BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 16 von 81 ErsteErste ... 61213141516171819202666 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 810

Projekt Jugoslawien

Erstellt von Marcin, 01.06.2014, 04:39 Uhr · 809 Antworten · 31.219 Aufrufe

  1. #151

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Lubenica, vielen Dank für diesen Artikel! Einiges war mir bereits bekannt, und einige dieser Dinge kann ich sogar bestätigen, weil sie uns erzählt wurden. Viele Leute haben monatelang kein Gehalt ausbezahlt bekommen. Oder sie haben beispielsweise die Produkte, die sie hergestellt haben, als Lohn bekommen (z.B. Marmeladefabrik: viele Marmeladen. das ist kein Witz, das war wirklich so.)

    Dass damals soooooo viele arbeitslos wurden, ist mir neu. Was für eine Katastrophe!!!

    Diese Darstellung stimmt auch völlig überein mit dem Raubzug, der im ehemaligen Ostblock stattgefunden hat.

    Wann wird es endlich einen internationalen Gerichtshof für diesen schmutzigen IWF geben? Diese Schweine!
    An ihren administrativen Händen hängt allein in Ex-Ju je nach Quelle das Blut von 100.000 - 300.000 Menschen. Mindestens eine Million Flüchtlinge.
    Aber sie gehen dann nach Hause und glauben auch noch, sie hätten einen "guten" Job gemacht.

    In dieser Diss, die ich dir hier reingestellt habe, wird der Diskurs, welcher in den USA und Deutschland geführt wurde gegenübergestellt.

    Aber Lubenica, wieso interessierst du dich für dieses Thema so sehr?

    Ich bin auch auf der Suche nach Materialien. Mir geht es um die Leute, die diesen Krieg NICHT wollten. Z.B. die Mütter, die in Zagreb, Belgrad und Sarajevo vor den Kasernen demonstriert haben.
    Und anderes Thema: Es soll sogar Leute gegeben haben, die sich mitten im Krieg schützend vor ihre Nachbarn gestellt haben. Ich kenne aus meinem Umfeld eine solche Geschichte. Aber das kam angeblich immer wieder vor. Einer ist berühmt geworden, weil er ja sein Leben dafür gelassen hat. Was für ein Held! Weiß hier zufällig jmd, wie dieser Typ geheißen hat.

    Gerne Babyblue Diese kurze Analyse ist hier im Balkanforum schon verstaubt, ich hatte sie irgendwo hinten in der Kiste gefunden und rausgeholt.
    ich hoffe es gibt noch mehr!
    Ich werde dir morgen ausführlich auf deine Fragen Antworten.
    Hab noch einen schönen Abend!

  2. #152
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.386
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Kada danas objektivno pogledamo njihovu sliku i priliku, bez jugokomunisticke propagande, partizani su bili u drugom svijetskom ratu kanta za nabijanje. Imali su preogromne gubitke u ljudstvu i stalnim porazima (taktika topovskog mesa kao na Sremskom Frontu), cija se pobjeda svodi na to da su Rusi slomili svabe, pa su se svabe zbog svijesti da ce izgubiti rat od Rusa i Amera, povukli iz Jugoslavije.
    Ganz ehrlich, ich finde es wirklich schrecklich, wie du versuchst - quasi objektiv - auch die Opfer zu relativieren. Es geht dabei nicht nur um Tito, denn ohne Unterstützung seitens der Bevölkerung hätte es diesen Tito NIE gegeben. Es sind diese vielen Menschen, die ihr Leben in diesem völlig sinnlosen "Drang-nach-Osten-Krieg" gelassen haben, die du damit verhöhnst. Die Nazis hat am Balkan niemand eingeladen. Was hätten sie denn deiner Meinung nach tun sollen: sich weiterhin abschlachten lassen??? Und du kommst daher mit irgendeiner aus militärischer Sicht strategisch falschen Entscheidung *nerv* Und mag auch sein, dass diese Nazis endlich müde geworden sind. Dazu hat Tito und seine Gefolgschaft auch beigetragen.

