BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 26 ErsteErste ... 410111213141516171824 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 257

Tito: Ist er doch schuld am blutigen Zerfall Jugoslawiens ?

Erstellt von BalkanFranke, 03.01.2012, 00:20 Uhr · 256 Antworten · 24.583 Aufrufe

  1. #131
    Babsi
    Verdammte Serben nochmal

  2. #132
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Babsi Beitrag anzeigen
    Ja, das ging wohl sehr schnell und..sie hatten ja ein beispiel wie es nicht gehen soll...aber sind jetzt alle zufrieden wie es ist, ist jeder an "seinem" Platz?
    Die meisten ehemaligen Sowjetrepubliken erlangten ihre Unabhängigkeit vor den Bananenrepubliken der ehemaligen SFRJ, strengenommen hatten unsere Holzköpfe ein Beispiel wie es gehen soll.

  3. #133
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Schiptar Beitrag anzeigen
    Na, ganz ohne Blutvergießen auch nicht, aber es stimmt schon, dass die Russen sich damals mehr mit sich selbst beschäftigt haben als wie die Serben in den abtrünnigen Republiken Krieg zu führen...
    Moskau hielt sich an die Verfassung und hatte kein Interesse an ein "Grossrussland" (Als ob es nicht schon gross genug wäre ) im Gegensatz zu unseren Freunden in Belgrad.

  4. #134
    Babsi
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Die meisten ehemaligen Sowjetrepubliken erlangten ihre Unabhängigkeit vor den Bananenrepubliken der ehemaligen SFRJ, strengenommen hatten unsere Holzköpfe ein Beispiel wie es gehen soll.
    verwechslung, ich meinte die Tschechoslowakei

  5. #135
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Babsi Beitrag anzeigen
    Verdammte Serben nochmal
    Ceo svet protiv nas...

  6. #136
    Babsi
    Zitat Zitat von Schiptar Beitrag anzeigen
    Ceo svet protiv nas...
    Nek su,,,to je samo ljubomora

  7. #137
    Esseker
    Zitat Zitat von Babsi Beitrag anzeigen
    verwechslung, ich meinte die Tschechoslowakei
    Die Tschechoslowakei machte es am gescheitersten, aber nun gut, wiederum trennten sich diese beiden Staaten (es waren im Endeffekt nur 2 Staaten und nur ein Konflikt) unter anderen Umständen und einer anderen Vorgeschichte.
    Und damits dann nicht so bananig wird, wie in den jetzigen Bananenrepubliken des ehem. Jugoslawiens, hat Tschechien einfach mal so fast die gesamte Korruptheit dort fürs erste ausgelöscht

  8. #138
    Babsi
    Die Tschechen und die Slowaken, das sind richtig tolle Menschen.
    Die Rumänen und die Ungarn bereiten mir noch Kopfzerbrechen.
    Die Yugos hamm verschissen, auf gut fränkisch gesagt. Hatten so viele Chancen aber keine genutzt.

    Man kann natürlich bei Tito die Schuld suchen. Ist ja am einfachsten.
    Ist aber so dass die Jugoslawen selber schuld sind.
    Nur unfähige Führer nach Tito.

  9. #139

    Registriert seit
    17.11.2011
    Beiträge
    461
    Zitat Zitat von Schiptar Beitrag anzeigen
    Tito hat am Nationalismus festgehalten, insofern hat er seinen Teil zur Entwicklung der 80er/90er Jahre beigetragen, aber wenn er das nicht getan hätte, hätte er die Fehler dieser serbischen Schweinehirtendynastie wiederholt und die kleineren Nationalitäten hätten sich eventuell noch stärker unterdrückt gefühlt, als sie es eh schon taten. Das war im Grunde eine klassische Catch-22-Situation...
    Die kleinen Völker wären entweder assimiliert oder nach gewonnenen Kriegen (und Serbien hatte nach 1878 eine Menge gewonnener Kriege) wegen Kollaboration mit dem Feind vertrieben worden, wie es auch in den Nachbarstaaten Bulgarien, Albanien und Griechenland der Fall war. Aus Griechenalnd wurden etliche Muslime und Slawen vertrieben oder asimilliert in Albanien wurden die Minderheiten zwangsasimilliert und in Bulgarien genauso. Nur in Jugoslawien wurden neue Völker geschaffen und bekamen zum ersten mal in der Geschichte ihre eigene Republik oder Provinz. Vielleicht wären ohne Tito viele User hier heute stolze Serben, die Geschichte nahm aber einen anderen Verlauf an und stattdessen hetzt man und und bedauert, dass man nicht unter die Einflußsphäre Moskaus gelangte^^ Wenn sich Moskau um Makedonija gekümmert hätte, dann wäre Skopje heute vielleicht die zweitgrößte Stadt Bulgariens und in Varadrska würden so viele ethnische Makedonier leben, wie auch in der Pirinregion, der Rest wären stolze Bulgaren, wie auch Pitu Guli und all die anderen Helden des Ilindenaufstandes nur mal so als Beispiel

    Tito und Jugoslawien, ganz egal wie "diktatorisch" sie waren, haben für kleine Völker wie die Makedonier mehr geleistet, als all ihre Helden, die sie heute feiern, zusammen

  10. #140
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Komarac Beitrag anzeigen
    Die kleinen Völker wären entweder assimiliert oder nach gewonnenen Kriegen (und Serbien hatte nach 1878 eine Menge gewonnener Kriege) wegen Kollaboration mit dem Feind vertrieben worden, wie es auch in den Nachbarstaaten Bulgarien, Albanien und Griechenland der Fall war. Aus Griechenalnd wurden etliche Muslime und Slawen vertrieben oder asimilliert in Albanien wurden die Minderheiten zwangsasimilliert und in Bulgarien genauso.
    Aus Jugoslawien hat man immerhin die Deutschen vertrieben.

    Zitat Zitat von Komarac Beitrag anzeigen
    Nur in Jugoslawien wurden neue Völker geschaffen und bekamen zum ersten mal in der Geschichte ihre eigene Republik oder Provinz. Vielleicht wären ohne Tito viele User hier heute stolze Serben, die Geschichte nahm aber einen anderen Verlauf an und stattdessen hetzt man und und bedauert, dass man nicht unter die Einflußsphäre Moskaus gelangte^^ Wenn sich Moskau um Makedonija gekümmert hätte, dann wäre Skopje heute vielleicht die zweitgrößte Stadt Bulgariens und in Varadrska würden so viele ethnische Makedonier leben, wie auch in der Pirinregion, der Rest wären stolze Bulgaren, wie auch Pitu Guli und all die anderen Helden des Ilindenaufstandes nur mal so als Beispiel

    Tito und Jugoslawien, ganz egal wie "diktatorisch" sie waren, haben für kleine Völker wie die Makedonier mehr geleistet, als all ihre Helden, die sie heute feiern, zusammen
    Das ist richtig. Diese - je nach Sichtweise - Anerkennung oder Schaffung neuer Nationen diente allerdings dem Zweck, das Übergewicht Serbiens innerhalb Jugoslawiens teilweise zu beheben und existierende nationale Konflikte zu entschärfen, insofern sollte gerade ein stolzer Makedonec wie Guschter die Leistung Titos dankbar anerkennen.

Ähnliche Themen

  1. 20 Jahre seit dem Zerfall Jugoslawiens
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 01.10.2011, 00:22
  2. thread zum zerfall jugoslawiens geschlossen
    Von Allissa im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 16:46
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 16:11
  4. zerfall jugoslawiens zu ende fürhren!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.01.2005, 19:02