BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 16 ErsteErste ... 410111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 154

Sarmaten

Erstellt von Perun, 27.12.2008, 18:11 Uhr · 153 Antworten · 10.025 Aufrufe

  1. #131
    Magic
    Zitat Zitat von *-Ardian-* Beitrag anzeigen
    Echt? Ich habe bis jetzt noch nie ne andere Quelle, als ne iGENEA Quelle von dir gesehen. Oder ne Quelle, von der iGENEA seine Infos nimmt. Na, zeig mal.
    Schau Dir bei igenea das quellenverzeichnis an,ich muß jetzt raus,sonst poste ich es Dir am montag,zu Bosnien das da 40%illyrer sind ist auch The pepling of modern Bosnia&Hercegovina auch sehr gut aber in quellen wird es meist als marker oder allelen angezeigt und allelen in den haplogruppen machen das urvolk,nicht haplogruppen,du kannst als illyrer,hellene,slawe oder germane alle haplogruppen haben,R1a,R1b,E1b1b,J2...usw,eigentlich logisch wenn man sich damit genauer befasst

  2. #132
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von *-Ardian-* Beitrag anzeigen
    Echt? Ich habe bis jetzt noch nie ne andere Quelle, als ne iGENEA Quelle von dir gesehen. Oder ne Quelle, von der iGENEA seine Infos nimmt. Na, zeig mal.
    Ich kann nur noch einmal schreiben was ich schon mal geschrieben hab

    Unter dem Vorwand der “Ahnenforschung” werden Millionen von Menschen dazu gebracht, ihren genetischen Code in Datenbanken einzuspeisen wie bei Ignea. Hast du es einmal getan, hast du zugleich auch die Kontrolle über deine Daten abgegeben und hast später keine Möglichkeit mehr, dies rückgängig zu machen. Gierig warten bereits verschiedene Interessierte darauf, sich dieser Daten zu bedienen. Bei der heutigen Datenschutzproblematik muss man schon ziemlich verblendet sein um solche Tests durchführen zu lassen.
    Die Ahnenforschung ist nur ein Lockmittel und meistens falsch.

    Ausserdem betreibt man Ahnenforschung nicht mit genetischen schmarn.
    Kultur , Sprache, Tradition und Religion sind primäre Faktoren in der Ahnenforschung genetik dient höchsten zur Orientierung.

  3. #133
    Magic
    Zitat Zitat von *-Ardian-* Beitrag anzeigen
    Echt? Ich habe bis jetzt noch nie ne andere Quelle, als ne iGENEA Quelle von dir gesehen. Oder ne Quelle, von der iGENEA seine Infos nimmt. Na, zeig mal.
    Und weitere beweise waren meine cousins mit anderem namen und wohnort(Land) und gleichem ergebniss in der mutterlinie oder japaner und afrikaner(adoptiert und deutscher name) die auf deutschem namen tests gemacht haben aber trotzdem das richtige ergebniss bekamen

  4. #134
    Magic
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    Ich kann nur noch einmal schreiben was ich schon mal geschrieben hab

    Unter dem Vorwand der “Ahnenforschung” werden Millionen von Menschen dazu gebracht, ihren genetischen Code in Datenbanken einzuspeisen wie bei Ignea. Hast du es einmal getan, hast du zugleich auch die Kontrolle über deine Daten abgegeben und hast später keine Möglichkeit mehr, dies rückgängig zu machen. Gierig warten bereits verschiedene Interessierte darauf, sich dieser Daten zu bedienen. Bei der heutigen Datenschutzproblematik muss man schon ziemlich verblendet sein um solche Tests durchführen zu lassen.
    Die Ahnenforschung ist nur ein Lockmittel und meistens falsch.

    Ausserdem betreibt man Ahnenforschung nicht mit genetischen schmarn.
    Kultur , Sprache, Tradition und Religion sind primäre Faktoren in der Ahnenforschung genetik dient höchsten zur Orientierung.
    Du redest da großen blödsinn und scheinst gar nicht zu wissen um was es da überhaupt geht,Du kannst jederzeit die löschung aller daten verlangen und selbst wenn nicht werden sie nicht weitergeleitet und die tests werden anonym durchgeführt,es fällt außerdem alles unter das Datenschutzgesetz der schweiz welches eines der strengsten überhaupt ist,also das argument das jemand was damit anfangen könnte zieht überhaupt nicht sondern ist eine fade verschwörungstheorie:

