BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Sowjetisch-afghanischer Krieg

Erstellt von John Wayne, 25.07.2009, 20:32 Uhr · 33 Antworten · 3.989 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    28.06.2009
    Beiträge
    2.278
    Und zum Thema ja die UdSSR hat ne Menge Scheiße geschoben, ist das jetzt was neues ?

  2. #22
    Avatar von Ataman

    Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    1.796
    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    in afghanistan waren die russen von 1979-1989 und haben das land in die steinzeit zurückgebombt, obwohl dieses land auf einem sehr gutem weg war.
    Ach, die gaaaaaaaanz alten Geschichten wieder aufwärmen, um die amerikanischen Verbrechen zu relativieren?
    Seit diesem Krieg haben die Amis auf dieser Erde sicher wieder hunderte neue Kriege entfacht, Bürgerkriege provoziert, Staatsstreiche angezettelt etc.

    Außerdem gab es in den 70ern und 80ern kein Russland, insofern macht das wenig Sinn. Ich würde ja auch die Kroaten nicht dafür verantwortlich machen, was Jugoslawien getan hat (ob positiv oder negativ).

    Außerdem war Afghanistan nicht "auf einem guten Weg". Es war arm und die Taliban bzw. Islamisten wollten das Land übernehmen. Das hat vielen Afghanen nicht gefallen und deswegen hat die afghanische Regierung die UdSSR um Hilfe gebeten.

    Du solltest mal ein paar ältere Afghanen fragen, die auch die sowjetische Intervention bewusst miterlebt haben. Die meisten werden dir mit höchster Sicherheit sagen können, dass diese 10 Jahre noch zu den besseren gehört haben, da auch viel aufgebaut wurde. Dabei will ich natürlich nicht leugnen, dass auch viel zerstört wurde und viele Menschen gestorben sind.

    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    der konflikt in afghanistan wurde für die westliche bevölkerung erst interessant als 2001 die amis dort einmaschiert sind (mit sehr guten gründen). woran liegt es das der westen die wirklichkeit so verzerrt wahrnimm?
    Wie verblödet bist du eigentlich? Zur damaligen Zeit (70er und 80er) war auch die sowjetische Intervention regelmäßig negativ in den westlichen Medien. Oder erwartest du, dass die Medien noch heute täglich darüber berichten???

    Nur bei einer Sache kann ich dir zustimmen:
    Der Westen nimmt die Wirklichkeit leider wirklich sehr verzerrt wahr...

  3. #23

    Registriert seit
    28.06.2009
    Beiträge
    2.278
    haben die russen eigentlich immernoch komplexe, dass sie nicht die ersten mit der atombombe waren ? oder haben die amis komplexe dass sie die bombe abgeworfen haben ?

  4. #24

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Smirnoff Beitrag anzeigen

    Außerdem war Afghanistan nicht "auf einem guten Weg". Es war arm und die Taliban bzw. Islamisten wollten das Land übernehmen. Das hat vielen Afghanen nicht gefallen und deswegen hat die afghanische Regierung die UdSSR um Hilfe gebeten.

    Du solltest mal ein paar ältere Afghanen fragen, die auch die sowjetische Intervention bewusst miterlebt haben. Die meisten werden dir mit höchster Sicherheit sagen können, dass diese 10 Jahre noch zu den besseren gehört haben, da auch viel aufgebaut wurde. Dabei will ich natürlich nicht leugnen, dass auch viel zerstört wurde und viele Menschen gestorben sind.

    top information vom KGB was? und weil die russen so willkommen waren gabs auch einen bürgerkrieg mit über 1 mil. opfern und 5 mil. flüchtlingen.


  5. #25

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Und was taten die Amis? Sie brachten die Taliban rein. Und was tun sie nun? Sie kämpfen gegen die Taliban. Viva el USA.

  6. #26

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Idemo Beitrag anzeigen
    Und was taten die Amis? Sie brachten die Taliban rein. Und was tun sie nun? Sie kämpfen gegen die Taliban. Viva el USA.
    die usa brachten die taliban vor 1979 rein? woher weist du das?

  7. #27

    Registriert seit
    26.07.2008
    Beiträge
    6.061
    Vereinigte Staaten

    In den ersten Monaten des Krieges standen das Pentagon und die CIA einer Unterstützung Zias reserviert gegenüber, da eine baldige Kontrolle Afghanistans durch die Sowjetunion unausweichlich schien. Tatsächlich wurde nach der Einnahme Kabuls das neue Regime von den USA anerkannt, indem sie den Botschafter Adolph Dubs als diplomatischen Vertreter in die afghanische Hauptstadt sandten.
    Führende Mitglieder der CIA, einschließlich ihres Direktors William Casey, betrachteten einen Krieg jedoch bald nicht nur als Möglichkeit zum Kampf gegen den Kommunismus im Allgemeinen. Es bot sich Gelegenheit, die Scharte des zuvor verlorenen Vietnamkriegs in Afghanistan auszuwetzen. Die Rolle der CIA lag sowohl in der Bereitstellung von Waffen als auch in der Unterstützung Pakistans durch Geheimdienstinformationen wie Satellitenaufnahmen und abgehörte Funksprüche der Sowjetischen Armee.
    Die finanziellen Beiträge zum Krieg kamen etwa zur Hälfte von den USA und zur Hälfte von Saudi-Arabien. Sie beliefen sich auf mehrere hundert Millionen Dollar pro Jahr. Die Waffen stammten aus China, Ägypten, Israel, den USA, Großbritannien und weiteren Staaten. Sie wurden von der CIA nach Pakistan geliefert, von wo die ISI sie an die Stützpunkte der Mudschahedin-Führer verteilte.



