BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61

Projekt Hilfe für Albanien

Erstellt von GerechterMensch, 04.08.2009, 23:16 Uhr · 60 Antworten · 9.183 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    202

    Projekt Hilfe für Albanien

    Bevor dieses Thema geschlossen wird, verweiss ich auf die richtigkeit der seite, und bitte darum dieses Wichtige thema nicht zu schlissen, und wenn doch, verweigert ihr die Hilfe an menschen in Albanien, und bitte darum das es nicht verschoben wird, dieses Thema verdint ein eigenes Block

    Und nun zu die unser des Balkanforums, Ich bitte euch mit ganze herzen euren stolz zu unterdrücken und für diese menschen aus Albanien zu spenden...

    Und an alle Albaner die in der diaspora leben, ich bitte euch auch von ganzen herzen, die armut der einwohner Albanines nicht zu leugnen, denn damit hilft ihr denn nicht, ich bitte euch zu spenden für eure landsleute











































    Die "Hausfrauen-Singrunde"
    von Frau Rosmarie Amon veranstaltete am 16. Mai 09 in Dornbirn ein Konzert mit den "60er-Musikanten" und spendete den Gesamterlös der Eintrittseinnahmen dem Projekt Albanien. Vielen Dank! ... Bilder














































    a

    Schulen in Albanien























    Die Schulen
    eine Saat geht auf

























    Im Bereich des Schulwesens zeigten sich dramatische Verhältnisse. Die Schulgebäude befanden sich in schlechtesten Zuständen: feuchte Räume, keine Heizung, undichte Dächer, kaputte Fenster, unbrauchbare Möbel.
    Schulbücher, Hefte, Lehr- und Lernmaterialien gibt es nur wenige.
    Die Behörden zeigten sich kooperativ bei unserer Unterstützung für die Schulen. Mit unserer Hilfe setzte eine Sanierungsbewegung ein, an der Schüler, Eltern, Lehrer und Behörden rege Anteil nahmen, denn die wichtigste Chance für eine positive Zukunft ist die Bildung und Fortbildung der Jugend.













    Natürlich gibt es auch hier noch VIEL zu tun. Zahlreiche Schulen warten auf Sanierungen, Schulmöbel und Schulmaterialien.









































    a


    Frauen in Albanien
























    Frauenzentren
    Mit den Frauenzentren wollen wir Eigeninitiative unterstützen, und die Frauen in ihrer Selbsttätigkeit und ihrem Selbstvertrauen stärken.

























    In einer von den Männern dominierten Gesellschaft kommt das im September 2004 eröffnete Frauenzentrum in der Stadt Rreshen (20.000 Einwohner) einer kleinen Sensation gleich.
    „Frauen für Frauen“ heißt nach wie vor die Devise unseres Zentrums, welches von der ehemaligen Bürgermeisterin dieser Stadt, Maria Biba, mit viel Freude und persönlichem Engagement geführt wird.
    Den Wünschen und Bedürfnissen der Frauen aus der Region entsprechend wurde das Kursangebot gestaltet. Den Frauen stehen 3-monatige Kurse in den Bereichen Nähen, Informatik und Kochen zur Auswahl. Die Kurse werden nach wie vor gestürmt – Wartelisten werden über Monate hinaus geführt. Das bisherige Angebot ergänzen Vorträge zu den Themen: Problem Arbeitslosigkeit, Führung eines kleinen Betriebes und Gesundheit.
    Im Frühjahr 2009 starteten wir mit dem Gemeindezentrum in Reps. Es werden Näh- und Kochkurse angeboten, der Jugend steht ein eigener Raum zur Freizeitgestaltung zur Verfügung; ein
    Kleiner Saal für Bildungsveranstaltungen erweitert das Angebot.













    Einige der Frauen haben bereits Erfolge am Arbeitsmarkt erzielt oder sie haben den Schritt in
    die Selbständigkeit gewagt
    .


