinen kirchlichen Hauptsitz nicht mehr zu verlieren, da er in Rom ist und nicht mehr in Konstantinopel. Deswegen musste auch niemand mehr helfen.
    Die Sache spitzt sich sogar zu und Kreuzritter plündern Konstantinopel um alle wichtigen religiösen Relikte zu erbeuten, die Stadt wurde fast vollkommen zerstört.

    2. Frankreich sieht sich in Europa einer drohenden Isolierung gegenüber, dadurch versuchen sie verstärkt mit dem Osmanischen Reich zu kooperieren, diese fordern Kriegsschiffe und kriegsmaterial und bekommen es auch.

    - Während des Einfalls der Osmanen:

    3. Während die Osmanen Konstantinopel belagern greifen die Nachbarn Bulgarien und Serbien nun den geschwächten Staat an. Byzanz ist nicht in der Lage sich gegen diese Bedrohung zu wehren und verliert viel Land an beide Länder und steht gegen die Türken noch schlechter da.

    4. Während der Belagerung Konstantinopels kam es lange Zeit zum Stillstand. Die Stadt galt als uneinnehmbar und erst eine neue Erfindung konnte die Türken zum Sieg verhelfen. Die Kanone! Diese erhielten sie aus Ungarn.

    - Während der Befreiungskriege.

    5. Kurz vor dem Ereignis, dass du erwähnst gab es noch einen Krieg zwischen Rußland und der Türkei. England und Frankreich schlagen sich auf türkischer Seite um eine Vormachtstellung rußlands am schwarzen Meer zu verhindern. Die geleistete Hilfe durch Militärwaffen wurde später dazu genutzt aufkeimende Widerstände in Albanien und Griechenland niederzuschlagen.

    6. Während die Türken immer weiter zurückgedrängt werden, kommen sie auf eine tolle Idee. Sie verkaufen eine größere Inselgruppe (die Dodekanes), die sie ohnehin nicht mehr hätten halten an das mächtige Venedig. Hätte Griechenland nun diese Inseln haben wollen hätten sie Venedig den Krieg erklären müssen. Ganz nach dem Motte "Was ich nicht haben, sollst du dann auch nicht haben!"
    Griechenland erhielt diese Inseln erst nach dem 2. WK zurück.

  10. #100

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    interessant, aber immerhin wurdet ihr militärisch von dem westen unterstützt, was eure unabhängigeit angeht.

    albanien war nach 1912 geteilt, mehr als die hälfte der albaner lebten und blieben außerhalb der grenzen des anerkannten staates, weil seine nachbarn einflußreiche "Staaten" hatten, die sie unterstützten.

    serbien und bulgarien hatten russland, griechenland hatte UK.

    Während des Ersten Balkankrieges wurde 1912 von einem albanischen Nationalkongress unter Führung von Ismail Kemal Bey die Unabhängigkeit Albaniens ausgerufen, die ein Jahr später von den europäischen Großmächten auch anerkannt wurde. Bereits 1914, als der Erste Weltkrieg ausbrach, wurde das Land erneut besetzt, diesmal von österreichisch-ungarischen Truppen, 1916 von Italien.
    Im Januar 1920 wurde die Souveränität Albaniens vom Völkerbund erneut anerkannt,

Ähnliche Themen

  1. Die Herrschaft des Horrors - Albanien
    Von snarfkafak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 20:23
  2. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 20:28
  3. Ägypten- 150 Jahre Herrschaft einer albanischen Familie.
    Von bumbum im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 16:50
  4. die "albaner" unter osmanischer herrschaft
    Von MIC SOKOLI im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 17.12.2006, 16:39
  5. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.08.2006, 23:40