BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 93 ErsteErste 123456781454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 927

Osmanisches Reich: rassistisch oder tolerant

Erstellt von Sonne-2012, 08.06.2014, 10:42 Uhr · 926 Antworten · 37.437 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.166
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Naja wenn es so ist war das Byzantinische und Römische Reich auch Tolerant zu anderen Religionen.
    Das sehe ich auch so.

  2. #32
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Nein und noch mal nein .

    - - - Aktualisiert - - -

    Vielleicht für die albaner.
    gerade ihr orthodoxen griechen habt unter den osmanen bestens gelebt
    durftet eure religion ohne probleme ausleben hattet griechischsprachige schulen und zeitungen
    während wir katholische albaner bzw. allgemein katholiken diskrimminiert wurden
    keine albanischsprachigen schulen oder zeitungen einführen durften
    kurz bevor das osmanische reich zu zerfallen begang errichtete man in gjirokaster heimlich eine albanische
    schule ein grieche der stadt verriet die albaner und die osmanen schlossen die schule mit gewalt typisch so waren
    die griechen das ist halt typisch griechisch um den albanern zu schaden lässt man sich auch von den osmanen knechten

    also fresse die türken haben euch gut behandelt weil ihr orthodox wart (nicht unter dem vatikan standet)
    und vllt auch weil sie wussten dass ihr griechen von der abstammung her den türken sehr nahe steht

  3. #33
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.460
    Zitat Zitat von Pjetër Balsha Beitrag anzeigen
    ein grieche der stadt
    verriet die albaner und die osmanen schlossen die schule mit gewalt typisch griechisch um den albanern
    zu schaden
    lässt man sich auch von den osmanen knechten

    also fresse die türken haben euch gut behandelt weil ihr orthodox wart (nicht unter dem vatikan standet)
    und sie wussten dass ihr griechen von der abstammung her den türken sehr nahe steht

  4. #34
    Avatar von Almila

    Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    6.086
    Im Vergleich zu anderen Reichen, ja (z.B. Spanien--> Südamerika, Engländer--> Australien usw)
    Natürlich reden wir hier nicht über Toleranz im modernen Sinne.

  5. #35
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.538
    Zitat Zitat von Pjetër Balsha Beitrag anzeigen
    gerade ihr orthodoxen griechen habt unter den osmanen bestens gelebt
    durftet eure religion ohne probleme ausleben hattet griechischsprachige schulen und zeitungen
    während wir katholische albaner bzw. allgemein katholiken diskrimminiert wurden
    keine albanischsprachigen schulen oder zeitungen einführen durften
    kurz bevor das osmanische reich zu zerfallen begang errichtete man in gjirokaster heimlich eine albanische
    schule ein grieche der stadt verriet die albaner und die osmanen schlossen die schule mit gewalt typisch so waren
    die griechen das ist halt typisch griechisch um den albanern zu schaden lässt man sich auch von den osmanen knechten

    also fresse die türken haben euch gut behandelt weil ihr orthodox wart (nicht unter dem vatikan standet)
    und vllt auch weil sie wussten dass ihr griechen von der abstammung her den türken sehr nahe steht
    Ja der Griechischen Händlern ging es gut griechen haben bei jedem Reich eine große rolle gespielt sei es Römische Byzantinisches oder Osmanisches Reich das ist kein Geheimnis.

  6. #36
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.373
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    das OR war in relation zur damaligen zeit tolerant,,das wird dir jeder angesehene dipl.historiker bestätigen.
    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    Gegenfrage wie ging es den Juden, Heiden, Polytheisten, "Hexen" usw. in Europa?

