BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 41 von 65 ErsteErste ... 3137383940414243444551 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 644

Pontier in der Türkei

Erstellt von Hellenic-Pride, 01.11.2013, 08:56 Uhr · 643 Antworten · 32.239 Aufrufe

  1. #401
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Wo von redest du?
    Im Osmanischen Reich wurden nicht 400 Jahre lang die Christen unterdrückt sondern sie dürften ihre Religion frei ausüben, lese: Christentum und Judentum im Osmanischen Reich

    Erst unter den Jungtürken und im späten Osmanischen Reich wurden die Christen verfolgt.
    Erhöhte Steuerlasten, Kinder den Familien genommen, um sie als Janitscharen auszubilden. Ansonsten Verbot, Waffen zu tragen, was es auch schwer machte, die eigenen Frauen vor Übergriffen zu schützen, die durchaus und nicht selten vorkamen. Ja, es ging denen wirklich super. Keine Möglichkeit, eigene Sprache, Wissenschaft, Kultur weiter zu entwickeln. Die Bewegungen der nationalen Erweckungen/Wiedergeburten im 19. Jh. haben schon ihre Gründe. Das letztere gilt ja auch nicht nur für das Osmanische Reich, frag mal etwa Slowaken und Tschechen und ihre historische Erinnerung an Habsburg. Das Osmanische Reich verdient weder absolute Dämonisierung noch "Verniedlichung".

  2. #402
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.180
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Erhöhte Steuerlasten, Kinder den Familien genommen, um sie als Janitscharen auszubilden. Ansonsten Verbot, Waffen zu tragen, was es auch schwer machte, die eigenen Frauen vor Übergriffen zu schützen, die durchaus und nicht selten vorkamen. Ja, es ging denen wirklich super. Keine Möglichkeit, eigene Sprache, Wissenschaft, Kultur weiter zu entwickeln. Die Bewegungen der nationalen Erweckungen/Wiedergeburten im 19. Jh. haben schon ihre Gründe. Das letztere gilt ja auch nicht nur für das Osmanische Reich, frag mal etwa Slowaken und Tschechen und ihre historische Erinnerung an Habsburg. Das Osmanische Reich verdient weder absolute Dämonisierung noch "Verniedlichung".
    Du hast das "Recht der ersten Nacht" vergessen, welches christlichen Frauen das "Privileg" bescherte mit dem dortigen osmanenführer ins bett steigen musste. Vorzugsweise in der eigenen Hochzeitsnacht.
    Wieviele Millionen nachkommen bosnischer entführter kinder leben heute noch in der Türkei?

  3. #403
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.015
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Du hast das "Recht der ersten Nacht" vergessen, welches christlichen Frauen das "Privileg" bescherte mit dem dortigen osmanenführer ins bett steigen musste. Vorzugsweise in der eigenen Hochzeitsnacht.
    Wieviele Millionen nachkommen bosnischer entführter kinder leben heute noch in der Türkei?
    Zumindest leben sie noch diese "Millionen" von Kindern. Was passiert wäre mit den bosnischen Kindern 92-95 wen es die ARBiH nicht gegeben hätte. Gott bewahre.

  4. #404

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Du hast das "Recht der ersten Nacht" vergessen, welches christlichen Frauen das "Privileg" bescherte mit dem dortigen osmanenführer ins bett steigen musste. Vorzugsweise in der eigenen Hochzeitsnacht.
    Dieses Recht der ersten Nacht gab es weit vor Christus. In Europa war es im 13 Jhdt bekannt und bis zum 19 Jhdt. wurde die ein oder andere Braut einem Feudalherren zugeführt. Letzterer war, inkl. seiner Herrschaft, auch von Christi Kirche legitimiert, ohne das diese vor Entsetzen aus der Kutte sprang. Das mal als kleiner Hinweis die Empörerliteratur über die Osmanen mal zu ergänzen.

    Was aber nichts daran ändert das man sich aus heutiger Sicht natürlich zu Recht darüber empören kann. Nur: Die damaligen Vorgänge kann man nicht mit einer Brille des 21 Jhdts. vergleichen. Überfälle, Besetzungen, Kriege und damit verbundene Gräultaten waren zu der Zeit normal. Institutionen wie UN-Charta, Menschenrechtskonventionen, EUGH und und und gab es nicht. Diese haben sich in einem (langsamen) zivilisatorischen Prozess erst herausarbeiten müssen.

    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wieviele Millionen nachkommen bosnischer entführter kinder leben heute noch in der Türkei?
    Gute Frage. Vermutlich sind es in Italien noch einmal genau so viele, da man sich Sklaven bevorzugt aus dem Balkan holte. Beides unschön, aber wenn man sich mal das Sklavenleben eines Balkaners unter den Römern anschaut und dazu mal die von den Türken praktizierte Knabenlese dann gibt es da schon gewaltige Unterschiede. Kein balkanischer Sklave ist in Rom jemals Consul, Gebietsverwalter oder sonstiger Staatsbediensteter geworden. Bei der türkischen Knabenlese sah das schon ganz anders aus, denn locker die Hälfte aller Grossvezire des Osmanenreiches stammen aus Kroatien, Serbien oder Bosnien. Ganz im Gegensatz zu den Römern, zu deren Ingenieuersleistungen wir huldvoll blicken und Arenen bestauenen in denen die gleichen Sklaven nidergemetzelt wurden wie Vieh, genossen die verschleppten Knaben eine excellente Ausbildung, freie Wohnung und viele andere Annehmlichkeiten die Türken verwehrt geblieben sind. Letztere gingen dann -am Ende des Osmanenreiches- sogar dazu über ihre Jungs da reinzuschmuggeln.

