BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 112

SFRJ

Erstellt von marimatamari, 10.01.2006, 11:44 Uhr · 111 Antworten · 4.156 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von komunist
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von komunist
    Ja, von den Cetniks ist nichts zu halten. Richtig beobachtet :!:

    Ja, "Titos" Partisanen waren nicht nationalistisch ausgerichtet. Titos Partisanen kämpften gegen die Nazis und für den Sozialismus. Für was Tito höchst persönlich gekämpft kämpfte, hat sich dann später rausgestellt. In aller Härte... Dennoch ist die "titoistische" Epoche die glorreichste der gesamten Balkangeschichte. Das Volk dachte zumindest für den Sozialismus zu kämpfen, das ist schonmal was.

    Was war an Titos Mutantensozialismus denn nicht sozialistisch?

    -Tito war ein kroatischer Grossmachtpolitiker.
    Vollkommener Unsinn. Warum gab es dann schon zu Titos Lebzeiten nationalistische Aufwallungen in Kroatien? Was war mit dem kroatischen Frühling?

    Zitat Zitat von komunist
    Daher

    -War die gesamte macht in Kroatien und Slovenien konzentriert. Serben wurden für Titos Zwecke gekauft oder, wenn sie sich auflehnten ermordet. Das Volk wusste von dem natürlich nichts und feierte Tito als ob er Gott höchst persönlich wäre.
    Ja, ja... Die Serben waren die Sklaven der Kroaten und Slowenen unter Tito...

    Zitat Zitat von komunist
    Aus diesem Grund

    -Konnte man nach belieben die Grenzen innerhalb Jugoslaviens verändern. (es waren ja alle Politiker entweder von Anfang an dafür, umgebracht worden oder gekauft gewesen)
    Das hatte davor z.B. der serbische König auch schon gemacht, na und?

    Zitat Zitat von komunist
    So geschah es, dass folgendes möglich wurde:

    -Die Bosniaken, der muslimische Teil Jugoslaviens also, der aus der Sicht eines Grossmachtchauvinistischen Kroaten ja nur Muslimen waren, wurde bei der Grenzziehung ausgenommen. Und das auf eine schlimme Art. MAN MUSS SICH HEUTE NUR MAL DEN KILOMETER LANGEN KROATISCHEN STRAND ANSEHEN. Es drängt sich einem halbwegs denkenden Menschen sofort auf, dass eine solche Grenze wohl kaum natürlich zustande gekommen seine kann. Bosnien wurde VERARSCHT.
    Die Bosniaken wurden unter dem namen "Muslime" immerhin erstmals als Nation anerkannt, was ihnen unter serbischer Herrschaft nie vergönnt war.

    Zitat Zitat von komunist
    -Die Serben wurden natürlich auch verarscht. Als Beispiel wurde die krajna kroatisch. Was auch sonst, als kroatisch?! Aus welcher Nation war Tito noch mal stämmig. AHHHHH, das war ja KROATIEN. Welch ein Zufall, nicht wahr?
    Wann im 20. Jh hatte die Krajina denn jemals zu Serbien gehört?

    Zitat Zitat von komunist
    Diese Grenziehungen hatten wiederum zur Folge, dass, als sich Jugoslavien langsam zu zersplittern begann, die Staaten mit den neuen Grenzen davonziehen wollten. Ist ja klar. Und das geschah dann auch so.

    Und dann kamen noch die Oberpisser angelaufen => Die Kosovo-albanerli. Na, was wollten denn die? Als sie den serbischen Staat über Jahrzehnte ausgesaugt hatten, pochten sie auf die Unabhängigkeit und tun dies auch jetzt noch. Autsch!!!
    Nenne Dich lieber "Cetnik" aber nicht "Kommunist", Du großserbischer Chauvinist!

    Zitat Zitat von komunist
    Ich sage:

    Wenn ihr den Kosovo wollt, dann nehmt ihn ruhig, aber gebt uns die Krajna und die unermesslich viel grösseren Gebiete des heutigen Bosnien zurück, die uns zustehen!
    Nichts da, paßt Euch entweder in Kroatien und Bosnien an, oder geht heim nach Serbien, wenn ihr mit andern Nationalitäten nicht zusammenleben könnt...
    Hm.. was ist von dem zu halten, was du geschrieben hast?

