BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Steinzeitbauer hatte die gleiche DNA wie moderne Griechen :)

Erstellt von Poliorketes, 20.07.2013, 05:49 Uhr · 31 Antworten · 1.955 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.373

    Steinzeitbauer hatte die gleiche DNA wie moderne Griechen :)

    Yo wer sich über die überschrieft wundert sie stammt nicht von mir sondern vom Spiegel als teilüberschrieft, ich find sie einfach so lustig und hab sie so übernommen

    "Uppsala - Warum haben Europäer in der Steinzeit angefangen, Landwirtschaft zu betreiben? Klar, es war praktischer und vor allem auch ertragreicher als täglich Wild zu jagen und Beeren zu pflücken. Aber wie sind sie eigentlich auf die Idee gekommen? Die Fachwelt versucht dieses Rätsel seit Jahrzehnten zu lösen - bisher ohne Erfolg. Dänische und schwedische Forscher berichten nun, dass Zuwanderer eine zentrale Rolle spielten.


    "Südeuropäer sind in der Steinzeit in den Norden gezogen und haben die Landwirtschaft so in Nordeuropa verbreitet", schreiben Wissenschaftler um Anders Götherström und Mattias Jakobsson von der Universität Uppsala im Wissenschaftsmagazin "Science".Die Wiege der Landwirtschaft liegt im Nahen Osten. Dort begannen die Menschen schon vor etwa 11.000 Jahren Vieh zu halten und Felder zu bestellen. Um herauszufinden, wie dieser Brauch in unsere Gefilde kam, analysierten die Forscher etwa 250 Millionen Basenpaare in den DNA-Sequenzen von vier Skeletten. Diese Steinzeitmenschen hatten vor rund 5000 Jahren in Schweden gelebt. Zu dieser Zeit war die Landwirtschaft in weiten Teilen Europas verbreitet.

    Steinzeitbauer hatte die gleiche DNA wie moderne Griechen


    Drei von ihnen waren Jäger und Sammler, die auf der Insel Gotland gefunden wurden. Bei der letzten Person handelte es sich um "Gök4". Dieser Steinzeitmensch wurde etwa 400 Kilometer entfernt von Gotland in der Gemeinde Gökhem entdeckt. So bekam er auch seinen Namen. Gök4 gehörte der Studie zufolge zur sogenannten Trichterbecher Kultur, die im nördlichen Mitteleuropa von 4200 bis 2800 vor Christus Landwirtschaft betrieb. Die Art und Weise, wie die Toten begraben waren, hatte den Forschern verraten, ob es sich um Bauern oder Jäger und Sammler handelte.


    Die Wissenschaftler verglichen die DNA-Sequenzen der Steinzeitmenschen miteinander und dann mit dem genetischen Aufbau moderner Menschen. Das Ergebnis: "Der Steinzeitbauer hatte das gleiche genetische Profil wie Menschen, die heute im Mittelmeerraum leben, zum Beispiel auf Zypern", schreiben die Autoren.

    Das genetische Profil der Jäger und Sammler hat im Vergleich zu dem der Bauern nicht bis heute überlebt. Ihre Erbgutinformationen waren laut Studie zwar mit denen von Finnen vergleichbar. Die Forscher konnten die DNA aber keiner nordeuropäischen Gruppe genau zuordnen. "Das spricht dafür, dass es das genetische Profil der Jäger und Sammler unter modernen Menschen gar nicht mehr gibt", erklären die Autoren."
    Landwirtschaft brachten südeuropäische Bauern nach Nordeuropa - SPIEGEL ONLINE

  2. #2
    bluejade
    aha - die wiege der landwirtschaft liegt im nahen osten. was für ein überraschendes ergebnis.

    hört doch endlich auf. wir sind alle brüder und schwestern.