    Die haben kein Steuer gezahlt, sehr Tolerant. Sie wurden getötet.
    Meiner Meinung nach müssen wir das ein wenig differenzierter sehen die europäischen reiche wie das "Heilige Römische Reich" usw. waren alle auf europäischen "christlichen" Boden. Das Osmanischen reich oder auch dessen Vorgänger das reich der Rum-Seldschuken ("Rum" deswegen weil es auf oströmischen Gebiet war) lassen sich nicht in der Hinsicht mit diesen reichen in Sachen Toleranz vergleichen da sie bzw. ihre zentren auf (in dieser zeit) Christlichen Boden errichtet wurden(das soll auch jetzt keine Provokation wegen "Rechtmäßig" sein usw. das war einfach so). Das Osmanische reich hatte von Anfang an eine Unmenge an Christen in seinem Staatsgebiet und es hat sein Zentrum im Zentrum der damaligen Orthodoxen Christenheit errichtet Konstantinopel. Es hatte sozusagen keine andere Möglichkeit als Toleranz zu zeigen meiner Meinung nach. Wenn wir das Osmanische reich in der Hinsicht als Tolerant hinstellen dann müssen wir auch denn Kreuzfahrerstaaten eine gewisse Toleranz zusprechen den die haben auch nach den ersten abschlachten der moslemischen Bevölkerung in Jerusalem (genau wie die Osmanen in Konstantinopel) eine gewisse Toleranz gezeigt gegen Moslems.(anders war es ja auch nicht möglich das reich zu festigen)

    Königreich Jerusalem ? Wikipedia
    "Das Königreich Jerusalem betrieb bald eine Ausgleichspolitik, die auch den Muslimen entgegenkam"

  7. #37

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    300
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wären die Osmans zu Hause geblieben und hätten nicht in fremden Ländern gemordet, geraubt und geplündert, wäre es zu nichts von all dem gekommen. ...
    Aber wenn der höchste Prophet selbst ein Kriegsherr war darf man sich nicht wundern wenn seine Anhänger ihm gleich tun
    Wären die Kroaten mit den Serben in den Karpaten geblieben, gäbe es Heute keine Probleme auf dem Balkan.

  8. #38
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.373
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Im Gegensatz zu anderen Reichen wie zum Beispiel das christlichebyzantinische Kaiserreich war das OR relativ tolerant. Das Milletsystem war supi. Da kannste dämonisieren wie du willst.
    Eins kann man sagen das Christliche Byzantinische reich war deutlich Toleranter als alle westeuropäischen reiche. Was die Toleranz des Osmanischen Reichs betrift hab ich ja schon oben was dazu geschrieben.

    "Einigen Quellen zufolge sollen sich auch die Grabmäler eines Nachkommen Ali ibn Abi Talibs sowie des Abu Ubaidah, eines der zehn Kampfgefährten des Propheten Mohammed, in Konstantinopel befunden haben. Diese arabische Überlieferung ist jedoch offensichtlich eine Verwechslung mit dem Grab des bereits bei der Ersten Belagerung von Konstantinopel (674–678)gefallenen Abu Ayyub al-Ansari, des Fahnenträgers des Propheten, im früher außerhalb der Stadtmauern befindlichen Stadtteil Eyüp. Sein Grab soll von den Byzantinern zunächst respektiert,[15] von den Lateinern aber 1203 zerstört und erst von den Osmanen wiedergefunden worden sein. Über dem Grab entstand dann nach der osmanischen Eroberung 1458 dieEyüp-Sultan-Moschee.[16]


    Und hier die erste Moschee Konstantinopel lange bevor ein Türkischer Fuß überhaupt anatolischen Boden betreten hat.
    Konstantinopel ? Wikipedia


