BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 17 von 22 ErsteErste ... 7131415161718192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 211

Sind Serbiens Grenzzüge Legitim??

Erstellt von Dardania, 13.05.2009, 17:35 Uhr · 210 Antworten · 13.354 Aufrufe

  1. #161

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    Die Grenzen Serbiens zwischen 1196 und 1389 (Schlacht auf dem Amselfeld)



    1355 hatte Serbien (unter Kaiser Dušan) seine größte Ausdehnung.

  2. #162

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    Der Balkan im Jahre 950




    Europa im Jahr 1000


  3. #163

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    Die Grenzen Serbiens im modernen Zeitalter


    Die Entwicklung der Grenzen Serbiens zwischen 1804 ("Erster Serbischer Aufstand" gegen die Osmanen) und 1913 (Ende des 2. Balkankrieges; endgültiger Sieg über die Osmanen)



    Legende:

    Rosa: Paschaluk von Belgrad (1804)
    Grün: 1833 angeschlossene Gebiete
    Gelb: 1878 angeschlossene Gebiete
    Blau: 1913 angeschlossene Gebiete

  4. #164

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    Das Königreich Serbien sah 1913 folglich so aus:



    Von der Fläche her vergleichbar mit dem heutigen Serbien!

    Ein Jahr später brach der Erste Weltkrieg aus.

    Am Ende des 1. Weltkriegs erklärten sämtliche Gebiete des alten Österreich-Ungarns ihre Vereinigung mit dem Königreich Serbien! Das Königreich Serbien sah im Winter 1918 faktisch so aus:


  5. #165

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    Letztendlich setzte sich folgender Grenzverlaug durch:


  6. #166
    Bloody
    Warum gehörte Bulgarien nicht zu jugoslawien ? immerhin bulgaren auch jugoslawen ..

  7. #167

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    Zitat Zitat von Bloody-Shqiptar Beitrag anzeigen
    Warum gehörte Bulgarien nicht zu jugoslawien ? immerhin bulgaren auch jugoslawen ..
    Tito wollte, warscheinlich wollten die Bulgaren nicht. Es kam ja auch früh zum Bruch zwischen Tito und Stalin, vielleicht auch deswegen.

    Das (Königreich) Jugoslawien von 1918 (zwischen 1918 und 1929 hieß das Land noch "Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen") war faktisch ein "Großserbien" und Bulgarien war damals (seitdem beide Länder sich von den Osmanen befreit haben, aber auch schon ganz früher, bevor die Osmanen da waren) ein Kontrahent von Serbien und konnte sein eigenes Ziel von einem Großbulgarien aber nicht durchsetzen, weil es an der Seite Deutschlands den Krieg verlor. Unter keinen Umständen wären die Bulgaren bereits 1918 Jugoslawien ("Großserbien") beigetreten.

    Im 2. Weltkrieg kämpften die Bulgaren erneut an der Seite Deutschlands und versuchten ihr Glück ein weiteres mal. Vorläufig konnten sie sogar Teile Jugoslawiens besetzen und ihr langersehntes Großbulgarien einrichten, dieses fiel jedoch mit dem Sieg der Roten Armee und der Niederlage Nazideutschlands. Die Bulgaren wechselten schnell die Seiten (wie die Italiener^^) und wendeten sich zu den Russen, um nicht gänzlich zu verlieren.

    Obwohl das befreite und neugegründete Jugoslawien jetzt kein "großserbisches Königreich" mehr war, sondern ein kommunistischer Vielvölkerstaat unter Führung von Tito, wäre ein Anschluß Bulgariens undenkbar gewesen. Bulgarien wollte sich mit der Angliederung Mazedoniens an Serbien/Jugoslawien nie zufriedengeben,weil sie die Mazedonier als Bulgaren betrachteten, welche von der serbischen und jugoslawischen Propaganda entbulgarisiert wurden.

    Aber gehen wir mal davon aus, Bulgarien wäre damals Bestandteil Jugoslawiens geworden: Ich denke, dass das Chaos um den Zerfall Jugoslawiens zu Beginn der 1990er noch größer ausgefallen wäre.

  8. #168

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    Erst nach dem 2. Weltkrieg wurden die heute bekannten Grenzen innerhalb Jugoslawiens gezogen und die Teilrepublik Serbien blieb faktisch ohne Montenegro und Mazedonien. Die Vojvodina wurde um die Baranja gekürzt und um Syrmien erweitert. Innerhalb der Teilrepublik Serbien wurden erstmalig die beiden Provinzen Vojvodina und Kosovo-Metochien eingerichtet.

    Die Teilrepublik Serbien (inklusive der Provinzen) innerhalb des neuformierten Jugoslawien (ab 1945)


  9. #169

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    Was angemerkt werden muss: Bei keiner der Grenzziehungen wurde die Bevölkerungsverteilung beachtet! Die Kommunisten orientierten sich teilweise an historischen Grenzen. Als ab Mitte der 1940er das neue Jugoslawien gegliedert wurde, gab es zunächst nur 5 anerkannte jugoslawische Völker: Serben, Kroaten, Slowenen, Mazedonier und Montenegriner. Es gab aber 6 Teilrepubliken!

    BiH wurde als "neutrale" Republik zwischen Kroatien und Serbien eingerichtet (als Puffer; man tat es sich nämlich schwer mit der Zugehörigkeit/Aufteilung von BiH). Daher orientierte man sich gerade bei BiH hauptsächlich an den histroischen Grenzen vom Berliner Kongreß. Erst in den 1960er Jahren wurden die muslimischen Slawen zur eigenen Ethnie erklärt und bekamen neben den Serben und Kroaten in BiH den Status eines konstitutiven Volkes. Seit da an gibt es in Jugoslawien 6 anerkannte konstitutive Völker und ab da an hatte das Jugo Wappen auch 6 und nicht mehr 5 Fackeln.

    Offiziell war Jugoslawien keine Union von gleichberechtigten Teilrepubliken, sondern eine Union von gleichberechtigten Völkern (damit sind jedoch die 5 bzw. ab den 1960ern 6 konstitutiven Völker gemeint). In der jugoslaw. Verfassung von 1974 wurde den konstitutiven Völkern (Achtung: Nicht den Teilrepubliken! Sondern den konstitutiven Völkern! Die Teilrepubliken waren nur zweitrangig.) das Sezessionsrecht eingeräumt. Dieses wurde leider Gottes zu Beginn der 1990er (Zerfall Jugoslawiens) von vielen falsch gedeutet

  10. #170

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    So sah die Aufteilung Jugoslawiens vor dem 2. Weltkrieg aus:



    Es gab 9 Provinzen, welche nach Flüssen benannt waren. Eine wurde die "Küstenprovinz" genannt. Die Kroaten wollten aber, dass sich die Küstenprovinz und die Saveprovinz zur Provinz Kroatien vereinen durfen. Nach verhandlungen mit der Regierung wurde den Kroaten die Provinz Kroatien erlaubt. Der Rest blieb weiterhin so bestehen.

    Die neue Karte mit der Provinz Kroatien und den restlichen nach Flüßen benannten Provinzen sah dann so aus:


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 29.11.2012, 04:41
  2. Alle Terroristen sind Muslime - außer den 99%, die keine sind.
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 08:31
  3. Den Haag Chafankläger: Oluja war legitim
    Von Cobra im Forum Politik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.04.2011, 20:43
  4. Gehirndoping - legitim oder bedenklich?
    Von Srbomanijak im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.11.2009, 07:05
  5. Kosovo's Grenzzüge in der Vergangeheit
    Von 555-KS-555 im Forum Kosovo
    Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 02:23