BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 38 von 65 ErsteErste ... 2834353637383940414248 ... LetzteLetzte
Ergebnis 371 bis 380 von 644

Pontier in der Türkei

Erstellt von Hellenic-Pride, 01.11.2013, 08:56 Uhr · 643 Antworten · 32.344 Aufrufe

  1. #371
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Wir haben damit nicht angefangen,Menschen aus ihren angestammten Plätzchen zu vertreiben.
    Die Tataren,Tcherkesen,die Bevölkerung im Balkan dessen einzige Schuld es war Moslems zu sein.....
    Die Osmanen hatten so viel leit in ihrer gesamten 500 jährigen Geschichte keinem einzigen Volk angetan.
    Heute versuchen Sie es uns zuzuschreiben.
    Erst als der Nationalismus Europas uns erreichte,fingen die Vertreibungen an .

  2. #372
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.392
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Das stimmt die türkische Bevölkerung in Anatolien war damals im Vergleich zu den Europäern ungebildet. Waren aber geborene Krieger.
    Wir Griechen von denen sich eine große Anzahl von Wehrtauglichen in Kirchen und Klöstern versteckten konnten dagegen nicht viel ausrichten.
    Vor allem einige der letzten Byzantinischen Herscher waren Lappen bis zum geht nicht mehr.

    Heißt aber nicht, dass die Türken total ungebildet waren. Sultan Fathi Mehmet konnte zum beispiel Griechisch fließend und kannte sich bestens mit Architektur
    und Religion aus.

    Daher hatten auch im Osmanischen Reich Völker wie Griechen oder Armenier ganz andere Posten als Serben oder Albaner.
    Die einen waren gute Gelehrte und Anführer die anderen waren halt tapfere Soldaten.

    Die Revolutionen begangen mit der Unzufriedenheit der Bevölkerung und dem Niedergang des Reiches.
    Was laberst du? Die Osmanen haben in jeder Schlacht in Entscheidender überzahl gekämpft. Bei der Eroberung Konstantinopels waren es 100.000 Osmanen gegen 6.000 Griechen und 300 Genuesen und die Verteidiger haben sie fast 2 Monate zurück gehalten was eine unglaubliche Leistung war für einen solchen unterschied in der anzahl der Truppen. Übrigens während einer der letzten Lappen Kaiser wie du sagst an vorderster front wie ein einfacher Soldat mitgekämpft hat hat sich der Osmanische Sultan hinter seinen Soldaten gestelt.

    Außerdem konnten die Letzten Kaiser im Allgemeinen eher wenig für den Untergang von Byzanz dieser wurde 1204 von den Kreuzrittern besiegelt die die damalige nicht vorhandenheit der Byzantinischen Flotte von 20 Schiffen ausgenutzt haben und mit 206 Schiffen richtung Konstantinopels Gesegelt sind. Auch nach der wieder Eroberung Konstantinopels hatte Byzanz fast alle seine Gebiete verloren und konnte somit keine ausreichenden Soldaten gegen die Türken stellen.

    Selbst bei der Schlacht von Manzikert waren die Türken letztendlich in überzahl (vor allem durch den Verrat des Andronikos Dukas) und konnten so die schlacht für sich entscheiden.

    "Die fränkischen Söldner unter Roussel Phrangopolos weigerten sich zudem, an der Schlacht teilzunehmen, die kumanischen und petschenegischen Söldnerwaren bereits in der Nacht vorher zum Feind übergelaufen. Vor allem durch den Verrat des Andronikos Dukas, der die Reservetruppen befehligte, wurde eine Panik in Reihen des byzantinischen Heeres ausgelöst. Kaiser Romanos selbst geriet in Gefangenschaft"

    Ach ja was passiert wen die Osmanen mal in Unterzahl kämpften sieht man an der Schlacht von Ankara.Schlacht bei Ankara

    Außerdem ist es Fakt das die Osmanen zu jener zeit Analphabeten waren (und ich spreche hier nicht vom Sultan sondern vom Volk im allgemeinen) deswegen konnten auch sehr schwer einfache Osmanen höhere posten in der Verwaltung erlangen.

    Bei einem hast du aber recht zum schluss von Byzanz im 14 und 15 Jahrhundert haben sich Byzantiner eher dafür entschieden Mönche oder Priester zu werden anstatt in der Arme einzutreten dies hatte aber eher Psychologische gründe zu der zeit war Byzanz nur noch ein Flecken umringt vom Osmanischen Reich Mittelalterliche Christen haben da eher die letzte Rettung nur noch bei Gott gesehen.

