BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 24 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 235

Titos grösster Fehler

Erstellt von Zurich, 14.09.2007, 19:58 Uhr · 234 Antworten · 8.407 Aufrufe

  1. #21
    Lance Uppercut
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Im Großen und Ganzen hat er es ja ganz okay hingekriegt, nur es waren gewissen Punkte dabei, die von Anfang an nicht gestimmt haben, und ich glaub auch dass er das wusste, nur hat er nichts dagegen gemacht, oder konnte nix dagegen machen...
    Ich mein okay, es hätte Grenzstreitigkeiten gegeben, aber im Endeffekt werden solche Streitigkeiten nicht automatisch beseitigt wenn man aus dem ganzen dann einen einzigen Staat macht, noch dazu mit sovielen Völkern die sich nicht als das gleiche sehen (Jugoslawen) sondern eben als Serben, Kroaten, Bosnier, Albaner. Ich mein das kann doch gar nicht gut gehen.
    man hätte jugoslawien nach und nach zu einer losen föderation machen sollen.


    aber es bringt sowieso nichts hier herum zu träumen was alles nötig gewesen wäre für den erhalt der SFRJ.

    ich finde es einfach schade, dass ich das wahre jugoslawien verpasst hab

  2. #22
    Grasdackel
    Zitat Zitat von I_am_not_Superman Beitrag anzeigen

    ich finde es einfach schade, dass ich das wahre jugoslawien verpasst hab

    Du hast nichts verpasst, glaube mir.

  3. #23
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    @ Zhan Si Min

    Nein, ich gebe nicht nur den Albanern die Schuld. Ich verstehe euch. Das Problem war der geschichtliche Ablauf, die Situation und auch die Mentalität der Völker dort. Die Leute dort legten mehr Wert auf die Identität als auf den Wohlstand. Kein Wunder, dass alles den Bach runter ging.
    Also ich finde, das mit dem Wohlstand, da war auch nicht alles überall gleich verteilt. manche waren reich, andere wiederum arm wie die Kirchenmäuse. Wenn es dem Staat nämlich wirklich so gut gegangen wär, dann hätte keiner auf Identität wert gelegt, ich mein wenn man alles hat, warum dann alles ändern.

    Aber anderseits bin ich enttäuscht, dass wegen diesem Unabhängigkeitsrecht, dass leider 1974 in die Verfassung kam, Jugoslawiens Existens ein Ende nahm bzw. der Anfang vom Ende.
    Naja da gab es noch mehr Faktoren, nich nur das. Also dem allein die Schuld in die Schuhe schiebn ich weiss nicht...

    Ich bin wütend auf die, deren dieses Recht wichtig war und die ethnische Identität. Und es waren nicht nur Albaner. Albaner waren (vorerst) bei der Gründung dieses Rechts 1974 grösstenteils unbeteiligt. Erst 1980 fand es bei "einigen" Kosovo-Albanern an Bedeutung.
    Ja weil die wirtschaftliche Lage immer schlimmer wurde, siehe oben was ich geschrieben hab. Nährboden für Nationalismus findest du nicht in jedem Land nur in solchen die vorgeschädigt sind...



    Musst mich auch verstehen: Dieser Staat lag mir, meiner Famielie und Vorfahren stark am Herzen. Und jeder der an diesem Staat rüttelte verfluche ich bis in..... naja du weisst schon. Dieser mächtige Staat war unser Stolz unser ein und alles
    wieso liegt dir das am Herzen. du bist zirka in meinem alter, und ich hab kaum eine Erinnerung an Jugoslawien. Du kannst dich doch noch nicht mal dran erinnern wie es war

  4. #24
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von Zeljko Beitrag anzeigen
    Du hast nichts verpasst, glaube mir.
    So ist es...aber vielleicht kannst du eines Tages tatsaechlich was erleben...









    ...wer weiss....

