BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 49

Die Rache der Partisanen kurz nach dem 2.WK

Erstellt von Zurich, 11.04.2008, 12:38 Uhr · 48 Antworten · 3.176 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von finden

    Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Es ist ein sehr heikles Thema, die auch die dunkle Seite der Partisanen zeit. Nach dem Sieg über die Nazis fingen sie an, zwar nicht mit der ethnischen, dafür aber mit der politischen Säuberung. Bleiburg, unzählige Hinrichtungen in Serbien,...etc....etc... es gibt dazu haufenweise Geschichten.

    Viele rechts-eingestellte EX-Jugos zeigen heute demonstrativ auf diese Taten und versuchen so Tito und seine Leute als bösartige Bestien darzustellen, eben zum grössten Teil wegen dieser Taten.

    Die Grausamkeit dort kann man nicht beschreiben. Es gibt die bekannte Geschichte wo die Ustaschas grosse Kübel von Kinderaugen (denen sie bei lebendigem Leib ausgestochen haben) den deutschen Nazis stolz präsentierten und selbst die Nazis von dem total angewidert waren. Auch die Taten der Cetniks und muslimischen Jugos die für die Nazis kämpften sind ebenfalls nicht zu unterschätzen.


    Seit Stunden lese ich die Beiträge imForum und ich habe viele heikle Themen gelesen. Solche Kriegsverbrecher, egal auf welchher Seite, verachte, verurteile und kritisiere ich jederzeit.
    Aber ich lese immer wieder nur, was Ustascha gelesen haben. Die Tschetniks haben ebenfalls die Menschen gefesselt und zersägt.

    Dazu darf man nicht die Tatsachen verstecken, das die Partisanen auch die unschuldige Menschen umgelegt haben.
    Nur das durfte man während der Jugoslawien gar nicht sagen oder nachforschen. Ich habe in der Grundschule in Kroatien nur gelernt, wie die Partisanen dem Volk gut wollten. (Tod dem Faschismus, Freiheit dem Volk) >> Ja, sicher, aber einigen im Grab.
    Dei schlechten Taten hat man verwischt.


    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Niemand hat das Recht Menschen hinzurichten. Doch ich kann es nachvollziehen, wenn jemand all dieses Leid und Horror erlebt hat und alles verloren hat, dass er sich am Täter rächt.

    FALSCH!! Das ist genau der Unterschied zwischen einem Barbar und einem zivilisirten Mensch.
    Deine Berechtigung à la "Auge um Auge, Zahn um Zahn" unterstütze ich niemals. :sad:

    Mich stört vor allem die Zeit nach dem Krieg. Dann haben sich die Partisanen gerächt. Im Krieg wird immer getötet. klar.
    Aber nach dem Krieg sollte man einen Strich ziehen und nur die Hauptverantwortlichen zur Verantwortung ziehen.
    Aber damals wurde gar nicht gefragt, ob du jemanden umgebracht hast, sondern nur ob du auf falscher Seite warst.

  2. #22
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    du haufen musst nicht immer deine ustasas mit den cetniks gleichstellen..die cetniks haben kein kz gegründet und kindern die augen rausgerissen sowie wehrlose zivillisten mit äxten und hämmern erschlagen .......
    Vielleicht nicht ganz gleich stellen, doch die Cedos kämpften für ein ethnisch reines Serbien und nicht-Serben wurden haufenweise getötet. Das ist nichts zu verharmlosen. Selbe braune Scheisse, die man nicht rechtfertigen sollte!

  3. #23
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Es wird aber vergessen, dass die Jugoslawen unter dem 2. WK am meissten litten und (abgesehen von den Juden) prozentual am meissten Tote zu beklagen hatten (mehr als die Russen).
    Nach der Sowjetunion hatte China mit 20 Millionen Menschen die meisten Toten zu beklagen. Davon waren 16 Millionen Zivilisten.


    Bitte sehr!

  4. #24
    Gast829627
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Vielleicht nicht ganz gleich stellen, doch die Cedos kämpften für ein ethnisch reines Serbien und nicht-Serben wurden haufenweise getötet. Das ist nichts zu verharmlosen. Selbe braune Scheisse, die man nicht rechtfertigen sollte!
    das ist falsch.....sonst hätten sie schon im königreich vor dem 2.wk massenhaft kroaten bzw nicht serben getötet......dies waren rachefeldzüge gegend ie faschistischen ustasas und die handzar muslime...das dabei auch untschuldige umkamen bzw massakriert wurden leugne ich nicht aber gezielt gingen nur die deutsch treuen ustasas und hanzdar musels vor..gezielt alles serbische zu vernichten..

