BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 34 von 35 ErsteErste ... 24303132333435 LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 342

Serben kämpfen im letzten Kreuzzug für die Osmanen

Erstellt von artoni, 16.01.2012, 11:44 Uhr · 341 Antworten · 21.491 Aufrufe

  1. #331

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Albanien war genau so von den Faschisten besetzt wie Serbien.
    Sowas lernt man doch in Serbien nicht.




  2. #332

    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    1.489

  3. #333

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Dulee Beitrag anzeigen
    Vergleich mal jetzt von beiden Bildern das Datum.


    Und jetzt dannach,also nach der Okkupation:
    1939 bis zur befreiung Albaniens gekämpft.

  4. #334
    Mulinho
    Zitat Zitat von Robert Beitrag anzeigen
    Vergleich mal jetzt von beiden Bildern das Datum.


    Und jetzt dannach,also nach der Okkupation:
    1939 bis zur befreiung Albaniens gekämpft.
    Vor allem steht in der Grafik von Dulee ganz deutlich "Verbündete UND BESETZTE GEBIETE" Also war Polen seiner Meinung nach auch ein Verbündeter der Nazis^^


  5. #335

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Vor allem steht in der Grafik von Dulee ganz deutlich "Verbündete UND BESETZTE GEBIETE" Also war Polen seiner Meinung nach auch ein Verbündeter der Nazis^^

    Was soll man dazu noch sagen...

    Er denkt halt das der "drei-mächte-pakt" insgeheim aus 4 bestand,mit Albanien,erschreckend was manchen beigebracht wird.

  6. #336

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681

    Übrigens:
    Kein Wunder das die italiener als erstes Albanien Okkupierten,schaut euch mal die günstige lage an.... Italien konnte jeden im süden angreifen,keine nachschubsprobleme und Notfalls konnte man sich schnell wieder nach Italien verziehen. Ausserdem konnte Albanien keinen großen Wiederstand leisten,da man auch damals ziemlich isoliert war und auch keine Einheit im Land herrschte.

  7. #337
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Lag auch an Zog

  8. #338
    Avatar von BOSs

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    2.322
    Thomas Preljubović oder Thomas Komnenos Palaiologos (gr. Θωμάς Κομνηνός Παλαιολόγος, serb. Toma Preljubović; † 23. Dezember 1384) herrschte als Fürst in Epirus von 1366 bis 1384.
    Geboren wurde er als Sohn des serbischen Woiwoden Preljub, einen der bedeutendsten Heerführern des Kaisers Stefan Dušan. Als Mutter wird in verschiedenen Quellen Irene, eine Tochter Stefan Dušan', zitiert.[1] Andere Quellen nennen seine Mutter eine Griechin.[2]
    Sein Vater Preljub bekam von Stefan Dušan die Statthalterschaft über Thessalien. In Thessalien schloss sich Thomas Preljubović der Partei von Simeon Uroš Palaiologos an und heiratete dessen Tochter Maria. Er wurde zum Gouverneur von Ioannina ernannt, das er gegen ansässige und teils plündernde albanische Stämme zu verteidigen hatte. Sein rigoroses Vorgehen gegen die ansässige Bevölkerung brachte ihm Kritik seitens lokaler albanischer Fürsten, auf dessen Unterstützung er angewiesen war. Um 1366 übernahm Thomas die Herrschaft in Epirus und machte sich de facto selbstständig von seinem Schwiegervater Simeon, der in Thessalien herrschte. Als der Druck lokaler albanischer Fürsten und Stämme auf seine Herrschaft stiegen, wandte sich Thomas an die Osmanen und erkannte deren Oberhoheit an. Mit osmanischer Hilfe ging er noch rigoroser gegen die albanische Bevölkerung vor, was ihm den Beinamen Αλβανοκτόνος, Albanerschlächter, brachte. Am 23. Dezember 1384 wurde Thomas Preljubović schließlich von seiner eigenen Garde ermordet. Seine Frau Maria herrschte mit Hilfe ihres Bruders Jovan Uroš in Epirus bis etwa 1385, danach heiratete sie Esau de Buondelmonti.
    Thomas Preljubović gilt als der tyrannischste Fürst am Vorabend der osmanischen Eroberung und symbolisiert den staatlichen und gesellschaftlichen Zerfallsprozess jener Zeit.


    Thomas Preljubovi

  9. #339
    Avatar von Taudan

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    3.207
    Zitat Zitat von Dulee Beitrag anzeigen
    Wo hast du denn dieses Bild gefunden?

  10. #340
    Hamëz Jashari
    Zitat Zitat von Taudan Beitrag anzeigen
    Wo hast du denn dieses Bild gefunden?
    Dieses Bild ist zu klein wenn du genau hinsiehst steht da in Klammern ital.
    Wieso steht da wohl italienisch und nicht albanisch wenn Albanien ein Verbündeter war diese Frage sollte sich Dulee mal stellen

Ähnliche Themen

  1. Serben befreien Albanien von Osmanen
    Von BalkanPower23 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 09.05.2009, 01:35
  2. Kosovo: Radikale Serben wollen kämpfen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Kosovo
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 11:45
  3. Wie Serben auf Seiten der Osmanen kämpften.
    Von Südslawe im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 27.08.2007, 19:10
  4. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.02.2005, 23:22