BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 23 ErsteErste ... 12181920212223 LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 228

Skėnderbeu ka qenė misionari i parė i bektashizmit

Erstellt von Sazan, 12.10.2013, 16:30 Uhr · 227 Antworten · 9.875 Aufrufe

  1. #211
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.034
    Zitat Zitat von Gjin Vinēesteri Beitrag anzeigen
    1. Kadare ist kein Idiot, sondern eine in der Welt sehr geschätzte Person. Soll ich jetzt einem Kadare glauben oder dir?
    2. Weil interessanterweise die Völker Muslime wurden, wo die Osmanen am längsten verweilten. Und natürlich haben auch Griechen den Islam angenommen. Nur heute sehen sich diese als Türken an. Die heutigen Griechen sind ursprünglich orth. Hellenen, Arvaniten oder Wlachen. Und allgemein, die Völker, welche sich früh von den Osmanen loslösen konnten, den Glauben beihielten. Währen die Osmanen länger in Kroatien gewesen wie in Albanien, wären auch die meisten Kroaten heute Muslime. Die meisten Konvertierungen fanden ja erst im 19Jahrhundert statt und nicht schon im 15.
    Bei uns im 16 Jahrhundert.

  2. #212

    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    1.788
    Zitat Zitat von Sali Shabani Beitrag anzeigen
    wenn du keine ahnug hast dan einfach klappe halten
    Sve ti imas Ahnung. Prodavaj se dalje

  3. #213
    Avatar von Ciciripi

    Registriert seit
    26.03.2012
    Beiträge
    5.085
    Zitat Zitat von Gjin Vinēesteri Beitrag anzeigen
    1. Kadare ist kein Idiot, sondern eine in der Welt sehr geschätzte Person. Soll ich jetzt einem Kadare glauben oder dir?
    2. Weil interessanterweise die Völker Muslime wurden, wo die Osmanen am längsten verweilten. Und natürlich haben auch Griechen den Islam angenommen. Nur heute sehen sich diese als Türken an. Die heutigen Griechen sind ursprünglich orth. Hellenen, Arvaniten oder Wlachen. Und allgemein, die Völker, welche sich früh von den Osmanen loslösen konnten, den Glauben beihielten. Währen die Osmanen länger in Kroatien gewesen wie in Albanien, wären auch die meisten Kroaten heute Muslime. Die meisten Konvertierungen fanden ja erst im 19Jahrhundert statt und nicht schon im 15.
    Naja ich halte mich da eher an Leute die diese Zeit erlebt haben, wie an Naim Frasheri der in seinen Buch ""Bektashizmi" es sehr gut erläutert.

    Wo hast du Quellen dazu das die meisten Albaner erst im 19. Jahrhundert zum Islam konvertierten ? Ich selber kann meine Vorfahren bis zu 8. Generation namentlich zurückverfolgen. Du wiedersprichst dir selber, im 19. Jahrhundert hatten die Osmanen keine große Autorität mehr auf den Balkan, und das ist diese Zeit als die albanischen Intelektuellen anfingen mit den Jungtürken einen Pack zu Gründen. Im 19. Jahrhundert waren schon die aller meisten Albaner Muslime, sogar schon viel früher... dazu braucht man sich doch nur mal die Namen der Rillindaset anschauen im 18 Jahrhundert Und wenn Männer wie Haxhi Ymer Prizreni, Haxhi Zeka Imame waren aber trotzdem die Türken bekämpften, dann ist es doch paradox zu behaupten das genauso ihre Gegner ihn ihren Glauben aufzwangen.... Deine keine These ist reiner Unsinn alleine logisch betrachtet, und historisch gesehen nicht mal erwähnenswert.

  4. #214
    bluejade
    wie alt sind den die kullė in der region plavė e guci? stimmt es, dass diese nur die moslemischen albaner hatten?

  5. #215
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Bei uns im 16 Jahrhundert.
    es gab schon vor den osmanen einige muslime in albanien, wenn auch nicht viele.