  3. #373
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Wir haben damit nicht angefangen,Menschen aus ihren angestammten Plätzchen zu vertreiben.
    Die Tataren,Tcherkesen,die Bevölkerung im Balkan dessen einzige Schuld es war Moslems zu sein.....
    Die Osmanen hatten so viel leit in ihrer gesamten 500 jährigen Geschichte keinem einzigen Volk angetan.
    Heute versuchen Sie es uns zuzuschreiben.
    Erst als der Nationalismus Europas uns erreichte,fingen die Vertreibungen an .
    Ich kenne da welche, zu den waren sich keineswegs nett.

  4. #374
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Selbst bei der Schlacht von Manzikert waren die Türken letztendlich in überzahl (vor allem durch den Verrat des Andronikos Dukas) und konnten so die schlacht für sich entscheiden.
    Das stimmt nicht,die Seldschuken waren in der Unterzahl.
    Schlacht bei Manzikert

  5. #375
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.392
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Das stimmt nicht,die Seldschuken waren in der Unterzahl.
    Schlacht bei Manzikert
    Zu anfang ja aber im verlauf der schlacht nicht mehr.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Manzikert
    Die Byzantiner, in deren Oberkommando Differenzen bezüglich der Führung des Feldzugs aufgetreten waren, hatten das Gelände vor der Schlacht nur mangelhaft aufgeklärt. Die fränkischen Söldner unter Roussel Phrangopolos weigerten sich zudem, an der Schlacht teilzunehmen, die kumanischen und petschenegischen Söldnerwaren bereits in der Nacht vorher zum Feind übergelaufen. Vor allem durch den Verrat des Andronikos Dukas, der die Reservetruppen befehligte, wurde eine Panik in Reihen des byzantinischen Heeres ausgelöst. Kaiser Romanos selbst geriet in Gefangenschaft.

  6. #376
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Zu anfang ja aber im verlauf der schlacht nicht mehr.

    Schlacht bei Manzikert
    Die Byzantiner, in deren Oberkommando Differenzen bezüglich der Führung des Feldzugs aufgetreten waren, hatten das Gelände vor der Schlacht nur mangelhaft aufgeklärt. Die fränkischen Söldner unter Roussel Phrangopolos weigerten sich zudem, an der Schlacht teilzunehmen, die kumanischen und petschenegischen Söldnerwaren bereits in der Nacht vorher zum Feind übergelaufen. Vor allem durch den Verrat des Andronikos Dukas, der die Reservetruppen befehligte, wurde eine Panik in Reihen des byzantinischen Heeres ausgelöst. Kaiser Romanos selbst geriet in Gefangenschaft.
    Lag an der hinterhältigen Führung der Hellenen,die mit einem Auge auf den Thron in Konstantinopel geschielt haben.
    Hatte ich schon gepostet.
    Für Geld und Macht das Vaterland verkauft,was soll man noch sagen.

  7. #377
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.493
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Lag an der hinterhältigen Führung der Hellenen,die mit einem Auge auf den Thron in Konstantinopel geschielt haben.
    Hatte ich schon gepostet.
    Für Geld und Macht das Vaterland verkauft,was soll man noch sagen.
    Was ist los mit dir? Du hetzt bis zum geht nicht mehr.
    Starke komplexe.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Was laberst du? Die Osmanen haben in jeder Schlacht in Entscheidender überzahl gekämpft. Bei der Eroberung Konstantinopels waren es 100.000 Osmanen gegen 6.000 Griechen und 300 Genuesen und die Verteidiger haben sie fast 2 Monate zurück gehalten was eine unglaubliche Leistung war für einen solchen unterschied in der anzahl der Truppen. Übrigens während einer der letzten Lappen Kaiser wie du sagst an vorderster front wie ein einfacher Soldat mitgekämpft hat hat sich der Osmanische Sultan hinter seinen Soldaten gestelt.
    Zu der Belagerung von Konstantinopel. Ich wollte nicht zum Ausdruck bringen, dass wir Griechen schwach waren und nicht gekämpft haben, aber dass im letzten Jahrhundert nach dem ersten Palaiologos das byzantinische Militär zu schwach war
    um die türkischen Reiter in Anatolien aufzuhalten.
    Zu den "Lappen" Kaisern, sagte ich, dass einige Lappen wären. Kaiser wie der letzte Konstantin oder Manuel II. waren
    unglaublich fähig, wohingegen Andronikos der II die Katalanen ins Land holte, die weite Teile Griechenlands zerstörten.