    Datenschutz ? Wikipedia

    Aber der zweite teil deiner botschaft übertrifft den ersten noch an unwissen um es mal nicht dummheit zu nennen.
    Genetische Ahnenforschung kann NUR über Genetische Daten gemacht werden genau wie ein vaterschaftstest auch nur über die gene bewiesen werden kann und nicht über Kultur,Religion,Tradition und der blödsinn den du schreibst zeigt dir nicht welche vorfahren und welches blut du in dir trägst,sondern wozu du dich gehörig fühlst und das kannst du auch weiterhin aber es ist nunmal eine tatsache das die gene dir deine wahre herkunft verraten.
    Ahnenforschung ist maximal bis 500 Jahre in die Vergangenheit möglich und nicht mal sicher weil daten immer vertauscht werden konnten, besonders vor Jahrhunderten

    Eine Genanalyse zeigt Dir aber wo dein männlicher vorfahre vor 1000 Jahren gelebt hat und sogar zu welchem Volk er vor über 2000 Jahren gehörte und das ist anders nicht möglich als mit genanalysen,genau wie nur ein vaterschaftstest beweisen kann wer der vater ist und vor 1000 und 2000 jahren war das eben dein urvater,man sollte sich mehr damit befassen und sich kentniss aneignen anstatt irgendwelche Hanebüchen theorien zu verbreiten ,wo dir jeder wissenschaftler widersprechen würde

  5. #135
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    Du redest da großen blödsinn und scheinst gar nicht zu wissen um was es da überhaupt geht,Du kannst jederzeit die löschung aller daten verlangen und selbst wenn nicht werden sie nicht weitergeleitet und die tests werden anonym durchgeführt,es fällt außerdem alles unter das Datenschutzgesetz der schweiz welches eines der strengsten überhaupt ist,also das argument das jemand was damit anfangen könnte zieht überhaupt nicht sondern ist eine fade verschwörungstheorie:

    Datenschutz ? Wikipedia
    Nein ich weiß genau um was es geht, deine Belehrungen sind Quatsch

    Ich bleibe bei meinem geschriebenen.

    Aber der zweite teil deiner botschaft übertrifft den ersten noch an unwissen um es mal nicht dummheit zu nennen.
    Genetische Ahnenforschung kann NUR über Genetische Daten gemacht werden genau wie ein vaterschaftstest auch nur über die gene bewiesen werden kann und nicht über Kultur,Religion,Tradition und der blödsinn den du schreibst zeigt dir nicht welche vorfahren und welches blut du in dir trägst,sondern wozu du dich gehörig fühlst und das kannst du auch weiterhin aber es ist nunmal eine tatsache das die gene dir deine wahre herkunft verraten.
    Ahnenforschung ist maximal bis 500 Jahre in die Vergangenheit möglich und nicht mal sicher weil daten immer vertauscht werden konnten, besonders vor Jahrhunderten

    Eine Genanalyse zeigt Dir aber wo dein männlicher vorfahre vor 1000 Jahren gelebt hat und sogar zu welchem Volk er vor über 2000 Jahren gehörte und das ist anders nicht möglich als mit genanalysen,genau wie nur ein vaterschaftstest beweisen kann wer der vater ist und vor 1000 und 2000 jahren war das eben dein urvater,man sollte sich mehr damit befassen und sich kentniss aneignen anstatt irgendwelche Hanebüchen theorien zu verbreiten ,wo dir jeder wissenschaftler widersprechen würde
    Muss ich dir wirklich eine Lehrstude in Ethnologie geben ? Sowie es Wissenschaftler sehen die ja nach deiner Meinung wiedersprechen würden . Du hast wahrscheinlich nie im Leben mit solchen Leuten geredet und spielst hier den Pseudoexperten und begründest deine Thesen mit IGNEA dabei hast nichtmal ein Grundverständnis von Ethnologie.

    Ok ich versuche es mit ganz einfachen Beispielen, es gibt z.B kein slawisches blut, slawen definieren sich nicht durch blut, die zusammensetzung von blut ist bei jedem menschen dieselbe, was das erbgut betrifft,ist es auch mit vorsicht zu geniessen . Wie gesagt definieren sich volksgruppen wie slawen durch äussere merkmale (bräuche, religion, sprache, etc.) und nicht durch erbgut, slawen sind aus den verschiedensten stämmen mit verschiedensten menschen enstanden, im weiteren haben heutige völker wie kroaten und serben (oder meinetwegen auch flamen, zulu oder inuit) noch so vieles an erbgut in sich, dass das überhaupt keine rückschlüsse zulässt.
    Es ist im allgemeinen ein fehler zu glauben, dass sich völker duch innere merkmale wie blut oder erbgut oder ähnliches definieren, in erster linie sprach man von germanischen, slawischen oder romanischen sprachgruppen, man sprach auch von indogermanischen sprachen, nicht völkern. Das ganze dann in vökler zu unterteilen, entstand erst später. Ethnonyme wie "slawen" sind nichts weiter als wissenschaftliche begriffe, mit denen man menschen, mit ähnlichen oder gleichen bräuchen, kultur, sprache oder/und religion zusammenzufassen. So gesehen ist es relativ. slawen oder germanen gibt es nicht wirklich, sie wurden von uns menschen dazu gemacht.

