BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 21 von 22 ErsteErste ... 11171819202122 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 214

Serbien VS Bulgarien - Freund oder Feind?

Erstellt von Heraclius, 01.03.2011, 23:10 Uhr · 213 Antworten · 23.068 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von Tarmi Rićmi

    Registriert seit
    22.03.2010
    Beiträge
    4.254
    als ich in bulgarien war,und meinte ich komme aus serbien,oh srbija super ovo ono bratko dies das,sehr nette offene menschen hab viele korrekte leute kennengelernt

  2. #202

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    490
    Zitat Zitat von benni1 Beitrag anzeigen
    Warum sind eigentlich nur Roma aus Bulgarien nach DE usw. gekommen seit Bulgarien in der EU ist. Also ich habe bisher keinen Bulgaren getroffen.
    Ich glaube weil es den Bulgaren an sich garnicht so schlecht in Bulgarien geht.
    Den minderheiten schon, also Zigeuner Türken. Deswegen sind auch fast nur die hier.

    Finde es sowieso lächerlich das sich hier welche aus albanien, kosovo oder bosnien über die Bulgaren lustig macht obwohl ihre länder noch ärmere schweine sind ^^

  3. #203
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.946
    Ich glaube sie sind Brüder.

    Vor ein paar Wochen fuhr ich in der U-Bahn als ein überlriechender Roma durch den Zug ging und ständig nur das eine rief: Braco srbi, ja sam iz balgarije (?! Sagt man das so auf bulgarisch) njemam para, pomozite mi, braco srbi......

  4. #204
    Avatar von Viljuška

    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    5.284

  5. #205

    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    2
    Um mich auf dem Niveau mancher dummer serbischer Nationalisten zu bewegen damit wir miteinander überhaupt schreiben können: Das Problem mancher Serben ist, dass sie so einen blinden und ausgeprägten Nationalstolz haben und diesen nicht loslassen können. Teilweise kommt es mir vor, als kompensieren sie etwas damit. Müssen sich immer gut reden und auffallen. Als Bulgarien bereits ein anerkanntes, eigenständiges Reich war (so um 800 n.ch.), gab es wahrscheinlich nicht mal das Wort Serbien... geschweige den ein Land... Bulgarien hat auf dem Balkan, und nicht nur dort sondern auch die weiter entfernteren slawischen Länder, wesentlich die Kultur geprägt. Selbst euer Alphabet ist aus dem bulgarischen entstanden. Die älteste aufgezeichnete slawische Sprache ist das Altbulgarisch/Altkirchenslawisch (das ist dasselbe, für die Langsamen). Wenn mir betrunkene Serben erzählen, das Herz des Balkans ist Serbien (vl geografisch, aber sicher nicht kulturell) und das kyrilische ("tschirilica" sagt ihr wortwörtlich, und eben nicht das neu überarbeitete serbische sondern der Ursprung) kommt aus Serbien, dann kann ich nur in mir reingrinsen und mir denken der nächste blinde kompensierende Nationalist. Bulgaren haben es nicht nötig, sich so hochzureden und aufzufallen, da sie genau wissen wie alt und umfangreich ihre Kultur ist (auch alles belegt!). Die einzigen, die am Balkan schon vorher oder länger Einfluss hatten als die Bulgaren (ich rede von der Spätantike und die Epoche danach), sind die Griechen und Römer bzw. Byzantinier (und sicher auch Andere z.b. Goten). Und noch einen letzten Schlusssatz auf dem Niveau: Serbien ist im Großen und Ganzen, geschichtlich und kulturell sicher kein Konkurrent für Bulgarien (außer Tesla, dieser ist für mich ein genialer Wissenschaftler - Hut ab!)! Soviel für die zurückgebliebenen kompensierenden Nationalisten. Ist eigentlich nicht mein Wesen, sowas zu schreiben, aber wenn ich mir gewisse Einträge durchlese dann kann ich nicht anders.

