BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 17 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 167

Titos Partisanen

Erstellt von Metkovic, 25.08.2008, 14:38 Uhr · 166 Antworten · 11.180 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Nö. Das bestimmt nicht. Kannst auf Tito kacken so viel du willst.
    danke,das mach ich auch
    Dass ich dich hier als Fascho abgestempelt habe, liegt vielleicht daran, dass du in anderen Themen dich mehr als rechtsradikal geäussert hast. Und irgendwo schon mal erwähnt und zugegeben hast, dass du ein Ustascha-Symathisant bist.
    im gegensatz zu dir habe ich nicht zum mord aufgerufen.also kannst du dir dein rechtsradikal gesülze sparen.
    und das mit dem ustasa war eine ironische bemerkung auf deinen provokations thread.schade,dass du das nicht verstanden hast.
    "The Rock" (zum Beispiel) mag weder Tito, noch Jugoslawien und er ist für mich kein Fascho, weil er sich nun mal anders verhällt als du.
    ansichtssache
    Ausserdem habe ich das Massaker in Bleiburg nicht gutgeheissen (das war Leptirica). Sondern ich habe ledliglich geschrieben, wie es zu dem kam und was in den Köpfen der Partisanen vorging (bzw. welches Schicksal sie zuvor erleiden mussten). Dass Frauen und Kinder dabei zu schaden kamen, habe ich verurteilt! Aber um die Ujos traure nun mal keine Sekunde, auch wenn's dich ärgert!
    ich erinnere mich da an ganz andere worte von dir,aber wenn du es jetzt einsiehst,ist es auch o.k.

  2. #12

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    Im Vernichtungslager gab es einen, der Robert Zollitsch beistand : Gott

    Ein Gespräch mit dem Freiburger Erzbischof über den Mord an seinem Bruder und die Flucht



    Der Donausschwabe Robert Zolltisch wurde 1938 im serbischen Philippsdorf ( heute Backi Gracac) geboren. Nach dem II WK floh die Familie nach Deutschland.

    Herr Erzbischof, Sie sind im ehemlagen Jugoslawien aufgewachsen, ihr Bruder wurde als 16-Jähriger von Titos Partisanen ermordet. Hat dieses Trauma ihre kirchlische Arbeit beeinflusst ?

    Ich war damals sechs Jahre alt und bin 1944 noch ein paar Wochen in die erste Klasse gegangen. Dann kam die Besetzung durch die Russen und dann durch die Partisanen Titos. Und mein Bruder Josef wurde damals zusammen mit zweihundertelf anderen brutal ermordet. Sie mussten erst die Gräber ausheben und wurden dann erschossen und verscharrt.

    Wie konkret können Sie sich erinnern ?


    ich erinnere mich daran noch sehr gut. Sie mussten morgens antreten, wurden gegen Abend aus dem Dorf hinausgetrieben und dann hallten die Schüsse. Dann kam meine Mutter zur Zwangsarbeit und ich kam mit meiner Grossmutter Ostern 1945 - da war ich secheinhalb Jahre alt- in das Vernichtungslager Gakovo. Dort wurden wir beispielsweise morgens um halb drei, halb vier auf die Strasse getrieben, um gefilzt zu werden. Dann wurde jemand vor unseren Augen erschossen, um uns zu zeigen und klar zu machen, das wir nichts wert sind- und um uns Angst zu machen


    Quelle...Rhein-Neckar-Zeitung vom 23.August 2008


    Titos Partisanen verhielten sich nicht anders als die Faschisten. Mord, Folter, Vergewaltigung und Vertreibung mussten hundertaussende über sicher ergehen lassen. Es wurde nicht nach Täter gefahndet ,sonder alles Deutsche sollte vernichtet werden.

    zum Thema



    Der Verbrecher, mein Nchster ( NZZ Online)
    Das du wieder auf Verbrechen der Partisanen rumhackst war ja klar
    Die bösen bösen Partisanen die uns die deutschen "Befreiung" zerstört haben. Wieviele Menschen sind durch die deutschen Nationalsozialisten und die kroatischen Ustasa gestorben und wieviele durch Partisanen? Darüber können wir diskutieren bis morgen von mir aus, wir werden aber zu keinem Ergebnis kommen. Warum haben die Nazis Menschen getötet und warum haben die Partisanen getötet. Nazis töten andereingestellte oder anderseinsehende Menschen und das nur aus Hass. Partisanen töten nicht aus Rache oder derartigen, sondern aus Angst um den Staat. Durch diese scheiß Faschisten ist ein ganzes Land zusammengebrochen, die Liquidierung oder wegsperrung solcher radikaler Personen dient dem Wohle des Volkes und des Landes.