  3. #3
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.538
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Yo wer sich über die überschrieft wundert sie stammt nicht von mir sondern vom Spiegel als teilüberschrieft, ich find sie einfach so lustig und hab sie so übernommen

    "Uppsala - Warum haben Europäer in der Steinzeit angefangen, Landwirtschaft zu betreiben? Klar, es war praktischer und vor allem auch ertragreicher als täglich Wild zu jagen und Beeren zu pflücken. Aber wie sind sie eigentlich auf die Idee gekommen? Die Fachwelt versucht dieses Rätsel seit Jahrzehnten zu lösen - bisher ohne Erfolg. Dänische und schwedische Forscher berichten nun, dass Zuwanderer eine zentrale Rolle spielten.


    "Südeuropäer sind in der Steinzeit in den Norden gezogen und haben die Landwirtschaft so in Nordeuropa verbreitet", schreiben Wissenschaftler um Anders Götherström und Mattias Jakobsson von der Universität Uppsala im Wissenschaftsmagazin "Science".Die Wiege der Landwirtschaft liegt im Nahen Osten. Dort begannen die Menschen schon vor etwa 11.000 Jahren Vieh zu halten und Felder zu bestellen. Um herauszufinden, wie dieser Brauch in unsere Gefilde kam, analysierten die Forscher etwa 250 Millionen Basenpaare in den DNA-Sequenzen von vier Skeletten. Diese Steinzeitmenschen hatten vor rund 5000 Jahren in Schweden gelebt. Zu dieser Zeit war die Landwirtschaft in weiten Teilen Europas verbreitet.

    Steinzeitbauer hatte die gleiche DNA wie moderne Griechen


    Drei von ihnen waren Jäger und Sammler, die auf der Insel Gotland gefunden wurden. Bei der letzten Person handelte es sich um "Gök4". Dieser Steinzeitmensch wurde etwa 400 Kilometer entfernt von Gotland in der Gemeinde Gökhem entdeckt. So bekam er auch seinen Namen. Gök4 gehörte der Studie zufolge zur sogenannten Trichterbecher Kultur, die im nördlichen Mitteleuropa von 4200 bis 2800 vor Christus Landwirtschaft betrieb. Die Art und Weise, wie die Toten begraben waren, hatte den Forschern verraten, ob es sich um Bauern oder Jäger und Sammler handelte.


    Die Wissenschaftler verglichen die DNA-Sequenzen der Steinzeitmenschen miteinander und dann mit dem genetischen Aufbau moderner Menschen. Das Ergebnis: "Der Steinzeitbauer hatte das gleiche genetische Profil wie Menschen, die heute im Mittelmeerraum leben, zum Beispiel auf Zypern", schreiben die Autoren.

    Das genetische Profil der Jäger und Sammler hat im Vergleich zu dem der Bauern nicht bis heute überlebt. Ihre Erbgutinformationen waren laut Studie zwar mit denen von Finnen vergleichbar. Die Forscher konnten die DNA aber keiner nordeuropäischen Gruppe genau zuordnen. "Das spricht dafür, dass es das genetische Profil der Jäger und Sammler unter modernen Menschen gar nicht mehr gibt", erklären die Autoren."
    Landwirtschaft brachten südeuropäische Bauern nach Nordeuropa - SPIEGEL ONLINE
    Lüge Lüge Gott TV hat doch gesagt das die Nachbarn aus Fyrom die Ersten Menschen waren die Landwirtschaft Betrieben.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Yo wer sich über die überschrieft wundert sie stammt nicht von mir sondern vom Spiegel als teilüberschrieft, ich find sie einfach so lustig und hab sie so übernommen

    "Uppsala - Warum haben Europäer in der Steinzeit angefangen, Landwirtschaft zu betreiben? Klar, es war praktischer und vor allem auch ertragreicher als täglich Wild zu jagen und Beeren zu pflücken. Aber wie sind sie eigentlich auf die Idee gekommen? Die Fachwelt versucht dieses Rätsel seit Jahrzehnten zu lösen - bisher ohne Erfolg. Dänische und schwedische Forscher berichten nun, dass Zuwanderer eine zentrale Rolle spielten.


