BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Pankration, die griechische Kampfsportart - Die Grundlage der MMA (

Erstellt von Constantinos, 07.11.2010, 19:57 Uhr · 14 Antworten · 4.494 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Constantinos

    Registriert seit
    11.11.2008
    Beiträge
    394

    Pankration, die griechische Kampfsportart - Die Grundlage der MMA (

    Von 776 bis 720 v. Chr. zählten zu den olympischen Disziplinen hauptsächlich verschiedene Laufsportarten, bis 708 v. Chr. Ringen eingeführt wurde. 688 vor Christus wurde den olympischen Disziplinen noch Boxen hinzugefügt. Boxen war ein sehr populärer Sport bei den Olympischen Spielen, und es kam sehr schnell die Frage auf: Wer ist der beste Kämpfer? Der Boxer oder der Ringer? Diese Fragestellung ist die eigentliche Geburtsstunde des MMA-Sportes. Zuerst nannte man diesen Sport Pankration. Im Jahre 648 v. Chr. wurde dieser Sport olympisch (33. Olympische Spiele). Pankration sollte endlich die Frage nach dem Besten aller Kämpfer, den besten Kampfstilen beantworten. Pankration bedeutet soviel wie „die ganze Kraft“ oder „die ganze Stärke“. Der Name ist Programm, denn die Regel der Kämpfe war, dass es kaum Regeln gab. Gelang einem so genannten Pankratiasten der Sieg, brachte ihm das viel Ruhm und Geld ein. Am Anfang dieses Kampfsports standen die Kämpfe bei den Olympischen Spielen um 650 v. Chr. Zu dieser Zeit wurde noch mit bloßen Händen gekämpft. Zudem hatten die Gegner wenig Einschränkungen und Regeln, nach denen sie gegeneinander antraten. Es war alles Erdenkliche im Kampf erlaubt und war so brutal, dass es selbst im alten Griechenland umstritten war. Trotzdem gab es Rituale, die bei den Spielen eingehalten werden mussten. Die Kämpfer rieben sich vor Beginn mit Sand und Öl ein. Falls ein Kämpfer aus Feigheit nicht seinem Gegner gegenübertrat, wurde dies bestraft. Für den Unterlegenen war es trotzdem möglich durch Zuspruch des Sieges den Kampf vorzeitig abzubrechen. Immer wieder gibt es Versuche, das Pankration so umzuwandeln, um wieder einen Einzug in die Olympischen Spiele zu ermöglichen. Erfolgreicher war es bisher nur die Kampfsportarten Vale Tudo und die so genannten Mixed Martial Arts zu etablieren. Ein Sieg in dieser Sportart ist nur über ein K.O. oder Tod des Gegner möglich. Aufgrund dieser archaischen Vorgehensweise wird das Pankration heute in seiner ursprünglichen Form nicht mehr ausgeübt.

  2. #2
    Avatar von Constantinos

    Registriert seit
    11.11.2008
    Beiträge
    394

  3. #3
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.746
    stimmt es das die spartaner an der olympischen disziplin net teilnehmen durften?

  4. #4
    Yunan
    Cool, ich wusste gar nicht, dass wir neben dem Ringen noch eine andere, richtige Kampfsportdisziplin hatten. Die Bewegungen der Kämpfer in dem Video kommen mir so vor, als könnte man es durchaus mit einem Kämpfer asiatischer Kampfsportarten aufnehmen...

  5. #5
    Arvanitis
    Pankrati wurde nie durchgehend überliefert. Man erahnt mehr oder weniger nur Techniken in dem man sich Vasenmalereien ansieht.
    Es als Grundlage fürs heutige MMA zu sehen ist Blödsinn. Die Grundlage dafür kommt aus Brasilien.

  6. #6
    Arvanitis
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    stimmt es das die spartaner an der olympischen disziplin net teilnehmen durften?
    Die Spartaner waren ne Art Security, Sicherheitsleute bei den olympischen Spielen.

  7. #7
    Avatar von Constantinos

    Registriert seit
    11.11.2008
    Beiträge
    394
    Es wird außerdem vermutet das Pankration von Alexander nach Asien übermittelt worden sei.
    Und das auch viele asiatischen Kampfsportarten Pankration als Grundlage haben.

    Klingt auf jeden fall sehr aus der Luft gegriffen.