    Ich persönlich habe viele Freunde aus dem damaligen Jugoslawien (Serben, Kroaten, Mazedonier etc.) und mit denen verstehe ich mich super. Ich sehe diese Nationen auch nicht als Konkurrenten oder Feinde, ich sehe sie als kulturell Gleichgesinnte. Ich war auch schon, bis auf Albanien und Montenegro, in allen Balkan Länder und mir hat es dort überall gefallen und ich fühlte mich sehr wohl! Es gibt in jedem Land, in jeder Nation und jeder Kultur gute und schlechte Eigenschaften. Ich finde es Schade, wenn Leute sich von vergangenen Kriegen und von der Politik so beeinflußen lassen, dass sie nur die Gegensätze sehen, nicht aber die Gemeinsamkeiten die mit Sicherheit mehr vorhanden sind!

    - - - Aktualisiert - - -

    - - - Aktualisiert - - -

  6. #206
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.383
    Ich würde die der ehemaligen Staaten von der UdSSR ehr als eine mischung Freundschaftlich und Neutral sehen

  7. #207
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Aces Beitrag anzeigen
    Um mich auf dem Niveau mancher dummer serbischer Nationalisten zu bewegen damit wir miteinander überhaupt schreiben können: Das Problem mancher Serben ist, dass sie so einen blinden und ausgeprägten Nationalstolz haben und diesen nicht loslassen können. Teilweise kommt es mir vor, als kompensieren sie etwas damit. Müssen sich immer gut reden und auffallen. Als Bulgarien bereits ein anerkanntes, eigenständiges Reich war (so um 800 n.ch.), gab es wahrscheinlich nicht mal das Wort Serbien... geschweige den ein Land... Bulgarien hat auf dem Balkan, und nicht nur dort sondern auch die weiter entfernteren slawischen Länder, wesentlich die Kultur geprägt. Selbst euer Alphabet ist aus dem bulgarischen entstanden. Die älteste aufgezeichnete slawische Sprache ist das Altbulgarisch/Altkirchenslawisch (das ist dasselbe, für die Langsamen). Wenn mir betrunkene Serben erzählen, das Herz des Balkans ist Serbien (vl geografisch, aber sicher nicht kulturell) und das kyrilische ("tschirilica" sagt ihr wortwörtlich, und eben nicht das neu überarbeitete serbische sondern der Ursprung) kommt aus Serbien, dann kann ich nur in mir reingrinsen und mir denken der nächste blinde kompensierende Nationalist. Bulgaren haben es nicht nötig, sich so hochzureden und aufzufallen, da sie genau wissen wie alt und umfangreich ihre Kultur ist (auch alles belegt!). Die einzigen, die am Balkan schon vorher oder länger Einfluss hatten als die Bulgaren (ich rede von der Spätantike und die Epoche danach), sind die Griechen und Römer bzw. Byzantinier (und sicher auch Andere z.b. Goten). Und noch einen letzten Schlusssatz auf dem Niveau: Serbien ist im Großen und Ganzen, geschichtlich und kulturell sicher kein Konkurrent für Bulgarien (außer Tesla, dieser ist für mich ein genialer Wissenschaftler - Hut ab!)! Soviel für die zurückgebliebenen kompensierenden Nationalisten. Ist eigentlich nicht mein Wesen, sowas zu schreiben, aber wenn ich mir gewisse Einträge durchlese dann kann ich nicht anders.

    Ich persönlich habe viele Freunde aus dem damaligen Jugoslawien (Serben, Kroaten, Mazedonier etc.) und mit denen verstehe ich mich super. Ich sehe diese Nationen auch nicht als Konkurrenten oder Feinde, ich sehe sie als kulturell Gleichgesinnte. Ich war auch schon, bis auf Albanien und Montenegro, in allen Balkan Länder und mir hat es dort überall gefallen und ich fühlte mich sehr wohl! Es gibt in jedem Land, in jeder Nation und jeder Kultur gute und schlechte Eigenschaften. Ich finde es Schade, wenn Leute sich von vergangenen Kriegen und von der Politik so beeinflußen lassen, dass sie nur die Gegensätze sehen, nicht aber die Gemeinsamkeiten die mit Sicherheit mehr vorhanden sind!

    - - - Aktualisiert - - -

    - - - Aktualisiert - - -



    Ähm, kennst du schon Zoran?

