BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 53

Das Symbolbild des Bosnienkriegs

Erstellt von , 10.07.2005, 18:34 Uhr · 52 Antworten · 5.133 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von LaLa
    @Alen

    In deinen beispielen wird bei 1. Die Zerstörung von Heidnischen Lulten befohlen und bei 2. steht das GOTT dies tun wird. Also, er nicht die Gläubigen.
    Versuch diesen feinen Unterschied mal einem sadistisch veranlagten religiösen Eiferer begreiflich zu machen...

  2. #42

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Ich habe noch nicht von Christen gehört die sich in die Luft sprengen wollen!

  3. #43
    Avatar von Alen

    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    2.332
    Ich weiß auf alle Fälle,dass in der Bibel aufgerufen wird,die Heiden entweder zu bekehren oder zu töten!

  4. #44
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von LaLa
    Ich habe noch nicht von Christen gehört die sich in die Luft sprengen wollen!
    Ist auch nicht die einzige Möglichkeit, Ungläubige unter die Erde zu bringen.

  5. #45

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Mhhhh ich find es genügt das wir sie aus Europa bringen. Was braucht man sie direkt unter die Erde zu bringen.

  6. #46
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von YUGO55
    ja wie war das mit den lagern und z.b. fikret alic
    und den andren englischen reportern im hintergrund die mal lustig sein wollten und die serben als böse darstellen wollten.. hinten erkennt man den dom omladine und der zaun ist auf der seite "der bosner" von innen gelegt....aber sowas macht man nicht...denn die kamera ist in einem eingezäunten verkaufsladen für agrargüter und filmt aus ihm die "armen bosner" heraus


    lächerlich...genauso wie das helsinki komitee


    diese zeugenaussagen sind ebenfalls fälschungen...wobei ich mir auch garnicht erst die arbeit gemacht habe..sie zu lesen
    So wie ich das sehe, ist der Zaun für ein KZ richtig angebracht. Der Zaun soll ja nach innen zeigen, dass man nicht so locker flüchten kann.
    Mit dem Leugnen solcher Konzentrationslager und jener Greueltaten erinnert mich das doch ziemlich an die Neo-Nazi's und deren Auschwitzlüge. Beispiele wie du und LaLa sie hier anführt:
    Eingezäunter Verkaufsladen für Agrargüter ? Ich habe noch keinen mit Stacheldrahtzaun eingezäunten Agrarladen gesehen.
    Die Überlebenden lügen? Haben die Überlebenden des Holocaust auch gelogen ? Oder die Überlebenden von Jasenovac ?
    Die Veranstaltung der SRS hat mich tief getroffen. Kam mir vor wie eine Neo-Nazi Veranstaltung, wo durch Partisanen (nicht nur Ex-Yu) massakrierte deutsche Soldaten und Zivilisten gezeigt werden, um die Schuld von dem Regime zu verwischen. In etwa Hitler's Spruch "seit 5 Uhr noch irgendwas wird zurückgeschossen" um die Invasion Polen's zu vertuschen und dem Volk glauben machen, dass Deutschland angegriffen wurde.
    So ein ähnliches Märchen hat auch Alexander Dorin in Bezug auf Vukovar parat. Ahja, der spricht ja auch von "Gefechtstoten" in Srebrenica.
    Warum sollte ein Kriegsverbrecher seine Greueltaten in Den Haag gestehen, wenn sie nicht passiert sind ?
    Und hier ein Zitat von einem Kriegsverbrecher, welcher in Den Haag einsitzt:
    Wüßten unsere Menschen daheim, wie wir in Harmonie zusammenleben,
    sie würden niederknien und für den Frieden die Waffen vernichten.
    Dieses Gedicht soll eine Lehre sein allen anständigen Menschen:
    Wenn in Den Haag Harmonie herrscht, folgt unserem Beispiel, und es wird alles gut für alle sein.
    Nicht auf eine Reiligon hindreschen, denn jede Religion hat und hatte ihre Fanatiker und die sind SCHEISSE.
    Der Islam duldete auch andere Religionen, siehe Serbien. Die Osmanen ermöglichten den Juden, ihre Religion auszüben und sich in Europa auszubreiten usw. Zur damlaigen Zeit, waren eher die Christen (ob orthodox oder katholisch), welche neben ihrer Religion keine andere nebenher duldeten, obwohl eigentlich alle zum selben Gott beteten.
    Anbei eine Sammlung (nicht vollständig) meiner Bücher über den Balkan.