    Stalin sagte einmal:

    Der Tod eines Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik.

    Fürwahr man kann es im Bezug auf dein Beispiel nicht besser formulieren

  3. #13
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Das du wieder auf Verbrechen der Partisanen rumhackst war ja klar
    Die bösen bösen Partisanen die uns die deutschen "Befreiung" zerstört haben. Wieviele Menschen sind durch die deutschen Nationalsozialisten und die kroatischen Ustasa gestorben und wieviele durch Partisanen? Darüber können wir diskutieren bis morgen von mir aus, wir werden aber zu keinem Ergebnis kommen. Warum haben die Nazis Menschen getötet und warum haben die Partisanen getötet. Nazis töten andereingestellte oder anderseinsehende Menschen und das nur aus Hass. Partisanen töten nicht aus Rache oder derartigen, sondern aus Angst um den Staat. Durch diese scheiß Faschisten ist ein ganzes Land zusammengebrochen, die Liquidierung oder wegsperrung solcher radikaler Personen dient dem Wohle des Volkes und des Landes.

    Stalin sagte einmal:

    Der Tod eines Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik.

    Fürwahr man kann es im Bezug auf dein Beispiel nicht besser formulieren
    das ist purer hohn für die opfer von bleiburg

  4. #14
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Wieso fühlst du dich so betroffen wenn jemand "Smrt Fasizmu" schreibt??? Diese Ideologie ist reiner Mord und das absolute Böse in sich. Für Faschos und andere rechtsradikal-denkende Leute sollte 0 Toleranz gelten! Hass gehört nicht in die Freiheit des Menschen und Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen und daurm gehört es verfolgt!!! Diese Ideologie muss einfach vernichtet werden! Punkt! Aus! Schluss!!!

    Obs dir passt oder nicht. Du kannst über Jugoslawien und Tito sagen was du willst. Über Kommunismus auch. Bin kein Kommunist, denn diese Ideologie basiert auf einer märchenhaften Wunschvorstellung, welche jenseits jeglicher Realität liegt, und die einfach nicht funktionieren kann.

    Aber du kannst mich nicht daran hindern, über Faschismus zu scheissen, selbst wenn ich alle Grenzen überschreite! Denn für das gibts keine Gnade, keineTabus, keine Grenzen! Wir leben Gott sei Dank in einer Zeit, wo man über Faschismus und Faschisten schreiben und scheissen kann wie man will, selbst wenn man ganz übertriebe Äusserungen macht! Es gibt da einfach keine Grenzen und das ist auch gut so und dafür sind die Faschisten selber schuld!

  5. #15

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    das ist purer hohn für die opfer von bleiburg
    ach ja wieso erwähnst du Besserwisser eigt. nie Jasenovac wenn du über die Verbrechen von Partisanen sprichst?

    Was meinst du wie das ist, Hunger, Märsche durch den tiefsten Winter, deine eigenen Leute gegen dich, denkst du das hat denen Spaß gemacht???
    Und dann kommen so Idioten wie du oder Metkovic und erzählen etw. von unschuldigen Priestern und Partisanen die ganze Familien ausrotten, vergessen zufällig die faschistischen Priester von kroat./deutsch. KZs und tun dann so, als ob die Partisanen für den ganzen Krieg verantwortlich sind, da kriege ich ne Krise

    Man kämpft für die Freiheit, das überhaupt wertvollste Gut auf der Welt und schon in der Antike geschätzt(Leonidas), und erntet dann Undankbarkeit und Hass von der neuen Generation.

  6. #16
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    @ Mastakilla

    Doch, das Massaker in Bleiburg an den Ustaschas war reine Rache der Partisanen, wegen dem zu hohen Verlust im 2. WK.
    Titos berümter Satz "Mi smo more krvi prolili....", "rechtfertigte" damals in der SFRJ jegliche Unterdrückung und Mord an Faschisten.

    Ich denke, Ausschaffung oder lebenslanger Knast hätte genügt. Aber ich kann das schlecht beurteilen. War ja nicht im 2.WK und hab die Tragödie damals nicht miterlebt. Daher spielen meine Emotionen etwas anders, als bei denjenigen, dessen ganze Familien und Verwandtschaft in KZs landeten.