  5. #25
    cro_Kralj_Zvonimir
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    das ist falsch.....sonst hätten sie schon im königreich vor dem 2.wk massenhaft kroaten bzw nicht serben getötet......dies waren rachefeldzüge gegend ie faschistischen ustasas und die handzar muslime...das dabei auch untschuldige umkamen bzw massakriert wurden leugne ich nicht aber gezielt gingen nur die deutsch treuen ustasas und hanzdar musels vor..gezielt alles serbische zu vernichten..
    Wie verblendet kann man den nur sein?
    Und deshalb hat man aus Spaß kroatische und muslimische Ortschaften verbrannt samt den Einwohnern?

  6. #26
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Vielleicht nicht ganz gleich stellen, doch die Cedos kämpften für ein ethnisch reines Serbien und nicht-Serben wurden haufenweise getötet. Das ist nichts zu verharmlosen. Selbe braune Scheisse, die man nicht rechtfertigen sollte!
    Ihr macht alle den Fehler und betrachtet die Tschetniks als ein homogenes Kollektiv. Im Gegensatz zu den Faschisten und den Partisanen gab es bei ihnen keine strenge hierachische Ordnung. Einige haben von Anfang an mit den Nazis paktiert, andere mit den Kommunisten. Die Tschetniks haben sich sogar untereinander bekämpft. Erst im späteren Verlauf des Krieges wurde Mihajlovic vom jugoslawischen Unitaristen zum serbischen Nationalisten.

  7. #27
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von finden Beitrag anzeigen
    Seit Stunden lese ich die Beiträge imForum und ich habe viele heikle Themen gelesen. Solche Kriegsverbrecher, egal auf welchher Seite, verachte, verurteile und kritisiere ich jederzeit.
    Aber ich lese immer wieder nur, was Ustascha gelesen haben. Die Tschetniks haben ebenfalls die Menschen gefesselt und zersägt.
    Sicher haben Tschetniks ähnliche Methoden gemacht, und die verurteile ich ebenfalls. Und dieser Thread ist nicht nur auf die Ustaschas bezogen, sondern auf alle Faschos.



    Zitat Zitat von finden Beitrag anzeigen
    Dazu darf man nicht die Tatsachen verstecken, das die Partisanen auch die unschuldige Menschen umgelegt haben.
    Nur das durfte man während der Jugoslawien gar nicht sagen oder nachforschen. Ich habe in der Grundschule in Kroatien nur gelernt, wie die Partisanen dem Volk gut wollten. (Tod dem Faschismus, Freiheit dem Volk) >> Ja, sicher, aber einigen im Grab.
    Dei schlechten Taten hat man verwischt.
    Stimmt. Damit hast du recht. Die schlechten Taten hat man verwischt. Doch jetzt, nach dem Zusammenbruch des Kommunismus, kam alles ans Licht.
    Jetzt weiss man alles. Und es ist eine berechtigte Frage, warum das die Partisanen gemacht haben und was die Gründe dafür waren. Man soll es nicht rechtfertigen und gutheissen (das nicht!!!), aber die Gründe erforschen, sollte man. Auch den psychologischen Teil.



    Zitat Zitat von finden Beitrag anzeigen
    FALSCH!! Das ist genau der Unterschied zwischen einem Barbar und einem zivilisirten Mensch.
    Deine Berechtigung à la "Auge um Auge, Zahn um Zahn" unterstütze ich niemals. :sad:
    Ich auch nicht. Und das habe ich geschrieben. Lies richtig.



    Zitat Zitat von finden Beitrag anzeigen
    Mich stört vor allem die Zeit nach dem Krieg. Dann haben sich die Partisanen gerächt. Im Krieg wird immer getötet. klar.
    Aber nach dem Krieg sollte man einen Strich ziehen und nur die Hauptverantwortlichen zur Verantwortung ziehen.
    Aber damals wurde gar nicht gefragt, ob du jemanden umgebracht hast, sondern nur ob du auf falscher Seite warst.
    Stimmt. Und dennoch möchte ich gerne Urachen wissen. Kützlich befasste mich intensiv mit den Partisanen im 2.WK. Und mir wurde übel beim Lesen.