  7. #47
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Ivo2
    Die Bücher von Steindorff und Manoschek hab ich auch gelesen; gerade das von Manoschek sollte man auch gelesen haben...
    Außerdem zum Thema Balkan & WK2 u.a:.
    - Griff nach Südosteuropa. Neue Dokumente über die Politik des deutschen Imperialismus und Militarismus gegenüber Südosteuropa im zweiten Weltkrieg, Wolfgang Schumann, (Hrsg.), Berlin (Ost) 1973.
    - Yugoslavia and the Soviet Union 1939-1973. A Documentary Survey, Stephen Clissold (Hrsg.), London 1975.
    - AVAKUMOVIC, Ivan: „Yugoslavia’s Fascist Movements“, in: Native Fascism in the Successor States 1918-1945, Peter Sugar (Hrsg.), Santa Barbara, CA 1971, S.135-143.
    - DJORDJEVIĆ, Dimitrije: „Fascism in Yugoslavia: 1918-1941“, in: Native Fascism in the Successor States, 1918-1945, Peter Sugar (Hrsg.), Santa Barbara, CA 1971, S.125-134.
    - FISCHER, Bernd J.: Albania at War 1939-1945, London 1999.
    - HABIBI, Anila: „Das autoritäre Regime Ahmed Zogus und die Gesellschaft Albaniens 1925-1939“, in: Autoritäre Regime in Ostmittel- und Südosteuropa 1919-1944, Erwin Oberländer (Hrsg.), Paderborn u.a. 2001, S.349-378.
    - HORY, Ladislaus und Martin BROSZAT: Der kroatische Ustascha-Staat 1941-1945, Stuttgart 1964.
    - PRUNKL, Gottfried und Axel RÜHLE: Josip Tito, Reinbek 1973.
    - RISTOVIĆ, Milan: „General M. Nedić – Diktatur, Kollaboration und die patriarchalische Gesellschaft Serbiens 1941-1944“, in: Autoritäre Regime in Ostmittel- und Südosteuropa 1919-1944, Erwin Oberländer (Hrsg.), Paderborn u.a. 2001.
    - SCHMIDT-NEKE, Michael: „Die Königsdiktatur Ahmet Zogus in Albanien“, in: Autoritäre Regime in Ostmitteleuropa 1919-1944, Samiszdat des Instituts für Osteuropäische Geschichte, Erwin Oberländer u.a. (Hrsg.), Mainz 1995, S.205-214.
    - SUNDHAUSEN, Holm: Experiment Jugoslawien. Von der Staatsgründung bis zum Staatsverfall, Mannheim u.a. 1993.
    - VÖLKL, Eberhard: „Abrechnungsfuror in Kroatien“, in: Politische Säuberung in Europa. Die Abrechnung mit Faschismus und Kollaboration nach dem Zweiten Weltkrieg, Klaus-Dietmar Henke und Hans Woller (Hrsg.), München 1991, S.358-394.

  8. #48

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Dedijer - Jasenovac Das Jugoslavische Auschwittz und der Vatikan
    Alle Bücher von Elsäßer zum Thema Balkan...................
    Srba Trifkovic - Ustase

  9. #49
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von LaLa
    Dedijer - Jasenovac Das Jugoslavische Auschwittz und der Vatikan
    Alle Bücher von Elsäßer zum Thema Balkan...................
    Srba Trifkovic - Ustase
    Die brauch ich nicht. Hab' hier Alexander Dorin, Hannes Hofbauer, Köpuner usw.
    Vladimir Dedijer (Serbe), der die Opferzahlen in Jasenovac 1953 mit ca. 200.000 bezifferte und 1984 dann auf 480.000-800.000 erhöhte. Elsässer auch wenn Lupo Werbung für sein Buch macht.
    Reicht mir an Märchen. Schon Dorin's Vorwort, Rache der Amerikaner bezüglich Kalten Krieg. Oder die Einleitung über den 1. WK. In Serbien lebten lt. Census 1910 ca. 2,5 Mio Serben, ca. 500.000 Albaner und 500.000 andere Minderheiten. Er gibt die Opferzahl mit 1,1 Mio an. Das würde bedeuten, dass nach dem 1. Weltkrieg in Serbien nur 1,4 Mio Serben übergeblieben wären. Desweiteren gibt er an, dass von Kroaten und Muslimen, welche für die Österreicher kämpften, Massaker verübt wurden. Nur dienten in jenem Regiment, welches Hr. Reiss beschreibt, überprotional Serben aus Bosnien. Nachzulesen im österr. Staatsarchiv. Hier ein Auszug
    [web:8c39d29a48]http://balkanforum.at/images/dorin.pdf[/web:8c39d29a48]
    Dorin weiss zwar genau, wann die Ustasa in der Gegend gewütet haben, aber von der Schlachtung der nicht-serbischen Bevölkerung in Sanski Most 1 Jahr davor durch Cetniks, davon hat er nie gehört
    Schau, trau, wem