  7. #17

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    @ Mastakilla

    Doch, das Massaker in Bleiburg an den Ustaschas war reine Rache der Partisanen, wegen dem zu hohen Verlust im 2. WK.
    Titos berümter Satz "Mi smo more krvi prolili....", "rechtfertigte" damals in der SFRJ jegliche Unterdrückung und Mord an Faschisten.

    Ich denke, Ausschaffung oder lebenslanger Knast hätte genügt. Aber ich kann das schlecht beurteilen. War ja nicht im 2.WK und hab die Tragödie damals nicht miterlebt. Daher spielen meine Emotionen etwas anders, als bei denjenigen, dessen ganze Familien und Verwandtschaft in KZs landeten.
    Znam pretjerivo sam, ali to je jedan od rijetkih slucajeva u kojima su partizani ubijali tako. Naravno je bolje da ih sviju zatvoris u zatvor, ali i onda, eto vidis raspad juge, ima riziko da oni pobjegnu pa da stvaraju nove konflikte

  8. #18

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Das du wieder auf Verbrechen der Partisanen rumhackst war ja klar
    Stört dich wohl, wenn man diese erwähnt....

    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Die bösen bösen Partisanen die uns die deutschen "Befreiung" zerstört haben. Wieviele Menschen sind durch die deutschen Nationalsozialisten und die kroatischen Ustasa gestorben und wieviele durch Partisanen?
    du musst ein Cetnik Partisane sein....am 8 Mai 45 gab es bei Gillet wohl einen Sonderrabatt...

    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Darüber können wir diskutieren bis morgen von mir aus, wir werden aber zu keinem Ergebnis kommen. Warum haben die Nazis Menschen getötet und warum haben die Partisanen getötet.
    Du schlidderst wieder am Thema vorbei....es geht nicht um den II WK ,sondern die Verbrechen danach...scheinst nicht gerade der Hellste zu sein....



    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen

    Partisanen töten nicht aus Rache oder derartigen, sondern aus Angst um den Staat.
    XaXa...ja ja..malo morgen....die rote kommunistische Brut...hatte wohl Angst...

    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen

    Durch diese scheiß Faschisten ist ein ganzes Land zusammengebrochen, die Liquidierung oder wegsperrung solcher radikaler Personen dient dem Wohle des Volkes und des Landes.
    welches Land ? diese Kunstprodukt Jugoslawien war schon 1918 tot.


    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Stalin sagte einmal:

    Der Tod eines Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik.

    Fürwahr man kann es im Bezug auf dein Beispiel nicht besser formulieren
    Genosse Stalin...hat mehr Sowjet Bürger umgebracht, als Hitler.....

  9. #19

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Hier ein paar Vermutungen über die Opfer von Jasenovac

    Opfer

    Die Zahl der Opfer in Jasenovac war stets Gegenstand von Manipulationsversuchen, gefolgt von heftigen politischen Debatten und Konflikten.

    • Nach Angaben der Holocaust Encyclopedia des staatlichen United States Holocaust Memorial Museum in Washington kamen unter dem Ustascha-Regime von 1941 bis 1945 etwa 100.000 Personen in Jasenovac ums Leben, davon etwa 32.000 Juden, 45.000 bis 52.000 Serben, 8.000 bis 15.000 Roma und 5.000 bis 12.000 Kroaten.


    • Die von der sozialistischen Regierung Jugoslawiens beauftragte Landeskommission von Kroatien untersuchte 1946 die Vorgänge in Jasenovac und schätzte die Zahl der ermordeten Menschen auf 500.000 bis 600.000 Menschen.






    • Nach Angaben im Buch „Bespuća Povjesne Zbiljnosti“ („Irrwege der Geschichtswirklichkeit“) des verstorbenen kroatischen Staatspräsidenten Franjo Tuđman wurden im KZ Jasenovac 30.000 bis 40.000 Serben und 30.000 Juden, sowie etwa 10.000 kroatische Antifaschisten ermordet.


    • Der serbische Historiker und Tito-Biograph Vladimir Dedijer schätzt, dass in Jasenovac "mind. 200.000" Menschen ermordet wurden, darunter ca. 29.000 Juden. Für das gesamte Ustascha-Kroatien spricht er von ca. 800.000 ermordeten orthodoxen Serben.


    • Nach aktuellen Angaben des kroatischen Historikers jüdischer Herkunft, des Antifaschisten und Vizevorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Kroatiens Slavko Goldstein insgesamt zwischen 60.000 und 90.000 Menschen. Zu ähnlichen Opferzahlen kamen der Kroate Vladimir Žerjavić (83.000 Opfer) und der Serbe Dr. Bogoljub Kočović (70.000)


    • Die Auswertung verbliebener Akten des KZ ergab die Anzahl von 50.002 Opfern.

