BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 68 von 93 ErsteErste ... 185864656667686970717278 ... LetzteLetzte
Ergebnis 671 bis 680 von 927

Osmanisches Reich: rassistisch oder tolerant

Erstellt von Sonne-2012, 08.06.2014, 10:42 Uhr · 926 Antworten · 37.328 Aufrufe

  1. #671
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392

  2. #672
    Amarok
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Ohja die guten alten Zeiten. Du glaubst es mir nicht aber solche Filme laufen weiterhin auf den hinteren sendern.

  3. #673
    Avatar von Stipan

    Registriert seit
    07.01.2010
    Beiträge
    1.140
    Was ich interessant finde ist, dass in den Gebieten, die lange zum osmanischen Reich gehörten selbst Anfang des 20. Jhdt noch Analphabetenraten von bis zu 90% und darüber gab. Bildung und Schulen ging den Osmananen am Arsch vorbei genauso wie sowas wie Wirtschaft oder Infrastruktur. In Ländern wie Makedonien, Kosovo oder auch BiH gab es solche Analphabetenraten um oder bis zu 90% am Anfang des 20.Jhdt. Im Vergleich dazu hatte Slowenien was fast immer zu Österreich-Ungarn gehörete Analphabeten raten von ca. 30% in der gleichen Zeit.

    Auch sieht man, dass alle Länder die einen lange Zeit unter österreichischer Herrschaft bis heute wirtschaftlich stärker und fortschrittlicher sind als alle die lange unter osmansichen Einfluss standen.

    Nur auf Ex-Yu bezogen sieht man ja, dass Slowenien Kroatien und die Vojvodina immer den höchsten BiP hatten und Länder wie BiH, Makedonien und Kosovo den niedrigsten.

  4. #674
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.132
    Zitat Zitat von Stipan Beitrag anzeigen
    Was ich interessant finde ist, dass in den Gebieten, die lange zum osmanischen Reich gehörten selbst Anfang des 20. Jhdt noch Analphabetenraten von bis zu 90% und darüber gab. Bildung und Schulen ging den Osmananen am Arsch vorbei genauso wie sowas wie Wirtschaft oder Infrastruktur. In Ländern wie Makedonien, Kosovo oder auch BiH gab es solche Analphabetenraten um oder bis zu 90% am Anfang des 20.Jhdt. Im Vergleich dazu hatte Slowenien was fast immer zu Österreich-Ungarn gehörete Analphabeten raten von ca. 30% in der gleichen Zeit.

    Auch sieht man, dass alle Länder die einen lange Zeit unter österreichischer Herrschaft bis heute wirtschaftlich stärker und fortschrittlicher sind als alle die lange unter osmansichen Einfluss standen.

    Nur auf Ex-Yu bezogen sieht man ja, dass Slowenien Kroatien und die Vojvodina immer den höchsten BiP hatten und Länder wie BiH, Makedonien und Kosovo den niedrigsten.


    Ach das finde ich jetzt aber interessant.Ich bitte dich um Quellen bezüglich der 90% Analphabeten.

    Vielen Dank

  5. #675
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.035
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Ach das finde ich jetzt aber interessant.Ich bitte dich um Quellen bezüglich der 90% Analphabeten.

    Vielen Dank
    In der Türkei war das so. Das ist Fakt!

    In Rumelien war es noch schlimmer.

  6. #676
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Stipan Beitrag anzeigen
    Was ich interessant finde ist, dass in den Gebieten, die lange zum osmanischen Reich gehörten selbst Anfang des 20. Jhdt noch Analphabetenraten von bis zu 90% und darüber gab. Bildung und Schulen ging den Osmananen am Arsch vorbei genauso wie sowas wie Wirtschaft oder Infrastruktur. In Ländern wie Makedonien, Kosovo oder auch BiH gab es solche Analphabetenraten um oder bis zu 90% am Anfang des 20.Jhdt. Im Vergleich dazu hatte Slowenien was fast immer zu Österreich-Ungarn gehörete Analphabeten raten von ca. 30% in der gleichen Zeit.

    Auch sieht man, dass alle Länder die einen lange Zeit unter österreichischer Herrschaft bis heute wirtschaftlich stärker und fortschrittlicher sind als alle die lange unter osmansichen Einfluss standen.

    Nur auf Ex-Yu bezogen sieht man ja, dass Slowenien Kroatien und die Vojvodina immer den höchsten BiP hatten und Länder wie BiH, Makedonien und Kosovo den niedrigsten.
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Ach das finde ich jetzt aber interessant.Ich bitte dich um Quellen bezüglich der 90% Analphabeten.