    Heraclius

  8. #208
    Avatar von Kalampakiotis

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    4.961

  9. #209
    Dzek Danijels
    Zitat Zitat von Aces Beitrag anzeigen
    Um mich auf dem Niveau mancher dummer serbischer Nationalisten zu bewegen damit wir miteinander überhaupt schreiben können: Das Problem mancher Serben ist, dass sie so einen blinden und ausgeprägten Nationalstolz haben und diesen nicht loslassen können. Teilweise kommt es mir vor, als kompensieren sie etwas damit. Müssen sich immer gut reden und auffallen. Als Bulgarien bereits ein anerkanntes, eigenständiges Reich war (so um 800 n.ch.), gab es wahrscheinlich nicht mal das Wort Serbien... geschweige den ein Land... Bulgarien hat auf dem Balkan, und nicht nur dort sondern auch die weiter entfernteren slawischen Länder, wesentlich die Kultur geprägt. Selbst euer Alphabet ist aus dem bulgarischen entstanden. Die älteste aufgezeichnete slawische Sprache ist das Altbulgarisch/Altkirchenslawisch (das ist dasselbe, für die Langsamen). Wenn mir betrunkene Serben erzählen, das Herz des Balkans ist Serbien (vl geografisch, aber sicher nicht kulturell) und das kyrilische ("tschirilica" sagt ihr wortwörtlich, und eben nicht das neu überarbeitete serbische sondern der Ursprung) kommt aus Serbien, dann kann ich nur in mir reingrinsen und mir denken der nächste blinde kompensierende Nationalist. Bulgaren haben es nicht nötig, sich so hochzureden und aufzufallen, da sie genau wissen wie alt und umfangreich ihre Kultur ist (auch alles belegt!). Die einzigen, die am Balkan schon vorher oder länger Einfluss hatten als die Bulgaren (ich rede von der Spätantike und die Epoche danach), sind die Griechen und Römer bzw. Byzantinier (und sicher auch Andere z.b. Goten). Und noch einen letzten Schlusssatz auf dem Niveau: Serbien ist im Großen und Ganzen, geschichtlich und kulturell sicher kein Konkurrent für Bulgarien (außer Tesla, dieser ist für mich ein genialer Wissenschaftler - Hut ab!)! Soviel für die zurückgebliebenen kompensierenden Nationalisten. Ist eigentlich nicht mein Wesen, sowas zu schreiben, aber wenn ich mir gewisse Einträge durchlese dann kann ich nicht anders.

    Ich persönlich habe viele Freunde aus dem damaligen Jugoslawien (Serben, Kroaten, Mazedonier etc.) und mit denen verstehe ich mich super. Ich sehe diese Nationen auch nicht als Konkurrenten oder Feinde, ich sehe sie als kulturell Gleichgesinnte. Ich war auch schon, bis auf Albanien und Montenegro, in allen Balkan Länder und mir hat es dort überall gefallen und ich fühlte mich sehr wohl! Es gibt in jedem Land, in jeder Nation und jeder Kultur gute und schlechte Eigenschaften. Ich finde es Schade, wenn Leute sich von vergangenen Kriegen und von der Politik so beeinflußen lassen, dass sie nur die Gegensätze sehen, nicht aber die Gemeinsamkeiten die mit Sicherheit mehr vorhanden sind!

    - - - Aktualisiert - - -

    - - - Aktualisiert - - -
    Erstmalige urkundliche Erwähnung findet ein Staat Serbien 822 bei Einhard, dem Biographen Karls des Großen. Zu dieser Zeit regierte der Župan Strojimir, der Enkel Višeslavs, über Serbien. Etwa seit 600 ist die Herrschaft von Županen im Gebiet Serbiens bekannt.

    Erst informieren bevor du Müll von dir gibst, danke.