    Von 1941 bis 1945 gab es mehr als 25 Konzentrations- und Vernichtungslager in Kroatien.


    Ich beschuldige keinen Kroaten und mache auch keinen dafür Verantwortlich, aber wenn Leute wie Metkovic so auf Provokation aus sind und ich dann soetwas lese ... Mir wird einfach nur übel

  10. #20

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    @ Mastakilla

    Doch, das Massaker in Bleiburg an den Ustaschas war reine Rache der Partisanen, wegen dem zu hohen Verlust im 2. WK.
    Titos berümter Satz "Mi smo more krvi prolili....", "rechtfertigte" damals in der SFRJ jegliche Unterdrückung und Mord an Faschisten.

    Ich denke, Ausschaffung oder lebenslanger Knast hätte genügt. Aber ich kann das schlecht beurteilen. War ja nicht im 2.WK und hab die Tragödie damals nicht miterlebt. Daher spielen meine Emotionen etwas anders, als bei denjenigen, dessen ganze Familien und Verwandtschaft in KZs landeten.

    Doch, das Massaker in Bleiburg an den Ustaschas war reine Rache der Partisanen, wegen dem zu hohen Verlust im 2. WK.

    dazu gibt es folgende Quelle


    Zum selben Zeitpunkt liefen die oben beschriebenen Verhandlungen über ein neues Jugoslawien. Die starke Position der Kroaten, mit der die Briten insgesamt nicht gerechnet hatten, brachte die britischen Geheimdienstler nachträglich gegeneinander auf. Einige Monate davor waren sie wegen des Verhaltens der Kroaten bezüglich der Zukunft Jugoslawiens insgesamt gespalten, nun gab es im britischen Geheimdienst wegen der Einschätzung der Kroaten generell Sieger und Besiegte. Während die Verhandlungen mit und ohne kroatische Beteiligung an verschiedenen Orten geführt wurden, flohen gleichzeitig tausende kroatische Zivilisten und mehrere Einheiten der regulären Armee des "Unabhängigen Staates Kroatien" aus dem kroatischen Binnenland vor dem Terror der selbsternannten Partisanen in Richtung Italien und Österreich. Es war der Bevölkerung bekannt, daß die britischen Truppen als Teil der Alliierten diese Gebiete unter ihrer Kontrolle hatten. Deshalb suchten die Kroaten, und nicht nur sie, dort Schutz. Hierbei handelte es sich nicht um flüchtende kroatische Kriegsverbrecher, sondern um einen Durchschnitt der Bevölkerung, meinte der Ukrainer. Als ein Teil von ihnen in das österreichische Bleiburg kam, ergaben sich die kroatischen Soldaten und ihre Führung sofort den Briten. Die Soldaten erhielten zusammen mit den kroatischen Zivilisten einen Lagerplatz auf den umliegenden Wiesen zugeteilt. Die selbsternannte Partisanenarmee war rechtzeitig von den Briten über die bevorstehende Ankunft der Kroaten informiert worden. Sie versteckten sich in aller Ruhe in dem umliegenden Wald. Gleich nachdem die kroatischen Soldaten ohne ihre abgelieferten Waffen auf dem Lagerplatz eingetroffen waren, schossen die "Partisanen" aus ihren Verstecken einige Stunden lang wahllos in die Menschenmenge. Der Mord an den Kroaten in Bleiburg zählt mit zum Grausamsten in der menschlichen Geschichte und er hatte weitreichende Folgen. Man geht heute von ca. 120000 bis 150000 Toten in Bleiburg aus. Heute gilt dieses Verbrechen für die Kroaten und alle anderen, die davon wissen, unabhängig von ihrer politischen Zugehörigkeit oder gesellschaftlichen Herkunft, als das schwerste Verbrechen, das das neue kommunistische Jugoslawien begangen hat.

    Text-Seite

Seite 2 von 17 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nachkriegsverbrechen der Tito Partisanen
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 12:40
  2. Partisanen = Tschetniks
    Von Knutholhand im Forum Politik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 21:56
  3. Bielski Partisanen
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.03.2009, 16:25
  4. Ethnische Zusammensetzung der Partisanen
    Von Sousuke-Sagara im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 17.04.2008, 12:57
  5. Partisanen
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 20:22