    Vielen Dank



    Kein Schwein brachte es fertig diese grässliche arabische Schrift welche die Osmanen gebrauchten zu lernen, deswegen die 90% Analphabeten damals.

    Heraclius

  7. #677
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.132
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    In der Türkei war das so. Das ist Fakt!

    In Rumelien war es noch schlimmer.


    JaJa aber ich möchte Quellen um diese bei einer Konversation vorlegen/zitieren zu können.

    Auch du darfst mir gerne Quellen vorlegen.Vielen Dank

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Kein Schwein brachte es fertig diese grässliche arabische Schrift welche die Osmanen gebrauchten zu lernen, deswegen die 90% Analphabeten damals.

    Heraclius
    Ach man hatte ja genug Zeit also ich glaube nicht,dass es an der arabischen und für meinen Geschmack schönen Schrift lag.

    Aber hey vielen Dank.

  8. #678
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.035
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    JaJa aber ich möchte Quellen um diese bei einer Konversation vorlegen/zitieren zu können.

    Auch du darfst mir gerne Quellen vorlegen.Vielen Dank

    - - - Aktualisiert - - -



    Ach man hatte ja genug Zeit also ich glaube nicht,dass es an der arabischen und für meinen Geschmack schönen Schrift lag.

    Aber hey vielen Dank.

    Millî Eğitim Bakanı İsmail SAFA, 25 Kasım 1923 tarih ve 7971/3655 sayılı genelge ile valilerden ve millî eğitim görevlilerinden halk eğitimi çalışmalarının başlatılmasını istemiştir. Genelgede “halk ile okullar ve öğretmenler arasında yakın ilişkiler kurulması, eğitimin her yaştaki ve sınıftaki halkın ihtiyaçları durumuna getirilmesi dile getirilmiştir.”
    1925 yılında İzmir milletvekili Mustafa Necati’nin öncülüğünde Türk Öğretmenler Birliği “Halk Dershaneleri” açarak yetişkinlere okuma-yazma öğretmeye katkıda bulunma kararı almıştır. Aynı yıl Mustafa Necati’nin Millî Eğitim Bakanı olması Halk Dershanelerine yeni bir güç kazandırmış 1926 yılına kadar bu dershanelerden 26 bin kişinin yararlanması sağlanmıştır.

    1926 yılında 789 sayılı MEB kuruluş yasası kabul edilmiş yasa ile kurumlara hiç eğitimi olmayan ve zorunlu eğitim çağını aşmış olanları işe aldıktan sonra bunlara ilköğretim düzeyinde eğitim verme zorunluluğu getirilmiştir.

    Aynı yıl “Halkı Okutma Mektepleri Genelgesi” yürürlüğe konarak okuma-yazma eğitiminin iki aşamalı olması istenmiştir. Birinci aşamada yalnız okuma-yazma, ikinci aşamada ise okuma-yazmayı geliştirmenin yanında bazı temel yaşam becerileri kazandırılması öngörülmüştür.

    1927 yılında çıkarılan ”Halk Derslikleri ve Konferansları Yönetmeliği” hiç eğitim görmemiş ya da istediği öğretim seviyesine erişememiş olanları bir Cumhuriyet vatandaşının bilmesi gereken temel yurttaşlık bilgileriyle donatmak, ulusal kültür ve ülküyü güçlendirmek görevini bu dersliklere yüklemiştir.

    Büyük Önder Atatürk ve Cumhuriyetin önderleri yeni Türk Devletinin sağlam temellere oturtulması ve ileri toplumlar arasında yerini alabilmesi için pek çok alanda yenileşme hareketleri başlatmışlardır. Ülkenin aydınlanma döneminin başladığı Cumhuriyetin ilk yıllarında yapılan en önemli yeniliklerden birisi de 1928 yılında Yeni Türk harflerinin kabul edilmesidir.

    Türk dilinin yapısına uygun ve okunup yazılması kolay olan yeni harflerinin kabulü; halk eğitimi hareketlerine büyük boyutlar kazandırmıştır. Ulusal kültür birliğinin sağlanması, Cumhuriyet kültürünün yeni kuşaklara aktarılması ve cumhuriyetin vatandaşlarının yetiştirilmesinde ilk ve temel koşul olarak görülmüştür.


    Bir taraftan ilköğretimi yaygınlaştırma diğer taraftan yetişkinlere okuma-yazma çabaları ile 1927’de %11 olan okur-yazarlık oranı 1935’de % 20,4’e 1950’de % 33,6’ya, 1960’ta ise %39,5’e çıkarılmıştır.

    Okuma-Yazma Çal??malar?n?n Tarihçesi | Okuma-Yazma


    Cok cahilsin lan TS

  9. #679
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Kein Schwein brachte es fertig diese grässliche arabische Schrift welche die Osmanen gebrauchten zu lernen, deswegen die 90% Analphabeten damals.

