BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Die Rache der Partisanen kurz nach dem 2.WK

Erstellt von Zurich, 11.04.2008, 12:38 Uhr · 48 Antworten · 3.179 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089

    Die Rache der Partisanen kurz nach dem 2.WK

    Es ist ein sehr heikles Thema, die auch die dunkle Seite der Partisanen zeit. Nach dem Sieg über die Nazis fingen sie an, zwar nicht mit der ethnischen, dafür aber mit der politischen Säuberung. Bleiburg, unzählige Hinrichtungen in Serbien,...etc....etc... es gibt dazu haufenweise Geschichten.

    Viele rechts-eingestellte EX-Jugos zeigen heute demonstrativ auf diese Taten und versuchen so Tito und seine Leute als bösartige Bestien darzustellen, eben zum grössten Teil wegen dieser Taten.

    Ich finde das nicht richtig. Man hätte die Faschos einfach irgendwo einsperren sollen. Aber das Geld fehlte für unzählige Gefängnisse. Es wird aber vergessen, dass die Jugoslawen unter dem 2. WK am meissten litten und (abgesehen von den Juden) prozentual am meissten Tote zu beklagen hatten (mehr als die Russen). Etwas über 50% fanden den Tod. Die Aussmasse, vieviel Blut die Partisanen vergossen, sind kaum in Worte zu fassen. Darum die Worte Titos: "Mi smo more krvi prolili za bratsvo jedinstvo" (wir haben ein Meer von Blut vergossen.........). Die Familien der Partisanen wurden regelrecht massakriert. Auch Kinder. Viele davon landeten im KZ Jasenovac.
    Die Grausamkeit dort kann man nicht beschreiben. Es gibt die bekannte Geschichte wo die Ustaschas grosse Kübel von Kinderaugen (denen sie bei lebendigem Leib ausgestochen haben) den deutschen Nazis stolz präsentierten und selbst die Nazis von dem total angewidert waren. Auch die Taten der Cetniks und muslimischen Jugos die für die Nazis kämpften sind ebenfalls nicht zu unterschätzen.

    Ich hab so vieles davon gelesen, über all den Leid und Verlust, welche Partisanen und ihre Familien erleiden mussten. So was gibt es in keinem Horror-Film und sprengt alle Masse der Vorstellbarkeit. Für so was gibt es nichteinmal Worte.
    Und ich finde es unverschämt, dass es Leute gibt, die dann noch mit den Finger böse auf die Partisanen zeigen, was sie alles kurz nach dem Sieg gemacht haben. Wie schon gesagt... Es war nicht richtig. Niemand hat das Recht Menschen hinzurichten. Doch ich kann es nachvollziehen, wenn jemand all dieses Leid und Horror erlebt hat und alles verloren hat, dass er sich am Täter rächt.


    Man kann es verurteilen, aber man muss es auch verstehen!!!

  2. #2

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Meine beiden Onkels landeten bei den Partisanen weil sie sich
    kurz davor noch aus einer Brennenden Scheune retten konnten , in
    die sie mit anderen Dorfbewohnern hineingesteckt wurden.
    Das sie überlebten verdanken sie einem Nachbarn , der sie durch eine
    Fensterluke rausholte , während er selbst jämmerlich verbrannt ist.
    Und bei ihrer Flucht sind sie eben auf die Partisanen gestoßen.
    Dabei war er vorher gänzlich unpolitisch , er wollte nur nach den
    Kühen sehen , und fand sich plötzlich in einem Krieg wieder.

  3. #3
    Lance Uppercut
    Siegerjustiz ist was ganz natürliches nach Kriegen.

  4. #4

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Es ist ein sehr heikles Thema, die auch die dunkle Seite der Partisanen zeit. Nach dem Sieg über die Nazis fingen sie an, zwar nicht mit der ethnischen, dafür aber mit der politischen Säuberung. Bleiburg, unzählige Hinrichtungen in Serbien,...etc....etc... es gibt dazu haufenweise Geschichten.

    Viele rechts-eingestellte EX-Jugos zeigen heute demonstrativ auf diese Taten und versuchen so Tito und seine Leute als bösartige Bestien darzustellen, eben zum grössten Teil wegen dieser Taten.

    Ich finde das nicht richtig. Man hätte die Faschos einfach irgendwo einsperren sollen. Aber das Geld fehlte für unzählige Gefängnisse. Es wird aber vergessen, dass die Jugoslawen unter dem 2. WK am meissten litten und (abgesehen von den Juden) prozentual am meissten Tote zu beklagen hatten (mehr als die Russen). Etwas über 50% fanden den Tod. Die Aussmasse, vieviel Blut die Partisanen vergossen, sind kaum in Worte zu fassen. Darum die Worte Titos: "Mi smo more krvi prolili za bratsvo jedinstvo" (wir haben ein Meer von Blut vergossen.........). Die Familien der Partisanen wurden regelrecht massakriert. Auch Kinder. Viele davon landeten im KZ Jasenovac.
    Die Grausamkeit dort kann man nicht beschreiben. Es gibt die bekannte Geschichte wo die Ustaschas grosse Kübel von Kinderaugen (denen sie bei lebendigem Leib ausgestochen haben) den deutschen Nazis stolz präsentierten und selbst die Nazis von dem total angewidert waren. Auch die Taten der Cetniks und muslimischen Jugos die für die Nazis kämpften sind ebenfalls nicht zu unterschätzen.