    Ich bin Kommunist. Eben gerade dadurch, dass ich kein blauäugiger Weltverbesserer bin, sondern ein Mensch, der den Tatsachen ins Auge sieht! Wenn die geschichtlichen Ereignisse so sind, wie ich sage, wieso soll ich dann kein Kommunist sein? Natürlich gehst du davon aus, dass die Fakten andersrum liegen. :wink: So frage ich dich, wie du an DEINE Fakten rangekommen bist. Du hast eben andere Quellen als ich = das hat auf das Resultat Wirkung. Du versehst doch sicherlich, was ich meine, oder?

    Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass du denkst, dass ich kein Kommunist wäre, weil ich Tito kritisiere, der für dich scheinbar ein mehr oder minder grosser "Held" ist.
    Nein, man kann auch als genuiner Kommunist Tito kritiseren - es kommt jedoch auf den Inhalt der Kritik an. Du hast im vorigen Post Tito von einer durch und durch serbisch-nationalistischen Warte aus kritisiert, und das hat nichts mit Kommunismus zu tun.

    Davon mal abgesehen ist Tito sicher nicht mein Held. Ich respektiere ihn aber in einigen Punkten, weil er...
    - ...am effizientesten und konsequentesten Widerstand leistete gegen die faschistischen Besatzer und ihre einheimischen Komplizen & dabei alle Menschen Jugoslawiens ansprach, egal ob Serbe, Kroate, Bosniake, sonstiger Südslawe, Ungar, Donauschwabe, Albaner, egal was.
    - ...weil er es vermochte, sich dem Würgegriff des Sowjetimperialismus zu entziehen und die Eigenständigkeit Jugoslawiens selbstbewußt verteidigte.
    - ...weil er Jugoslawien neu gliederte und dabei einen inneren Ausgleich zwischen den Nationalitäten anstrebte.
    - ...weil er sich für die blockfreien Staaten der 3. Welt engagierte.

    Aber natürlich hat er auch genug Mist gebaut, dieser autokratische geile Bock...

    Zitat Zitat von komunist
    Das liegt daran, dass ich ihn nicht als einen Kommunisten ansehe, wie ihn auch andere wahrhafte Kommunisten nicht als einen gesehen haben. Vorallem Stalin und Hoxha haben sich über ihn aufgeregt und Jugoslawien wurde aus der internationalen kommunistischen Organisation ausgeschlossen. Das ist ein Beweis für das wahre Sein von Tito.
    Da lachen ja die Hühner... Schön orthodox der Parteilinie aus Moskau folgen, wie? Nur keine eigenen Gedanken und Positionen entwickeln...

    Zitat Zitat von komunist
    Wenn du Stalin als einen Massenmörder und Egomanen ansiehst, wie es hier wahrscheinlich die meisten tun, stellst du seine Meinung schwer in Frage. Stalin war aber weder Massenmörder, noch Selbstverliebt oder zu administrativ.
    Du mußt es ja wissen.
    Mann, Stalin war Abschaum! Okay, immerhin hat er die UdSSR zum Sieg über Hitlerdeutschland geführt, aber er war ein intrigantes Miststück, der die Macht liebte und nichts anderes...

    Zitat Zitat von komunist
    Vielleicht meinst du auch zu wissen, dass Hoxhas Politik nicht gut gewesen sein soll, weil es dem albanischen Volk zu jener Zeit nicht sehr vorteilhaft erging. Es war aber genau das Gegenteil der Fall:

    Hoxha war ein wahrer Kämpfer für den Kommunismus, die Rechte der Arbeitenden Menschen. Weil er nach Stalins Tod aber keine Unterstützung mehr durch die UdSSR erhielt, (Gründe sind klar: Chruschtschow-Revistionismus, Breschnew-Revisionismus) konnte sich das kleine Land Albanien, was es ja ist, nicht wie geplant weiterentwickeln.
    Hoxha wollte v.a. die Fehler seines Vorgängers Zogu vermeiden und sich nicht an einen großen Bruder verkaufen, weshalb er diese ständig wechselte und sich am Ende in die Selbstisolation begab, so daß Albanien heute eine wirtschaftliche Wüste ist.
    Im Prinzip betrieb er also auch nur einen Nationalkommunismus à la Tito, um die Unabhängigkeit seines Herrschaftsgebiets zu wahren, auch wenn er natürlich ideologisch fest am Stalinismus festhielt wie sonst nur Nordkorea...