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Außerdem konnten die Letzten Kaiser im Allgemeinen eher wenig für den Untergang von Byzanz dieser wurde 1204 von den Kreuzrittern besiegelt die die damalige nicht vorhandenheit der Byzantinischen Flotte von 20 Schiffen ausgenutzt haben und mit 206 Schiffen richtung Konstantinopels Gesegelt sind. Auch nach der wieder Eroberung Konstantinopels hatte Byzanz fast alle seine Gebiete verloren und konnte somit keine ausreichenden Soldaten gegen die Türken stellen.
    Das stimmt nicht, nach dem ersten Palaiologos 1259 nach der Schlacht von Pelagonien war Byzanz wieder ein regionaler Machtfaktor. Unfähige Züge wie die des Andronikos II. haben zum beispiel zum untergang geführt. Auch die unfähigkeit eine
    anständige Armee aufzubauen gelang den Kaisern in der Folgezeit nicht. Wir bedienten uns meistens fremder Söldner.
    Katalanische Kompanie zum beispiel.

    Nach der wiedereroberung von Konstantinopel 1261 war das Byzantinische Reich zwar ein Schatten seiner selbst, trotz dem war es sehr groß:

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Selbst bei der Schlacht von Manzikert waren die Türken letztendlich in überzahl (vor allem durch den Verrat des Andronikos Dukas) und konnten so die schlacht für sich entscheiden.
    Die Schlacht von Manzikert ist ein Paradebeispiel dafür, wie unfähige Kaiser wichtige Schlachten verlieren können.
    Auch war unsere Abhängigkeit zu den Soldnern unsere Achillesferse.

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    "Die fränkischen Söldner unter Roussel Phrangopolos weigerten sich zudem, an der Schlacht teilzunehmen, die kumanischen und petschenegischen Söldnerwaren bereits in der Nacht vorher zum Feind übergelaufen. Vor allem durch den Verrat des Andronikos Dukas, der die Reservetruppen befehligte, wurde eine Panik in Reihen des byzantinischen Heeres ausgelöst. Kaiser Romanos selbst geriet in Gefangenschaft"
    Hast dirket auch gute Quelle gebracht.

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Außerdem ist es Fakt das die Osmanen zu jener zeit Analphabeten waren (und ich spreche hier nicht vom Sultan sondern vom Volk im allgemeinen) deswegen konnten auch sehr schwer einfache Osmanen höhere posten in der Verwaltung erlangen.
    Das stimmt. Vor allem Argumente wie, Skythes Äußerungen bezüglich fehlender Philosophie im Osmanischen Reich aufgrund von
    Analphabetismus zurückzuführen ist ist schlicht absund und irraional.

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Bei einem hast du aber recht zum schluss von Byzanz im 14 und 15 Jahrhundert haben sich Byzantiner eher dafür entschieden Mönche oder Priester zu werden anstatt in der Arme einzutreten dies hatte aber eher Psychologische gründe zu der zeit war Byzanz nur noch ein Flecken umringt vom Osmanischen Reich Mittelalterliche Christen haben da eher die letzte Rettung nur noch bei Gott gesehen.
    Auf jeden Fall. Aber Palaiologos XI, du hast recht, dass ich mich echt blöd Ausgedrück habe.

  8. #378
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    9.234
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Was laberst du? Die Osmanen haben in jeder Schlacht in Entscheidender überzahl gekämpft.
    was laberst du eher fur ein mist und unwahrheiten hier...die turken haben ofters schlachten in unterzahl gewonnen..

    die schlacht am amselfeld

    Zahlen über die bewaffneten Kräfte der Kontrahenten sind nicht überliefert. Alle abendländischen und türkischen Quellen berichten über die zahlenmäßige Überlegenheit des christlichen Heeres

    Schlacht auf dem Amselfeld (1389)
    die schlacht von manzikert

    Battle of Manzikert
    Part of the Byzantine-Seljuk wars

    In this 15th-century French miniature depicting the Battle of Manzikert, the combatants are clad in contemporary Western European armour.
    Date August 26, 1071
    Location near Manzikert, Byzantine Armenia
    (modern Malazgirt, Turkey)
    Result Decisive Seljuk victory
    Belligerents
    Byzantine Empire

    • Frankish, English, Norman, Georgian, Armenian, Bulgarian, Turkic Pecheneg andCuman mercenaries
    Great Seljuk Empire

    Commanders and leaders
    Romanos IV (POW)
    Nikephoros Bryennios
    Theodore Alyates
    Andronikos Doukas
    Alp Arslan
    Afshin
    Artuk
    Suleiman Shah
    Strength
    40,000[1] to 70,000[2] 20,000[3] to 30,000[1]
    Casualties and losses
    uber den turkischen befreiungskrieg brauche ich ja nichts schreiben obwohl die griechischen besatzer in der uberzahl und besser bewaffnet waren hat Ataturk die griechen in die agais gekickt.


    das mal kurz zum thema turken und unterzahl..

