BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 99 ErsteErste 1234567891555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 989

Tito´s Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Erstellt von Jehona_e_Rahovecit, 04.05.2010, 19:44 Uhr · 988 Antworten · 78.521 Aufrufe

  1. #41
    Jehona_e_Rahovecit
    Verdrängte Verbrechen
    Titos Greueltaten spalten Slowenien bis heute

    Trotz der florierenden Wirtschaft geht ein tiefer Riß durch die slowenische Gesellschaft und Politik. Jahrelang galt der Titoismus allenfalls als harmlose Variante kommunistischer Regime. Die Massaker an den Domobranzen als Teil der Liquidierung der bürgerlichen Klasse waren ein Tabu und wurden − obwohl in der Bevölkerung bekannt − wie ein Partei- und Staatsgeheimnis behandelt. Das Trauma des Brudermords und die Mitverantwortlichkeit der slowenischen Kommunisten wurden in der Öffentlichkeit verschwiegen. Insbesondere an der Rolle der Befreiungsfront (OF) schieden sich die Geister zwischen den Nachfahren der Domobranzen, die im Tito-Jugoslawien als Verräter geächtet wurden, und ehemaligen Partisanen, die als gefeierte Helden Karriere machten. Während die einen die OF als Instrument der Kommunisten im Kampf gegen die bürgerliche Vorkriegselite brandmarkte, billigten die anderen der OF zu, legitimen Widerstand gegen die Besatzer geleistet zu haben.

    Bis heute gab es keinen Prozeß gegen einen der Täter, von denen noch hunderte in den Nachfolgestaaten Jugoslawiens leben. Auch von Seiten der Westalliierten erfolgte zu Zeiten des Kalten Krieges keine amtliche Untersuchung, weil Tito sich von Stalin abgewandt hatte. Nicht nur im eigenen Land genoß Tito den Status eines Volkshelden, der sein Land vom Joch der Nazis befreit hatte. Die Bundesrepublik Deutschland verlieh ihm im Juni 1974 (wohl noch auf Initiative der Regierung Brandt) die höchste Stufe des Bundesverdienstkreuzes, die Sonderstufe des Großkreuzes.

    Doch die grausamen Funde von Massengräbern, die auf das Konto der Tito-Partisanen gehen, lassen spätestens seit dem Zerfall Jugoslawiens den Geschichtsmythos bröckeln. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Polizei haben offenbart, wie blutgetränkt der historische Boden Sloweniens ist. Joze Dezman, Leiter der 2002 eingerichteten Regierungskommission für versteckte Gräber, vergleicht die junge Republik gar mit den „Killing Fields“ in Kambodscha und bezeichnet sie als „Epizentrum eines Massenmordes“, das in Europa seinesgleichen suche. Der slowenische Präsident Danilo Türk hat bisher allerdings ein Treffen der Staatschefs Sloweniens, Kroatiens, Deutschlands und Italiens und damit eine Versöhnung für Vergehen der Vergangenheit abgelehnt.

    Der FPÖ-Politiker und EU-Abgeordnete Andreas Mölzer kritisierte Sloweniens Festhalten an den „menschen- und völkerrechtswidrigen“ Beschlüssen des Antifaschistischen Volksbefreiungsrates Jugoslawiens (AVNOJ), auf deren Grundlage auch die deutsche Minderheit vertrieben und enteignet wurde. Zugleich sprach er sich für die Einführung eines europaweiten Gedenktags für die Opfer des Tito-Regimes aus.

    Die postkommunistische Linke und der slowenische Partisanenverband haben zwar die Massentötungen nach dem Zweiten Weltkrieg verurteilt und ein Entschädigungsgesetz für die Opfer der kommunistischen Internierungslager auf den Weg gebracht, doch Vertreter der slowenischen Rechtsparteien werfen ihnen vor, den Genozid zu verharmlosen. SG

    21.03.09 / Verdrängte Verbrechen / Titos Greueltaten spalten Slowenien bis heute

  2. #42

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Von einem Pisskind wie dir verbitte ich mir einen solchen Thread, der Tito als reinen Mörder darstellt. Ohne Titos Politk wäre halb Albanien in der Nachrkriegszeit regelrecht verhungert und albanische Universitäten im Kosovo hätte man ohne ihn ebenfalls vergessen können

    Aber das vergessen Hirngefickte wie du immer wieder, undankbares Pack

  3. #43
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Dadi Beitrag anzeigen
    Pah ihr scheiß Wichser die Partei die euer "Favorit" damals war hat das selbe getan hört auf euch als Opfer anzusehen ihr hättet den Nazis die Ärsche hingehalten während ihr als Mensch 2. Klasse angesehen worden wärt tzz
    Ihr werdet uns nie davon überzeugen dass Tito schlecht war den Umständen entsprechend, der Gefahr von außen und innen jbg da passiert halt viel Scheiße ich wette vieles wusste Tito net was kann er dafür wenn ein paar seiner Leute durchdrehen?
    Jeder unschuldige Zivilsit der getötet wurde ohne Grund ist eine traurige Tragödie und der Mörder gehört verurteilt is ja sonnenklar aber was erwartet man jetzt? Wieviele Leben wurden auf der anderen Seite durch die Partizanovics gerettet? Sollen die und deren Nachkommen jetzt auf ewig hassen weil es leider auch Schattenseiten gab??
    ÜBERALL war Dreck am Stecken, von allem was damals möglich war wird dies immer die beste Alternative gewesen sein!!