    Wenn die menschen z.b. in kroatien aufgrund ihrer sprache, ihrer religion, ihrer kultur und ihrer bräuche als slawen zu erkennen sind, dann sind sie slawen, egal welches erbgut sie in sich tragen.

    Naja und welche Lehre ziehst du jetzt daraus ? Richtig, du bist auch kein Illyrer wie unter deinem Avatar steht Bosnier.

  6. #136
    Magic
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    Nein ich weiß genau um was es geht, deine Belehrungen sind Quatsch

    Ich bleibe bei meinem geschriebenen.

    Muss ich dir wirklich eine Lehrstude in Ethnologie geben ? Sowie es Wissenschaftler sehen die ja nach deiner Meinung wiedersprechen würden . Du hast wahrscheinlich nie im Leben mit solchen Leuten geredet und spielst hier den Pseudoexperten und begründest deine Thesen mit IGNEA dabei hast nichtmal ein Grundverständnis von Ethnologie.

    Ok ich versuche es mit ganz einfachen Beispielen, es gibt z.B kein slawisches blut, slawen definieren sich nicht durch blut, die zusammensetzung von blut ist bei jedem menschen dieselbe, was das erbgut betrifft,ist es auch mit vorsicht zu geniessen . Wie gesagt definieren sich volksgruppen wie slawen durch äussere merkmale (bräuche, religion, sprache, etc.) und nicht durch erbgut, slawen sind aus den verschiedensten stämmen mit verschiedensten menschen enstanden, im weiteren haben heutige völker wie kroaten und serben (oder meinetwegen auch flamen, zulu oder inuit) noch so vieles an erbgut in sich, dass das überhaupt keine rückschlüsse zulässt.
    Es ist im allgemeinen ein fehler zu glauben, dass sich völker duch innere merkmale wie blut oder erbgut oder ähnliches definieren, in erster linie sprach man von germanischen, slawischen oder romanischen sprachgruppen, man sprach auch von indogermanischen sprachen, nicht völkern. Das ganze dann in vökler zu unterteilen, entstand erst später. Ethnonyme wie "slawen" sind nichts weiter als wissenschaftliche begriffe, mit denen man menschen, mit ähnlichen oder gleichen bräuchen, kultur, sprache oder/und religion zusammenzufassen. So gesehen ist es relativ. slawen oder germanen gibt es nicht wirklich, sie wurden von uns menschen dazu gemacht.

    Wenn die menschen z.b. in kroatien aufgrund ihrer sprache, ihrer religion, ihrer kultur und ihrer bräuche als slawen zu erkennen sind, dann sind sie slawen, egal welches erbgut sie in sich tragen.

    Naja und welche Lehre ziehst du jetzt daraus ? Richtig, du bist auch kein Illyrer wie unter deinem Avatar steht Bosnier.

    Mit diesen Dixie-Klo Theorien hast Du wiedermal um es nett auszudrücken deine unwissenheit bewiesen.Wenn Du einfach nur etwas zu jung bist oder unter lernschwäche leidest dann ist es ok und verziehen und Sprüche wie Du willst mir eine Lernstunde erteilen sind zwar sehr witzig aber das grenzt schon auch an Größenwahn und wir wissen das soetwas oftmals böse enden kann.
    Das ist in etwa so als wenn ein Junkie jemandem zeigen will wie man Drogenfrei wird.

    Jetzt nochmal für alle die etwas länger brauchen mit den Denkprozessen in ganz einfachen Worten

    Ich habe nicht von ethnologie sondern von genetik gesprochen
    Du behauptest das man soviel erbgut in sich hat das man keine rückschlüsse ziehen kann und das ist auch gelogen von Dir.
    Es ist einfach falsch weil:

    Das Männliche Gen,das Y-Chromosom und die weibliche mitochondrial-DNA haben eine fehlende Rekombinationsmöglichkeit,das bedeutet das es sich immer auf die gleiche art also unveränderlich weitervererbt.