    Zitat Zitat von komunist
    Titos Jugoslawien konnte sich zwar entwickeln, doch nicht auf dem Sozialistischen Weg! Er verkaufte den Sozialismus Stück für Stück.

    :!: :idea: :!: Wenn ich von Albanern abwertend rede oder sie lächerlich darstelle meine ich damit immer eines: DIE REGIERUNG. Schlussendlich ist das Volk ja auch an seiner Regierung schuld. Siehst du?
    Deshalb kritisiere ich ja auch die Serben für die Vorgänge in den 90er Jahren so.

    Zitat Zitat von komunist
    Noch was zu Tito [...]

    Tito betrieb ein böses Spiel mit den Balkanvölkern. Statt sie aneinander zu schweissen, schaffte er durch die Grenzänderungen Nährboden für Nationalismus und schliesslich auch für die Balkankriege der 90er Jahre.
    Eine von A bis O durch die serbisch-nationale Brille betrachtete Sichtweise. Weil der serbische Nationalismus zugunsten der anderen Völker Jugoslawiens etwas zurückstecken mußte, soll er also gleich allen Balkanvölkern geschadet haben? Du scheinst sagen zu wollen: Hätte Tito ein Großserbien eingerichtet, dann hätte es Frieden gegeben, da die Serben dann bereits zufrieden gewesen wären. Na? Klingelt's?
    In Wirklichkeit hatte er erkannt, daß ein Jugoslawien nicht funktionieren konnte, daß von den anderen Nationalitäten zurecht als ein Großserbien + Anhang betrachtet wurde.
    Dem versuchte er zu seinen Lebzeiten entgegenzuwirken, aber nach seinem Tode scheinen serbische Nationalisten wie dieser Pisser Milosevic versucht zu haben, all das Stück für Stück rückgängig zu machen -- und dann war Jugoslawien natürlich wirklich für die anderen gestorben... :?

    Zitat Zitat von komunist
    Nun? Bin ich ein Kommunist oder nicht? :wink:
    Nein, Du bist nur ein serbsicher Nationalist, der mit stalinistischen Platitüden um sich wirft.

  2. #102

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von komunist
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von komunist
    Ja, von den Cetniks ist nichts zu halten. Richtig beobachtet :!:

    Ja, "Titos" Partisanen waren nicht nationalistisch ausgerichtet. Titos Partisanen kämpften gegen die Nazis und für den Sozialismus. Für was Tito höchst persönlich gekämpft kämpfte, hat sich dann später rausgestellt. In aller Härte... Dennoch ist die "titoistische" Epoche die glorreichste der gesamten Balkangeschichte. Das Volk dachte zumindest für den Sozialismus zu kämpfen, das ist schonmal was.

    Was war an Titos Mutantensozialismus denn nicht sozialistisch?

    -Tito war ein kroatischer Grossmachtpolitiker.
    Vollkommener Unsinn. Warum gab es dann schon zu Titos Lebzeiten nationalistische Aufwallungen in Kroatien? Was war mit dem kroatischen Frühling?

    Zitat Zitat von komunist
    Daher

    -War die gesamte macht in Kroatien und Slovenien konzentriert. Serben wurden für Titos Zwecke gekauft oder, wenn sie sich auflehnten ermordet. Das Volk wusste von dem natürlich nichts und feierte Tito als ob er Gott höchst persönlich wäre.
    Ja, ja... Die Serben waren die Sklaven der Kroaten und Slowenen unter Tito...

    Zitat Zitat von komunist
    Aus diesem Grund

    -Konnte man nach belieben die Grenzen innerhalb Jugoslaviens verändern. (es waren ja alle Politiker entweder von Anfang an dafür, umgebracht worden oder gekauft gewesen)
    Das hatte davor z.B. der serbische König auch schon gemacht, na und?