    Tito war auf der politischen Bühne das Größte was dieses Kroatien jemals hervorgebracht hat.
    Aber inzwischen spuckt ihr alle auf ihn - die Kroaten, so wie auch die Serben. Warum wohl? Scheint nicht so ganz mit euerem dummen nationalen Hirngespenst kompatibel zu sein. Und während am Balkan Krieg geführt wurde, hat der Westen und seine Kohorten ganz in Ruhe abgezockt. Es durften sich auch ein paar einzelne Kriminelle rund um Milosevic und Tudzman ein bisschen bereichern.

    und weißt du was? Sie hatten recht! Wir sind tatsächlich so blöd. Und sogar 20 Jahre später haben wir es immer noch nicht durchschaut. Aber Hauptsache wir schwingen bei jeder Gelegenheit die Fahnen. WAU!!! So etwas gabs früher nur bei Dorfhochzeiten. Inzwischen fahren sie alle mitten in Wien in der Kolonne und Hupen. Ich schäme mich jedes mal zu Tode. Ich schau nicht mal mehr, welche Fahnen bei den Autos raushängen. Das ist sooooo PEINLICH!

  3. #153

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Thread schließen oder in den Fabelwesen und Märchenbereich verschieben.

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #154
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich, ich finde es wirklich schrecklich, wie du versuchst - quasi objektiv - auch die Opfer zu relativieren. Es geht dabei nicht nur um Tito, denn ohne Unterstützung seitens der Bevölkerung hätte es diesen Tito NIE gegeben. Es sind diese vielen Menschen, die ihr Leben in diesem völlig sinnlosen "Drang-nach-Osten-Krieg" gelassen haben, die du damit verhöhnst. Die Nazis hat am Balkan niemand eingeladen. Was hätten sie denn deiner Meinung nach tun sollen: sich weiterhin abschlachten lassen??? Und du kommst daher mit irgendeiner aus militärischer Sicht strategisch falschen Entscheidung *nerv* Und mag auch sein, dass diese Nazis endlich müde geworden sind. Dazu hat Tito und seine Gefolgschaft auch beigetragen.

    Tito war auf der politischen Bühne das Größte was dieses Kroatien jemals hervorgebracht hat.
    Aber inzwischen spuckt ihr alle auf ihn - die Kroaten, so wie auch die Serben. Warum wohl? Scheint nicht so ganz mit euerem dummen nationalen Hirngespenst kompatibel zu sein. Und während am Balkan Krieg geführt wurde, hat der Westen und seine Kohorten ganz in Ruhe abgezockt. Es durften sich auch ein paar einzelne Kriminelle rund um Milosevic und Tudzman ein bisschen bereichern.

    und weißt du was? Sie hatten recht! Wir sind tatsächlich so blöd. Und sogar 20 Jahre später haben wir es immer noch nicht durchschaut. Aber Hauptsache wir schwingen bei jeder Gelegenheit die Fahnen. WAU!!! So etwas gabs früher nur bei Dorfhochzeiten. Inzwischen fahren sie alle mitten in Wien in der Kolonne und Hupen. Ich schäme mich jedes mal zu Tode. Ich schau nicht mal mehr, welche Fahnen bei den Autos raushängen. Das ist sooooo PEINLICH!
    Previse si zaguljena u tvojoj ideologiji, da bi stvari sagledala objektivno i racijonalno. Tvojim komunistima ti isti nacisti nisu sve smetali dok im nije napadnut njihov jedini voljeni Sovjetski Savez. Mislis da im je smetalo kada su Staljin i Hitler komadali Poljsku?

    Tvoj voljeni vrh komunisticke partije i onaj copavi zagorac su zrtvovali narod za racun internacionalizma, nista drugog.

    Ti tvoji dobri komunisti su imali zadatak 1941 da pokrenu ustanak naroda protiv kraljevine Jugoslavije (koji do sada nikada nije bio sklon komunizmu, a najmanje u Srbiji). Evo ti primjer demonstracije 27. marta; protiv vlade su predvodili komunisti i te demonstracije zajedno sa pucem generala Simovica su dovele da Hitler odluci da nas satre.

    Samo totalna budala ili neprijatelj srpskog naroda zakleti je mogao te 1941. kada je Njemacka zlikovacka nacisticka imperija bila na svom vrhuncu, da odluci da Srbe zrtvuje zarad Engleza. Sta je falilo jednoj neutralnoj Svedskoj ili Portugalu? Tadasnji interes srpskog i drugog naroda je bio da se izbjegne rat po svaku cjenu i da se drzi neutralno.

