BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 30 ErsteErste ... 12181920212223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 291

Pelasger

Erstellt von Arbër, 01.07.2010, 21:10 Uhr · 290 Antworten · 33.254 Aufrufe

  1. #211
    Arvanitis
    Sind die Griechen jetzt Türken oder Zigeuner? Oder beides? Weil mit den Hellenen oder Byzantinern scheinen die Griechen ja ethnisch garnichts zu tun zu haben.

  2. #212
    Avatar von Thrakian

    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    2.437
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Identitätskrise....

    Was bleibt noch übrig?
    Thraker, das haben sie uns (noch) nicht abgenommen, das Thraker sein..

    Aber bald kommen sie damit auch an.
    ehm auch nicht ganz richtig, denn auf Thraker teilen sich das Copyright die tuerken und bulgaren.
    Ein Tip, versuch eine Region die keine Nachbarn hat

  3. #213

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Sind die Griechen jetzt Türken oder Zigeuner? Oder beides? Weil mit den Hellenen oder Byzantinern scheinen die Griechen ja ethnisch garnichts zu tun zu haben.
    Ist doch egal

  4. #214
    Avatar von AulOn

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.789
    Die Albaner/Pelasger-These basiert auf international wissenschaftlichen Erkenntnissen, die These ist überholt und kann weder belegt noch widerlegt werden, anstatt sich hier gegenseitig in die Pfanne zu hauen sollte man lieber eine vernünftige Pro- und Contra-Diskussion entwickeln.

    Peter Bartl / Albanien: Vom Mittelalter bis zur Gegenwart:

    Thunmanns These von der Autochthonie der Albaner wurde dann von Johann Georg von Hahn (1811-1869) wiederaufgegriffen , der durch sein Hauptwerk "Albanesische Studien( Jena 1854) zum Stammvater der wissenschaftlichen Albanienforschung wurde. Hahn hatte als Österreichischer Konsul in Janina gewirkt, Albanisch gelernt und kannte, im Gegensatz zu seinen Vorgängern, Albanien aus eigener Anschauung. Hahn bezeichnete die Albaner als Nachkommen der "Ureinwohner", als welche er allerdings noch die Pelasger ansah. Ihre Präsenz in ihren heutigen Wohnsitzen bereits zu Zeiten der Griechen und Römer versuchte er durch die Kontinuität der alten geographischen Nomenklatur bis ins Albanische zu beweisen. Hahns Namensdeutungen sind heute zwar zum großen Teil überholt, die von ihm behauptete Autochthonität der Albaner wurde aber von den meisten Forschern akzeptiert, zumal sich in den folgenden hundert Jahren niemand mehr intensiv mit der albanischen Frühgeschichte beschäftigte. Das tat erst wieder Georg Stadtmüller (1909-1985) mit seinen »Forschungen zur albanischen Frühgeschichte« (Budapest 1942; 2. erw. Aufl. Wiesbaden 1966). Stadtmüllers bis heute unwiderlegte Grundaussage lautet, daß das albanische Volk aus einem altbalkanischen Volksrelikt inmitten der allgemeinen Romanisierung in spätantiker Zeit entstanden ist.

  5. #215

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von Thrakian Beitrag anzeigen
    ehm auch nicht ganz richtig, denn auf Thraker teilen sich das Copyright die tuerken und bulgaren.
    Ein Tip, versuch eine Region die keine Nachbarn hat
    Wechselt schonmal eure Flaggen,
    Griechen. :icon_smile:

    Wir sind Slawen!

  6. #216
    Avatar von Thrakian

    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    2.437
    Zitat Zitat von AulOn Beitrag anzeigen
    Die Albaner/Pelasger-These basiert auf international wissenschaftlichen Erkenntnissen, die These ist überholt und kann weder belegt noch widerlegt werden, anstatt sich hier gegenseitig in die Pfanne zu hauen sollte man lieber eine vernünftige Pro- und Contra-Diskussion entwickeln.