    Zitat Zitat von komunist
    So geschah es, dass folgendes möglich wurde:

    -Die Bosniaken, der muslimische Teil Jugoslaviens also, der aus der Sicht eines Grossmachtchauvinistischen Kroaten ja nur Muslimen waren, wurde bei der Grenzziehung ausgenommen. Und das auf eine schlimme Art. MAN MUSS SICH HEUTE NUR MAL DEN KILOMETER LANGEN KROATISCHEN STRAND ANSEHEN. Es drängt sich einem halbwegs denkenden Menschen sofort auf, dass eine solche Grenze wohl kaum natürlich zustande gekommen seine kann. Bosnien wurde VERARSCHT.
    Die Bosniaken wurden unter dem namen "Muslime" immerhin erstmals als Nation anerkannt, was ihnen unter serbischer Herrschaft nie vergönnt war.

    Zitat Zitat von komunist
    -Die Serben wurden natürlich auch verarscht. Als Beispiel wurde die krajna kroatisch. Was auch sonst, als kroatisch?! Aus welcher Nation war Tito noch mal stämmig. AHHHHH, das war ja KROATIEN. Welch ein Zufall, nicht wahr?
    Wann im 20. Jh hatte die Krajina denn jemals zu Serbien gehört?

    Zitat Zitat von komunist
    Diese Grenziehungen hatten wiederum zur Folge, dass, als sich Jugoslavien langsam zu zersplittern begann, die Staaten mit den neuen Grenzen davonziehen wollten. Ist ja klar. Und das geschah dann auch so.

    Und dann kamen noch die Oberpisser angelaufen => Die Kosovo-albanerli. Na, was wollten denn die? Als sie den serbischen Staat über Jahrzehnte ausgesaugt hatten, pochten sie auf die Unabhängigkeit und tun dies auch jetzt noch. Autsch!!!
    Nenne Dich lieber "Cetnik" aber nicht "Kommunist", Du großserbischer Chauvinist!

    Zitat Zitat von komunist
    Ich sage:

    Wenn ihr den Kosovo wollt, dann nehmt ihn ruhig, aber gebt uns die Krajna und die unermesslich viel grösseren Gebiete des heutigen Bosnien zurück, die uns zustehen!
    Nichts da, paßt Euch entweder in Kroatien und Bosnien an, oder geht heim nach Serbien, wenn ihr mit andern Nationalitäten nicht zusammenleben könnt...
    Hm.. was ist von dem zu halten, was du geschrieben hast?

    Ich bin Kommunist. Eben gerade dadurch, dass ich kein blauäugiger Weltverbesserer bin, sondern ein Mensch, der den Tatsachen ins Auge sieht! Wenn die geschichtlichen Ereignisse so sind, wie ich sage, wieso soll ich dann kein Kommunist sein? Natürlich gehst du davon aus, dass die Fakten andersrum liegen. :wink: So frage ich dich, wie du an DEINE Fakten rangekommen bist. Du hast eben andere Quellen als ich = das hat auf das Resultat Wirkung. Du versehst doch sicherlich, was ich meine, oder?

    Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass du denkst, dass ich kein Kommunist wäre, weil ich Tito kritisiere, der für dich scheinbar ein mehr oder minder grosser "Held" ist.
    Nein, man kann auch als genuiner Kommunist Tito kritiseren - es kommt jedoch auf den Inhalt der Kritik an. Du hast im vorigen Post Tito von einer durch und durch serbisch-nationalistischen Warte aus kritisiert, und das hat nichts mit Kommunismus zu tun.

    Davon mal abgesehen ist Tito sicher nicht mein Held. Ich respektiere ihn aber in einigen Punkten, weil er...
    - ...am effizientesten und konsequentesten Widerstand leistete gegen die faschistischen Besatzer und ihre einheimischen Komplizen & dabei alle Menschen Jugoslawiens ansprach, egal ob Serbe, Kroate, Bosniake, sonstiger Südslawe, Ungar, Donauschwabe, Albaner, egal was.
    - ...weil er es vermochte, sich dem Würgegriff des Sowjetimperialismus zu entziehen und die Eigenständigkeit Jugoslawiens selbstbewußt verteidigte.
    - ...weil er Jugoslawien neu gliederte und dabei einen inneren Ausgleich zwischen den Nationalitäten anstrebte.
    - ...weil er sich für die blockfreien Staaten der 3. Welt engagierte.

    Aber natürlich hat er auch genug Mist gebaut, dieser autokratische geile Bock...

