BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74

Sammelthread Amselfeldschlacht-Spam

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 22.07.2004, 12:25 Uhr · 73 Antworten · 2.622 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    Sammelthread Amselfeldschlacht-Spam

    /EDIT: Abgespalten vom Thread "Geschichte Albaniens" / gez. Schiptar/


    Zitat Zitat von RENEA
    Die Geschichte Albaniens

    Zwischen 1100 und 450 v. Chr. formieren sich illyrische Stämme und erste befestigte Siedlungen werden errichtet.

    Im 7. Jh. werden griechische Kolonien auf dem Gebiet des heutigen Albaniens gegründet. Dies hat einen großen Einfluss der griechischen Kultur auf die dort lebenden illyrischen Stämme. 627 v. Chr. wird Epidamnos (das heutige Durres) gegründet.

    Die ersten illyrischen Städte werden zwischen 450 und 350 v. Chr. gegründet, es entwickelt sich städtisches Leben und städtische Kultur.

    Um 350 v. Chr. entsteht in der Region um Shkoder das unabhängige Königreich Illyrien. Illyrische Könige gibt es seit 393 v. Chr.

    Zwischen 229 und 228 v. Chr. herrscht der erste römisch-illyrische Krieg. Um 168 v. Chr. wird Illyrien von Truppen des Römischen Reiches im dritten römisch-illyrischen Krieg erobert.

    Um 30 v. Chr. werden römische Kolonien errichtet und später die römische Provinz Illyricum geschaffen.

    Im 4. Jh. (um 395) geraten die illyrischen Stämme, nach der Teilung Roms in ein West- und ein Oströmisches Reich, unter byzantinischen Einflussbereich. Dieser Einfluss nimmt jedoch ständig ab. Im 6. Jh. fallen slawische Stämme auf den Balkan ein. 896 besetzen die Bulgaren albanisches Territorium.

    Im 11. Jh. wird die Bevölkerung von Durres und Umgebung erstmals als "Albanoi" erwähnt.

    Zwischen 1081 und 1185 fallen die Normannen in Albanien ein. 1096 durchquert der erste Kreuzzug Albanien. Zwischen 1272 und 1282 bemächtigt sich Karl von Anjou der albanischen Küstengebiete. Von 1343 bis 1347 wird Albanien Teil des serbischen Reiches unter Zar Dusan.

    1389 findet die Schlacht auf dem Amselfeld gegen Sultan Murat I. unter Teilnahme der Albaner auf christlicher Seite statt. Die Serben, unter Fürst Lazar, unterliegen den Osmanen.

    Gjergji Skanderbeg befreit 1444 weite Teile Albaniens und einigt die albanischen Fürsten in der "Liga von Lezha" zum Kampf gegen die Türken. Zwischen 1450 und 1467 belagern Sultan Murat II. und Sultan Mehmet II. vergeblich Kruja, die Festung Skanderbegs. Mit dem Tod Skanderbegs (1468) verfällt die Liga.

    1501 erobern die Türken alle albanisch bewohnten Gebiete. Während der über vier Jh. andauerndern ottomanischen Herrschaft emigrieren viele Albaner in andere Mittelmeerstaaten (z.B. Toskana, benannt nach der südalbanischen Volksgruppen der Tosken). Der Großteil jedoch arrangiert sich mit der türkischen Besatzung, wobei etwa 2/3 aller Albaner zum Islam übertreten, da sie so viele Vorteile von der türkischen Besatzung zu erwarten haben.

    Auf 1555 wird das älteste, in albanischer Sprache erhaltene Buch (eine Übersetzung kirchlicher Texte) datiert.

    Österreichisch-türkische Kriege zwischen 1683 und 1699 auf dem Balkan. Zehntausende Albaner ziehen auf der seite Österreichs in den Krieg.

    Aufgrund der Neuorganisation des osmanischen Verwaltungs- und Regierungssystems finden zwischen 1830 und 1840 mehrere Aufstände gegen die türkische Herrschaft statt. Dies ist auch der Beginn der albanischen Nationalbewegung "Rilindja".

    1887 wird in der südalbanischen Stadt Korca die erste Schule mit Albanisch als Unterichtssprache gegründet. 1908 wird das offizielle albanische Alphabet mit lateinischen Buchstaben, das sich gegen die arabische Schrift durchgesetzt hat, anerkannt.

    Im Kosovo beginnen zwischen 1908 und 1912 albanische Aufstände gegen die Türken, welche den Albanern folglich Autonomie zugestehen.

