BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 30 von 30 ErsteErste ... 202627282930
Ergebnis 291 bis 296 von 296

Ich bin so stolz, dass ich ein Türke/Albaner/Serbe/Grieche/Kroate bin!!!

Erstellt von koelner, 11.11.2014, 16:20 Uhr · 295 Antworten · 13.457 Aufrufe

  1. #291
    koelner
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen

    Hauptsache Du lebst glücklich in den Tag hinein, und aus diesem wieder hinaus.
    Das klingt doch nicht schlecht?

    eine Frage dazu: haben die Griechen eigentlich auch eine bessere Idde von Glück? Und wenn ja wie ist sie?

  2. #292
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Ademus Papa Beitrag anzeigen
    Kein Problem, das beantworte ich dir aus dem Stegeif.

    Das Wort Italien stammt von dem nach Italien eingewanderten indogermanischen bzw. indogermanisierten antiken Volk der Italiker ab, dessen Bezeichnung vom Wort „vitulus“ herrührt, welches übersetzt „Kalb“ bedeutet.


    Aber ich weiß worauf du hinaus willst.Italien besteht aus mehrere Völker und viele haben ihre Wurzeln auf Byzanz. :lol!:
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Du hast Dir ja richtig Zeit gelassen!
    Hmmm, möchtest Du Dir nicht etwas mehr Mühe geben, damit das besser verstanden wird?

    Es könnte den einen und anderen schon interessieren.

    Vor allem die Herleitung des Wortes "Italos" bzw. "Italer" bzw. "Italikos", denn Dein zweiter Satz ist, nach meinem bisherigen Wissensstand, nicht richtig.
    Klar werden diverse Völker als Italiker benannt, aber das warum zu wissen würde mich interessieren.




    Diese diversen Stämme nannten sich selbst damals wohl kaum "Italiker". Es gab die Vorfahren der indogermanischen Latino-Falisker (aus denen später die Latiner hervor gingen), und die der indogermanischen Umbro-Sabeller, welche sich vom heutigen Umbrien bis ins Hochland Kalabriens und Teilen Siziliens verbreiteten. Früher nahm ein Teil der Forscher an, dass diese zwei Stammesgruppen einen gemeinsamen Ursprung hatten. Heute geht man eher davon aus, dass sie zu zwei separaten, unabhängigen indogermanischen Zweigen gehören, obwohl sie meist trotzdem zusammenfassend noch als "Italiker" bezeichnet werden. Es waren Stämme, die den meisten Teil ihrer Geschichte kein Zusammengehörigkeitsgefühl kannten. Dennoch entstand irgendwann unter den sabellischen bzw. den samnitischen Stämmen im Süden eine Konföderation mit der Hauptstadt Bovianum (das heutige Piatrabbondante). Diese war aber mehr aus Reaktion auf Angriffe zuerst der Italioten (= der Griechen), und später der Römer, entstanden. Der Name "Italia" stammt aus dem oskischen (sabellischen) Wort "Víteliú, dem Wort für "Jungbulle", welches verwandt mit dem Griechischen "Ἰταλία" sein soll, und später aus dem Griechschen als "Ītalia" ins Lateinische vermittelt wurde.

    Heraclius

  3. #293
    Avatar von Aligatori

    Registriert seit
    02.11.2014
    Beiträge
    1.963
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Ademus, wie sieht es aus, kommt die Antwort noch?
    Mythen etc. sind darin nicht enthalten, eher führt Deine bisherige Stellungnahme zu einer Mythisierung.


    Wie steht es also mit der Herleitung des Wortes "Italos" bzw. "Italer" bzw. "Italiker"?


    (sprach da nicht jemand was vom "überheblichen Griechen"?
    Oh ja, und ich weiss, wer das war. Das hier könnte eher dazu führen, dass der ebenda erwähnte SEINE Überheblichkeit bloßlegt.
    Aber er hat ja die Waffe des Sperrens, als Kalif)
    Du kannst einem echt leid tun, wie kann man nur so ein langweiliges Leben führen und permanent Leuten mit irgendwelcher antiker Scheiße über die Grecos auf die Nerven gehen.
    Italos, Italer, Italikos wasch juckt mich des, wasch labbasch du alooo ?