    - - - Aktualisiert - - -

    Intelektualėt shqiptarė dhe bektashizmi



    Shumė personalitete tė shquara, shqiptarė dhe tė huaj, kanė shkruar pėr bektashizmin dhe bektashianėt, pėr besimin dhe cilėsitė, pėr vlerat dhe kontributet qė ata i dhanė kulturės shqiptare. Mjafton ta nisim me korifeun - Naim Frashėrin e me Samiun, me Gjysh Ali Gjirokastrėn e me Abdy Frashėrin, me Mit'hat Frashėrin e me Evlia Ēelebiun, me Natali Claire e me Hafėz Ali Korēėn, me Syrja Vlorėn e me Edwin E. Jacques, me Faik Konicėn e me bijėn e Gjirokastrės, Musine Kokalarin. Tė gjitha kėto mendje tė larta panė dhe gjetėn tek bektashizmi shprehjen mė tė ēlirėt tė dėshirės se atdheu ėshtė mbi tė gjitha, se atdheu ėshtė mėmė e atė, ėshtė gjuhė dhe vetvete, ėshtė besim dhe fe. Pikėrisht kėto shenja i pa "toska i madh", Abdyl Frashėri, kur pėrpjekjet pėr mėvehtėsi i mbėshteti nė "babatė bektashjanė" tė teqeve nė tė cilat u shtrua si mik e si bir pėrkrah tė mirit baba Alush Frashėri; kėto gjurmė bektashiane ndoqi edhe Edwin Jacques kur theksoi se ishin krerėt bektashianė ata qė dolėn haptas nė pėrdorimin e gjuhės shqipe. Ishte vetė Baba Ali Tomorri qė nė kohėn kur ndalohej e pėrndiqej gjuha shqipe dhe ata qė e pėrhapnin atė pohoi se qe nė praktikėn bektashiane ta shkruanin letėrsinė e tyre fetare, poezitė dhe himnet nė gjuhėn e popullit. Shumė nga dervishėt dhe baballarėt e teqeve udhėtuan nga fshati nė fshat, nga jugu nė veri duke shpėrndarė libra pėr rilindjen e Shqipėrisė .Jo mė kot poeti i madh, shpirti i kombit, Naimi "iu qas, kesaj feje me gjithė zemėr; shkruajti libra e vjersha, qė baballarėt t'i kanė nė nder tė madh, e meritoi tė quhet si njė ndėr themeluesit e kėsaj feje nė Shqipėri. Me atė mėnyrė, gjithė bektashizmin e solli e e mbajti, nė qark tė kombėsisė, tė dashur," dhe shkroi pėr kėtė qėllim edhe disa nga faqet e tij mė tė shkėlqyera nė Fletoren e Bektashinjvet nė Qerbelanė dhe Mėsimet.Nė frymėn dhe nėn fytyrėn e bektashizmės lindėn poetė,e gojėtarė tė rrallė, sofra bektashianė, e ēlirė, e hapur dhe nderuese ndaj besimeve tė tjera tė botės fali shpirtėra tė ndėrtuar mirė, zemra tė gatuara me mirėsi e mbrothtėsi. "Pra nė njė koncert si Bektashizmi, ku dalin heronj dhe bienė dėshmorė njėrėz me ide tė nalta, poeti i ynė gjente lulishten ku do tė ēfrente mė vonė si Bilbili i Majit. Gjithė sa ia ndjente shpirti dhe ia pėlqente syri, Naim Frashėri e gjeti tė begatėshme nė kėtė lulishte. I frymėzuar nga"Hadika"ja shkruajti "Qerbela"- nė; i mbushur me dėshirė dhe dashuri nga poemat e Nesimiut, Tyrabi-Aliut dhe Nijazi me shokė, ndezi ato drita tė bukura tė librės tij "Lulet e Verės"; duke marrė shėmbėlla nga Kajgusėzi dhe Viraniu me shokė, bėri "Fletore e Bektashinjvet", Thelbin e Kuranit, 'Fjalėt fluturake' dhe vjershat e ndryshme," shkruan Gjysh Ali Gjirokastra. Lista e atyre qė janė shprehur kėsisoj ėshtė tepėr e gjatė, por do tė ndalesha e do tė veēoja pėr t'i shtjelluar pak mė gjatė disa prej shkrimeve tė Faik Konicės dhe tė Musine Kokalarit nė lidhje me bektashizmin. Jo vetėm njė herė dhe jo shkarazi, mjeshtėri i madh Konica i ėshtė kthyer e ka rimarrė nė shkrimet e tij temėn e bektashizmit si doktrinė dhe tė bektashianėve si shfaqje e besimit. Mund tė pėrmendim tė paktėn tre artikuj mes sė cilėve njėri ėshtė i drejtpėrdrejt dhe enkas pėr bektashizmin dhe dy tė tjerėt e trajtojnė kėtė temė tė ngėrthyer brenda temave tė tjera, gjithėsesi tė pa shkėputura nga objekti i referimit tonė. Shkrimi i parė i takon vitit 1897 dhe titullohet "Shėnim mbi metafizikėn e bektashinjve". Ky tekst i trajtuar nė formė tė lirė eseje ėshtė shkruar nė frėngjisht dhe ėshtė botuar pėr herė tė parė nė Bruksel, tek Albania, vj .1, nr.8. Ėshtė interesante tė vėrehet se ky shkrim i Faik Konicės mbi bektashizmin, ėshtė shkruar vetėm njė vit pasi Naim Frashėri kishte botuar "Fletorja e Bektashinjėt" me po tė njejtėn vetėdije si Buzuku, sepse nė gjuhėn tonė nuk kishte ende diēka tė shkruarpėr bektashizmin........