  9. #379
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.493
    Da muss ich TuAF ausnahmsweise mal teilweise Recht geben.
    In der Schlacht von Nikopolis waren die Kreuzritter auch in der Überzahl soweit ich weiß.

    Aber generell waren die Osmanen weit in der überzahl. Das stimmt schon.

  10. #380
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.392
    Zitat Zitat von TuAF Beitrag anzeigen
    was laberst du eher fur ein mist und unwahrheiten hier...die turken haben ofters schlachten in unterzahl gewonnen..

    die schlacht am amselfeld



    die schlacht von manzikert



    uber den turkischen befreiungskrieg brauche ich ja nichts schreiben obwohl die griechischen besatzer in der uberzahl und besser bewaffnet waren hat Ataturk die griechen in die agais gekickt.


    das mal kurz zum thema turken und unterzahl..
    Ok ne kleine überzahl der Osmanen wird jetzt als Osmanische unterzahl dargestellt. Wen die heere die gleiche zahl hätten währ es wahrscheinlich ein kampf David gegen Goliad für dich gewesen.

    Schlacht bei Nikopolis
    Teil von: Kreuzzüge

    Oben: Die Schlacht von Nikopolis. Unten: Hinrichtung der gefangenen Ritter durch Bajezid.
    Datum 25. September 1396
    Ort Nikopolis, heutiges Bulgarien
    Ausgang Sieg der Osmanen und Serben
    Konfliktparteien
    Kreuzfahrer
    Königreich Ungarn
    Walachei
    Johanniterorden
    Osmanisches Reich
    Serbien
    Befehlshaber
    Johann Ohnefurcht
    Sigismund
    Jean II. Le Maingre
    Enguerrand VII. de Coucy
    Philippe Graf d´Eu
    Bayezit I.
    Stefan Lazarević
    Truppenstärke
    12.000 Mann[1] 15.000 Mann[1]
    Verluste
    der Großteil der Armee wurde aufgerieben hohe Verluste

    Schlacht auf dem Amselfeld
    Teil von: Türkenkriege

    Schlacht auf dem Amselfeld, patriotisches Historiengemälde des serbischen Malers Adam Stefanović (1870)
    Datum 15. Juni 1389
    Ort bei Priština
    Ausgang Sieg der Osmanen. Beide Seiten verloren ihren Staatsführer.
    Konfliktparteien
    verschiedene christliche Fürstentümer Osmanisches Reich
    Befehlshaber
    Fürst Lazar Hrebeljanović†, Vuk Branković, Vlatko Vuković Sultan Murad I. †, Bayezid I., Yakub
    Truppenstärke
    15.000–25.000 Mann 30.000–40.000 Mann
    Verluste
    unbekannt unbekannt
    Die einzige Schlacht in der die Osmanen/Seldschuken von Anfang an in unterzahl gekämpft haben war die Schlacht von Manzikert aber dies hat sich im laufe der Schlacht geändert weil fast alle Söldner Trupps der Byzantiner entweder die Seite gewechselt haben oder nicht mitgekämpft haben es blieb nur noch das Byzantinische kern heer übrig bei welchem auch nicht alle mitgekämpft haben durch den Verrat von Andronikos Dukas der selbst Kaiser werden wollte.

    Schlacht bei Manzikert
    "Die Byzantiner, in deren Oberkommando Differenzen bezüglich der Führung des Feldzugs aufgetreten waren, hatten das Gelände vor der Schlacht nur mangelhaft aufgeklärt. Die fränkischen (hier: französischen) Söldner unter Roussel Phrangopolos weigerten sich zudem, an der Schlacht teilzunehmen, die kumanischen und petschenegischen Söldnerwaren bereits in der Nacht vorher zum Feind übergelaufen. Vor allem durch den Verrat des Andronikos Dukas, der die Reservetruppen befehligte, wurde eine Panik in Reihen des byzantinischen Heeres ausgelöst. Kaiser Romanos selbst geriet in Gefangenschaft."


Ähnliche Themen

  1. Pontier in der Türkei
    Von Arvanitis im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 490
    Letzter Beitrag: 06.08.2015, 15:45
  2. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 10:51
  3. Gedenken an die Pontier Genocide
    Von Mazedonier/Makedonier im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 12:54
  4. Türkische Wörter im Vokabular der Pontier aus Griechenland
    Von Chechen im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 10:48
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:38