    Mit einer Patenschaft von 20 EUR/monatlich schenken Sie Weiterbildung und Zukunft.










































    a


















    Familien leben in Albanien























    Familienhilfe
    ein Eckpfeiler unseres Engagements

























    Arbeitslosigkeit, Krankheit, Unfälle, Hausbrände und vieles mehr verursachen große Sorgen und Probleme, die nur mit Hilfe von außen gelöst werden können.
    Wir stellen die notwendige Kleidung und helfen mit Mehl über den harten Winter. Ohne Spenden von außen könnten die meisten Familien die kalte Zeit nicht menschenwürdig überstehen.
    Das Wissen, dass es in Österreich Menschen gibt, die in Notsituationen helfen, motiviert die ärmsten Familien, ihre schweren Lebenssituationen durchzustehen und nicht aufzugeben.

    Unser Ziel ist es, die Familien vor der Landflucht zu bewahren. Ihre Zukunft liegt in der Förderung der gesamten Region, in überschaubaren Projekten, die
    die Menschen in eine selbständige und gesicherte Gesellschaft begleiten.














    Ein albanisches Sprichwort lautet: Das größte Unglück ist es, wenn auch die Hoffnung stirbt.
    Mit Ihrer Unterstützung können wir diese Hoffnung am Leben erhalten.









































    a

    Behinderte menschen in Albanien























    Werkstätte für Menschen mit einer
    Behinderung
    ein Haus der Zukunft

























    Ein Ziel dieser Einrichtung ist es, das Verständnis und Ansehen der im Projekt betreuter Menschen in der Bevölkerung zu steigern. Die betreuten Personen können durch die Herstellung von Produkten zeigen, dass auch sie in der Lage sind, eine Leistung zu erbringen und dafür bekommen sie ein „Taschengeld“ und tragen so zum kargen Einkommen der Familie bei.
    Zur Zeit arbeiten insgesamt 13 betreute Personen in der Einrichtung. Die meisten Betreuten kommen aus der näheren Umgebung. Die weiter weg wohnenden Personen werden eigens mit einem von der Lebenshilfe gespendeten Bus (Auslaufmodell) in die Einrichtung gebracht. Aktuell werden in der Einrichtung Kerzen, Teppiche, und andere Produkte hergestellt. Aus dem Verkaufserlös werden das Herstellungsmaterial und die „Taschengelder“ für die betreuten Personen finanziert. Der Verkauf der Erzeugnisse trägt somit zum Erhalt dieser Einrichtung bei.
    Ein weiteres Ziel in Zukunft wäre, dass Personen aus der Umgebung, die eine schwere Behinderung haben, zeitweise in die Einrichtung kommen können. Durch diese Maßnahme könnte dieser Gruppe der wirklich triste Alltag etwas erleichtert werden. Diese Personen werden von den Angehörigen teilweise den ganzen Tag im Bett „gehalten“ und sind dazu bestimmt die leeren Wände des Raums anzustarren. Leider wissen die Angehörigen oftmals keinen anderen Ausweg, um
    sich über die Runden zu helfen.














    Patenschaft:
    Es gibt die Möglichkeit, eine Patenschaft für das Projekt „Behindertenwerkstätte“ einzugehen.
    Mit nur 20 €/Monat oder auch weniger, können Sie zum Erhalt an dieser wegweisenden Einrichtung beitragen.

    Das Einrichten einer Patenschaft ist problemlos – Sie richten einfach einen Dauerauftrag auf das unten genannte Konto ein, und schon ist es erledigt! Sie können den Dauerauftrag auch jederzeit wieder stornieren!
    Unser Spendkonto für das Projekt
    „Behindertenwerkstätte“
    lautet:

    Raiffeisenbank Rankweil,
    Konto: 3. 829. 538, BLZ 37461
    IBAN: AT 843746100003829538

    BIC: RVVGATBB461






















    a

    Hilfstransport in Albanien























    Hilfsgüter lindern die erste Not
























    Um die ärgste Not zu überbrücken, stellen wir in Mirdita gezielt Textilien, Schuhe, Hygieneartikel, Schulmaterialien, Schulmöbel, handwerkliche Geräte und vieles mehr bereit.
    115 Transporte an Hilfsgütern wurden in den letzten
    18 Jahren gewissenhaft und mit Sorgfalt verteilt. Dem Grundsatz folgend: „Es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden, als über das Dunkel zu jammern.“














    So konnten wir in all den Jahren in die armen Orte Mirditas Licht und Hoffnung bringen.









































    a

    Kindergraten in Albanien























    Kindergärten / Kinderkrippe
    Im Bezirk Mirdita befinden sich 29 Kindergärten mit beinahe 1.000 Kindern.
