    Im ersten Balkankrieg, kurz vor Beginn des ersten Weltkrieges, erklärt Albanien in Vlora seine Unabhängigkeit, nachdem die Türken weite Teile des Balkans räumen mußten. Kurz darauf werden Teile Albaniens von serbischen und montenegrinischen Truppen besetzt.

    1913 erkennt die Botschafterkonferenz die Unabhängigkeit des jungen Staates an. Prinz Wilhelm von Wied wird 1914 als albanischer Fürst eingesetzt, verläßt aber nach Ausbruch des ersten Weltkrieges das Land.

    Von 1914 bis 1918 wird Albanien von Griechenland, Italien, Serbien, Montenegro und Österreich besetzt.

    Der Kongreß von Lushnja bildet 1920 die Regierung, Tirana wird Hauptstadt und Albanien in den Völkerbund aufgenommen.

    1922 wird die orthodoxe Kirche in Albanien autokephal.

    Ahmet Zogu wird 1922 Premierminister. Nach dessen Sturz 1924 bildet Fan Noli die Regierung. Ende des Jahres kehrt Zogu zurück und Noli geht in die Emigration. 1928 erklärt Zogu Albanien zur Monarchie und ernennt sich selber zum König Zog. Während seiner Regierungszeit setzt die Modernisierung Albaniens mit italienischer Hilfe ein. Dadurch steigt der finanzielle und militärische Einfluß Italiens auf den balkanstaat an, bis Italien 1939 schließlich das Land erobert und den König ins Exil schickt.

    Die Italiener schaffen 1941 ein Groß-Albanien, das alle albanisch bewohnten Gebiete, so auch den Kosovo (albanisch Kosova), West-Mazedonien und Teile Nord-Griechenlands miteinbezieht. Am 08.11.1941 wird die Albanische Kommunistische Partei (Partia Komuniste Shqiptare) gegründet.

    1943 kapituliert Italien. Deutsche Truppen besetzen Albanien aus rein strategischen Gründen, Groß-Albanien bleibt bestehen. Nach dem Rückzug der deutschen Truppen 1943 übernehmen albanische Kommunisten/Partisanen die Macht.

    Der überzeugte Stalinist Enver Hoxha proklamiert 1946 die Volksrepublik Albanien mit den Grenzen von 1912. Ein großer Teil des albanischen Siedlungsgebietes geht an Jugoslawien verloren, kleine Gebiete im Süden gehen an Griechenland. Enver Hoxha übernimmt das Amt des Ministerpräsidenten und des Außen- und Verteidigungsministers, zugleich wird er Oberkommandierender der albanischen Streitkräfte.

    1948 werden die Beziehungen zu Jugoslawien abegebrochen und der Stalin-Kult in Albanien beginnt. Die KPA wird in Partei der Arbeit (Partia e Punes e Shqiperise, PPSH) umbenannt.

    1955 tritt Albanien der UNO bei.

    Gründung der (ersten) Universität Tirana im Jahre 1957. Auf der Suche nach einer eigenen Identität werden nationale albanische Elemente von den Kommunisten stark betont und gefördert.

    Hoxha bricht 1961 alle Beziehungen zur UdSSR und deren Führer Nikita Chruschtschow aufgrund der unterschiedlichen Auslegung des Stalinismus ab. Darauf endet jegliche Hilfeleistung der Sowjetunion an Albanien. Albanien wiederum wendet sich China zu und nimmt Wirtschaftsbeziehungen mit Cina auf.

    1967 werden über 2 000 Kirchen und Moscheen im ersten atheistischen Staat der Welt geschlossen. Jegliche Religionsausübung wird verboten. Es gibt Schätzungen, wonach unter Hoxha etwa 700 000 Albaner inhaftiert oder hingerichtet wurden.

    1968 tritt Albanien aus dem Warschauer Pakt aus.

    Albaniens Akademie der Wissenschaften wird im Jahre 1972 gegründet.

    1976 erhält Albanien einen neuen Staatsnamen: Sozialistische Volksrepublik Albanien (Republika Popullore Socialiste Shqiperise).

    Nach einem Streit mit seinem letzten Verbündeten, China, im Jahre 1978 gerät Albanien in völlige Isolation vom Rest der Welt.

    1981 angeblicher Selbstmord des Ministerpräsidenten Mehmet Shehu. Nachfolger wird 1982 Ramiz Alia.