    Ich hab so vieles davon gelesen, über all den Leid und Verlust, welche Partisanen und ihre Familien erleiden mussten. So was gibt es in keinem Horror-Film und sprengt alle Masse der Vorstellbarkeit. Für so was gibt es nichteinmal Worte.
    Und ich finde es unverschämt, dass es Leute gibt, die dann noch mit den Finger böse auf die Partisanen zeigen, was sie alles kurz nach dem Sieg gemacht haben. Wie schon gesagt... Es war nicht richtig. Niemand hat das Recht Menschen hinzurichten. Doch ich kann es nachvollziehen, wenn jemand all dieses Leid und Horror erlebt hat und alles verloren hat, dass er sich am Täter rächt.


    Man kann es verurteilen, aber man muss es auch verstehen!!!
    Nach dem Sieg über die Nazis fingen sie an, zwar nicht mit der ethnischen, dafür aber mit der politischen Säuberung
    ethnisch - politisch ? könntest du dies am Beispiel der Donau Schwaben näher erläutern ?

    Viele rechts-eingestellte EX-Jugos zeigen heute demonstrativ auf diese Taten und versuchen so Tito und seine Leute als bösartige Bestien darzustellen, eben zum grössten Teil wegen dieser Taten.



    Ich finde das nicht richtig. Man hätte die Faschos einfach irgendwo einsperren sollen. Aber das Geld fehlte für unzählige Gefängnisse.
    Goli Otok und weitere saubere Orte der roten Socken haben nichts mit fehlendem Geld zu tun !

    Es wird aber vergessen, dass die Jugoslawen unter dem 2. WK am meissten litten und (abgesehen von den Juden) prozentual am meissten Tote zu beklagen hatten (mehr als die Russen).
    das ist eine Lüge. ! Nicht umsonst haben die roten Mistfliegen dafür Geld kassiert....je mehr Tote ...desto mehr Geld an Reparationszahlungen.

    Die Aussmasse, vieviel Blut die Partisanen vergossen, sind kaum in Worte zu fassen. Darum die Worte Titos: "Mi smo more krvi prolili za bratsvo jedinstvo" (wir haben ein Meer von Blut vergossen.........). Die Familien der Partisanen wurden regelrecht massakriert. Auch Kinder. Viele davon landeten im KZ Jasenovac.
    Ha Ha....Jasenovac war ein Verbrechen, aber ein noch grösseres ist es die Toten der Partisanen und Cetniks dorthin zu verlagern.

    Mittlerweile hat die von Serben gesponserte Seite ..schon viele Namen löschen müssen, da jene Tote nicht auf das Konto der Ustasa gingen...
    https://cp13.heritagewebdesign.com/~lituchy/victimlist.php?letter=P&page=8250&limit=75&order=l nup

    Ich hab so vieles davon gelesen, über all den Leid und Verlust, welche Partisanen und ihre Familien erleiden mussten. So was gibt es in keinem Horror-Film und sprengt alle Masse der Vorstellbarkeit. Für so was gibt es nichteinmal Worte.
    Was du nicht alles liest. Die Wahrheit liegt immer in der Mitte und deine sauberen Partisanen Freunde haben selbst Blut an ihren Händen.

  5. #5
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Es ist ein sehr heikles Thema, die auch die dunkle Seite der Partisanen zeit. Nach dem Sieg über die Nazis fingen sie an, zwar nicht mit der ethnischen, dafür aber mit der politischen Säuberung. Bleiburg, unzählige Hinrichtungen in Serbien,...etc....etc... es gibt dazu haufenweise Geschichten.

    Viele rechts-eingestellte EX-Jugos zeigen heute demonstrativ auf diese Taten und versuchen so Tito und seine Leute als bösartige Bestien darzustellen, eben zum grössten Teil wegen dieser Taten.

    Ich finde das nicht richtig. Man hätte die Faschos einfach irgendwo einsperren sollen. Aber das Geld fehlte für unzählige Gefängnisse. Es wird aber vergessen, dass die Jugoslawen unter dem 2. WK am meissten litten und (abgesehen von den Juden) prozentual am meissten Tote zu beklagen hatten (mehr als die Russen). Etwas über 50% fanden den Tod. Die Aussmasse, vieviel Blut die Partisanen vergossen, sind kaum in Worte zu fassen. Darum die Worte Titos: "Mi smo more krvi prolili za bratsvo jedinstvo" (wir haben ein Meer von Blut vergossen.........). Die Familien der Partisanen wurden regelrecht massakriert. Auch Kinder. Viele davon landeten im KZ Jasenovac.
    Die Grausamkeit dort kann man nicht beschreiben. Es gibt die bekannte Geschichte wo die Ustaschas grosse Kübel von Kinderaugen (denen sie bei lebendigem Leib ausgestochen haben) den deutschen Nazis stolz präsentierten und selbst die Nazis von dem total angewidert waren. Auch die Taten der Cetniks und muslimischen Jugos die für die Nazis kämpften sind ebenfalls nicht zu unterschätzen.