    Auch hier ist die Situation oft erschütternd: Äußerst desolate Gebäude, undichte Dächer, keine Heizung, Fließwasser gibt es keines – auch kein WC. Viele dieser Kinder müssen zum Teil am Boden sitzen, weil es kaum Tische und Sitzgelegenheiten gibt. Bei unseren Besuchen in den Kindergärten fragen die Betreuerinnen immer wieder nach pädagogisch wertvollen Spielsachen und Lernbehelfen, die in Albanien zur Gänze fehlen. Ebenso fehlt es an Malutensilien, um eine für die Schule notwendige Feinmotorik zu entwickeln.
    Um den Kindern die nötige Grundlage für einen Schulbesuch zu sichern, ist die Vorbereitung durch den Besuch eines Kindergartens von immenser Bedeutung.
    In den letzten Jahren konnten wir einige Kindergartenrenovierungen durchführen bzw. die Kindergärten mit wertvollen Hilfsmitteln und Spielmaterialien ausstatten.
    „Lebende Bausteine“ waren zum Teil Vorarlberger Kindergartenkinder, die durch diverse Aktionen Spendengelder sammelten.













    Kinderkrippe Rreshen
    Da die Männer stark von der Arbeitslosigkeit betroffen sind (in der Stadt Rreshen über 60 %), müssen die Mütter beruflich zur Existenzsicherung beitragen. Auch alleinerziehende Mütter sind auf eine verantwortungsvolle Tagesbetreuung ihrer Kleinkinder angewiesen.

    Wir haben diese kindergerechte Tagesheimstätte im Sommer 2003 von Grund auf renoviert und Platz geschaffen für die professionelle Betreuung von 40 Kleinkindern.









































    a

    Weiter Projekte in Albanien
























    weitere Projekte

























    • Brückenbau- bzw. sanierungen
    • Bau einer Kirche- und eines Pfarrzentrums
    • Aufbauhilfe im Gesundheitswesen
    • Ausbauhilfe der Trinkwasserversorgung
    • Jugendförderung
    • Kulturelle Förderung


















    Weitere projekte in Albanien



























    Familienpatenschaften







    Age Shyti, eine Witwe mit fünf Kindern schrieb an ihre österreichische Patenfamilie: „Eure Hilfe, eure Solidarität geben uns Mut, um weitere Schritte nach vorne zu machen.“


























    Gestalten können wir die Welt für die bedürftigen Menschen in Albanien nicht. Aber durch unsere gemeinsame Unterstützung – in Form von Lebensmitteln, Bekleidung, Schuhen und Schulmaterial – entstehen menschenwürdigere Lebensbedingungen.
    Unsere Besuche, die wir aus unserer eigenen Tasche finanzieren, garantieren eine gezielte Hilfestellung. Durch diese persönlichen Kontakte haben wir Einblicke in tiefste Armut und den täglichen Überlebenskampf vieler Familien im Bezirk Mirdita. Unser Patenschaftsprogramm beschert uns gleichzeitig aber auch wunderbare Begegnungen mit liebenswerten Menschen.
    Im Jahre 2003 starteten wir unser Patenschafts-
    programm
    für Waisenkinder, Behinderte und bedürftige Familien. Mittlerweile vertrauen bereits über 200 albanische Familien auf die wertvolle Hilfe
    aus Österreich.

    Werden auch Sie Pate und unterstützen mit
    20 EUR/monatlich eine albanische Familie.






    Man sucht sich das Land seiner Geburt nicht aus, …man sucht sich die Zeit nicht aus, in der man die Welt betritt, aber muss Spuren in seiner Zeit hinterlassen.
    Seiner Verantwortung kann sich niemand entziehen.
    Niemand kann seine Augen verschließen, nicht seine Ohren, stumm werden und seine Hände abschneiden.
    Wir suchen den Zeitpunkt nicht aus, zu dem wir die Welt
    betreten, aber gestalten können wir diese Welt.“
    Gioconda Belli, nicaraguanische Schriftstellerin
    aus ihrem Gedicht „Niemand sucht aus“


    Projekt Albanien - Hilfe zur Selbsthilfe

  2. #2
    Avatar von Lorik

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    11.842
    das ist mustafa murat........