    "Südeuropäer sind in der Steinzeit in den Norden gezogen und haben die Landwirtschaft so in Nordeuropa verbreitet", schreiben Wissenschaftler um Anders Götherström und Mattias Jakobsson von der Universität Uppsala im Wissenschaftsmagazin "Science".Die Wiege der Landwirtschaft liegt im Nahen Osten. Dort begannen die Menschen schon vor etwa 11.000 Jahren Vieh zu halten und Felder zu bestellen. Um herauszufinden, wie dieser Brauch in unsere Gefilde kam, analysierten die Forscher etwa 250 Millionen Basenpaare in den DNA-Sequenzen von vier Skeletten. Diese Steinzeitmenschen hatten vor rund 5000 Jahren in Schweden gelebt. Zu dieser Zeit war die Landwirtschaft in weiten Teilen Europas verbreitet.

    Steinzeitbauer hatte die gleiche DNA wie moderne Griechen


    Drei von ihnen waren Jäger und Sammler, die auf der Insel Gotland gefunden wurden. Bei der letzten Person handelte es sich um "Gök4". Dieser Steinzeitmensch wurde etwa 400 Kilometer entfernt von Gotland in der Gemeinde Gökhem entdeckt. So bekam er auch seinen Namen. Gök4 gehörte der Studie zufolge zur sogenannten Trichterbecher Kultur, die im nördlichen Mitteleuropa von 4200 bis 2800 vor Christus Landwirtschaft betrieb. Die Art und Weise, wie die Toten begraben waren, hatte den Forschern verraten, ob es sich um Bauern oder Jäger und Sammler handelte.


    Die Wissenschaftler verglichen die DNA-Sequenzen der Steinzeitmenschen miteinander und dann mit dem genetischen Aufbau moderner Menschen. Das Ergebnis: "Der Steinzeitbauer hatte das gleiche genetische Profil wie Menschen, die heute im Mittelmeerraum leben, zum Beispiel auf Zypern", schreiben die Autoren.

    Das genetische Profil der Jäger und Sammler hat im Vergleich zu dem der Bauern nicht bis heute überlebt. Ihre Erbgutinformationen waren laut Studie zwar mit denen von Finnen vergleichbar. Die Forscher konnten die DNA aber keiner nordeuropäischen Gruppe genau zuordnen. "Das spricht dafür, dass es das genetische Profil der Jäger und Sammler unter modernen Menschen gar nicht mehr gibt", erklären die Autoren."
    Landwirtschaft brachten südeuropäische Bauern nach Nordeuropa - SPIEGEL ONLINE
    Lüge Lüge Gott TV hat doch gesagt das die Nachbarn aus Fyrom die Ersten Menschen waren die Landwirtschaft Betrieben.

  4. #4
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Die Betonung liegt wohl auf moderne Griechen.

  5. #5
    Avatar von Vali

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    6.167
    hatte ich mir schon gedacht

  6. #6
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Könnte was dran sein, die Griechen betreiben teilweise bis Heute Wirtschaft wie Steinzeitbauer.

  7. #7
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.563
    Die Griechen haben nun mal eine lange Kultur, wundert mich überhaupt nicht.

  8. #8

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Versucht das drecksblatt Spiegel die Griechen indirekt zu beleidigen??? Trauriger versuch

  9. #9
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.765
    griechen reeee mouniaaa

  10. #10
    Gast829627
    wir serben waren vor den griechen da immer und überall ......die südserben sind ein bissel zu sehr unter bulgaro einfluss und die albaner wollen natürlich auch ihr stück vom kuchen aber was die geschichte angeht da sind wir ganz klar die capos des balkans..........

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der gleiche Hund?
    Von Mr.Belpit im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.06.2013, 21:56
  2. Japan: Gleiche einstufung wie in tschernobyl!
    Von chimpovic im Forum Rakija
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 12:55
  3. Immer nur das Gleiche, was meint Ihr?
    Von USA im Forum Politik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 11:03