    Ich hab so vieles davon gelesen, über all den Leid und Verlust, welche Partisanen und ihre Familien erleiden mussten. So was gibt es in keinem Horror-Film und sprengt alle Masse der Vorstellbarkeit. Für so was gibt es nichteinmal Worte.
    Und ich finde es unverschämt, dass es Leute gibt, die dann noch mit den Finger böse auf die Partisanen zeigen, was sie alles kurz nach dem Sieg gemacht haben. Wie schon gesagt... Es war nicht richtig. Niemand hat das Recht Menschen hinzurichten. Doch ich kann es nachvollziehen, wenn jemand all dieses Leid und Horror erlebt hat und alles verloren hat, dass er sich am Täter rächt.


    Man kann es verurteilen, aber man muss es auch verstehen!!!
    deine doppelmoral ist widerlich.es sind zahlreiche zivilisten von den partisanen umgebracht worden.Waren auch sie etwa an jasenovac schuld?es ist schon unverschämt was du hier schreibst.

    Liebe mods(außer zürich)bitte verwarnt diesen deppen und enthebt ihn endlich von seinen mod posten,denn seine ständigen verharmlosungen von verbrechen sind durch nichts zu rechtfertigen

  6. #6
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    deine doppelmoral ist widerlich.es sind zahlreiche zivilisten von den partisanen umgebracht worden.Waren auch sie etwa an jasenovac schuld?es ist schon unverschämt was du hier schreibst.

    Liebe mods(außer zürich)bitte verwarnt diesen deppen und enthebt ihn endlich von seinen mod posten,denn seine ständigen verharmlosungen von verbrechen sind durch nichts zu rechtfertigen
    Ich hab nichts verharmlost. Und ich finde es auch nicht gut (habe ich auch geschrieben). Wollte nur darauf hinweisen, was den Partisanen und ihren Familien alles im 2. WK passiert ist.
    Zu behaupten, die Partisanen hätten was schlimmeres gemacht, ist eine Verharmlosung.

    Ausserdem sind du, und ein paar andere User hier, bekannt, für eine "spezielle" politische Haltung, welche ich jetzt nicht mit Worten erwähnen muss.

  7. #7

    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    1.201
    Die Verbrechen der Partisanen sind klar zu verurteilen, aber niemals auf dieselbe Stufe mit diejenigen der Achsenmächte und ihren Kollaborateuren zu stellen.

    Wenn man überhaupt in irgendeinem Krieg dieser Welt von "gut" und "böse" sprechen kann, dann ist dies bestimmt im 2. Weltkrieg. Und wer da nun "gut", und wer "böse" war, muss man, glaube ich, nicht erwähnen.

  8. #8
    Gast829627
    was die partizanen getan haben war schlimm ....aber jasenovac war um einiges schlimmer und nicht vergleichbar mit den partizanen ,,wenn metlovic seinen ustasas hinterherheult die von partizanen ihrer gerrechten strafe zugeführt wurden ist es sein problem und das seiner schwarzen seele!!

  9. #9
    cro_Kralj_Zvonimir
    Alles nichts weiter als Lügen und Kummunistische Propaganda!!!!!!!!!!!!!!!
    Die Partisanen waren größere Verbrecher als die Ustasas und Cetniks gemeinsam weil die Kummunisten noch bis 1990 Ihr Terror-Regime halten konnten.

  10. #10
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich hab nichts verharmlost. Und ich finde es auch nicht gut (habe ich auch geschrieben). Wollte nur darauf hinweisen, was den Partisanen und ihren Familien alles im 2. WK passiert ist.
    Zu behaupten, die Partisanen hätten was schlimmeres gemacht, ist eine Verharmlosung.

    Ausserdem sind du, und ein paar andere User hier, bekannt, für eine "spezielle" politische Haltung, welche ich jetzt nicht mit Worten erwähnen muss.
    du hast geschrieben,dass du es verstehen würdest das man sich an den tätern gerecht hat.
    selbst dir blindgänger dürfte bekannt sein,dass auch frauen und kinder opfer der partisanenrache wurden.also,wen haben sie denn umgebracht?winde dich nicht wie eine schlange und beantworte mir meine frage!

    wenn du nur einen funken anstand besitzen würdest,würdest du dich selbst verwarnen,also hör auf mit den finger auf andere zu zeigen.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 05.11.2011, 03:42
  2. Titos Partisanen
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 14.03.2010, 12:29
  3. Partisanen = Tschetniks
    Von Knutholhand im Forum Politik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 21:56
  4. Bielski Partisanen
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.03.2009, 16:25
  5. Partisanen
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 20:22