    Zitat Zitat von komunist
    Das liegt daran, dass ich ihn nicht als einen Kommunisten ansehe, wie ihn auch andere wahrhafte Kommunisten nicht als einen gesehen haben. Vorallem Stalin und Hoxha haben sich über ihn aufgeregt und Jugoslawien wurde aus der internationalen kommunistischen Organisation ausgeschlossen. Das ist ein Beweis für das wahre Sein von Tito.
    Da lachen ja die Hühner... Schön orthodox der Parteilinie aus Moskau folgen, wie? Nur keine eigenen Gedanken und Positionen entwickeln...

    Zitat Zitat von komunist
    Wenn du Stalin als einen Massenmörder und Egomanen ansiehst, wie es hier wahrscheinlich die meisten tun, stellst du seine Meinung schwer in Frage. Stalin war aber weder Massenmörder, noch Selbstverliebt oder zu administrativ.
    Du mußt es ja wissen.
    Mann, Stalin war Abschaum! Okay, immerhin hat er die UdSSR zum Sieg über Hitlerdeutschland geführt, aber er war ein intrigantes Miststück, der die Macht liebte und nichts anderes...

    Zitat Zitat von komunist
    Vielleicht meinst du auch zu wissen, dass Hoxhas Politik nicht gut gewesen sein soll, weil es dem albanischen Volk zu jener Zeit nicht sehr vorteilhaft erging. Es war aber genau das Gegenteil der Fall:

    Hoxha war ein wahrer Kämpfer für den Kommunismus, die Rechte der Arbeitenden Menschen. Weil er nach Stalins Tod aber keine Unterstützung mehr durch die UdSSR erhielt, (Gründe sind klar: Chruschtschow-Revistionismus, Breschnew-Revisionismus) konnte sich das kleine Land Albanien, was es ja ist, nicht wie geplant weiterentwickeln.
    Hoxha wollte v.a. die Fehler seines Vorgängers Zogu vermeiden und sich nicht an einen großen Bruder verkaufen, weshalb er diese ständig wechselte und sich am Ende in die Selbstisolation begab, so daß Albanien heute eine wirtschaftliche Wüste ist.
    Im Prinzip betrieb er also auch nur einen Nationalkommunismus à la Tito, um die Unabhängigkeit seines Herrschaftsgebiets zu wahren, auch wenn er natürlich ideologisch fest am Stalinismus festhielt wie sonst nur Nordkorea...

    Zitat Zitat von komunist
    Titos Jugoslawien konnte sich zwar entwickeln, doch nicht auf dem Sozialistischen Weg! Er verkaufte den Sozialismus Stück für Stück.

    :!: :idea: :!: Wenn ich von Albanern abwertend rede oder sie lächerlich darstelle meine ich damit immer eines: DIE REGIERUNG. Schlussendlich ist das Volk ja auch an seiner Regierung schuld. Siehst du?
    Deshalb kritisiere ich ja auch die Serben für die Vorgänge in den 90er Jahren so.

    Zitat Zitat von komunist
    Noch was zu Tito [...]

    Tito betrieb ein böses Spiel mit den Balkanvölkern. Statt sie aneinander zu schweissen, schaffte er durch die Grenzänderungen Nährboden für Nationalismus und schliesslich auch für die Balkankriege der 90er Jahre.
    Eine von A bis O durch die serbisch-nationale Brille betrachtete Sichtweise. Weil der serbische Nationalismus zugunsten der anderen Völker Jugoslawiens etwas zurückstecken mußte, soll er also gleich allen Balkanvölkern geschadet haben? Du scheinst sagen zu wollen: Hätte Tito ein Großserbien eingerichtet, dann hätte es Frieden gegeben, da die Serben dann bereits zufrieden gewesen wären. Na? Klingelt's?
    In Wirklichkeit hatte er erkannt, daß ein Jugoslawien nicht funktionieren konnte, daß von den anderen Nationalitäten zurecht als ein Großserbien + Anhang betrachtet wurde.
    Dem versuchte er zu seinen Lebzeiten entgegenzuwirken, aber nach seinem Tode scheinen serbische Nationalisten wie dieser Pisser Milosevic versucht zu haben, all das Stück für Stück rückgängig zu machen -- und dann war Jugoslawien natürlich wirklich für die anderen gestorben... :?

    Zitat Zitat von komunist
    Nun? Bin ich ein Kommunist oder nicht? :wink:
    Nein, Du bist nur ein serbsicher Nationalist, der mit stalinistischen Platitüden um sich wirft.
    Joooooooj. Du bist ein seeeeeeeeeeeeehr schlechter Menschenkenner wie mir scheint Schiptarcic.