  8. #28
    cro_Kralj_Zvonimir
    Hungarian houses were sacked and a number of Hungarian civilians were executed and tortured. [10] Some women and children were raped. [11] Some men who were able to work were deported to Siberia. [12]

    Bezdan (Hungarian: Bezdán, Serbian: Bezdan or Бездан) 3rd November 1944.[13]
    The Hungarian male inhabitants of the village in the age of between l6 and 5O years were driven to a sports ground. 118 men were shot down by machine pistol to the Danube. 2830 Serbian communist partisans who made the murder belonged to the udarna brigade No. 12 in the division No. 51. Soviet officers were also horrified at the massacre, they were who stopped swearing further executions.
    Sombor (Hungarian: Zombor, Serbian: Sombor or Сомбор) 6th December 1944.[14]
    The Serbian partisans first had one part of their captives dug up to the neck into the earth by other captives then they had them trampled to death by tank. The first impalement happened here, too. The executions in the villages of Bačka (Hungarian: Vajdaság) were directed by a Serbian communist partisan woman called Julka who was wounded mortally in the fights later. At the moment there is a thirty meter high granite monument on the mount of Batina and on the top of this monument there is the statue of this woman executioner.
    Novi Sad (Hungarian: Újvidék, Serbian: Novi Sad or Нови Сад) 23rd October 1944.[15]
    In the early morning hours the Serbian partisans under the leadership of Todor Gavrilović Rile, Political Commissar of the Partisan Division in Novi Sad marched in the city. From the first day they already carried off the Hungarian inhabitants to the former winterport of the Danube. This was the center of the massacre. Until the execution men were held in prison for weeks. Among the captured and executed people there were a lot of 14-15 year old boys as "dangerous fascists". Executions started on 25th October. The Hungarian captives got some water and bread only on the fifth day. During the first week about 1500 Hungarians were shot down into the Danube: one part of the corpses was either burnt or put into common graves in several rows. All the Hungarian students captured in Novi Sad and its surroundings were shot down.
    Srbobran (Hungarian: Szenttamás, Serbian: Srbobran or Србобран) In October of 1944.[16]
    3,000 inhabitants of Hungarian nationality were executed by the Serbian communist partisans from the village of 18,000 inhabitants. In the old Serbian cemetery the tomb was dug by the persons to be executed and the Hungarians were executed in groups of 150-200. An 8-year-old girl was the witness of the massacres by chance and unnoticed. The Serbian people next door overheard her story and denounced the little girl. Next day the Serbian partisans took away the innocent girl and executed her.
    Sivac (Hungarian: Szivác, Serbian: Sivac or Сивац) 1st November I944.[17]
    Seventy-five Hungarian men completely undressed were accompanied to the cemetery where they were executed by command of Brano B. Serbian main communist from Sivac.
    Adorjan (Hungarian: Adorján, Serbian: Adorjan) On 3rd December 1944.[18]
    56 Hungarian citizens were executed on the bank of Tisza.
    Kanjiza (Hungarian: Magyarkanizsa or Kanizsa, Serbian: Kanjiža or Кањижа) On 7th October 1944.[19]
    In this town the names of the offenders entirely remained. First of all every Hungarian women were ravished. 300 Hungarians were collected and they were closed in the cellar of the town hall, majority of them was beaten to death there. The corpses were carried on cart by nights to the island of Tisza where they were lying covered by lime for days.
    Let the names of the Serbian communist partisan killers be listed here: Niklo Radovics, Szvetozár Knezevics, Alexander Oluski, Dusan Ugranov.
    Stari Becej (Hungarian: Óbecse, Serbian: Stari Bečej or Бечеј) Killing of the Hungarians began on 9th October I944.[20]
    First Ferenc Petrányi 65 year old catholic abbot was arrested by some young communist Serbian partisan girls. All parts of his face and body were mashed. A partisan woman from Sombor, called Zorka was the most brutal. He was bound on a plank by her and then they jumped to his belly chest and sexual organ from the table. Zorka and her partisan comrades in laced boots practically disemboweled his internal organs. When he died on l4th October they threw him out of the window to the stone block yard so that his death should seem to be a suicide.

  9. #29
    Avatar von leptirica

    Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von cro_Kralj_Zvonimir Beitrag anzeigen
    Alles nichts weiter als Lügen und Kummunistische Propaganda!!!!!!!!!!!!!!!
    Die Partisanen waren größere Verbrecher als die Ustasas und Cetniks gemeinsam weil die Kummunisten noch bis 1990 Ihr Terror-Regime halten konnten.
    was bitte sind kummunisten?

    achja, und fresse halten wenn man keine ahnung hat.

  10. #30
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Sousuke-Sagara Beitrag anzeigen
    Nach der Sowjetunion hatte China mit 20 Millionen Menschen die meisten Toten zu beklagen. Davon waren 16 Millionen Zivilisten.


    Bitte sehr!
    Rechnen bitte!!! Rechnen!! Wieviele Einwohner hatte die UdSSR und China. Ich sagte ja: Prozentual (pro Kopf).

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 05.11.2011, 03:42
  2. Titos Partisanen
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 14.03.2010, 12:29
  3. Partisanen = Tschetniks
    Von Knutholhand im Forum Politik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 21:56
  4. Bielski Partisanen
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.03.2009, 16:25
  5. Partisanen
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 20:22