BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 51

Serbische soldatenfriedhöfe in deutschland

Erstellt von dinarac, 11.10.2011, 19:20 Uhr · 50 Antworten · 3.258 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von dinarac Beitrag anzeigen
    Das in Dortmund zählt noch zu den Kleineren. Denke, dass das ein gutes Beispiel dafür ist das die Serben niemals im Sinne des NS-Faschismus Symphatien und Zusammenarbeit aufwiesen.

    man kann serben alles moeglich vorwerfen..doch in der geschichten waren die serben und griechen total gegen das nazi gesindel..und haben dagegen gekaempft was man z.b von den kroaten, albanern nicht behaupten kann..

  2. #32
    kenozoik
    hans i cedo druga dva
    zivela nemacka i srbija

  3. #33
    kenozoik
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    man kann serben alles moeglich vorwerfen..doch in der geschichten waren die serben und griechen total gegen das nazi gesindel..und haben dagegen gekaempft was man z.b von den kroaten, albanern nicht behaupten kann..

  4. #34
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von batakanda Beitrag anzeigen
    kroatien war neben slaowakei, bulgarien, ungarn etc..auch verbuendete der deutschen. eine kleine weltreise durch die geschichte wird dir gut tun:


    Adolf

  5. #35
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.525
    da wo ein serbisches Grab steht je Srbija!

  6. #36
    kenozoik
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    kroatien war neben slaowakei, bulgarien, ungarn etc..auch verbuendete der deutschen. eine kleine weltreise durch die geschichte wird dir gut tun:


    Adolf


    ich frage mich wie behindert man im kopf sein muss um freiwillig so ne scheisse zu labern... sind es zu viel drogen? ein rausoperiertes kleingehirn? ist man testperson für riskante medikamente? oder einfach nur ein intellektuell unterentwickelter hellene mit internetanschluss? fragen über fragen...

  7. #37
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.008
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    kroatien war neben slaowakei, bulgarien, ungarn etc..auch verbuendete der deutschen. eine kleine weltreise durch die geschichte wird dir gut tun:


    Adolf

    hast du dir die Doku überhaupt angeschaut oder reicht es wenn orthodox Brother dir den letzten griechischen Verstand seit Aristoteles genommen hat ?

  8. #38
    Feuerengel
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    mach dir keinen kopf ist nur dummes gelalle von forumsaffen die meinen ihre ustasa scheizze damit zu relativieren,genauso wie der könig schuld war das es jasenovac gab.........lächerlich ...die ganze welt weiss das die serben die ersten anti faschistischen kämpfer waren.......
    Vergiss mal deinen Nationalhelden Dragoljub Mihajlovic nicht.


    MfG

  9. #39
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Und wieder einmal eine Schwarz/Weiss-Darstellung.

    Man muss keine serbischen Soldatenfriedhöfe in Deutschland erwähnen, um behaupten zu können, dass ein Grossteil der Serben gegen die Deutschen und ihre Verbündeten waren und kämpften, einerseits als Bestandteil der Partisanen, andererseits auch als Bestandteil der Cetniks. D.h. aber nicht, dass es keine Kollaboration mit den Deutschen gab. Hierbei sind besonders Nedic, Ljotic und die von Ljotic gegründete Nationalbewegung ZBOR zu erwähnen.Offenischtlich hat sich bei einigen noch nicht herumgesprochen, dass die Serben im 2. WK im Prinzip in 3 Lager geteilt waren. Der 2. WK in Jugoslawien, der im Prinzip einem Bürgerkrieg gleichkam, stellte sich um einges komplizierter dar, als er gerade in Forern gerne dargestellt wird. Der Grossteil Serbiens befand sich unter deutscher Militärverwaltung. Nedic kooperierte mit den Besatzern, bzw. er wurde ja von ihnen eingesetzt. Auf der anderen Seite stand Mihajlovic mit seinen Truppen. Er lehnte zwar den Pakt mit den deutschen grundsätzlich ab, versuchte die Deutschen aber auch für seine Zwecke zu instrumentalisieren und arbeite durchaus auch mit Nedic/Ljotic zusammen.

    Das hat auch in keiner Weise etwas mit Relativierung der kroatischen Verbrechen zu tun. Dass die Ustase unter Pavelic die grössten Monster waren, kann kaum ernsthaft bestritten werden. Aber grundsätzlich verfolgten alle Parteien (grob ausgedrückt: Ustase, Partizani i Cetnici) ihre Interessen und versuchten - ganz opportunistisch - ihre Ziele zu erreichen.

  10. #40
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.008
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Und wieder einmal eine Schwarz/Weiss-Darstellung.

    Man muss keine serbischen Soldatenfriedhöfe in Deutschland erwähnen, um behaupten zu können, dass ein Grossteil der Serben gegen die Deutschen und ihre Verbündeten waren und kämpften, einerseits als Bestandteil der Partisanen, andererseits auch als Bestandteil der Cetniks. D.h. aber nicht, dass es keine Kollaboration mit den Deutschen gab. Hierbei sind besonders Nedic, Ljotic und die von Ljotic gegründete Nationalbewegung ZBOR zu erwähnen.Offenischtlich hat sich bei einigen noch nicht herumgesprochen, dass die Serben im 2. WK im Prinzip in 3 Lager geteilt waren. Der 2. WK in Jugoslawien, der im Prinzip einem Bürgerkrieg gleichkam, stellte sich um einges komplizierter dar, als er gerade in Forern gerne dargestellt wird. Der Grossteil Serbiens befand sich unter deutscher Militärverwaltung. Nedic kooperierte mit den Besatzern, bzw. er wurde ja von ihnen eingesetzt. Auf der anderen Seite stand Mihajlovic mit seinen Truppen. Er lehnte zwar den Pakt mit den deutschen grundsätzlich ab, versuchte die Deutschen aber auch für seine Zwecke zu instrumentalisieren und arbeite durchaus auch mit Nedic/Ljotic zusammen.

    Das hat auch in keiner Weise etwas mit Relativierung der kroatischen Verbrechen zu tun. Dass die Ustase unter Pavelic die grössten Monster waren, kann kaum ernsthaft bestritten werden. Aber grundsätzlich verfolgten alle Parteien (grob ausgedrückt: Ustase, Partizani i Cetnici) ihre Interessen und versuchten - ganz opportunistisch - ihre Ziele zu erreichen.

    grundsätzlich ist relativ....er war ein Wendehals, der je nach Windrichtung sich orientierte. Dein Text kann man so stehen lassen bis auf ein wichtige Tatsache, die dir bekannte Tare dokumentiert hatte, warum es überhaupt zu einem Konflikt kam, denn ohne diesen Putsch hätte es einen Tito nie gegeben.


    Dreimächtepakt und Staatsstreich in Jugoslawien 1941

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 08:09
  2. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 23.12.2011, 00:03
  3. Deutschland ist Weltmeister
    Von Märchenprinz im Forum Sport
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 07:32
  4. Rapperkrieg in Deutschland ?
    Von Der_Buchhalter im Forum Film
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.02.2009, 23:48