BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 89 von 93 ErsteErste ... 3979858687888990919293 LetzteLetzte
Ergebnis 881 bis 890 von 927

Osmanisches Reich: rassistisch oder tolerant

Erstellt von Sonne-2012, 08.06.2014, 10:42 Uhr · 926 Antworten · 37.391 Aufrufe

  1. #881

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Antworte der Pappnase doch nicht, der will nur mit Scheissgelabee provozieren. Kein wunder das er kein Land hat.
    ich schenke ihm aus Deutschland aus Serbien, kann er hin... und Kurdistan gründen.

  2. #882
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Ich hab schon oft genug klar gestellt, dass die Katholische Kirche eine Irrlehre betreibt. Wer sich selbst mit Gottes Wort beschäftigt und nicht einfach ungeprüft den Worten eines Priesters glaubt, wird dies sofort erkennen.

    Alleine schon die Tatsache, dass die Kirche im Mittelalter Mördern die Vergebung zugesagt haben, wenn diese der Kirche viel Geld spenden oder die Tatsache, dass Sie behaupten, der Papst wäre der Stellvertreter von Gott auf Erden zeigt doch auf, dass die katholische Sekte sich nicht am Wort Gottes orientiert.

    Wenn du also etwas über gläubige Christen posten willst, dann sei doch so Aufrichtig und stützt dich nicht auf die katholische Irrlehre.
    Du beziehst dich also auf das Evangelium ?

    Evangeli(k)alismus ist ne radikale Form davon, und darauf beziehst du dich doch. Deine Quellen gehen in die Richtung.

    Warum kloppen sich dann Protestanten mit Katholiken z.B in Irland ?

  3. #883
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.602
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    ich schenke ihm aus Deutschland aus Serbien, kann er hin... und Kurdistan gründen.
    Komm Komm sei nicht so frech.
    Aber Danke das du JazzAbfuckMazz zitierst Eigentlich schon wieder verwarnungswürdig.

  4. #884
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.531
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    das was Du als Monotheistische Religionen aus Erzählungen, Wikipedia&Co. kennst, sind eher Traditionen, was im Koran Negativ zu lesen ist(z.B Sure 31:21,22 )... vorallem nicht der Islam der durch den ganzen Koran fortschritt fordert bzw. Sklavenbefreiung, Frauenrechte, Armen spenden usw. war damals z.B in Arabien fortschritt/Revolution...(was danach geschah, bzw. nach Muhammad Tod, hat nichts mehr damit zu tun).
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Und übrigens, schau dir echte/reale Fakten an, was auch nicht der sogenannte Monotheistische Religionen zuzuschreiben ist (schau dir die Doku bitte in Ruhe an ) :

    Hahahaha ja genau Islam und Fortschritt Danke für den Schmunzler Fakt der Islam ist nicht besser als das Christentum oder die Hebräer, und noch eins nicht die Religionen sind Schuld sondern der Mensch.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Ich gebe dir Recht, würde die Griechen heute noch wie Amphion and Polytheismus, also an Zeus, Hades, Aphrodite usw. glauben, würde aus euren Bächern wieder Milch fliessen, und ihr könntet wieder mit nackten Nymphen baden, ohne dabei an Angela Merkel denken zu müssen.

    Hellas.
    Und deshalb waren Polytheistische Religionen Hellas Ägypten und Persien 2000 Jahre voraus den Islam das Christentum und den Hebräern (Monotheistische Religionen) voraus .

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Tut doch gleich das Thema umbenennen

    Battle Christen vs Moslems oder was?
    Amen.

  5. #885
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.441
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Warum kloppen sich dann Protestanten mit Katholiken z.B in Irland ?
    Weil Sie bekloppt sind.

    Würden Sie sich an Gottes Wort orientieren würden Sie sich nicht aufs Maul hauen, sondern sich zusammensetzen und auf friedlichem Weg über die Differenzen diskutieren.

  6. #886

    Registriert seit
    14.10.2015
    Beiträge
    177
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    die damaligen Khalifen waren in Mohammeds Nachfolge und dies wird auch von den sunnitischen Muslimen geglaubt.
    Ali war der größte Gegner der Expansion und hat an keinem dieser unrechtmäßigen Schlachten teilgenommen. Die Expansion des Reiches begann erst mit Abu Bakr und endete mit Ali. Ich empfehle dir seine Regierungszeit anzuschauen, sie ähnelt der von Mohammed. Sie haben lediglich Verteidigungskriege geführt und den Glauben nicht mit dem Schwert verbreitet.

    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Man kann Mohammed unter anderem als ursprünglichen initiator der arabisch islamischen Expansion sehen.
    Das wäre ein sehr großer Fehler, denn Mohammed war dagegen den Glauben mit dem Schwert zu verbreiten, sondern vertrat die Ansicht, dass man die Mitmenschen nur mit gutem Verhalten zum Islam einladen kann. Das verstand er unter Expansion.