    Enver Hoxha stirbt 1985, Ramiz Alia übernimmt die Führung von Partei und Staat.

    Zwischen 1989 und 1990 beginnt der politische Umbruch in Albanien. Im Dezember demonstrieren die Studenten in Tirana für politische Änderungen und Aufhebung des Religionsverbotes. Ebenso beginnt die Massenflucht tausender Albaner ins Ausland.

    Im Februar 1991, einen Monat vor den ersten freien Wahlen in der Geschichte des Landes, überschlagen sich die Ereignisse. Am 20.02. stürzen aufgebrachte Demonstranten in Tirana die sechs Meter hohe Hoxha-Statue vom Sockel. Zeitgleich versuchen tausende Albaner illegal in den Westen zu gelangen. In Albanien selber herrscht praktisch Anarchie. Der Begriff "Sozialistisch" wird aus dem Staatsnamen gestrichen. Es wird ein pluralistisches Parteiensystem zugelassen, die Rede- und Versammlungsfreiheit zugelassen und die Freilassung politischer Gefangener veranlasst. Bei den Wahlen gewinnen die Kommunisten, aber Proteste erzwingen den Rücktritt dieser Regierung unter Ramiz Alia. Die Partei der Arbeit wird umbenannt in Sozialistische Partei.

    1992 gibt es wiederum Wahlen, aus der die Demokratische Partei (Partie Demikratike) als Gewinner hervorgeht. Sali Berisha, ehemaliger Leibarzt Hoxhas und jetziger Führer der demokratischen Opposition, gelangt an die Macht und wird Präsident. Im Sommer gewinnen die Kommunisten Gemeindewahlen. Internationale humanitäre Hilfe läuft an. Die Witwe Enver Hoxhas, Nexhmie, wird verhaftet.

    Privatisierung, freie Marktwirtschaft und Einführung des Banksystems im Jahre 1993. Ramiz Alia und Fatos Nano (Vorsitzender der Sozialistischen Partei) werden vor Gericht gestellt. Die ersten "Pyramiden"-Spekulanten tauchen auf.

    Die Parlamentswahlen im Juni 1996 werden von internationalen Beobachtern kritisiert, die Demokraten gewinnen hoch, aber auch Kritik in der Bevölkerung. Die ersten "Pyramiden"-Firmen machen bankrott.

    Opfer der "Pyramiden" fordern 1997 den Rücktritt von Präsident Berisha. Unruhen führen zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen. Die Regierung verliert die Kontrolle. Es gibt gewalttätige Ausschreitungen, die Armee löst sich auf und Fatos Nano wird befreit. Einige Städte verlangen Unabhängigkeit. Kriminelle Banden terrorisieren die Bevölkerung, der Ausnahmezustand wird verhängt. Auf Wunsch der Übergangsregierung unter Ministerpräsident Bashkim Fato ergreifen die EU und die OSZE die Initiative für humanitäre Hilfe. Internationale militärische Präsenz soll die Ordnung wiederherstellen und die zivile Bevölkerung entwaffnen. Im Juni siegt die sozialistische Partei bei den Parlamentswahlen und Berisha muß zurücktreten. Im Juli wird der Physikprofessor Rexhep Qemal Mejdani neuer Staatspräsident, Fatos Nano wird Ministerpräsident. Der Ausnahmezustand wird aufgehoben, eine Koalitionsregierung gebildet. Aus Protest gegen Informationsmanipulation im Fernsehen tritt ein prominenter Vertreter der oppositionellen Demokratischen Partei im August in den Hungerstreik. Im September wird ein Abgeordneter derselben Partei von einem Abgeordneten der Sozialistischen Partei niedergeschossen.

    Berisha kann seine Niederlage bei den Wahlen des vergangenen Jahres nicht verkraften und wiegelt im September 1998 seine Anhänger zum gewaltsamen Sturz der Regierung auf. Der Putschversuch mißlingt . Premier Fatos Nano beugt sich jedoch dem Druck und tritt am 28. September zurück. Nachfolger wird der 31-jährige bisherige Generalsekretär der Sozialistischen Partei, Pandeli Majko.

    1999 eskaliert der Krieg im Kosovo. NATO-Einheiten bombardieren serbische Stellungen und Einrichtungen inner- und außerhalb des Kosovos. Inzwischen beginnen serbische Sondereinheiten den Kosovo von der Bevölkerungsmehrheit der Albaner zu säubern. Eine gewaltige Flüchtlingswelle rollt auf Albanien zu und kann nur mit intensiver internationaler Hilfe bewältigt werden.