    Dieses Gen ist genau das gleich was Dein männlicher Vorfahr schon vor Tausenden von Jahren hatte also der vater deines vaters...usw,egal wie oft und mit wem man sich vermischt,dieses Gen bleibt gleich und daran ändert keine sprache,kultur oder religion etwas.Und dumme sprüche erst recht nicht

    Wenn z.B.Dein Vorfahr Antiker Hellene aus Griechenland war dann ist es auch Dein Ursprung,der Ursprung Deiner Familie also die alte antike Kultur war Deine Kultur weil Dein Gen und in dem sinne auch du dort gelebt haben und dort ihre Geschichte stattfand.
    Antike Völker gibt es nicht mehr aber das Gen gibt es und wird auch an deine und ihre kinder immer wieder auf die gleiche art weitergegeben.

    Das bedeutet die Geschichte die sich dort abspielte,Kriege,Kultur....usw ist die Geschichte Deiner Vorfahren und somit auch Deine geschichte,wenn du heute in afrika lebst und afrikanisch sprichst ist die vergangenheit dieser afrikaner nicht deine Vergangenheit sondern es bleibt die Hellenisch-Griechische,also wenn Du alte Geschichten,Dokumentationen,Erzählungen aus dieser Zeit hörst oder im fernsehen siehst dann ist es nur diese Vergangenheit mit der Du Dich in der Antike identifizieren kannst,das gilt in dem sinne nicht für heute also könnte man sich nicht unbedingt als heutiger Grieche fühlen aber als Antiker weil Deine Famili mit Gewissheit diese Geschichte mitgeschrieben hat.

    Und wem seine Vorfahren wichtig sind dem ist es nicht egal denn ohne diesen Antiken Hellenischen vorfahren würden ich oder du falls Du einer wärst heute nicht existieren und darum ist nicht religion,sprache oder kultur was man ist sondern das was Deine ganzen Vorväter waren,das ist es was Du immer noch als Urvolk bist und den beweis werden Du und Deine Nachkommen immer in sich tragen,nämlich dieses UNVERÄNDERLICHE GEN

    Jeder den soetwas interessiert und ahnung haben will sollte sich erstmal besser informieren bevor er irgendwelche abenteuerlichen -WC-Theorien nachplappert

    Y-Chromosom ? Wikipedia

    http://wikipedia/wiki/Mitochondriale_DNA

  7. #137
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    Mit diesen Dixie-Klo Theorien hast Du wiedermal um es nett auszudrücken deine unwissenheit bewiesen.Wenn Du einfach nur etwas zu jung bist oder unter lernschwäche leidest dann ist es ok und verziehen und Sprüche wie Du willst mir eine Lernstunde erteilen sind zwar sehr witzig aber das grenzt schon auch an Größenwahn und wir wissen das soetwas oftmals böse enden kann.
    Das ist in etwa so als wenn ein Junkie jemandem zeigen will wie man Drogenfrei wird.

    Jetzt nochmal für alle die etwas länger brauchen mit den Denkprozessen in ganz einfachen Worten

    Ich habe nicht von ethnologie sondern von genetik gesprochen
    Du behauptest das man soviel erbgut in sich hat das man keine rückschlüsse ziehen kann und das ist auch gelogen von Dir.
    Es ist einfach falsch weil:

    Das Männliche Gen,das Y-Chromosom und die weibliche mitochondrial-DNA haben eine fehlende Rekombinationsmöglichkeit,das bedeutet das es sich immer auf die gleiche art also unveränderlich weitervererbt.

    Dieses Gen ist genau das gleich was Dein männlicher Vorfahr schon vor Tausenden von Jahren hatte also der vater deines vaters...usw,egal wie oft und mit wem man sich vermischt,dieses Gen bleibt gleich und daran ändert keine sprache,kultur oder religion etwas.Und dumme sprüche erst recht nicht

    Wenn z.B.Dein Vorfahr Antiker Hellene aus Griechenland war dann ist es auch Dein Ursprung,der Ursprung Deiner Familie also die alte antike Kultur war Deine Kultur weil Dein Gen und in dem sinne auch du dort gelebt haben und dort ihre Geschichte stattfand.
    Antike Völker gibt es nicht mehr aber das Gen gibt es und wird auch an deine und ihre kinder immer wieder auf die gleiche art weitergegeben.

