BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 43 von 66 ErsteErste ... 3339404142434445464753 ... LetzteLetzte
Ergebnis 421 bis 430 von 652

Die Serben und Cetniks als Adolf Hitler-Vasallen

Erstellt von CoolinBan, 18.01.2009, 10:30 Uhr · 651 Antworten · 35.870 Aufrufe

  1. #421

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Schlechtes beispiel , Griechenland hatte wegen dem Englischen einflußes einen Bürgerkrieg zwischen linken und rechten am Hals.
    Und allein schon aus Strategischen Gründen war Stalin an YU Interessiert ,
    So hatte er durchaus schon Mordpläne gegen TITO geschmiedet , die er aber nur nicht ausführen ließ , weil er die lage noch nicht ganz einschätzen konnte.

    Die Engländer haben dazu noch es zu verantworten, dass Hitler in Jugoslawien einmarschiert ist. Das hatte er überhaupt nicht vor. Erst der bewusste Putsch durch serbische Offiziere hat diesen Konflikt in Rollen gebracht. Jugoslawien hätte wie Spanien seinen neutralen Status erhalten können

    Trotz vergleichsweise milder Vertragsbestimmungen (Verzicht auf ein Durchmarschrecht für den bevorstehenden deutschen Angriff auf Griechenland, Wegfall der militärischen Bündnispflicht) konnte sich Prinzregent Paul nur nach massivem diplomatischem Druck am 25. März 1941 zu einer Unterschrift durchringen. In der Folge kam es in Belgrad zu mehreren Massendemonstrationen, bei denen die Parole „Lieber Krieg als den Pakt“ (bolje rat nego pakt) skandiert wurde
    Empört über die Entwicklung in Belgrad äußerte Adolf Hitler am 27. März 1941 erstmals die Absicht, „Jugoslawien zu zerschlagen“, was im Rahmen des Überfalls auf Griechenland geschehen sollte. Mussolini, der unverzüglich in Hitlers Pläne eingeweiht wurde, merkte an, dass man „auf die kroatischen separationistischen Tendenzen von Dr. Pavelić zählen“ könne. Hitler erwog zunächst, Kroatien Ungarn zuzuschlagen, verwarf die Absicht aber, nachdem sich Mačeks Bauernpartei als nicht gefügig erwies. Es zeichnete sich immer deutlicher ab, dass die Achsenmächte die im Balkan zahlreich vorhandenen ethnischen Gegensätze und Konflikte nach dem Prinzip „Teile und herrsche“ für ihre Zwecke nutzen wollten, indem sie die Volksgruppen gegeneinander aufbrachten und ausspielten.

  2. #422

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    wer hat das geschrieben?
    natürlich kann man jetzt im nachhinein unzählige theorien erfinden wie es hätte sein können.aber bei einem bin ich mir ziemlich sicher,die westmächte hätten niemals eine sowjetunion bis zur adria geduldet,deshalb gäbe es auch kein großserbien.
    Bei der DDR wurde es doch auch geduldet, dass hätten die auch bei uns durchgeführt

  3. #423

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Wegen Kroatien , hätte sicher keiner einen Krieg riskiert.
    Schaut euch nur den Prager Frühling an , da schwiegen die Westmächte ,
    der einzige der offen Kritik übte an den Sowjets war TITO.

  4. #424

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Wegen Kroatien , hätte sicher keiner einen Krieg riskiert.
    Schaut euch nur den Prager Frühling an , da schwiegen die Westmächte ,
    der einzige der offen Kritik übte an den Sowjets war TITO.
    Die Westmächte greifen ja auch nur ein, wenn für sie etwas da ist, aber als Befreier lassen sie sich immer gerne feiern

  5. #425
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.849
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    niemand hätte sie hindern können bis an die adria zu marschieren auch nicht tito!!!

    aber hätten sie sich dort halten können,ist die entscheidende frage?
    falls du ja sagst,beantworte dann die frage warum man sich dann aus trst zurückgezogen hat?
    nein,man hätte niemals ein von sowjets oder seinen vasallen dominiertes jugoslawien akzeptiert.dazu war es einfach zu wichtig und darauf beruhte auch später titos erfolg.sich als sozialist feiern lassen und hinterm rücken vom westen geld einstecken.

    außerdem waren die verbechen der ustasa an serben stalin egal.sowas hatte für ihn keine bedeutung
    Du bist ganz schön kurzsichtig!

    Sie hätten sich dort halten können,warum sie sich aus Trst zurückziehen mußten.Weil es nach Aufteilung Stalins,Churchills in die englische Besatzungszone fiel,genau so wie Kärnten.Istrien übrigends auch.Dort konnte Tito aber mit den Engländern ein Kompromiss erzielen.Trst aufgeben dafür aber Istrien erhalten.Tito hatte keine Unterstützung Seitens Stalins in der Trst und Kärnten frage,warum???genau deswegen!