    Du dreckes Nazi-Schwein hast Null Ahnung von dem was du schreibst.
    Mir geht es nicht drum dich zu überzeugen.Deine Meinugn ist mir shit egal.

  4. #44
    Dadi
    Ok Deal!!
    10 Danke und du hörst mit diesen Gruselgeschichten auf oki??

  5. #45
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Von einem Pisskind wie dir verbitte ich mir einen solchen Thread, der Tito als reinen Mörder darstellt. Ohne Titos Politk wäre halb Albanien in der Nachrkriegszeit regelrecht verhungert und albanische Universitäten im Kosovo hätte man ohne ihn ebenfalls vergessen können

    Aber das vergessen Hirngefickte wie du immer wieder, undankbares Pack
    Halts Maul du elender Nazi-Hund!!!
    Wenn es Tito und eure Mörderbanden nicht gegeben hätte dann wäre viel weiter als heute.
    Knapp 44.000 Albaner aus YU kämpften gegen die Nazis an vorderster Front während sich eure Cetniks unschuldige albanische Zivilisten ermordeten und unserer Land verwüsteten.
    Außerdem hat Enver Hoxha der Arsch mehrere Brigaden zur Verfolgung der deutschen Truppen die sich aus Griechenland zurück zogen zur Verfügung gestellt damit die Nazis in vernichtet wurden.
    Hätte bloß Enver Hoxha nie mit Tito zusammenarbeitet und stattdessen den Nazis geholfen dann würdet ihr heute schwarz aussehen.

  6. #46
    Avatar von Stuttgarter

    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    3.319
    Zitat Zitat von Shaljani_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Ich kann dich aber nicht verstehen.Gar nichts auf der Welt rechtfertig den Mord an unschuldigen Menschen.Nur weil deutsche Nazis eure Männer getötet haben, gibt niemand euch das Recht unsere Männer zu töten.Ausgerechnet ihr solltet doch wissen aus der Erfahrung mit den deutschen was ihr uns mit diesem Massenmord angetan habt.
    Ihr habt unter den deutschen gelitten und als sie weg waren sollten wir leiden.
    Dieser Männer wurden einfach nur getötet weil sie Albaner waren und nichts anderes.
    Mein Urgrossvater wurde auf der Straße von serbischen Soldaten aufgegriffen und in der Schule eingesperrt und danach nach Tivar gebracht um ihn zu erschissen.Er überlebte weil er sich tot stellte und Leichen über ihn fielen.
    Zwei Männer aus meiner Heimatstadt haben ebenfalls überlebt weil auf die Leichen fielen als sie auf dem Boden saßen um Pause zu machen.
    Sagt dir "Skanderbeg SS" was?

    Die Albaner haben im zweiten Weltkrieg nix anderes gemacht.
    Ihr wart auf der Seite der Nazis und habt die Serben terrorisiert.
    Musst jetzt hier nicht auf Opfer spielen weil im 2.Weltkrieg Albaner gestorben sind.
    Aber solange die Serben schuld sind, mach ich einen weiteren Hetz-Thread auf!

    Nur damit du es weißt Tito-Partisanen = Serben, Kroaten, Bosnier etc.

    Nichtsdestotrotz bin ich für die Tito-Partisanen
    Ohne die würden jetzt die Chetniks, Ustasa etc. hier regieren

  7. #47
    Jehona_e_Rahovecit
    Für die Opfer Tivars:

  8. #48
    Jehona_e_Rahovecit

  9. #49
    Dadi
    Aha die Opfer der SS Skenderberg sind dir egal haa bre?? Mach darüber ien Thread auf und kehr vor der eignen Tür more...

  10. #50
    Apache
    Zitat Zitat von Shaljani_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Das gesamte Vorgehen der jugoslawischen Armee zeigt dass man alles systematisch geplant hat.
    Bis heute ist kein einziger Mensch für dieses Verbrechen zur Rechenschaft gezogen worden.

    Was noch schlimmer ist sind diejenigen Menschen, die behaupten ,dass Tito ein guter Mensch gewesen sei ,dass es nichts schlimmes getan hätte.
    vielleicht solltest du weniger comics lesen.

    punkt 1.
    da war mit sicherheit nichts geplant.
    es gab vermutlich, kein volk, wie die partisanen, welche so viele gegner hatten.( ustascha, cetniks, deutsche, italiener und noch einige mehr)
    sie wurden durch die berge gehetzt, samt kinder und frauen.

    punkt 2.
    es war weltkrieg, bei dem nicht 100 tausende ums leben kamen sondern viele millionen.
    wenn die toten in einer dreier reihe stehen würden, dann würde die kette von berlin nach sydney reichen.

    punkt 3.
    zeig mir doch bitte einen ehrenvollen krieg.

    und tu mir einen gefallen:
    stell bitte bei jeder deiner behauptung, eine quelle rein.

    ansonsten bitte ich die mods. behauptungen ohne quellennachweiss zu löschen.

    danke

Ähnliche Themen

  1. Verbrechen gegen Völker
    Von skorpion im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 03.10.2012, 17:50
  2. Türkentum ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit
    Von Styria im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 20:18
  3. islamofaschistische verbrechen gegen serben
    Von SchwarzeMamba im Forum Balkan im TV
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.08.2006, 22:35