BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 20 von 33 ErsteErste ... 1016171819202122232430 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 325

Soulioten

Erstellt von Gentos, 08.08.2009, 13:36 Uhr · 324 Antworten · 15.863 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Zieh ab Türke, wir unterhalten uns hier nett.


    verräter unter sich unterhalten sich immer nett.

  2. #192
    Arvanitis
    Zitat Zitat von JOSHUA Beitrag anzeigen
    verräter unter sich unterhalten sich immer nett.
    Geh in ein Türkenforum und unterhalt dich dort .

  3. #193

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    2.396
    nicht streiten leute
    was sie waren wissen doch selbst die lieben griechen

    Volkszugehörigkeit der Soulioten [Bearbeiten]
    Um die Volkszugehörigkeit der Soulioten streiten sich Griechen und Albaner, was den aktuellen Disput der Minderheitenrechte im albanischen Nordepirus (griechisch Βόρειος Ήπειρος, Vorios Ipiros) und griechischen Südepirus (albanisch: Çamëria) widerspiegelt. Angehörige beider Völker sehen im Kampf der Soulioten gegen die Osmanen einen heldenhaften nationalen Einsatz, der zur Gründung ihres modernen Staates beigetragen habe. Ursprünglich waren die Soulioten Çamen, also ethnisch Albaner.[2] Mit der Zeit ging diese Gemeinschaft in die griechische Nation über.
    Spätestens im 19. jh waren die Sulioten weitgehend gräzisiert, jedoch blieben erhebliche Reste ihrer albanischen Umgangssprache erhalten, wovon das von Markos Botsaris verfasste griechisch - albanische Wörterbuch zeugt.
    Der Name der Stadt,nach der die Soulioten benannt sind, kommt vom albanischen Wort suli, deutsch Berggipfel.

  4. #194
    Pejani1

  5. #195
    Avatar von Balkanpower

    Registriert seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.929
    Zitat Zitat von Besa Besë Beitrag anzeigen
    nicht streiten leute
    was sie waren wissen doch selbst die lieben griechen

    Volkszugehörigkeit der Soulioten [Bearbeiten]
    Um die Volkszugehörigkeit der Soulioten streiten sich Griechen und Albaner, was den aktuellen Disput der Minderheitenrechte im albanischen Nordepirus (griechisch Βόρειος Ήπειρος, Vorios Ipiros) und griechischen Südepirus (albanisch: Çamëria) widerspiegelt. Angehörige beider Völker sehen im Kampf der Soulioten gegen die Osmanen einen heldenhaften nationalen Einsatz, der zur Gründung ihres modernen Staates beigetragen habe. Ursprünglich waren die Soulioten Çamen, also ethnisch Albaner.[2] Mit der Zeit ging diese Gemeinschaft in die griechische Nation über.
    Spätestens im 19. jh waren die Sulioten weitgehend gräzisiert, jedoch blieben erhebliche Reste ihrer albanischen Umgangssprache erhalten, wovon das von Markos Botsaris verfasste griechisch - albanische Wörterbuch zeugt.
    Der Name der Stadt,nach der die Soulioten benannt sind, kommt vom albanischen Wort suli, deutsch Berggipfel.
    Nun ja wenn diese Soulioten keine Heldentaten begangen hätten,
    würden dann die Griechen unbedingt darauf bestehen das es Ihre Leute sind?
    Oder verächtlich Sie Albaner nennen!

    Wie auch immer, diese Leute haben für Ihren Glauben gekämpft, und für die Nation die Sie gewählt haben, und zwar der der Griechen und das muss man akzeptieren, und Schluss Ende.
    Ich glaube nicht das Sie gezwungen wurden.
    Genauso wenig wie die Albaner die den Islam angenommen haben, die hätten auch nein sagen können, wie die heutigen Katholiken.
    Und keine Privilegien genießen!
    Eins steht fest zu der Zeit wären Sie meine Feinde gewesen.

  6. #196
    Avatar von AulOn

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.789
    Die Sulioten waren keine "Arvaniten"! Die internationale Wissenschaft bezeichnet als "Arvaniten" nur die Angehörigen der Nachfahren von Zuwanderern aus Laberia (heutiges Albanien) die sich in Südgriechenland, Böotien, Attika , Ägäisinseln, Euböa, Hydra, Peloponnes ansiedelten! Die Sulioten waren alteingessesene Epirioten, ethnische Camen (Arberore)!

    Die Sulioten bestanden aus Faras (Korn), wie die heutigen Albaner immer noch, ich bin übrigens Berishë , die Sulioten waren Malita (Korn), wie die meisten Camen und lebten nach dem Gesetz des Laberia Kanun (vörrömisches arberore gewohnheitsrecht). Es ist gerade mal 120 Jahre her, da verwendeten die Sulioten als Eigenbezeichnung das frühere gesamtalbanische Ethnonym, arberore! Fakt ist aber, dass mit der Gründung des modernen griechischen Staates die Sulioten in die griechische Nation über gingen, fakt ist aber auch, dass die heutigen Albaner mehr mit den Sulioten gemeinsam haben als die Neu-Griechen.