    Das bedeutet die Geschichte die sich dort abspielte,Kriege,Kultur....usw ist die Geschichte Deiner Vorfahren und somit auch Deine geschichte,wenn du heute in afrika lebst und afrikanisch sprichst ist die vergangenheit dieser afrikaner nicht deine Vergangenheit sondern es bleibt die Hellenisch-Griechische,also wenn Du alte Geschichten,Dokumentationen,Erzählungen aus dieser Zeit hörst oder im fernsehen siehst dann ist es nur diese Vergangenheit mit der Du Dich in der Antike identifizieren kannst,das gilt in dem sinne nicht für heute also könnte man sich nicht unbedingt als heutiger Grieche fühlen aber als Antiker weil Deine Famili mit Gewissheit diese Geschichte mitgeschrieben hat.

    Und wem seine Vorfahren wichtig sind dem ist es nicht egal denn ohne diesen Antiken Hellenischen vorfahren würden ich oder du falls Du einer wärst heute nicht existieren und darum ist nicht religion,sprache oder kultur was man ist sondern das was Deine ganzen Vorväter waren,das ist es was Du immer noch als Urvolk bist und den beweis werden Du und Deine Nachkommen immer in sich tragen,nämlich dieses UNVERÄNDERLICHE GEN

    Jeder den soetwas interessiert und ahnung haben will sollte sich erstmal besser informieren bevor er irgendwelche abenteuerlichen -WC-Theorien nachplappert

    Y-Chromosom ? Wikipedia

    http://wikipedia/wiki/Mitochondriale_DNA


    Du solltest dir Texte besser ganz durchlesen bevor du nur einzelnes rauspickst und dan völlig danebem Argumentierst. Lügen tue ich sowieso nicht kannst dich ja mal selber z.B an der Uni Heidelberg informieren und mit paar Leuten reden über diese Thematik und was sie über Genetik halten.

    Dein Junge und Dixi Klo und Junkie schmarn kannst du dir sparen bei mir, ich begebe mich ungern auf so ein kindergarten Niveau in einer Diskussion. Entweder du diskutierst normal mit mir oder ich kann dich net mehr ernst nehmen,Danke.

  8. #138
    Magic
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    Du solltest dir Texte besser ganz durchlesen bevor du nur einzelnes rauspickst und dan völlig danebem Argumentierst. Lügen tue ich sowieso nicht kannst dich ja mal selber z.B an der Uni Heidelberg informieren und mit paar Leuten reden über diese Thematik und was sie über Genetik halten.

    Dein Junge und Dixi Klo und Junkie schmarn kannst du dir sparen bei mir, ich begebe mich ungern auf so ein kindergarten Niveau in einer Diskussion. Entweder du diskutierst normal mit mir oder ich kann dich net mehr ernst nehmen,Danke.
    Uni-Heidelberg und Genetik?
    Ich denke das genographic project von national geographic oder der Humangenetiker der Oxford University Bryan Sykes da weitaaus weiter und anerkannter sind was die Genetik angeht,außerdem wurden die urvölker differenziert und was ich Dir geschrieben habe ist fakt und mi meinem ton bin ich auch nicht beleidigend geworden,es bleibt jedoch Dir überlassen was Du tust oder denkst

  9. #139
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    Uni-Heidelberg und Genetik?
    Ich denke das genographic project von national geographic oder der Humangenetiker der Oxford University Bryan Sykes da weitaaus weiter und anerkannter sind was die Genetik angeht,außerdem wurden die urvölker differenziert und was ich Dir geschrieben habe ist fakt und mi meinem ton bin ich auch nicht beleidigend geworden,es bleibt jedoch Dir überlassen was Du tust oder denkst
    Ich hab auch von Geschichte und von Ethnologie der Völker und Menschen geredet.
    Auch mal ein besuch Wert ist die Uni Zürich um sich mit paar Experten auszutauschen.

    Genetik ist zweitrangig bis irrelevant für diese Thematik wie ich dir oben erklärt habe.

  10. #140
    Magic
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    Ich hab auch von Geschichte und von Ethnologie der Völker und Menschen geredet.
    Auch mal ein besuch Wert ist die Uni Zürich um sich mit paar Experten auszutauschen.

    Genetik ist zweitrangig bis irrelevant für diese Thematik wie ich dir oben erklärt habe.
    Es ist vielleicht zweitrangig für die Völker weil alle heutigen Völker aus mehreren Urvölkern bestehen aber es ist wichtig für den einzelnen Menschen der wissen will wo seine wurzeln sind und das ist ein wichtiger Beitrag zur Persönlichkeitsbildung und wenn Du gelesen hättest worüber und was ich geschrieben habe dann müßtesst Du mir recht geben weil es nur um die Genetische Abstammung ging und diese ist nicht zu ändern und bleibt auch immer ein teil von uns

Ähnliche Themen

  1. Illyrer sind Sarmaten (auch Slawen)
    Von Sarmat im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 19:49