  9. #39
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach müssen wir das ein wenig differenzierter sehen die europäischen reiche wie das "Heilige Römische Reich" usw. waren alle auf europäischen "christlichen" Boden. Das Osmanischen reich oder auch dessen Vorgänger das reich der Rum-Seldschuken ("Rum" deswegen weil es auf oströmischen Gebiet war) lassen sich nicht in der Hinsicht mit diesen reichen in Sachen Toleranz vergleichen da sie bzw. ihre zentren auf (in dieser zeit) Christlichen Boden errichtet wurden. Das Osmanische reich hatte von Anfang an eine Unmenge an Christen in seinem Staatsgebiet und es hat sein Zentrum im Zentrum der damaligen Orthodoxen Christenheit errichtet Konstantinopel. Es hatte sozusagen keine andere Möglichkeit als Toleranz zu zeigen meiner Meinung nach. Wenn wir das Osmanische reich in der Hinsicht als Tolerant hinstellen dann müssen wir auch denn Kreuzfahrerstaaten eine gewisse Toleranz zusprechen den die haben auch nach den ersten abschlachten der moslemischen Bevölkerung in Jerusalem (genau wie die Osmanen in Konstantinopel) eine gewisse Toleranz gezeigt gegen Moslems.(anders war es ja auch nicht möglich das reich zu festigen)

    Königreich Jerusalem ? Wikipedia
    "Das Königreich Jerusalem betrieb bald eine Ausgleichspolitik, die auch den Muslimen entgegenkam"



    Die Lateiner (d.h. die Katholiken) haben wo sie auf orthodoxe Bevölkerung stießen nichts anderes getan als schikaniert, gemordet und zwangskonvertiert. Dies trifft weniger auf die Normannen, bzw. auf ihre Herrschaften in Süditalien, Sizilien und dem Nahen Osten zu, dafür aber umso mehr auf die Franzosen, auf die Spanier und auf die Venezianer. Dies hat sich gezeigt im Königreich Neapel in der Zeit der spanischen Herrschaft, wo die meisten griechisch-orthodoxen Griechen und Albaner im Zuge der Gegenreformation mit teils brutalen Mitteln zur Aufgabe ihres Ritus gezwungen wurden, die griechischen liturgischen Bücher entwendet und zum verschwinden gebracht, der orthodoxe Klerus dezimiert wurde. Dasselbe auf den Kykladen, wo die Orthodoxie erst nach dem Anschluss an Griechenland wieder Fuß gefasst hat, auf Kreta, oder auf Zypern. Auf letzterer Insel bin ich mir nicht sicher, dass die Bevölkerung heute nicht zum Katholizismus zwangskonvertiert wäre, wenn sie damals anstatt unter osmanischer Herrschaft zu kommen weiterhin unter den Venezianern verblieben wäre. Deshalb verstehe ich es, wenn die Griechen Konstantinopels 1453 im Grunde lieber unter türkische Herrschaft, als unter den katholischen Pfaffenhut kommen wollten.

    Heraclius

  10. #40
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Pjetër Balsha Beitrag anzeigen
    gerade ihr orthodoxen griechen habt unter den osmanen bestens gelebt
    durftet eure religion ohne probleme ausleben hattet griechischsprachige schulen und zeitungen
    während wir katholische albaner bzw. allgemein katholiken diskrimminiert wurden
    keine albanischsprachigen schulen oder zeitungen einführen durften
    kurz bevor das osmanische reich zu zerfallen begang errichtete man in gjirokaster heimlich eine albanische
    schule ein grieche der stadt verriet die albaner und die osmanen schlossen die schule mit gewalt typisch so waren
    die griechen das ist halt typisch griechisch um den albanern zu schaden lässt man sich auch von den osmanen knechten

    also fresse die türken haben euch gut behandelt weil ihr orthodox wart (nicht unter dem vatikan standet)
    und vllt auch weil sie wussten dass ihr griechen von der abstammung her den türken sehr nahe steht
    Also das mir der Abstammung musste jetzt wirklich nicht sein

Ähnliche Themen

  1. Osmanisches Reich
    Von Beograd im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 13.06.2016, 02:00
  2. osmanische reich ...
    Von absolut-relativ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 17:52
  3. Antworten: 195
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 18:51
  4. Gäbe es Albaner ohne das Osmanische reich ?
    Von BalkanPower23 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 219
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 13:27
  5. serbische Lüge stärker als das osmanische Reich
    Von Revolut im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 20:14