    Peter Bartl / Albanien: Vom Mittelalter bis zur Gegenwart:

    Thunmanns These von der Autochthonie der Albaner wurde dann von Johann Georg von Hahn (1811-1869) wiederaufgegriffen , der durch sein Hauptwerk "Albanesische Studien( Jena 1854) zum Stammvater der wissenschaftlichen Albanienforschung wurde. Hahn hatte als Österreichischer Konsul in Janina gewirkt, Albanisch gelernt und kannte, im Gegensatz zu seinen Vorgängern, Albanien aus eigener Anschauung. Hahn bezeichnete die Albaner als Nachkommen der "Ureinwohner", als welche er allerdings noch die Pelasger ansah. Ihre Präsenz in ihren heutigen Wohnsitzen bereits zu Zeiten der Griechen und Römer versuchte er durch die Kontinuität der alten geographischen Nomenklatur bis ins Albanische zu beweisen. Hahns Namensdeutungen sind heute zwar zum großen Teil überholt, die von ihm behauptete Autochthonität der Albaner wurde aber von den meisten Forschern akzeptiert, zumal sich in den folgenden hundert Jahren niemand mehr intensiv mit der albanischen Frühgeschichte beschäftigte. Das tat erst wieder Georg Stadtmüller (1909-1985) mit seinen »Forschungen zur albanischen Frühgeschichte« (Budapest 1942; 2. erw. Aufl. Wiesbaden 1966). Stadtmüllers bis heute unwiderlegte Grundaussage lautet, daß das albanische Volk aus einem altbalkanischen Volksrelikt inmitten der allgemeinen Romanisierung in spätantiker Zeit entstanden ist.
    \

    die These ist überholt und kann weder belegt noch widerlegt werden
    Eine ueberhollte These?

    Die Beweise sprechen gegen Die "albanische peslager" viel eher uber die "griechische pelasger".
    Was soll mann da diskutieren?

  7. #217
    Avatar von Thrakian

    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    2.437
    Als Pelasger (griechisch Pelasgoi Πελασγοί) wurde in der Antike eine der ältesten Bevölkerungen Griechenlands bezeichnet.
    Also das original bezeichen mit pelasgoi die Bevoelkerung Griechenlands, und zwar des damaligen griechenlands.


    Unabhängig davon, ob es tatsächlich je ein Volk oder Völker dieses Namens gab, benutzt die moderne Forschung Pelasger als Bezeichnung für prähistorische nicht-griechischsprachige Gruppen auf der südlichen Balkanhalbinsel.
    Was jetz die Immitationsversuche angeht die kann getrost uebergehen. Denn das wurde dann versucht politisch auszunutzen insbesonders von den oesterreichern und dem deutschen kaiser.

  8. #218
    Avatar von AulOn

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.789
    Zitat Zitat von Thrakian Beitrag anzeigen
    \


    Eine ueberhollte These?

    Die Beweise sprechen gegen Die "albanische peslager" viel eher uber die "griechische pelasger".
    Was soll mann da diskutieren?
    Ja, eine überholte These!

    Weder Griechen noch Albaner können sich auf die Pelasger "berufen", man weiss ja nicht mal ob sie wirklich existiert haben.

  9. #219
    Avatar von Thrakian

    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    2.437
    Zitat Zitat von AulOn Beitrag anzeigen
    Ja, eine überholte These!

    Weder Griechen noch Albaner können sich auf die Pelasger "berufen", man weiss ja nicht mal ob sie wirklich existiert haben.
    Doch griechen koennen das und das haben die in der antike schon gemacht.

    Als Pelasger (griechisch Pelasgoi Πελασγοί) wurde in der Antike eine der ältesten Bevölkerungen Griechenlands bezeichnet.

  10. #220
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.779
    Zitat Zitat von AulOn Beitrag anzeigen
    Ja, eine überholte These!

    Weder Griechen noch Albaner können sich auf die Pelasger "berufen", man weiss ja nicht mal ob sie wirklich existiert haben.

    es gibt ja theorien das albaner und griechen zu 80 % gleich sind oder so (pejani weiß da genaueres)

    vielleicht hat das was mit den pelasgern zu tun das weiß niemand


    aber zu behaupten (wie arber) die pelasger sind 100 % albanisch gewesen haben albanisch geredet etc ist mehr als zu weit hergeholt

    wir wissen ja sogut wie gar nichts über die pelasger

LinkBacks (?)


Ähnliche Themen

  1. ILLYRER - PELASGER und die ALBANER
    Von Illyria im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 610
    Letzter Beitrag: 02.01.2016, 22:16
  2. Arvaniten = Pelasger
    Von Arvanitis im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 20:11