  3. #3
    Avatar von Lorik

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    11.842
    na du schwuller gyrosboy....

  4. #4
    Karim-Benzema
    geh in schwuilenpuff du ratte..

    geh nach tirana da sind schulen kindergärten den kindern gehts gut du opfa! den scheiss muss man sich nicht mehr anhören ! wenn ich wuesste woher du bist habe verdacht aber setht nicht fest dann sage ich dir was ueber die herkunft deine herkunft und wie arm ihr damals wart wenn es stimmt was ich denke!

  5. #5
    Marija
    Bitte kopiere nächstes mal nicht die gesamte Website, dann kommt dieser meterlange Schmarrn dabei raus...



    Hier nochmals zum selbst nachlesen..

    http://www.projekt-albanien.at/index.htm


    Tragt bitte etwas vernünftiges zum Thema bei, ohne egoistisch zu schreien "müüüüümümümüü, denen geht es prächtig, die brauchen nix!"

  6. #6
    Karim-Benzema





    tirana schoen sauber wie man im kommu immer gesehen hat kein auto
    da



    deine projekt hilfe kannst dirn arsch schieben!




    du guckst grad in doerfern die von dens täddten weg sind und schwer hinzukommen sind und labast scheisse guck tirana du pussy!

  7. #7
    Gott
    Wenn ihr euch nicht normal unterhalten/beherrschen könnt, dann kassiert ihr... die Themen werden geschlossen etc etc


    Also benehmt euch... ansonsten wird/kann Marija euch zeigen wie es geht... ( Verwanungen etc.)

  8. #8

    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    202
    Zitat Zitat von ILOVEALBANIA4EVER Beitrag anzeigen
    geh in schwuilenpuff du ratte..

    geh nach tirana da sind schulen kindergärten den kindern gehts gut du opfa! den scheiss muss man sich nicht mehr anhören ! wenn ich wuesste woher du bist habe verdacht aber setht nicht fest dann sage ich dir was ueber die herkunft deine herkunft und wie arm ihr damals wart wenn es stimmt was ich denke!

    Ihr diaspora Albaner seit wirklich merkwürdig

    Warum leugnet ihr diese tatsachen,?
    damit hilft ihr dies menschen in Albanien nicht,

    diese Sehr gute hilfsorganisation Projekt Albanien - Hilfe zur Selbsthilfe

    erfindet doch keine geschichten,




    Las die Abanische bevölkerung in Albanien zufrieden,
    es gibts sehr viele aufrichtige menschen die diesen menschen helfen wollen

  9. #9
    Avatar von AulOn

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.789
    Ignoriert ihn doch einfach, igno bezogen auf @GerechterMensch a.k.a BalkanMensch ..

  10. #10
    Karim-Benzema
    Zitat Zitat von GerechterMensch Beitrag anzeigen
    Ihr diaspora Albaner seit wirklich merkwürdig

    Warum leugnet ihr diese tatsachen,?
    damit hilft ihr dies menschen in Albanien nicht,

    diese Sehr gute hilfsorganisation Projekt Albanien - Hilfe zur Selbsthilfe

    erfindet doch keine geschichten,



    Las die Abanische bevölkerung in Albanien zufrieden,
    es gibts sehr viele aufrichtige menschen die diesen menschen helfen wollen

    Meinen eltern ging es frueher gut die zeit war scheisse ihnen gings auch manchmal sie waren gluecklich ich leugne nicht ich weiss das es in den doefern problemaisch sind aber heute ist dort ueberall ne schule! hoer auf . sachen gegen uns zu posten jeder dumme merkt was du wilslt! ärgern streit. sag mir den grund wieso du hier bist um zu hetzen gegen uns ist nicht das 1, mal!

Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. HILFE,HILFE HilFFFEEEEEEEEE
    Von Alblood im Forum Musik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 00:49
  2. Antworten: 284
    Letzter Beitrag: 16.05.2009, 05:54
  3. Bulgarische Minderheit in Albanien, 100.000 Bulgaren leben in Albanien
    Von SlavicWolf im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 01:00
  4. Hilfsaktion für Albanien: "Wir brauchen Ihre Hilfe"
    Von acttm im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.04.2008, 20:11
  5. 1,5 Millionen Technische Export Hilfe für Albanien
    Von lupo-de-mare im Forum Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2005, 17:32