  10. #210
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Aces Beitrag anzeigen
    Um mich auf dem Niveau mancher dummer serbischer Nationalisten zu bewegen damit wir miteinander überhaupt schreiben können: Das Problem mancher Serben ist, dass sie so einen blinden und ausgeprägten Nationalstolz haben und diesen nicht loslassen können. Teilweise kommt es mir vor, als kompensieren sie etwas damit. Müssen sich immer gut reden und auffallen. Als Bulgarien bereits ein anerkanntes, eigenständiges Reich war (so um 800 n.ch.), gab es wahrscheinlich nicht mal das Wort Serbien... geschweige den ein Land... Bulgarien hat auf dem Balkan, und nicht nur dort sondern auch die weiter entfernteren slawischen Länder, wesentlich die Kultur geprägt. Selbst euer Alphabet ist aus dem bulgarischen entstanden. Die älteste aufgezeichnete slawische Sprache ist das Altbulgarisch/Altkirchenslawisch (das ist dasselbe, für die Langsamen). Wenn mir betrunkene Serben erzählen, das Herz des Balkans ist Serbien (vl geografisch, aber sicher nicht kulturell) und das kyrilische ("tschirilica" sagt ihr wortwörtlich, und eben nicht das neu überarbeitete serbische sondern der Ursprung) kommt aus Serbien, dann kann ich nur in mir reingrinsen und mir denken der nächste blinde kompensierende Nationalist. Bulgaren haben es nicht nötig, sich so hochzureden und aufzufallen, da sie genau wissen wie alt und umfangreich ihre Kultur ist (auch alles belegt!). Die einzigen, die am Balkan schon vorher oder länger Einfluss hatten als die Bulgaren (ich rede von der Spätantike und die Epoche danach), sind die Griechen und Römer bzw. Byzantinier (und sicher auch Andere z.b. Goten). Und noch einen letzten Schlusssatz auf dem Niveau: Serbien ist im Großen und Ganzen, geschichtlich und kulturell sicher kein Konkurrent für Bulgarien (außer Tesla, dieser ist für mich ein genialer Wissenschaftler - Hut ab!)! Soviel für die zurückgebliebenen kompensierenden Nationalisten. Ist eigentlich nicht mein Wesen, sowas zu schreiben, aber wenn ich mir gewisse Einträge durchlese dann kann ich nicht anders.

    Ich persönlich habe viele Freunde aus dem damaligen Jugoslawien (Serben, Kroaten, Mazedonier etc.) und mit denen verstehe ich mich super. Ich sehe diese Nationen auch nicht als Konkurrenten oder Feinde, ich sehe sie als kulturell Gleichgesinnte. Ich war auch schon, bis auf Albanien und Montenegro, in allen Balkan Länder und mir hat es dort überall gefallen und ich fühlte mich sehr wohl! Es gibt in jedem Land, in jeder Nation und jeder Kultur gute und schlechte Eigenschaften. Ich finde es Schade, wenn Leute sich von vergangenen Kriegen und von der Politik so beeinflußen lassen, dass sie nur die Gegensätze sehen, nicht aber die Gemeinsamkeiten die mit Sicherheit mehr vorhanden sind!

    - - - Aktualisiert - - -

    - - - Aktualisiert - - -
    Zitat Zitat von Dzek Danijels Beitrag anzeigen
    Erstmalige urkundliche Erwähnung findet ein Staat Serbien 822 bei Einhard, dem Biographen Karls des Großen. Zu dieser Zeit regierte der Župan Strojimir, der Enkel Višeslavs, über Serbien. Etwa seit 600 ist die Herrschaft von Županen im Gebiet Serbiens bekannt.

    Erst informieren bevor du Müll von dir gibst, danke.



    Leute habt euch nich so. Schließlich existieren die Serben sowie die Bulgaren schon quasi seit Anbeginn der Menschheit.

    Heraclius

Ähnliche Themen

  1. Ist mein freund Mazedonier oder albaner ????
    Von Albani100 im Forum Kosovo
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 02.08.2013, 16:48
  2. Krasniqi: Serbien ist ein Feind
    Von dardani-85 im Forum Kosovo
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 21:30
  3. Mein Feind - Dein Feind!?
    Von Babsi im Forum Rakija
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 11.04.2011, 09:37
  4. Mein Freund der Feind
    Von Rehana im Forum Balkan im TV
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2006, 17:04