BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Roland Freisler

Erstellt von ökörtilos, 04.01.2012, 23:52 Uhr · 16 Antworten · 6.824 Aufrufe

  1. #1
    ökörtilos

    Roland Freisler

    Roland Freisler (* 30. Oktober 1893 in Celle; † 3. Februar 1945 in Berlin) war Jurist während der Zeit der Weimarer Republik und der Diktatur des Nationalsozialismus. Unter dem NS-Regime fand seine Karriere ihren Höhepunkt: Von August 1942 bis zu seinem Tod drei Monate vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa war er Präsident des „Volksgerichtshofs“, des höchsten Gerichts des NS-Staates für politische Strafsachen.

    Zwischen 1942 und 1945 wurden mehr als 5.000 Todesurteile gefällt, davon etwa 2.600 durch den von Freisler geführten Ersten Senat des Gerichts. Damit war allein Freisler in den drei Jahren seines Wirkens am Volksgerichtshof für ebensoviele Todesurteile verantwortlich wie alle anderen Senate des Gerichts zusammengenommen in der gesamten Zeit des Bestehens des Gerichts von 1934 bis 1945. Daher haftete ihm schon bald der Ruf eines „Blutrichters“ an, als Hitler nach dem Attentat vom 20. Juli 1944 entschied, dass die an der Verschwörung Beteiligten vor den Volksgerichtshof gestellt werden sollten. Hitler ging es dabei auch darum, den Verschwörern „keine Zeit zu langen Reden“ zu lassen. „Aber der Freisler wird das schon machen. Das ist unser Wyschinski“ – ein Hinweis auf Stalins berüchtigten Chefankläger in den Schauprozessen der dreißiger Jahre.








    In den Verhandlungen erniedrigte er die Angeklagten, hörte ihnen kaum ruhig zu und unterbrach sie. Außerdem brüllte er sie lautstark an und hatte eine besonders unsachliche Prozessführung. Beispielhaft hierfür sei seine Befragung von Ulrich Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld im Prozess gegen die „Verschwörer des 20. Juli 1944“ zitiert:



    Freisler: „Sie müssen mit dem Polenfeldzug ein besonderes Erlebnis gehabt haben. Sind Sie nicht auch gerade eingesetzt gewesen in Westpreußen?“
    Graf Schwerin: „Jawohl.“
    Freisler: „Sie haben also Ihre eigene Heimat als Soldat unseres Führers befreien dürfen.“
    Graf Schwerin: „Herr Präsident, was ich an politischen Erfahrungen persönlich gemacht habe, hat für mich mancherlei Schwierigkeiten in der Folge gehabt, weil ich ja sehr lange für das Deutschtum in Polen gearbeitet habe und aus dieser Zeit heraus ein vielfaches Hin und Her in der Einstellung den Polen gegenüber praktisch erlebt habe. Das ist eine...“
    Freisler: „Jedenfalls ist das Hin und Her etwas, was Sie dem Nationalsozialismus zur Last legen können?“
    Graf Schwerin: „Ich dachte an die vielen Morde...“
    Freisler: „Morde?“
    Graf Schwerin: „Die im In- und im Ausland...“
    Freisler: „Sie sind ja ein schäbiger Lump! Zerbrechen Sie unter der Gemeinheit? Ja oder nein, zerbrechen Sie darunter?“
    Graf Schwerin: „Herr Präsident!“
    Freisler: „Ja oder nein, auf eine klare Antwort!“
    Graf Schwerin: „Nein.“
    Freisler: „Sie können auch gar nicht mehr zerbrechen, Sie sind ja nur noch ein Häufchen Elend, das vor sich keine Achtung mehr hat.“

  2. #2
    Ego
    So wie er redet, hört sich das ziemlich geschauspielert an.

  3. #3

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Um es mit einem Wort zu sagen, Hurensohn.

  4. #4
    ökörtilos
    Tod

    Roland Freisler starb am 3. Februar 1945 während eines schweren US-amerikanischen Bombenangriffs auf Berlin, als er auf dem Weg zum Keller des Volksgerichtshofs von einem herabstürzenden Balken erschlagen wurde. Bei seinem Tod hielt er noch die Akte des späteren Richters am Bundesverfassungsgericht Fabian von Schlabrendorff in der Hand. Ein von der Straße herbeigerufener Arzt stellte nur seinen Tod fest; es war der Bruder Rüdiger Schleichers, den Freisler am Tag zuvor zum Tode verurteilt hatte. Freislers Tod rettete unter anderem Schlabrendorff das Leben.

  5. #5
    ökörtilos
    Zitat Zitat von Ego Beitrag anzeigen
    So wie er redet, hört sich das ziemlich geschauspielert an.
    der Goebbels affektierte ja auch manchmal

  6. #6
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Hatte er nicht auch die Mitglieder der weißen Rose abgeurteilt?

    Freisler, einer der widerlichsten Geschwüre des 3. Reiches - er ist viel zu gut davongekommen, Verurteilung zum Tode durch das Tribunal wäre gerecht, wenn man überhaupt noch von "Gerechtigkeit" hätte sprechen können.

  7. #7

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    Oh man, der war nicht besser als alle führenden nazis.
    Naja, von einem Balken erschlagen zu werden ist villeicht schmerzvoller als erschossen zu werden, also gut so dass er beim Bombenangriff gestorben ist.

  8. #8
    ökörtilos
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Hatte er nicht auch die Mitglieder der weißen Rose abgeurteilt?
    Ja.





    Schauprozess Josef Wirmer (Die Taxifahrer unter euch dürften die gleichnamige Straße kennen) :

    Als ihm Roland Freisler, der den Vorsitz führte, eine feige Haltung vorwarf:
    „Joseph Wirmer, ja Sie gehören zur schwarzen Fraktion, ja, das sieht man Ihnen an, das kann ja nicht anders sein. Ist ja ulkig. Wie wichtig wohl das Amt als Zivilanwalt gewesen sein muss, das Sie da gehabt haben, dass Sie nicht einmal Soldat geworden sind in dem Alter. Und von da ab sind Sie dienstverpflichtet worden, spricht ja auch für Ihre Haltung, dass Sie erst warten, bis man Sie dienstverpflichtet. Feines Früchtchen!“ (Wirmer will etwas sagen, Freisler unterbricht ihn brüllend) „Ja, ja, ja, feines Früchtchen!“
    hielt er dem entgegen:
    „Wenn ich hänge, habe nicht ich Angst, sondern Sie!“
    Als Freisler dem entgegnete, Wirmer werde bald zur Hölle fahren, antwortete er:
    „Es wird mir ein Vergnügen sein, wenn Sie bald nachkommen, Herr Präsident.“

  9. #9
    ökörtilos
    Frau Freisler bekam eine hohe Witwenrente,Freislers (Nazi-) Kollegen wurden in der BRD verbeamtet und durften weiterhin,,Recht " sprechen.

  10. #10

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Frau Freisler bekam eine hohe Witwenrente,Freislers (Nazi-) Kollegen wurden in der BRD verbeamtet und durften weiterhin,,Recht " sprechen.
    Verstehe ich nicht :S

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ?ili? lagano do tre?eg kola Roland Garrosa
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.05.2010, 14:00
  2. Henin: U Roland Garrosu sam kao kod ku?e
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 11:30
  3. Davidenko otkazao Roland Garros
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 12:30
  4. Mohammed Ali (Roland)
    Von Idemo im Forum Rakija
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.12.2009, 22:43
  5. Kraj Roland Garrosa?
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 19:00