    Übrigens die Sulioten sprachen albanisch und nicht Arvanitika der in Griechenland heute nur noch begrenzt gesprochene albanische Dialekt.


    Schaut´s euch an, die 104 Jährige Sulioten, nachfahrin vom Suliot -Nik Nasti- (Nachfahre Markos Botzaris - Marko Boçari )vom Stamm der Malita (größter suliotischet Stamm), sie spricht sauberes Dialekt freies albanisch.



    Sie liebt ihre Heimat, die Suli-Berge (Suli heisst übrigens auf albanisch Berg/Spitze).


    Schade, wir Albaner kämpften früher zerspalten für Türken, Griechen oder Islam und Christentum, statt gemeinsam ARBERIA zu vereinigen.

  7. #197

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    2.396
    Zitat Zitat von Balkanpower Beitrag anzeigen
    Nun ja wenn diese Soulioten keine Heldentaten begangen hätten,
    würden dann die Griechen unbedingt darauf bestehen das es Ihre Leute sind?
    Oder verächtlich Sie Albaner nennen!

    Wie auch immer, diese Leute haben für Ihren Glauben gekämpft, und für die Nation die Sie gewählt haben, und zwar der der Griechen und das muss man akzeptieren, und Schluss Ende.
    Ich glaube nicht das Sie gezwungen wurden.
    Genauso wenig wie die Albaner die den Islam angenommen haben, die hätten auch nein sagen können, wie die heutigen Katholiken.
    Und keine Privilegien genießen!
    Eins steht fest zu der Zeit wären Sie meine Feinde gewesen.
    mir ist es eigentlich relativ egal als was sich ihre nachfahren heute sehen deswegen habe ich auch "waren" geschrieben
    genau so wie bei den arvaniten sollen sie sich heute als griechen sehen was sie sowieso zum größten teil tun und heute auch sind ich akzeptiere das und klar findet man das irgendwo auch traurig wenn man weiß dass früher die arvaniten, arbereshen und souliten eine albanische oder besser gesagt arberesh identität hatten und wir mal ein volk waren und heute sind wir so verschieden dass sie mir wie fremde vorkommen (kenne arvaniten auch persönlich)
    mir ist es nur wichtig dass man nicht versucht die geschichte zu verfälschen und ihnen ihre herkunft abstreitet

  8. #198
    Pejani1
    Suli heisst Spitze und nicht Berg.

  9. #199

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    2.396
    Zitat Zitat von AulOn Beitrag anzeigen
    Schade, wir Albaner kämpften zerspalten im Mittelalter für Türken, Griechen oder Islam und Christentum, staat gemeinsam ARBERIA zu vereinigen.
    ja das war unser fehler
    viele von uns sind für gold für die osmanen in den krieg gezogen

  10. #200
    Karim-Benzema
    Zitat Zitat von AulOn Beitrag anzeigen
    Die Sulioten waren keine "Arvaniten"! Die internationale Wissenschaft bezeichnet als "Arvaniten" nur die Angehörigen der Nachfahren von Zuwanderern aus Laberia (heutiges Albanien) die sich in Südgriechenland, Böotien, Attika , Ägäisinseln, Euböa, Hydra, Peloponnes ansiedelten! Die Sulioten waren alteingessesene Epirioten, ethnische Camen (Arberore)!

    Die Sulioten bestanden aus Faras (Korn), wie die heutigen Albaner immer noch, ich bin übrigens Berishë , die Sulioten waren Malita (Korn), wie die meisten Camen und lebten nach dem Gesetz des Laberia Kanun (vörrömisches arberore gewohnheitsrecht). Es ist gerade mal 120 Jahre her, da verwendeten die Sulioten als Eigenbezeichnung das frühere gesamtalbanische Ethnonym, arberore! Fakt ist aber, dass mit der Gründung des modernen griechischen Staates die Sulioten in die griechische Nation über gingen, fakt ist aber auch, dass die heutigen Albaner mehr mit den Sulioten gemeinsam haben als die Neu-Griechen.

    Übrigens die Sulioten sprachen albanisch und nicht Arvanitika der in Griechenland heute nur noch begrenzt gesprochene albanische Dialekt.


    Schaut´s euch an, die 104 Jährige Sulioten, nachfahrin vom Suliot -Nik Nasti- (Nachfahre Markos Botzaris - Marko Boçari )vom Stamm der Malita (größter suliotischet Stamm), sie spricht sauberes Dialekt freies albanisch.



    Sie liebt ihre Heimat, die Suli-Berge ( Suli heisst übrigens auf albanisch Berg).


    Schade, wir Albaner kämpften zerspalten im Mittelalter für Türken, Griechen oder Islam und Christentum, staat gemeinsam ARBERIA zu vereinigen.
    Die Oma kommt aus LUnxheria und das liegt in al