    Heraclius
    Das Wort grässlich sollte man nicht verwenden wenn man selbst eine Hieroglyphen ähnliche Schrift gebraucht die sehr hässlich aussieht.

  10. #680
    Amarok
    Zitat Zitat von Stipan Beitrag anzeigen
    Was ich interessant finde ist, dass in den Gebieten, die lange zum osmanischen Reich gehörten selbst Anfang des 20. Jhdt noch Analphabetenraten von bis zu 90% und darüber gab. Bildung und Schulen ging den Osmananen am Arsch vorbei genauso wie sowas wie Wirtschaft oder Infrastruktur. In Ländern wie Makedonien, Kosovo oder auch BiH gab es solche Analphabetenraten um oder bis zu 90% am Anfang des 20.Jhdt. Im Vergleich dazu hatte Slowenien was fast immer zu Österreich-Ungarn gehörete Analphabeten raten von ca. 30% in der gleichen Zeit.

    Auch sieht man, dass alle Länder die einen lange Zeit unter österreichischer Herrschaft bis heute wirtschaftlich stärker und fortschrittlicher sind als alle die lange unter osmansichen Einfluss standen.

    Nur auf Ex-Yu bezogen sieht man ja, dass Slowenien Kroatien und die Vojvodina immer den höchsten BiP hatten und Länder wie BiH, Makedonien und Kosovo den niedrigsten.
    Dir ist bewusst, dass die Osmanen von Anfang bis Ende nur in Kriege verwickelt waren vor allem auf dem Balkan. Gerade vom 1200-1600 Jahrhundert war die Blühte Zeit des Osmanisches Reiches was auch an dem Fortschritt dieses Reichs lag. Die Sultane danach verfielen immer mehr dem Protz.

    Zudem gehörten zu den besagten Länden auch Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Montenegro, Albanien, Serbien und allein 3 dieser Länder sind in der EU.

    Zudem ist das BIP nicht unbedingt Aussage für eine blühende oder funktionierende Wirtschaft.

    Kroatien existierte lange Zeit nicht mal richtig oder wie, wir es nun heute kennen als das Kroatien.

    Seit Mitte des 15. Jahrhunderts waren Ungarn und Kroatien Angriffen des Osmanischen Reiches ausgesetzt. Nach der Niederlage der Ungarn und Kroaten gegen die Osmanen in der Schlacht bei Mohács (1526) wurde vom kroatischen Adel bei der Versammlung von Cetingrad Ferdinand I. von Habsburg zum kroatischen König gewählt.
    Die historischen kroatischen Landschaften Dalmatien und Teile Istriens standen seit dem Spätmittelalter unter der Herrschaft der Republik Venedig. Die Republik Dubrovnik konnte als einziges der Gebiete des heutigen Kroatien vom 14. Jahrhundert bis zum Jahr 1808 ihre staatliche Unabhängigkeit bewahren.
    Kroatien war jahrhundertelang Kampfzone gegen das Osmanische Reich. Als Abwehr wurde die so genannte Militärgrenze errichtet, in der sich auch in bedeutender Zahl Orthodoxe Christen ansiedelten. Zeitweilig erhielten die Bewohner der Militärgrenze Privilegien in Form des Statuta Wallachorum.[28]
    Ein trostloser Versuch hier irgendwas schlecht zu reden. Zudem man nicht genau weiß in wie weit genau die Zahl der Analphabeten waren. Man geht dabei immer zurück auf die letzten Tage des Osmanischen Reiches/Zerfall 1927. Dort betrug die Analphabeten-Rate 71,1%. Nur 18,7 Prozent der türkischen Männer konnten lesen und schreiben, bei den Frauen nur 9,6 Prozent. Dies ist aber auch zurück zu führen auf die andauernden Kämpfe der letzten Jahrzente dieses Reiches. Mann kann also davon ausgehen, dass in seiner Blühte-Zeit die Analphabeten bei 40-50% lagen. Eventuell gerade mal etwas höher als in westlichen Ländern. Gerade am Ende kümmert sich niemand mehr ums Lesen, da schnappt sich jeder ein Stein und es wird draufgehauen.

Ähnliche Themen

  1. Osmanisches Reich
    Von Beograd im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 13.06.2016, 02:00
  2. osmanische reich ...
    Von absolut-relativ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 17:52
  3. Antworten: 195
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 18:51
  4. Gäbe es Albaner ohne das Osmanische reich ?
    Von BalkanPower23 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 219
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 13:27
  5. serbische Lüge stärker als das osmanische Reich
    Von Revolut im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 20:14