    http://bektashiorder.com/intelektual%C3%ABt

    - - - Aktualisiert - - -

    die bektashi sind eindeutig schiiten


  6. #216
    Avatar von Pjetėr Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von bluejade Beitrag anzeigen
    wie alt sind den die kullė in der region plavė e guci? stimmt es, dass diese nur die moslemischen albaner hatten?
    nein kullas hatten auch die katholischen albaner
    gerade katholische albaner die gegen die osmanen kämpften bauten sich oft kullas
    aber auch wegen der blutrache

    hier z.b in theth (katholisches dorf)



    ps: das alter der kullas in plav und guci schätze ich auf 100-200 jahre
    wenn es ältere geben sollte dann sind es heute bestimmt nur noch ruinen

  7. #217
    Avatar von Torca Basce

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    3.256
    Zitat Zitat von Gjin Vinēesteri Beitrag anzeigen
    1. Kadare ist kein Idiot, sondern eine in der Welt sehr geschätzte Person. Soll ich jetzt einem Kadare glauben oder dir?
    2. Weil interessanterweise die Völker Muslime wurden, wo die Osmanen am längsten verweilten. Und natürlich haben auch Griechen den Islam angenommen. Nur heute sehen sich diese als Türken an. Die heutigen Griechen sind ursprünglich orth. Hellenen, Arvaniten oder Wlachen. Und allgemein, die Völker, welche sich früh von den Osmanen loslösen konnten, den Glauben beihielten. Währen die Osmanen länger in Kroatien gewesen wie in Albanien, wären auch die meisten Kroaten heute Muslime. Die meisten Konvertierungen fanden ja erst im 19Jahrhundert statt und nicht schon im 15.
    Naja es gab Arschtritte

  8. #218
    Nonqimi
    Zitat Zitat von Pjetėr Balsha Beitrag anzeigen
    ps: das alter der kullas in plav und guci schätze ich auf 100-200 jahre
    wenn es ältere geben sollte dann sind es heute bestimmt nur noch ruinen
    Ich glaube sie meint diese Kulla.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #219
    bluejade
    Zitat Zitat von Dr. Eisenhower Beitrag anzeigen
    Ich glaube sie meint diese Kulla.
    nein, habe nicht diese gemeint. diese steht unter heimatschutz und gehört einer familie, deren vorfahren im 17. jahrhundert aus horosan (kurden) zuerst in die skadar-region gekommen sein sollen und dann nach plav. also keine albaner.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Pjetėr Balsha Beitrag anzeigen
    nein kullas hatten auch die katholischen albaner
    gerade katholische albaner die gegen die osmanen kämpften bauten sich oft kullas
    aber auch wegen der blutrache

    hier z.b in theth (katholisches dorf)

    ps: das alter der kullas in plav und guci schätze ich auf 100-200 jahre
    wenn es ältere geben sollte dann sind es heute bestimmt nur noch ruinen
    teth ist doch in albanien. mir sagte jemand, dass in plave e guci nur die muslime kullas haben durften, weiss aber nicht, ob das stimmt.

  10. #220
    Nonqimi
    Zitat Zitat von bluejade Beitrag anzeigen
    nein, habe nicht diese gemeint. diese steht unter heimatschutz und gehört einer familie, deren vorfahren im 17. jahrhundert aus horosan (kurden) zuerst in die skadar-region gekommen sein sollen und dann nach plav. also keine albaner.

    - - - Aktualisiert - - -



    teth ist doch in albanien. mir sagte jemand, dass in plave e guci nur die muslime kullas haben durften, weiss aber nicht, ob das stimmt.
    Aha schon? Dachte die Kulla gehörte Jakup Ferri....

    Ja ich denke nicht dass nur Muslime Kullas hatten weil ich meine Ded Gjo Luli hatte ja auch eine Kulla.....

Ähnliche Themen

  1. Gjergj Kastrioti, Skenderbeu
    Von Turkalvanos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 12:18
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 14:30
  3. Misionari optuženi za kidnapovanje
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2010, 23:30
  4. skenderbeu spiel
    Von napoleon im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.03.2008, 17:26
  5. skenderbeu the defender
    Von the-albanian-king im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2007, 19:40