    Hat kein englische Armee die Grenzen jugoslawiens bzw Sloweniens überschritten,machten immer schön davor halt.Die Sowjets marschierten in jugoslawien ein,befreiten Belgrad,Slawonien und Ostslowenien.Und nach den Massenvergewaltigungen in Belgrad Seites der roten Armee verbot Tito einen weitern Vormarsch der Sowjets durch Jugoslawien,erlaubte nur noch taktische Operationen im Osten.

    die verbechen der ustasa an serben stalin egal.Stalin vielleicht,aber nicht den Serben,die hätten mit euch abgerechnet so wie auch die Russen.Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.Dieses noch heute geträumte Grosserbien wäre 45 ohne Tito Realität geworden.
    Und du solltest bedenken das Draza Verbünderter und sehr gute Verbindungen zu den Alliierten hatte,nur die Partizanen ist zu verdanken,dass Draza fallen gelassen worden ist.Auch hier muß man kein Prophet sein,was passieren würde,auch ohne die Russen.

    So oder So......Kroatien ohne die Partizanen würde nicht in diesen Grenzen von heute auf der Landkarte erscheinen.Alle Fakten mit oder ohne Engländer bzw Russen sprechen gegen Kroatien und Slowenien.

  6. #426

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Triglav Beitrag anzeigen
    Du bist ganz schön kurzsichtig!

    Sie hätten sich dort halten können,warum sie sich aus Trst zurückziehen mußten.Weil es nach Aufteilung Stalins,Churchills in die englische Besatzungszone fiel,genau so wie Kärnten.Istrien übrigends auch.Dort konnte Tito aber mit den Engländern ein Kompromiss erzielen.Trst aufgeben dafür aber Istrien erhalten.Tito hatte keine Unterstützung Seitens Stalins in der Trst und Kärnten frage,warum???genau deswegen!

    Hat kein englische Armee die Grenzen jugoslawiens bzw Sloweniens überschritten,machten immer schön davor halt.Die Sowjets marschierten in jugoslawien ein,befreiten Belgrad,Slawonien und Ostslowenien.Und nach den Massenvergewaltigungen in Belgrad Seites der roten Armee verbot Tito einen weitern Vormarsch der Sowjets durch Jugoslawien,erlaubte nur noch taktische Operationen im Osten.

    die verbechen der ustasa an serben stalin egal.Stalin vielleicht,aber nicht den Serben,die hätten mit euch abgerechnet so wie auch die Russen.Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.Dieses noch heute geträumte Grosserbien wäre 45 ohne Tito Realität geworden.
    Und du solltest bedenken das Draza Verbünderter und sehr gute Verbindungen zu den Alliierten hatte,nur die Partizanen ist zu verdanken,dass Draza fallen gelassen worden ist.Auch hier muß man kein Prophet sein,was passieren würde,auch ohne die Russen.

    So oder So......Kroatien ohne die Partizanen würde nicht in diesen Grenzen von heute auf der Landkarte erscheinen.Alle Fakten mit oder ohne Engländer bzw Russen sprechen gegen Kroatien und Slowenien.
    Aber Triglav, du hast den rot-weiß karierten Joker vergessen.
    Kroaten haben immer Recht
    Wenn ich keine Argumente habe, setze ich ihn einfach ein und lenke vom Thema ab

  7. #427
    Šaban
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Aber Triglav, du hast den rot-weiß karierten Joker vergessen.
    Kroaten haben immer Recht
    Wenn ich keine Argumente habe, setze ich ihn einfach ein und lenke vom Thema ab
    du kannst egrne deinen kroatischen pass abgeben

  8. #428
    Esseker
    Scheiss Kommunisten, Scheiss Faschisten!
    Sind alles extreme trottel, die zu kreig führten!

    Hoffentlich begreift ihr endlich einmal das nur die mitte recht hat... der kompromiss!
    DEMOKRATIE!

  9. #429

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von mannheimer Beitrag anzeigen
    Wehrmacht in Zagreb mit Blumen empfangen.

    Wehrmacht bombardierte Belgrad und erschoss in Kragujevac 6000 Schüler.



    Man weiss wer wo stand.
    un wie würde man das vorgehen der sebischen "Wehrmacht" bezeichnen? Nazis (im klssischen Sinne) waren sie zwar nicht aber die machten diese Nazis nach.

  10. #430

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Slavonac Beitrag anzeigen
    Scheiss Kommunisten, Scheiss Faschisten!
    Sind alles extreme trottel, die zu kreig führten!

    Hoffentlich begreift ihr endlich einmal das nur die mitte recht hat... der kompromiss!
    DEMOKRATIE!
    Sieht man wieder wie viel Ahnung du hast

Ähnliche Themen

  1. Haus sieht aus wie Adolf Hitler
    Von TestBild im Forum Rakija
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 00:06
  2. 100 Jahre Adolf Hitler
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 20:20
  3. Ami killt Adolf Hitler
    Von Cobra im Forum Film
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.09.2009, 11:03
  4. Adolf Hitler wieder in Berlin
    Von Don Vito Corleone im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 19:00
  5. Adolf Hitler im Bunker
    Von Philippos im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.09.2006, 13:57