Palästinenser Darwisch erhält «Goldenen Kranz» von mazedonien



Der palästinensische Dichter und Journalist Mahmoud Darwisch wurde mit dem 'Goldenen Kranz' ausgezeichnet. © DPA

Skopje
- Der palästinensische Dichter und Journalist Mahmud Darwisch (65) hat den diesjährigen internationalen Poesie-Preis «Goldener Kranz» im mazedonischen Struga erhalten. Damit werde sein Werk gewürdigt, das sich für die kulturelle Freiheit und das Menschenrecht auf Freiheit der Imagination und Expression einsetzt, heißt es in der Begründung der Jury.
Die 30 bisherigen Poesiewerke von Darwisch sind in 30 Sprachen übersetzt worden. Er gilt als einer der herausragenden zeitgenössischen Dichter in der arabischen Welt und als die poetische Stimme des palästinensischen Volkes. «Poesie kann die Welt nicht verändern, aber sie kann Kerzen in der Dunkelheit anzünden», heißt es in der Darwisch-Dankesbotschaft anlässlich der Preisverleihung.