    Koliko su ti nevini komunisti (razlikujem izmedju partizana i komuniste) bili iskreni pokazalo se kada su izdali svoje komuniste i poslao ko' zna koliko na Goli Otok. To ti je pokazatelj, da su svi oni zajedno u sustini bili lazni komunisti, kojima je komunizam bio samo izgovor i metoda za sticanje vlasti moci i bogatstva tj lagodan zivot na grbaci drugih.

  5. #155
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.386
    Hey, dinarski vuk. ich kann dir leider nicht in deiner Sprache antworten, dazu bin ich leider viel zu schlecht - die Österreicher haben volle Integrationsarbeit geleistet

    Da ich selber Mutter bin - puca mi srce - kad je u pitanju taj razpad Jugoslavije. Es sind einfach zu viele Menschen gestorben, und keine Mutter dieser Welt bringt ihr Kind zur Welt, damit es in einem Krieg geopfert wird. Aber es gibt für mich auch noch viele andere Gründe. Ich komme aus einer Familie, die wirklich an dieses YU geglaubt hat. Und soweit ich mich erinnern kann, waren das damals sehr viele. Ich kann mich auch gut erinnern, wie alle geweint haben, als Tito starb. Jetzt wollen alle genau damit nichts mehr zu tun haben. Mir geht es auch um Gerechtigkeit für Tito, wenn du so willst. Ich weiß, dass er auch Schattenseiten hatte. Aber seine Guten werden ständig geleugnet.

    Ich möchte sehr gerne die Diskussion mit dir weiterführen:
    wieso glaubst du, wollte er die Serben für die Engländer opfern? So etwas habe ich ja noch nie gehört.

    Ich melde mich später, brate

  6. #156
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.886
    als Kind fand ich das Jugoslawien sehr spannend.
    einmal im jahr war markt.
    da gab es dann eine cocta, paar kiki Bonbons und ein sladoled.

  7. #157

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Hey, dinarski vuk. ich kann dir leider nicht in deiner Sprache antworten, dazu bin ich leider viel zu schlecht - die Österreicher haben volle Integrationsarbeit geleistet

    Da ich selber Mutter bin - puca mi srce - kad je u pitanju taj razpad Jugoslavije. Es sind einfach zu viele Menschen gestorben, und keine Mutter dieser Welt bringt ihr Kind zur Welt, damit es in einem Krieg geopfert wird. Aber es gibt für mich auch noch viele andere Gründe. Ich komme aus einer Familie, die wirklich an dieses YU geglaubt hat. Und soweit ich mich erinnern kann, waren das damals sehr viele. Ich kann mich auch gut erinnern, wie alle geweint haben, als Tito starb. Jetzt wollen alle genau damit nichts mehr zu tun haben. Mir geht es auch um Gerechtigkeit für Tito, wenn du so willst. Ich weiß, dass er auch Schattenseiten hatte. Aber seine Guten werden ständig geleugnet.

    Ich möchte sehr gerne die Diskussion mit dir weiterführen:
    wieso glaubst du, wollte er die Serben für die Engländer opfern? So etwas habe ich ja noch nie gehört.

    Ich melde mich später, brate
    Leichtgläubige Jugoslawen, lächerlich.

    Meine Familie hat auch wegen Titos Tod geweint, ich glaub es waren aber nicht eure lächerlichen Tränen.

  8. #158

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich, ich finde es wirklich schrecklich, wie du versuchst - quasi objektiv - auch die Opfer zu relativieren. Es geht dabei nicht nur um Tito, denn ohne Unterstützung seitens der Bevölkerung hätte es diesen Tito NIE gegeben. Es sind diese vielen Menschen, die ihr Leben in diesem völlig sinnlosen "Drang-nach-Osten-Krieg" gelassen haben, die du damit verhöhnst. Die Nazis hat am Balkan niemand eingeladen. Was hätten sie denn deiner Meinung nach tun sollen: sich weiterhin abschlachten lassen??? Und du kommst daher mit irgendeiner aus militärischer Sicht strategisch falschen Entscheidung *nerv* Und mag auch sein, dass diese Nazis endlich müde geworden sind. Dazu hat Tito und seine Gefolgschaft auch beigetragen.