  3. #103
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Mußtest Du dazu den ganzen elendslangen vorherigen Post zitieren? Kein Wunder, daß es hier immer aussieht wie im virtuellen Saustall...

    Zum Thema: Ich befasse mich mit seinen Aussagen, mehr nicht. Wenn Du ihn persönlich kennst (oder er sogar Dein alter ego ist), vom gemeinsamen SDAJ-Lagerfeuer, dann ist das schön für Dich, aber muß mich auf das verlassen, was er hier so abläßt...

  4. #104

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von Schiptar
    Mußtest Du dazu den ganzen elendslangen vorherigen Post zitieren? Kein Wunder, daß es hier immer aussieht wie im virtuellen Saustall...

    Zum Thema: Ich befasse mich mit seinen Aussagen, mehr nicht. Wenn Du ihn persönlich kennst (oder er sogar Dein alter ego ist), vom gemeinsamen SDAJ-Lagerfeuer, dann ist das schön für Dich, aber muß mich auf das verlassen, was er hier so abläßt...
    Er kannte bis jetzt keine Albaner und ich er hat sie immer Verteidigt .........naja........was soll ich machen ^^....................jetzt Kennt er sie.



    Engleeeeeeeeeeeeeeeeez. Was studierst du eigentlich?

  5. #105
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Englisch, Geschichte, Spanisch.

  6. #106

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von Schiptar
    Englisch, Geschichte, Spanisch.
    Hombre hilfeeeeeeeeeee. ^^
    Englisch: Ok. Geschichte: Ok. SPANISCH? HILFEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE EEEEEEEEEE ^^

    Hattest dein Latinum in der Tasche bei Beginn?

  7. #107
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Du hast mich das schon mal gefragt und über Spanisch abgekotzt.

    Ich hatte bei Studienbeginn bereits das Kleine Latinum und hab bis zur Zwischenprüfung das Große Latinum nachgemacht.

  8. #108

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von Schiptar
    Du hast mich das schon mal gefragt und über Spanisch abgekotzt.

    Ich hatte bei Studienbeginn bereits das Kleine Latinum und hab bis zur Zwischenprüfung das Große Latinum nachgemacht.
    Ich bin der größte Spanscih Legasteniker den es gibt. ^^
    Ich habe gelesen das für das Studium Osteuropäische Geschichte bloß eine Osteuropäische Moderne Sprache vorgewiesen werden muss die in einem Test in der man einen Aufsatz samt Wörterbuch übersetzen muss geprüft wird.

  9. #109
    Mare-Car
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Zitat Zitat von Deki
    Zitat Zitat von montagnes-noires
    Wir können Minci fragen welchen anbieter ich habe, und es werden 10 verschiedene sein
    Naja mach mal vor,will ich sehen wie du einmal ein T-Online Anbieter hast,dann AOL,dann 1&1 und dann tiscali. Dann mal los.
    Sooo, hier kommt des Rätsels Lösung nach meiner Oddysee durch alle IPs hier:

    -U- Anbieter: T-Online

    montengnes-noires Anbieter: Alice

    Dejan Anbieter: AOL

    Aber das besonders interessante was mir beim Checken von Dejans IP entgegenkam, war, das der vermeintlich aus dem PF hergewechselte User Lucky Luke, alle seine 57 Beiträge von der selben IP Adresse geschrieben hat wie Dejan seine letzten 549.
    Was sollen der scheiss!

    Das ist das erste mal dass ich mich in diesem Forum angemeldet habe, so kann überhaupt kein anderer Benutzer die gleiche IP Adresse habe wie ich! Was soll diese falsche Behauptung also!!!

    Ich verlange eine Richtigstellung und Entschuldigung von dir! Du bist schliesslich Mod!
    Leider nicht möglich:

    Dein IP Auszug:

    Code:
    IP-Adresse für diesen Beitrag
     xxx.xx.xx.xx [ 101 Beiträge ] 	[ IP nachschlagen ] 
    Beiträge von dieser IP-Adresse
     Deki [ 634 Beiträge ] 	Suchen  
     Lucky_Luke [ 101 Beiträge ] 	Suchen  
     Shvaler [ 21 Beiträge ] 	Suchen  
     Grieche [ 11 Beiträge ] 	Suchen  
     LOL [ 10 Beiträge ] 	Suchen  
     Kumanovac [ 6 Beiträge ] 	Suchen  
     Jozsef [ 3 Beiträge ] 	Suchen  
     Pajo [ 3 Beiträge ] 	Suchen  
     Negotin87 [ 2 Beiträge ]
    Es ist kein Problem wenn sich ein paar Beiträge überschneiden, das kommt vor, aber das all deine Beiträge mit der von Dejan übereinstimmen :?