  4. #294

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Diese diversen Stämme nannten sich selbst damals wohl kaum "Italiker". Es gab die Vorfahren der indogermanischen Latino-Falisker (aus denen später die Latiner hervor gingen), und die der indogermanischen Umbro-Sabeller, welche sich vom heutigen Umbrien bis ins Hochland Kalabriens und Teilen Siziliens verbreiteten. Früher nahm ein Teil der Forscher an, dass diese zwei Stammesgruppen einen gemeinsamen Ursprung hatten. Heute geht man eher davon aus, dass sie zu zwei separaten, unabhängigen indogermanischen Zweigen gehören, obwohl sie meist trotzdem zusammenfassend noch als "Italiker" bezeichnet werden. Es waren Stämme, die den meisten Teil ihrer Geschichte kein Zusammengehörigkeitsgefühl kannten. Dennoch entstand irgendwann unter den sabellischen bzw. den samnitischen Stämmen im Süden eine Konföderation mit der Hauptstadt Bovianum (das heutige Piatrabbondante). Diese war aber mehr aus Reaktion auf Angriffe zuerst der Italioten (= der Griechen), und später der Römer, entstanden. Der Name "Italia" stammt aus dem oskischen (sabellischen) Wort "Víteliú, dem Wort für "Jungbulle", welches verwandt mit dem Griechischen "Ἰταλία" sein soll, und später aus dem Griechschen als "Ītalia" ins Lateinische vermittelt wurde.

    Heraclius
    Warum lässt Du einen Menschen, der dermaßen überheblich ankommt, nicht selber antworten?
    Denkst Du etwa, ich wäre nicht in der Lage gewesen, sogleich die Antwort zu platzieren?

    Die Antwort ist trotzdem nicht ausreichend.

  5. #295
    Avatar von Ademus Papa

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    985
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Diese diversen Stämme nannten sich selbst damals wohl kaum "Italiker". Es gab die Vorfahren der indogermanischen Latino-Falisker (aus denen später die Latiner hervor gingen), und die der indogermanischen Umbro-Sabeller, welche sich vom heutigen Umbrien bis ins Hochland Kalabriens und Teilen Siziliens verbreiteten. Früher nahm ein Teil der Forscher an, dass diese zwei Stammesgruppen einen gemeinsamen Ursprung hatten. Heute geht man eher davon aus, dass sie zu zwei separaten, unabhängigen indogermanischen Zweigen gehören, obwohl sie meist trotzdem zusammenfassend noch als "Italiker" bezeichnet werden. Es waren Stämme, die den meisten Teil ihrer Geschichte kein Zusammengehörigkeitsgefühl kannten. Dennoch entstand irgendwann unter den sabellischen bzw. den samnitischen Stämmen im Süden eine Konföderation mit der Hauptstadt Bovianum (das heutige Piatrabbondante). Diese war aber mehr aus Reaktion auf Angriffe zuerst der Italioten (= der Griechen), und später der Römer, entstanden. Der Name "Italia" stammt aus dem oskischen (sabellischen) Wort "Víteliú, dem Wort für "Jungbulle", welches verwandt mit dem Griechischen "Ἰταλία" sein soll, und später aus dem Griechschen als "Ītalia" ins Lateinische vermittelt wurde.

    Heraclius
    Auch bekannt als die griechische Theorie.

    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Die Antwort ist trotzdem nicht ausreichend.
    Ja, es existieren noch andere Theorien.

  6. #296
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Das klingt doch nicht schlecht?

    eine Frage dazu: haben die Griechen eigentlich auch eine bessere Idde von Glück? Und wenn ja wie ist sie?
    Frag Diogenes und/oder Epikur.

Seite 30 von 30 ErsteErste ... 202627282930

Ähnliche Themen

  1. Ich bin so stolz auf dich
    Von Albo-One im Forum Rakija
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 14:28
  2. Ich bin so frei - Die Frau im Westen
    Von citro im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 21.09.2008, 03:28
  3. wooooooooooiiii ich bin so bblauuuuuuuu...
    Von delije1984 im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.07.2005, 23:25
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.11.2004, 10:04