    Tito war auf der politischen Bühne das Größte was dieses Kroatien jemals hervorgebracht hat.
    Aber inzwischen spuckt ihr alle auf ihn - die Kroaten, so wie auch die Serben. Warum wohl? Scheint nicht so ganz mit euerem dummen nationalen Hirngespenst kompatibel zu sein. Und während am Balkan Krieg geführt wurde, hat der Westen und seine Kohorten ganz in Ruhe abgezockt. Es durften sich auch ein paar einzelne Kriminelle rund um Milosevic und Tudzman ein bisschen bereichern.

    und weißt du was? Sie hatten recht! Wir sind tatsächlich so blöd. Und sogar 20 Jahre später haben wir es immer noch nicht durchschaut. Aber Hauptsache wir schwingen bei jeder Gelegenheit die Fahnen. WAU!!! So etwas gabs früher nur bei Dorfhochzeiten. Inzwischen fahren sie alle mitten in Wien in der Kolonne und Hupen. Ich schäme mich jedes mal zu Tode. Ich schau nicht mal mehr, welche Fahnen bei den Autos raushängen. Das ist sooooo PEINLICH!

    Babyblue einfach nur Respekt!!!!

    hier treiben sich ein "paar" verblödete Nationalisten&Faschisten rum...die irgendwelche Faschistische Propaganda verbreiten und kaum die damalige Heilige Katholiken erwähnen die bereits vorher(bevor der SFRJ-Krieg je geplant war) Schande&Spaltung zw. Christen auf dem Balkan gebracht haben und nicht nur in spätere Zeit daran beteiligt waren die genannte-Ketzer/OrhodoxChristen/und andere, zu verfolgen, bekehren, ermorden...(der SFRJ Krieg war nur die Fortsetzung derer Heilige damalige Versager...welche auch früher Unabhängigkeit forderten....)....aber das hast Du sicherlich auch gemerkt... Idioten sind das!

  9. #159
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.386
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    als Kind fand ich das Jugoslawien sehr spannend.
    einmal im jahr war markt.
    da gab es dann eine cocta, paar kiki Bonbons und ein sladoled.
    Dieser Markt hatte doch einen bestimmten Namen. Wie hieß dieser "Markt"? Ich habe es leider vergessen.
    Das war wirklich toll...

    Und, ja, das Eis
    Das beste Eis der Welt machten die Albaner! Und überhaupt die poslasticarnica

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Leichtgläubige Jugoslawen, lächerlich.

    Meine Familie hat auch wegen Titos Tod geweint, ich glaub es waren aber nicht eure lächerlichen Tränen.
    Sag ich doch!!!! Wir haben ALLE geweint.

  10. #160
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.512
    Ich bin auch nicht der Meinung, dass Jugoslawien zwangsläufig scheitern musste, aber es gilt eben das alte deutsche Sprichwort:

    Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt!!!

    Darüber haben wir aber schon öfter in anderen Threads (ergebnislos) diskutiert...

    Meine Erfahrungen in dem knappen Jahr in Skopje 1965 waren überwiegend positiv, im Vergleich zur DDR, die ich gut kannte, wesentlich mehr Freizügigkeit und eine bessere Versorgung mit (fast) allen Konsumgütern und Lebensmitteln. Klar, es gab nicht immer alles, z.B. kam der Leiter des Supermarktes manchmal entschuldigend an, wenn er nicht genug Milch hatte (wir brauchten so 40l pro Tag), dann ham wa eben Pivo jenommen...

    Nur einmal hatte ich Ärger mit den Staatsorganen, weil sie mich in Nis für einen Spion gehalten haben, aber in SK hat man von denen überhaupt nichts bemerkt. Gefährlich wurde es allerdings für jemanden, der z.B. in einer Kneipe Tito kritisierte, der bekam zwar keinen Ärger mit der Polizei, aber dem wurde von den Bauarbeitern Prügel angedroht...

Ähnliche Themen

  1. Dreimächtepakt und Staatsstreich in Jugoslawien 1941
    Von Tare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 16.07.2017, 16:50
  2. Projekt Jugoslawien
    Von Marcin im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2014, 04:11
  3. Projekt Jugoslawien Mitrovica
    Von Adem im Forum Kosovo
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 29.12.2012, 17:28
  4. Seiten über SFR-Jugoslawien
    Von Koolade im Forum Politik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 11:33
  5. Reportage über den Krieg in Jugoslawien
    Von TITO im Forum Balkan im TV
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.07.2004, 14:39