  10. #50
    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von YUGO55
    ja wie war das mit den lagern und z.b. fikret alic
    und den andren englischen reportern im hintergrund die mal lustig sein wollten und die serben als böse darstellen wollten.. hinten erkennt man den dom omladine und der zaun ist auf der seite "der bosner" von innen gelegt....aber sowas macht man nicht...denn die kamera ist in einem eingezäunten verkaufsladen für agrargüter und filmt aus ihm die "armen bosner" heraus


    lächerlich...genauso wie das helsinki komitee


    diese zeugenaussagen sind ebenfalls fälschungen...wobei ich mir auch garnicht erst die arbeit gemacht habe..sie zu lesen
    So wie ich das sehe, ist der Zaun für ein KZ richtig angebracht. Der Zaun soll ja nach innen zeigen, dass man nicht so locker flüchten kann.
    Mit dem Leugnen solcher Konzentrationslager und jener Greueltaten erinnert mich das doch ziemlich an die Neo-Nazi's und deren Auschwitzlüge. Beispiele wie du und LaLa sie hier anführt:
    Eingezäunter Verkaufsladen für Agrargüter ? Ich habe noch keinen mit Stacheldrahtzaun eingezäunten Agrarladen gesehen.
    Die Überlebenden lügen? Haben die Überlebenden des Holocaust auch gelogen ? Oder die Überlebenden von Jasenovac ?
    Die Veranstaltung der SRS hat mich tief getroffen. Kam mir vor wie eine Neo-Nazi Veranstaltung, wo durch Partisanen (nicht nur Ex-Yu) massakrierte deutsche Soldaten und Zivilisten gezeigt werden, um die Schuld von dem Regime zu verwischen. In etwa Hitler's Spruch "seit 5 Uhr noch irgendwas wird zurückgeschossen" um die Invasion Polen's zu vertuschen und dem Volk glauben machen, dass Deutschland angegriffen wurde.
    So ein ähnliches Märchen hat auch Alexander Dorin in Bezug auf Vukovar parat. Ahja, der spricht ja auch von "Gefechtstoten" in Srebrenica.
    Warum sollte ein Kriegsverbrecher seine Greueltaten in Den Haag gestehen, wenn sie nicht passiert sind ?
    Und hier ein Zitat von einem Kriegsverbrecher, welcher in Den Haag einsitzt:
    Wüßten unsere Menschen daheim, wie wir in Harmonie zusammenleben,
    sie würden niederknien und für den Frieden die Waffen vernichten.
    Dieses Gedicht soll eine Lehre sein allen anständigen Menschen:
    Wenn in Den Haag Harmonie herrscht, folgt unserem Beispiel, und es wird alles gut für alle sein.
    Nicht auf eine Reiligon hindreschen, denn jede Religion hat und hatte ihre Fanatiker und die sind SCHEISSE.
    Der Islam duldete auch andere Religionen, siehe Serbien. Die Osmanen ermöglichten den Juden, ihre Religion auszüben und sich in Europa auszubreiten usw. Zur damlaigen Zeit, waren eher die Christen (ob orthodox oder katholisch), welche neben ihrer Religion keine andere nebenher duldeten, obwohl eigentlich alle zum selben Gott beteten.
    Anbei eine Sammlung (nicht vollständig) meiner Bücher über den Balkan.


    5 dieser bücher habe ich auch. ja die fotomacher ITN gaben es zu, dass sie selber hinten auf dem bild zu sehen sind. und dieses bild gefälscht ist


    der zaun diente dem schutz vor diebstahl.immerhin ist düngermittel sehr begehrt. echt blöde frage.. schonmal nen laden ohne wand oder umzäunung gesehn

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Karadzic: Waffenschmuggel Schuld an Dauer des Bosnienkriegs
    Von Adem im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 15:30
  2. Karadzic: Waffenschmuggel Schuld an Dauer des Bosnienkriegs
    Von Pajpina im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 17:57