  5. #25
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Also ich finde, das mit dem Wohlstand, da war auch nicht alles überall gleich verteilt. manche waren reich, andere wiederum arm wie die Kirchenmäuse. Wenn es dem Staat nämlich wirklich so gut gegangen wär, dann hätte keiner auf Identität wert gelegt, ich mein wenn man alles hat, warum dann alles ändern.
    OK. Aber... Nach 1974 hatte es jeder selber in der Hand. Die Anzahl Studienabgänger und starken Leute in der Wirtschaft war im Kosovo nun mal nicht die gleiche wie in Slowenien. Auch das ist ein geschichtlicher Fakt genau so wie die unterschiedlichen wirtschaftlichen Entwicklungen. Klar... es spielten auch andere Faktoren eine Rolle aber dieser hier war ein äusserst wichtiger.
    Auch in Sachen Disziplin, Arbeitsmoral, Bildungsstatistik und Korruption unterschieden sich die Regionen in Jugoslawien zum Teil sehr.

    Naja da gab es noch mehr Faktoren, nich nur das. Also dem allein die Schuld in die Schuhe schiebn ich weiss nicht...


    wieso liegt dir das am Herzen. du bist zirka in meinem alter, und ich hab kaum eine Erinnerung an Jugoslawien. Du kannst dich doch noch nicht mal dran erinnern wie es war
    Nun ja... Eigentlich hab ich ein sehr gutes Erinnerungsvermögen. Kann mich wirklich an sehr viele Sachen erinern (war ja 8 Jahre lang in diesem Staat). Zudem hab ich in erster Linie meine Verwandten und Familie (eine Generation über mir) gemeint. Also nicht nur mich.
    Und ja... bei der letzen Volkszählung gaben wir uns als Jugoslawen an und nicht als Serben.

  6. #26

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    von 1974 - 1980 hatten die albaner die gleichen rechte wie alle anderen Yugoslawen.

    da fingen die serben an kosova zu verlassen. sie hatten nähmlich von 1912 - 1973 einen höheren stellenwert und hatten alle chefpositionen.

    albanisch wurde amtssprache, albaner erhielten hohe stellen.

    die albaner hatten ihr eigenes land nur von 1974 - 1980 "in der hand."
    davor wurde das land von den serben regiert, demenstprechend sah es aus.

    die serbisch-bewohnetn gebiete sahen wie west-europa aus, die albanischen noch wie während des 2WK.

    das geld was in die albanischen ortschaften fliessen sollte, haben die "Herren" Serben aufgeteilt.

    Als die albaner mehr und mehr cheffposition erhielten, sind die kolonialisten nach serbien.

  7. #27

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Man muß auch bedenken , das zu der Zeit als TITO herrschte ,
    der Kalte Krieg im vollen Gang war , und er das Land irgendwie durch
    die Gefährlichen Klippen der Ost West Politik führen mußte.


    Vergeßt nicht wie ost und West , kleine Staaten für StellvertreterKriege ausnutzten.

    Ohne TITOS Jugoslawien wären die Balkanländer zwischen Ost und West zermalmt worden.

    Das zeigt doch schon das die Sezession erst nach dem ende des ostblocks einsetzte.

  8. #28
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Vergeßt nicht wie ost und West , kleine Staaten für StellvertreterKriege ausnutzten.
    ...wie koennten wir nachdem diese zeiten ja fuer immer und ewig vorbei sind?...

  9. #29

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    ...wie koennten wir nachdem diese zeiten ja fuer immer und ewig vorbei sind?...

    nichts ist für immer und ewig .

  10. #30
    pqrs
    Ich sehe den Fehler bei den Albanern eher, dass er keine eigene Republik gab.

Seite 3 von 24 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nach Titos Tod
    Von Ego im Forum Politik
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 22:47
  2. Titos genozide
    Von triumf im Forum Politik
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 12:35
  3. Titos Partisanen
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 14.03.2010, 12:29
  4. Wohl grösster Höhlen-Tropf der Welt entdeckt
    Von Gabrijel im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.08.2004, 02:00