BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 70

Das Scheitern Jugoslawiens

Erstellt von Metkovic, 22.10.2010, 13:40 Uhr · 69 Antworten · 5.962 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Die Idee, die hinter Jugoslawien stand, war ein Bund der Völker um die jahrhundertelange Ausbeutung , Bevormundung und den militärischen Einsatz durch fremde Mächte zu beenden. Wie das im einzelnen funktionieren sollte, darüber war man sich nicht einig, aber eben am Bsp Dalmatiens sollte sich zeigen, dass durch den Druck der Italiener es keine andere Wahl gab und man dieser Ehe den Segen gab in der Hoffnung auch wirtschaftlich stabiler zu werden ,denn Dalmatien galt als eine arme Region...und viele Dalmatiner suchten ihr Glück in Amerika oder wie mein Ur Onkel in Argentinien...

  2. #12

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Die erste große Enttäuschung der Kroaten und Slowenen im neuentstandenen Staat war die Währungsumstellung. Im neuen Staat musste die Krone (bisherige Währung aus der KUK Monarche in den Jugoslawischen (vormals serbischen) Dinar umgetauscht werden.


    Obwohl die Kaufkraft beider Währungen gegen Ende des Krieges nahezu gleich war, erfolgte der Umtausch im Verhältnis vier Kronen für einen Jugoslawischen Dinar. In der später folgenden Inflation wurden die Besitzer der Kronen nochmals zusätzlich wirtschaftlich geschädigt.




    Viele Kroaten lehnten die Gründung des Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen in der vorliegenden Form ab. Die kroatische Bauernpartei beispielsweise verlangte unter Berufung auf das vom amerikanischen Präsidenten Wilson proklamierte Selbstbestimmungsrecht der Völker die Anerkennung eines separaten Selbstbestimmungsrechtes für Kroatien und ebenso für die anderen südslawischen Völker.

  3. #13
    aki

    Registriert seit
    22.02.2009
    Beiträge
    5.255
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    Ich möchte deinen Link nicht weiter kommentieren.....nur soviel ...eine Ehe heisst noch lange nicht, dass sie harmonisch verläuft und das beide Partner gleichberichtigt sind.
    Ebenso kannst du Neutralität der Eheleute nach der Scheidung ausschließen...

  4. #14

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Vollbart Beitrag anzeigen
    Ebenso kannst du Neutralität der Eheleute nach der Scheidung ausschließen...

    das mag sein...aber jeder " Partner " weiss ,was er getan hat und was nicht...

  5. #15
    Avatar von specialForces

    Registriert seit
    06.10.2008
    Beiträge
    1.759
    Das 2te Jugoslawien scheiterte unter anderem daran, dass die Verbrechen die im 2.WK begangen worden waren, unter dem Banner der Brüderlichkeit und Einigkeit unter den Tisch gekehrt wurden und nie richtig aufgearbeitet wurden.

  6. #16

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Ohne die Abgeordneten der Kroatischen Bauernpartei und der Kommunistische Partei, die kurz nach den Wahlen als „staatsfeindlich“ verboten worden war, verabschiedete die Verfassunggebende Versammlung 1921 mit knapper Mehrheit eine Verfassung, die eine zentralistische Staatsorganisation und die Auflösung der historischen Gebiete vorsah (Slowenien, Kroatien, Slawonien, Bosnien, Montenegro, Serbien, Vojvodina), was den Serben als zahlenmäßig größtem Volk de facto die Vorherrschaft sicherte.

    hierzu zitiere ich Ante Trumbic der sich über den serbischen Ministerpräsidenten Nikola Pasic äusserte *

    *Ante Trumbić
    (May 17, 1864 - November 17, 1938) was a Croatian politician in the early 20th century. He was one of the key politicians in the creation of a Yugoslav state.)


    *

    Trumbic und ich erinnerte Smodlaka später standen zu den Wislsonschen Grundsätzen und verurteilten die mit Gewalt gezogenen Grenzen


    Wie alle Nationalisten überdeckte Pasic seine Eroberungsabsichten ( in dem Fall durch die Gründung Jugoslawiens ) mit dem Deckmantel historischer Rechte, geograhischen oder strategischen Gründen. Er verlangte von Bulgarien Gebiete wo kein einziger Serbe lebte, oder für Serbien rein albanische Gebiete oder Teile Ungarns , wo Serben eine kleine Minderheit waren oder gar nicht vorkamen. So wie er dachten beinahe alle Serben.



    Quelle Prava audijencija gg. Pasica i Trumbica 13 januara 1921. in Jadransko pitanje. S 82- 89






    das wars fürs erste....

  7. #17

    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    54
    P:S Lass dich nicht von blöden Kommentaren ablenken !!!

  8. #18
    bolan
    jaaaa kroaten müssen zusammenhalten ^^

  9. #19
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.015
    Das erste Jugoslawien war besonders für uns Bosniaken eine grausame Zeit, ab da an waren wir nur die Serbischen und Kroatischen Muslime, man nahm uns alle Rechte und gerade so noch wurden wir geduldet. Hoffentlich passiert sowas nie wieder.

  10. #20

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Das erste Jugoslawien war besonders für uns Bosniaken eine grausame Zeit, ab da an waren wir nur die Serbischen und Kroatischen Muslime, man nahm uns alle Rechte und gerade so noch wurden wir geduldet. Hoffentlich passiert sowas nie wieder.
    Tja, das kommt mir bekannt vor!

    Der Name des neuen Königreichs drückte aus, daß es sich, trotz Kontinuität der alten Belgrader Dynastie, um mehr handeln sollte als um den Anschluß zusätzlicher Gebiete an den bestehenden serbischen Staat. Dem Anspruch nach sollte ein freundschaftliches und gleichberechtigtes Verhältnis zwischen den drei im Staatsnamen genannten Völkern bestehen, die nach "Sprache und Blut" als Engverwandte innerhalb der größeren nationalen Gruppe der Süd-(jugo-)Slawen galten. Der Staatsname drückte aber auch aus, welche Bevölkerungsgruppen von vornherein als minderberechtigt, nicht staatstragend oder gar nicht eigenständig, definiert wurden. So die Bewohner Makedoniens (seit den Balkankriegen 1912-13 Teil Serbiens), die Albaner des Kosovo (ebenfalls seit 1912-13 serbisch), die Muslime Bosniens und die Ungarn der Vojvodina. Beispielsweise war es üblich, die Makedonen, unter denen es eine militante separatistische Bewegung gab, als "Südserben" zu bezeichnen. Die Muslime galten je nach Standpunkt der Betrachter entweder als religiös entartete Kroaten oder als zwangsislamisierte Serben.


    Quelle:
    Knut Mellenthin: Der erste jugoslawische Staat und sein Ende im Zweiten Weltkrieg (7.7.1993)

    PS: endlich mal ein Thema, das den Namen auch verdient und nicht von vornherein als Hetzthema gedacht oder konzipiert ist!

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frankreichs Scheitern....
    Von Beogradjanin im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 09.01.2017, 16:19
  2. Russische Marsmondmission Phobos-Grunt droht zu scheitern
    Von BlackJack im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 19:43
  3. Großbritannien warnt vor Scheitern des Euro
    Von TigerS im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 18:54
  4. Antworten: 534
    Letzter Beitrag: 14.07.2009, 16:29
  5. Bankenrettung könnte scheitern
    Von Perun im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.01.2009, 17:11