    Quellen: Uni Linz (www.esh.uni-linz.ac.at) und Christine von Kohl (Buch: Albanien, erschienen bei Beck´sche Reihe/Länder)
    In dieser albanischen Geschichte hast du was dazu erfunden.
    Es ist lächerlich das du serbische Geschichte unter albanische Geschichte müscht.
    Du müstest genau so wie ich wissen das die Schlacht auf dem Amselfeld in keinster weise in der albanischen Geschichte erwähnt wird.
    Die Schlacht auf dem Amselfeld hast du ganz klar dazu erfunden,du solltest dich schämen eine andere Geschichte zu deiner hinzuzufügen.
    Immerhin erwähnst du nicht den ausgedachten Dardaner kack wie deine Landsmänner aus Serbien.

    P.S: Ich glaube der Name Albanoi exestiert schon länger als du hier angibst.
    Ab dem 11 jahrhundert wurdet ihr schon Albaner genannt oder nicht?

  2. #2

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    63
    Amigos :P Im Amsfeld haben nicht nur Serben gekämpft sondern auch Albaner, Ungaren und Polen! Ich möchte hier nicht streiten , aber versuch ein bischen googeln. Wenn's nicht klappt dann melde dich wieder. Schämen brauch ich nicht sondern bin stolz ALBANER zu sein. Ich liebe es Nachfahrer der Illyrer und Gjergk Kastrioti-"Skenderbeu" zu sein!

  3. #3
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von RENEA
    Amigos :P Im Amsfeld haben nicht nur Serben gekämpft sondern auch Albaner, Ungaren und Polen! Ich möchte hier nicht streiten , aber versuch ein bischen googeln. Wenn's nicht klappt dann melde dich wieder. Schämen brauch ich nicht sondern bin stolz ALBANER zu sein. Ich liebe es Nachfahrer der Illyrer und Gjergk Kastrioti-"Skenderbeu" zu sein!
    Na also,also lass die serbische Geschichte in ruhe und erfinde hier nicht Märchen das die Amselfeldschlacht zur albanischen Geschichte gehörte,nur weil paar albanische bauern den Serben geholfen haben.
    Die totale Mehrheit der Soldaten waren Serben,die Bevölkerung war fast 100% serbisch,das Land hieß Serbien.
    Also laber hier keine Scheisse,die Amselfeldschlacht gehört genau so zur albanischen Geschichte wie die entdeckung von Amerika zur serbischen Geschichte gehört.
    Also bitte ich dich diese Lüge zu entfernen das ich hier nicht nach offizelen Quelle suche.
    Ich schreibe auch nicht das Skendebeu halb Serbe war so wie es viele Serben sagen.

  4. #4
    jugo-jebe-dugo
    Hier eine von 1000 Quellen:

    http://www.auswaertiges-amt.de/www/d...id=9&land_id=3


    Steht da was von Amselfeldschlcht,steht da was von Kosovo,Kososva oder gar von Dardaner????


    Nein!Natürlich nicht weil es euch nie gehört hat noch habt ihr dort gelebt bevor die Osmanen nicht kamen.
    Eure Wurzeln sind da wo du her kommst,nämlich State Albania.Egal ob vom Kosovo Albaner,Mazedonischen Albaner oder sonst ein Albaner,alle stammen aus dem heutigen Albanien.

    Also bitte ich dich diese Amselfeld Lüge aus deiner geschichte zu löschen liebr Mirditori weil sie nie in der albanischen Geschichte vorhanden war.


    Gruss

  5. #5

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    63
    Dejane bitte! Lesen, verstehen nachdenken und dann antworten. Ich habe estra verschiedene fremde Quellen gegeben und gar keine albanische Quellen!



    Pozdrav

  6. #6
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von RENEA
    Amigos :P Im Amsfeld haben nicht nur Serben gekämpft sondern auch Albaner, Ungaren und Polen! Ich möchte hier nicht streiten , aber versuch ein bischen googeln. Wenn's nicht klappt dann melde dich wieder. Schämen brauch ich nicht sondern bin stolz ALBANER zu sein. Ich liebe es Nachfahrer der Illyrer und Gjergk Kastrioti-"Skenderbeu" zu sein!
    Ich finde Du bringst hier wirklich eine sehr gute Zusammenfassung der Geschichte im Süd Balkan bzw. Albaniens.