    Ich kann nichts richtig stellen was anhand der Daten die ich habe so ist. Du müsstest mir schon deine Festnetznummer geben damit ich kurz anrufe und frage wies geht, dann weiß ich sicher das du nicht Dejan bist. Dies soll keine Aufforderung oder billiger Trick sein um an deine Nummer ranzukommen, weshalb auch, aber es stellt faktisch die einzige Möglichkeit dar - heisst aber nicht das ich diese Anwenden möchte. Wenn du darauf bestehst, frag gerne an und wir machen das kurz, aber ich werde dich weder dazu versuchen zu zwingen noch darum bitten oder dazu auffordern. Ich sage lediglich was mir der IP auszug gibt.

  10. #110
    Lucky Luke
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Zitat Zitat von Deki
    Zitat Zitat von montagnes-noires
    Wir können Minci fragen welchen anbieter ich habe, und es werden 10 verschiedene sein
    Naja mach mal vor,will ich sehen wie du einmal ein T-Online Anbieter hast,dann AOL,dann 1&1 und dann tiscali. Dann mal los.
    Sooo, hier kommt des Rätsels Lösung nach meiner Oddysee durch alle IPs hier:

    -U- Anbieter: T-Online

    montengnes-noires Anbieter: Alice

    Dejan Anbieter: AOL

    Aber das besonders interessante was mir beim Checken von Dejans IP entgegenkam, war, das der vermeintlich aus dem PF hergewechselte User Lucky Luke, alle seine 57 Beiträge von der selben IP Adresse geschrieben hat wie Dejan seine letzten 549.
    Was sollen der scheiss!

    Das ist das erste mal dass ich mich in diesem Forum angemeldet habe, so kann überhaupt kein anderer Benutzer die gleiche IP Adresse habe wie ich! Was soll diese falsche Behauptung also!!!

    Ich verlange eine Richtigstellung und Entschuldigung von dir! Du bist schliesslich Mod!
    Leider nicht möglich:

    Dein IP Auszug:

    Code:
    IP-Adresse für diesen Beitrag
     xxx.xx.xx.xx [ 101 Beiträge ] 	[ IP nachschlagen ] 
    Beiträge von dieser IP-Adresse
     Deki [ 634 Beiträge ] 	Suchen  
     Lucky_Luke [ 101 Beiträge ] 	Suchen  
     Shvaler [ 21 Beiträge ] 	Suchen  
     Grieche [ 11 Beiträge ] 	Suchen  
     LOL [ 10 Beiträge ] 	Suchen  
     Kumanovac [ 6 Beiträge ] 	Suchen  
     Jozsef [ 3 Beiträge ] 	Suchen  
     Pajo [ 3 Beiträge ] 	Suchen  
     Negotin87 [ 2 Beiträge ]
    Es ist kein Problem wenn sich ein paar Beiträge überschneiden, das kommt vor, aber das all deine Beiträge mit der von Dejan übereinstimmen :?
    Nochmal auf Deutsch. Von den Rund 10800 Beiträgen von Deki stimmen 634 mit meiner IP Adresse überein. Was ist mit den anderen? Und wieso stimmen grundsätzlich manche überein und andere nicht? hast du überhaupt die vollständige IP Adresse? wenn ja gib sie mal komplett an!?

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. SFRJ News - Novosti SFRJ/Новости СФРЈ
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 05.04.2013, 19:19
  2. SFRJ
    Von LaLa im Forum Politik
    Antworten: 390
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 09:53
  3. SFRJ
    Von Dzek Danijels im Forum Rakija
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 16.07.2012, 04:33
  4. SFRJ-wieder da!SFRJ ****___ T-Shirts
    Von Yutaka im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 03.03.2009, 21:54
  5. SFRJ is here
    Von SFRJ im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 28.08.2007, 12:48