    Klar ist beides, betrachtet aus der Brille von Helikoptereltern die um ihre Kinder eine Burg bauen, gleich befremdlich. Aber wer in die Geschichte blickt kann dafür nicht die Brille der Gegenwart so ohne weiteres aufsetzen.

    Was Lilith vermutlich sagen will ist, dass im Vergleich zu den üblichen Dingen der damaligen Zeit die Osmanenherrschaft als gemäßigt bezeichnet werden kann. Sie bleibt zwar eine Besetzung, sie hat grausame Elemente, aber in Anbetracht dessen wie in dieser und in vorausgehender Zeit agiert wurde kann man durchaus sagen das es nicht nur Glück war das heute noch Menschen auf dem Balkan existieren.

  5. #405
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.457
    Zitat Zitat von Machiavelli Beitrag anzeigen
    dass im Vergleich zu den üblichen Dingen der damaligen Zeit die Osmanenherrschaft als gemäßigt bezeichnet werden kann.
    Zeige mir mal Beispiele für eine ähnliche Herrschaft im Mittelalter, in Europa.

  6. #406

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Zeige mir mal Beispiele für eine ähnliche Herrschaft im Mittelalter, in Europa.
    Villeicht nicht von der territorialen Größe, wohl aber im Umgang mit Gegnern unterscheidet sich das Osmanenreich kaum von anderen.

    Die Menschenrechte sind im Mittelalter nicht urplötzlich ausgebrochen. Insofern gibt es in der Behandlung seiner Feinde zwischen Antike und Mittelater nur wenig Unterschiede. Sklaverei war im Christentum zwar verboten, hinderte aber viele nicht daran es trotzdem zu praktizieren. Ferner sind Menschenrechte wie wir sie heute kennen nicht zwischen Antike und Spätmittelalter vom Himmel gefallen....

    Aber um ein Beispiel zu nennen: Heinrich der I. -formell Christ- hatte kein Problem damit Slawen zu versklaven. Christen durften keine Christen versklaven, natürlich mit der klitzekleinen Ausnahme das dies aus katholischer Sicht nicht für Orthodoxe galt.

    Es wurden also Farbige versklavt weil sie anders waren. Es wurden Slawen versklavt weil die Heiden waren. Es wurden orthodoxe Christen versklavt, weil sie nicht als Christen galten bei den Katholiken....Osmanem versklavten Nichtmuslime, weil sie keine Muslime waren....

    Na, was fällt auf ?

  7. #407
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Machiavelli Beitrag anzeigen
    Villeicht nicht von der territorialen Größe, wohl aber im Umgang mit Gegnern unterscheidet sich das Osmanenreich kaum von anderen.

    Die Menschenrechte sind im Mittelalter nicht urplötzlich ausgebrochen. Insofern gibt es in der Behandlung seiner Feinde zwischen Antike und Mittelater nur wenig Unterschiede. Sklaverei war im Christentum zwar verboten, hinderte aber viele nicht daran es trotzdem zu praktizieren. Ferner sind Menschenrechte wie wir sie heute kennen nicht zwischen Antike und Spätmittelalter vom Himmel gefallen....

    Aber um ein Beispiel zu nennen: Heinrich der I. -formell Christ- hatte kein Problem damit Slawen zu versklaven. Christen durften keine Christen versklaven, natürlich mit der klitzekleinen Ausnahme das dies aus katholischer Sicht nicht für Orthodoxe galt.

    Es wurden also Farbige versklavt weil sie anders waren. Es wurden Slawen versklavt weil die Heiden waren. Es wurden orthodoxe Christen versklavt, weil sie nicht als Christen galten bei den Katholiken....

    Na, was fällt auf ?
    Natürlich unterscheidet sich das osmanische Reich von den anderen.

    Kein anderes Land hat drei Völkermorde begangen in dieser Zeit.

  8. #408

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Natürlich unterscheidet sich das osmanische Reich von den anderen.

    Kein anderes Land hat drei Völkermorde begangen in dieser Zeit.

    Zähl mal auf...

  9. #409
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Machiavelli Beitrag anzeigen
    Zähl mal auf...
    Ja ich helfe dir gerne weiter,

    1) Völkermord gegen die Armenier
    2) Völkemrord gegen die Griechen/Pontier
    3) Völkermord gegen die Assyrer

  10. #410
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.457
    Auch wenn es damals normal war, heißt es nicht, dass wir heute diese Taten als "Normal" und daher als gerechtfertigt ansehen sollten.

Ähnliche Themen

  1. Pontier in der Türkei
    Von Arvanitis im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 490
    Letzter Beitrag: 06.08.2015, 15:45
  2. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 10:51
  3. Gedenken an die Pontier Genocide
    Von Mazedonier/Makedonier im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 12:54
  4. Türkische Wörter im Vokabular der Pontier aus Griechenland
    Von Chechen im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 10:48
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:38