    Tja die Usa haben überall ihre dreckigen finger im spiel^^

  8. #28

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von dalistyle Beitrag anzeigen

    Tja die Usa haben überall ihre dreckigen finger im spiel^^
    schlimm wenn man ursache mit wirkung verwechselt

  9. #29
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    [QUOTE=John Wayne;1214012]In der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember 1979 landeten die ersten von 7.000 sowjetischen Elitesoldaten der 103. Luftlandedivision aus dem weißrussischen Witebsk in Kabul und besetzten neben dem Flughafen auch zentrale Punkte in der Hauptstadt. Am 27. Dezember 1979 marschierten sowjetische Truppen der 5. und 108. Motorisierten Schützendivision über die Landesgrenze in Afghanistan ein. Mit der Operation Sturm–333 erreichten Teile einer insgesamt 650 Mann starken Sondereinheit des KGB (darunter auch Speznas) am 27. Dezember 1979 den Regierungspalast. Der afghanische Ministerpräsident Hafizullah Amin wurde von Soldaten in afghanischen Uniformen getötet. Die Regierungsgeschäfte übernahm Babrak Karmal, der versuchte, einerseits den Bürgerkrieg zu deeskalieren und andererseits die Anbindung an die Sowjetunion, unter anderem durch ein Abkommen über eine Truppenstationierung, zu stärken.


    WARUM ERWÄHNST DU NICHT WARUM ES ZU DIESEN KRIEG KAM????

    HIER BITTE:


    Afghanischer Bürgerkrieg bis 1979 [Bearbeiten]

    Nach der Übernahme der Macht durch die kommunistische Demokratische Volkspartei Afghanistans (DVPA) unter Nur Muhammad Taraki am 27. April 1978 betrieb diese eine Annäherung an den Ostblock, um die gesellschaftliche Umgestaltung (Bildungsprogramm, Bodenreform etc.) voranzutreiben.
    Insbesondere die Säkularisierung sowie die Vertreibung ehemals privilegierter Gruppen führte zu einem breiten Widerstand, der von der CIA unterstützt wurde. Es gründeten sich in dieser Zeit rund 30 Mudschahedin-Gruppen. Um die politische Zielstellung kam es auch zu Auseinandersetzungen innerhalb der DVPA.



    Mit der Ermordung Tarakis übernahm Hafizullah Amin im September 1979 die Macht und versuchte den Widerstand niederzuschlagen. In der Folge eskalierte der Bürgerkrieg.
    Taraki hatte mehrfach und dringend um sowjetische Militärhilfe gebeten, um innere Unruhen zu bekämpfen. Damals lehnte die Sowjetunion, unter anderem wegen des hohen außenpolitischen Risikos, die militärische Hilfe ab.

  10. #30

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen

    WARUM ERWÄHNST DU NICHT WARUM ES ZU DIESEN KRIEG KAM????

    HIER BITTE:


    Afghanischer Bürgerkrieg bis 1979 [Bearbeiten]

    Nach der Übernahme der Macht durch die kommunistische Demokratische Volkspartei Afghanistans (DVPA) unter Nur Muhammad Taraki am 27. April 1978 betrieb diese eine Annäherung an den Ostblock, um die gesellschaftliche Umgestaltung (Bildungsprogramm, Bodenreform etc.) voranzutreiben.
    Insbesondere die Säkularisierung sowie die Vertreibung ehemals privilegierter Gruppen führte zu einem breiten Widerstand, der von der CIA unterstützt wurde. Es gründeten sich in dieser Zeit rund 30 Mudschahedin-Gruppen. Um die politische Zielstellung kam es auch zu Auseinandersetzungen innerhalb der DVPA.



    Mit der Ermordung Tarakis übernahm Hafizullah Amin im September 1979 die Macht und versuchte den Widerstand niederzuschlagen. In der Folge eskalierte der Bürgerkrieg.
    Taraki hatte mehrfach und dringend um sowjetische Militärhilfe gebeten, um innere Unruhen zu bekämpfen. Damals lehnte die Sowjetunion, unter anderem wegen des hohen außenpolitischen Risikos, die militärische Hilfe ab.

    da kommt eine die behauptet aus WIKI kurz davor schlau geworden zu sein und man kann die ganze Sache so erklären.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Selbstverbrennungen afghanischer Frauen
    Von Ferdydurke im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 00:39
  2. Bosnien der krieg vor dem krieg!
    Von Gast829627 im Forum Politik
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 14:45
  3. Bilder -- Serben in Balkan-Krieg, und in dem erste Welt Krieg
    Von Drobnjak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 20:21
  4. Scheinhinrichtung afghanischer Kinder fotografiert
    Von albaner im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.11.2006, 21:48