    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Es gibt nicht das toleranten Islamische Reich oder das tolerante Osmanische Reich
    Das Osmanische Reich ist mir doch scheißegal und hat für mich keine repräsentative Funktion, da ich weder Türke bin noch Sunnite. Ich wollte lediglich klarstellen, dass es nicht richtig ist die Osmanen schlicht und einfach als Verbrecher darzustellen.

  7. #887

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Hahahaha ja genau Islam und Fortschritt Danke für den Schmunzler Fakt der Islam ist nicht besser als das Christentum oder die Hebräer, und noch eins nicht die Religionen sind Schuld sondern der Mensch.
    ja eben der Mensch ist schuld, er ist aber kein "Islam" bzw. diese urArabische HeidnischJüdische Systeme heute in Arabien, welche nach Muhammad Tod mit Lug&Trug wieder zurückerobert wurde, ist kein "Islam"... sondern (vor Buchari&Co.) nur in Jüdische Schriften so zu finden... Vergleich von Hadithliteratur, Bibel und Koran

    Kein Scherz, Islam ist fortschritt, die erwähnte Gebote&Verbote im Koran, bezieht sich auf damalige Situation und in der Gerechtigkeit/Frieden , Ordnung&Vernunft für die Zukunft, damit keine grenze gesetzt. Muslime sollten sich eigentlich weiterhin für Sklavenbefreiung, Frauenrechte, Armen spenden usw. einsetzen und damit "Vorbild" für die Nächsten sein! und nicht wie Schauspieler eigene Lieblings urGefährten / Dichter befolgen bzw. das "was sie bei den (vor)Vätern vorfanden"(=Tradition daher habe ich z.B Sure 31:21,22 erwähnt, weil da fortschritt gefordert wird, statt Traditionen welche als Satanisch/als böses, was vll. in Hölle leitet... so darin zu lesen ist )... sondern Friedliches System fordern... und das ist keine Religion.

    ich weiß, es fehlt einem schwer nach alldem was so passiert, das wahr zu haben, doch wenn es um Islam geht dann sollte man nicht diese zurückgeblieben da zum Verständnis des Islam einbeziehen, sondern allein die Grundlage des Islam...

    Und was Christentum angeht, Jesus hat nirgends "Spaltung" zw. Monotheisten gefordert bzw. neue Religion Namens "Christentum" gegründet....nirgends ist davon zu lesen, sondern den damaligen Juden gepredigt, z.B "Nächsten" zu lieben oder Fremde Hilfsbedürftigem zu helfen.....? warum das als "Lehre" damals sein müsste, muss man nicht lange überlegen(es sei den man ist nicht ehrlich).... als die Frau bedroht war, gesteinigt zu werden, lehrte der Jesus ihr zu verzeihen... man kann auch das als Gerechte Fortschritt in damalige Zeit verstehen.

  8. #888
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.602
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    ja eben der Mensch ist schuld, er ist aber kein "Islam" bzw. diese urArabische HeidnischJüdische Systeme heute in Arabien, welche nach Muhammad Tod mit Lug&Trug wieder zurückerobert wurde, ist kein "Islam"... sondern (vor Buchari&Co.) nur in Jüdische Schriften so zu finden... Vergleich von Hadithliteratur, Bibel und Koran

    Kein Scherz, Islam ist fortschritt, die erwähnte Gebote&Verbote im Koran, bezieht sich auf damalige Situation und in der Gerechtigkeit/Frieden , Ordnung&Vernunft für die Zukunft, damit keine grenze gesetzt. Muslime sollten sich eigentlich weiterhin für Sklavenbefreiung, Frauenrechte, Armen spenden usw. einsetzen und damit "Vorbild" für die Nächsten sein! und nicht wie Schauspieler eigene Lieblings urGefährten / Dichter befolgen bzw. das "was sie bei den (vor)Vätern vorfanden"(=Tradition daher habe ich z.B Sure 31:21,22 erwähnt, weil da fortschritt gefordert wird, statt Traditionen welche als Satanisch/als böses, was vll. in Hölle leitet... so darin zu lesen ist )... sondern Friedliches System fordern... und das ist keine Religion.

    ich weiß, es fehlt einem schwer nach alldem was so passiert, das wahr zu haben, doch wenn es um Islam geht dann sollte man nicht diese zurückgeblieben da zum Verständnis des Islam einbeziehen, sondern allein die Grundlage des Islam...

    Und was Christentum angeht, Jesus hat nirgends "Spaltung" zw. Monotheisten gefordert bzw. neue Religion Namens "Christentum" gegründet....nirgends ist davon zu lesen, sondern den damaligen Juden gepredigt, z.B "Nächsten" zu lieben oder Fremde Hilfsbedürftigem zu helfen.....? warum das als "Lehre" damals sein müsste, muss man nicht lange überlegen(es sei den man ist nicht ehrlich).... als die Frau bedroht war, gesteinigt zu werden, lehrte der Jesus ihr zu verzeihen... man kann auch das als Gerechte Fortschritt in damalige Zeit verstehen.
    Ich kenne Leute, die nach der Hadsch auf keine Hochzeit mehr gehen und Frauen den Handschlag verweigern. Diese gelten als besonders fromm. Das ist Fortschritt in deinen Augen?
    Den Aspekt der Nächstenliebe sehe ich persönlich als zwingenden Hauptbestandteil eines jeden Glaubens. Jede Religion, die dies nicht propagiert, hat ein machtbewusster Mensch erschaffen. Und solchen Leuten sollte man nicht folgen.