  8. #8
    Yunan
    "Das Pankration fand stets am vierten Wettkampftag statt. Es war eine Verbindung von Ringen (Pale) und Boxen (Pygme), wobei im Gegensatz zum Boxen mit bloßen Händen (ohne Nutzung von Bandagen) gekämpft wurde. Nur zeitweilig war der Cestus als Kampfhandschuh erlaubt. Die Kämpfe fanden auf lockerem Sand statt.

    Der Sieg beim Pankration führte nur über K.O., Aufgabe oder den Tod des Gegners. Es waren sowohl Schläge und Tritte, Knie- und Ellenbogenstöße als auch Würfe, Hebel und Würgegriffe sowohl im Stand als auch im Bodenkampf erlaubt, nur das Beißen des Gegners und das Eindrücken der Augen waren verboten. Aufgrund dieser Regeln wurde beim Pankration nahezu jede Methode genutzt, den Gegner in einen kampfunfähigen Zustand zu versetzen. Viele der unterlegenen Kämpfer fanden den Tod oder verließen den Schauplatz des Kampfes als Krüppel. Es kam auch vor, dass der Unterlegene den Kampf mit dem Leben bezahlte, seinem Leichnam aber aufgrund seines guten Kampfes der Sieg zuerkannt wurde.

    Genauere Aussagen sind auf Grund der Quellenlage schwierig.

    Die Kämpfer wurden Pankratiasten genannt. Hellanodiken überwachten die Einhaltung der Regeln und bestimmten den Sieger.
    Ein berühmter Athlet, der diese Disziplin bei den Olympischen Spielen mehrfach gewann, war Theogenes aus Thassos. Dioxippos gewann 336 v. Chr. die Disziplin, nachdem alle Mitkämpfer ob seiner Überlegenheit den Rückzug angetreten hatten."

    Naja, keine Ahnung ob man in dieser Disziplin irgendwelche Methoden und Techniken hatte, die allgemein für jeden gegolten haben wie es bei den Asiaten der Fall ist. Die haben ja für jede Technik einen Tiernamen oder benennen ihn irgendwie anders und wenn die kämpfen, dann gewinnen sie dadurch, dass sie ihre Techniken variieren aber sich trotzdem immer daran halten und nicht wie wild drauf losschlagen.

    In dem Text steht jedenfalls, dass es eine Kombination aus Ringen und Boxen ist, und beides wurde schon damals in Griechenland trainiert. Über das Ringen wissen wir einiges, über das Boxen glaube ich auch. Nur das diese Kombination aus beiden scheinbar nicht sehr bekannt ist, bisher.
    Wie dem auch sei, wenn ich mir die Pankration-Videos ansehe, dann denke ich das jeder Kämpfer für sich, wie beim Boxen eben, eine Technik findet, mit der er gut kämpfen kann. Viel kann man und muss man in diesem Sport nicht erahnen.

    Quelle:

    Pankration

  9. #9
    Yunan
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Pankrati wurde nie durchgehend überliefert. Man erahnt mehr oder weniger nur Techniken in dem man sich Vasenmalereien ansieht.
    Es als Grundlage fürs heutige MMA zu sehen ist Blödsinn. Die Grundlage dafür kommt aus Brasilien.
    Meinst du jetzt, dass die Grundlage für MMA aus Brasilien kommen? Oder die Grundlage der wiederbelebten Pankration?

  10. #10
    Arvanitis
    Zitat Zitat von Constantinos Beitrag anzeigen
    Es wird außerdem vermutet das Pankration von Alexander nach Asien übermittelt worden sei.
    Und das auch viele asiatischen Kampfsportarten Pankration als Grundlage haben.

    Klingt auf jeden fall sehr aus der Luft gegriffen.
    Gibt ja die Human Weapon Doku die dies behauptet.


    Ist nur wie gesagt, ziemlich gewagt sowas zu behaupten dass es keine Belege dazu gibt.

    Und wie gesagt, zu sagen dass MMA auf Pankration basiert, stimmt natürlich nicht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Griechische Musik
    Von Opala im Forum Musik
    Antworten: 1592
    Letzter Beitrag: 12.12.2017, 09:55
  2. Grundlage des Islam
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 194
    Letzter Beitrag: 02.02.2012, 22:19
  3. DNA als Grundlage für zukünftige Computer
    Von Perun im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 17:43
  4. Illyrische Bewegung Grundlage Jugoslawiens ?
    Von Climber im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 03.02.2009, 20:44