    Und zur Illyrier Abstammung sage ich mal gar Nichts, weil es eine These ist, wie Du weisst!

    Die Schlacht am Amselfeld gehört zur Albanischen Geschichte, und hierüber sollte man nicht diskutieren.

    Ebenso verehrt jedes Land seine National Helden, genauso wie seine Erfinder und Dichter.

    Es lebe deshalb der Albanische Held Skenderberg! :P

    Es wäre auch mal angebracht, das man vor der Geschichte eines Nachbar Landes Respekt hat um hier kritischen Untertönen gegen die Albaner vor zu beugen. :?

  7. #7
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von RENEA
    Dejane bitte! Lesen, verstehen nachdenken und dann antworten. Ich habe estra verschiedene fremde Quellen gegeben und gar keine albanische Quellen!



    Pozdrav
    das hat doch damit nichts zu tun das die Amselfeldschlacht nicht mit eurer Geschichte zu tun hat.
    Also bitte entferne unsere serbische Geschichte aus deiner albanischen.


    Hier weitere Quellen aus der albanischen Geschichte wo in keinsterweise der Kosovo oder gar die Schlacht erwähnt wird.

    http://beqiraj.com/kosova/de/albanie...chte/index.asp

    http://www.fifoost.org/albanien/land/geschichte.php

    http://www.traumlandnet.de/Albanien/geschichte.htm


    Gruss

  8. #8
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von STEFAN_DUSAN
    Zitat Zitat von RENEA
    Dejane bitte! Lesen, verstehen nachdenken und dann antworten. Ich habe estra verschiedene fremde Quellen gegeben und gar keine albanische Quellen!



    Pozdrav
    das hat doch damit nichts zu tun das die Amselfeldschlacht nicht mit eurer Geschichte zu tun hat.
    Also bitte entferne unsere serbische Geschichte aus deiner albanischen.

    Gruss
    Der viel zitierte Prof. Dr. Peter Bartl - Uni München,in seinem Buch "Albanien" usw..

    Skendeberg kämpfte auf der Seite der Serben in der Schlacht auf dem Amselfeld und somit ist untrennbar, die Geschichte von Serbien mit der Geschichte der Albaner verbunden.

    Skenderberg hatte sogar eine Katholische Serbische Prinzessin zur Frau.

  9. #9
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Zitat Zitat von STEFAN_DUSAN
    Zitat Zitat von RENEA
    Dejane bitte! Lesen, verstehen nachdenken und dann antworten. Ich habe estra verschiedene fremde Quellen gegeben und gar keine albanische Quellen!



    Pozdrav
    das hat doch damit nichts zu tun das die Amselfeldschlacht nicht mit eurer Geschichte zu tun hat.
    Also bitte entferne unsere serbische Geschichte aus deiner albanischen.

    Gruss

    Der viel zitierte Prof. Dr. Peter Bartl - Uni München,in seinem Buch "Albanien" usw..

    Skendeberg kämpfte auf der Seite der Serben in der Schlacht auf dem Amselfeld und somit ist untrennbar, die Geschichte von Serbien mit der Geschichte der Albaner verbunden.

    Skenderberg hatte sogar eine Katholische Serbische Prinzessin zur Frau.
    Was laberst du den für eine Scheisse,Skenderbeu war ein kleines Kind im jahr 1389 oder noch gar nicht gebohren.

  10. #10
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von RENEA
    Dejane bitte! Lesen, verstehen nachdenken und dann antworten. Ich habe estra verschiedene fremde Quellen gegeben und gar keine albanische Quellen!



    Pozdrav
    das hat doch damit nichts zu tun das die Amselfeldschlacht nicht mit eurer Geschichte zu tun hat.
    Also bitte entferne unsere serbische Geschichte aus deiner albanischen.


    Hier weitere Quellen aus der albanischen Geschichte wo in keinsterweise der Kosovo oder gar die Schlacht erwähnt wird.

    http://beqiraj.com/kosova/de/albanie...chte/index.asp

    http://www.fifoost.org/albanien/land/geschichte.php

    http://www.traumlandnet.de/Albanien/geschichte.htm


    Gruss


    P.S: Bitte höre auf zu lügen und verfälsche bitte nicht fremde Geschichten.Danke

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. PKK-Sammelthread
    Von Zar im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 8810
    Letzter Beitrag: 12.12.2017, 19:03
  2. Antworten: 339
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 09:32