  9. #889
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.441
    Zitat Zitat von Kaveh Ahangar Beitrag anzeigen
    Ich kenne Leute, die nach der Hadsch auf keine Hochzeit mehr gehen und Frauen den Handschlag verweigern. Diese gelten als besonders fromm. Das ist Fortschritt in deinen Augen?
    Lass dich nicht von dem User für blöd verkaufen.

    Er nennt sich zwar "Frieden" ist sich jedoch nicht zu schade seinen Hass gegen Gottes Wort und die Christen offen zu zeigen.

    Wenn er gegen die Christliche Lehre hetzt bedient Er sich oft einer abartigen Lüge. Er behauptet, dass es Gebote gibt, welche Mord an Kindern rechtfertigt wenn Sie Ihren Eltern nicht gehorchen. Dabei verweist er auf Matthäus 15: 1-9

    In Matthäus 15 Vers 1 bis 9 heisst es:

    "Da kamen zu Yeshua Pharisäer und Schriftgelehrte aus Jerusalem und sprachen:Warum übertreten deine Jünger die Satzungen der Ältesten? Denn sie waschen ihre Hände nicht, wenn sie Brot essen. Er antwortete und sprach zu ihnen: Warum übertretet denn ihr Gottes Gebot um eurer Satzungen willen? Denn Gott hat geboten (2.Mose 20,12; 21,17): »Du sollst Vater und Mutter ehren; wer aber Vater und Mutter flucht, der soll des Todes sterben.« Aber ihr lehrt: Wer zu Vater oder Mutter sagt: Eine Opfergabe soll sein, was dir von mir zusteht, der braucht seinen Vater nicht zu ehren. Damit habt ihr Gottes Gebot aufgehoben um eurer Satzungen willen. Ihr Heuchler, wie fein hat Jesaja von euch geweissagt und gesprochen (Jesaja 29,13): »Dies Volk ehrt mich mit seinen Lippen, aber ihr Herz ist fern von mir; vergeblich dienen sie mir, weil sie lehren solche Lehren, die nichts als Menschengebote sind."

    Der Heuchler mit dem Profilnamen "Frieden" berücksichtigt nicht, dass die Strafen die im Gesetz Mose vorgesehen sind nur gegen erwachsene angewendet werden durften und was noch viel wichtiger ist, er ignoriert die Tatsache, dass die Todesstrafe, welche im Gesetz Mose vorgesehen ist nur bis zum stellvertretenden Tod des Messias am Kreuz gültigkeit hatte.

    Vor dem Gesetz ist JEDER von uns des Todes schuldig, der auch nur einmal im Leben gesündigt hat.

    Wer aber Yeshua als Gottes Sohn anerkennt und seinen stellvertretenden Tod am Kreuz für unsere Sünden kann durch die Gnade Gottes gerettet werden.

    Folgendes sagte Yeshua als die Schriftgelehrten und Pharisäer die Ehebrecherin steinigen wollten:

    "Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie" Johannes 8;7

    Bei dieser Schlange mit dem Profilnamen "Frieden" kannst du dir die Zähne ausbeissen, der wird seinen Hass weiter verbreiten und schönreden.

    Ich bin oft auf seine haltlosen Aussagen eingegangen und Ihm den Irrtum erklärt worauf er etwas Zeit verstreichen liess und anschliessen wieder mit den selben Anschuldigungen angekrochen kam und auch vor falschen und unbegründeten Unterstellungen keinen Abstand nahm.

    Mit diesem User wirst du nur deine Zeit verschwenden.

    Shalom.

  10. #890
    Avatar von Hannibal

    Registriert seit
    09.08.2014
    Beiträge
    3.958
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Ich gebe dir Recht, würde die Griechen heute noch wie Amphion and Polytheismus, also an Zeus, Hades, Aphrodite usw. glauben, würde aus euren Bächern wieder Milch fliessen, und ihr könntet wieder mit nackten Nymphen baden, ohne dabei an Angela Merkel denken zu müssen.

    Hellas.
    Ich will auch mit Nymphen baden.

Ähnliche Themen

  1. Osmanisches Reich
    Von Beograd im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 13.06.2016, 02:00
  2. osmanische reich ...
    Von absolut-relativ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 17:52
  3. Antworten: 195
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 18:51
  4. Gäbe es Albaner ohne das Osmanische reich ?
    Von BalkanPower23 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 219
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 13:27
  5. serbische Lüge stärker als das osmanische Reich
    Von Revolut im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 20:14