BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 134

Die totale Existenzvernichtung der Donauschwaben in Serbien

Erstellt von Albanesi, 05.10.2006, 14:13 Uhr · 133 Antworten · 12.343 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    http://www.siebenbuerger.de/cgi-bin/...06821626,46145,
    ....Ansprache an das Schicksal der mehr als 130 000 Volksdeutschen aus Rumänien,....

    http://www.eurasischesmagazin.de/art...kelID=20050817
    ...Gut 200.000 Jugoslawiendeutsche lebten unmittelbar nach Kriegsende noch im Land, während beim Zensus 1931 fast eine halbe Million gezählt wurde. Die meisten dieser sogenannten Volksdeutschen waren bereits Ende 1944 ins Deutsche Reich geflohen, als sich Hitlers Truppen vom Balkan zurückzogen....
    http://www.donauschwaben.at/dag/gesc...geschichte.htm
    ...Ab 3. Oktober 1944 erfolgte die Evakuierung von rund 100.000 Donauschwaben aus Syrmien, Slawonien und Kroatien...
    Knapp 13.000 Donauschwaben aus Serbien und dem Westbanat gelang zum selben Zeitpunkt die Flucht vor den Tito-Partisanen und der Roten Armee. Noch bis zu Beginn der 3.Woche im Oktober 1944 befolgten rund 80.000 Donauschwaben der Batschka und Baranja den Fluchtaufruf der deutschen Volksgruppenführung.
    Was ergibt: 93.000 aus Serbien und 100.000 aus Kroatien.

    http://users.south-tyrolean.net/shs/donauschwaben.htm
    Von den rund 1.550.000 Donauschwaben wurden im und nach dem Zweiten Weltkrieg 350.000 ausgewiesen. 280.000 vertrieben, 175.000 umgebracht und 155.500 zwangsverschleppt. Nach der Enteignung, Entrechtung und Auflösung der Internierungslager siedelten weitere seit 1950 aus. Die 14 jugoslawischen Todeslager wurden erst 1948 geschlossen, und nach der Zwangsarbeit in der Sowjetunion fand die letzte Verschleppung von 50.000 Deutschen aus dem Banat in die rumänische Baragansteppe 1952 bis 1956 statt. Von den einst 650.000 Donauschwaben in Ungarn, 550.000 in Jugoslawien und 850.000 in Rumänien leben heute noch 300.000 in der alten Heimat und zwar 220.000 in Ungarn, 70.000 in Rumänien und 50.000 in Jugoslawien und Kroatien.
    Ja natürlich Rumänien hat sie alle lieb gehabt! Siehe der Wahrheit ins Auge, Donauschwaben sind von überall geflohen/vertrieben worden!

    Naja...lebe in blindem Vertrauen.

    so far
    lala

  2. #12
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141
    Zitat Zitat von Vasile
    Zitat Zitat von LaLa
    Und nun?
    Ist das eine Art zu sagen: "Na und?" ?

    Zitat Zitat von LaLa
    In Slavonien gab es ebenso viele Donauschwaben. Ebenfalls ....wusch....weg!
    Ebenso viele? Auf keinem Fall. In Slawonie lebten grundsätzlich wenige Deutsche.

    Zitat Zitat von LaLa
    Ich habe hier eine 86 Jahre alte Oma aus Pancevo meiner Heimatstadt als Nachbarin, ebenfalls Donauschwabin. Und die ist den Serben kein bisschen böse.
    Die Gräueltaten, falls sie es miterlebt hat, sind seit langer Zeit vorüber. Vergessen hat sie das Durchgemachte aber ganz bestimmt nicht und sie würde den Serben für ihr Leiden ganz bestimmt niemals danken (wie unerhört von ihr!). Außerdem ist bei dem Nationalismus in Serbien, vor allem für eine 80-jährige Frau nicht ganz ungefährlich etwas gegen die Serben zu sagen, egal was. Jeder würde sich an ihrer Stelle so benehmen.

    Zitat Zitat von LaLa
    *Räusper*

    Die Serben waren selsbtverständlich auch für die Vertreibung der Donauschwaben in Tschechien, Rumänien und Kroatien verantwortlich oder?
    Ähmmm, Rumänien?????????

    Lese mal was Albanesi geschrieben hat:
    50 000 von ihnen sind innerhalb von drei Jahren durch Hunger, Seuchen und Erschießungen umgekommen, während 35 000 unter Lebensgefahr aus den Lagern über die nahen Grenzen nach Ungarn und Rumänien entkommen konnten.
    Nicht ganz so viele, aber viele Städte wie Osijek waren rein rein deutsch, damals. Oder auch Beli Manastir.

  3. #13

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk

    Hier dein ethnisch reines Land
    Da fehlen aber die 500000 Donauschwaben , die ermordet und vertrieben wurden , dessen Hab und Gut viele Serben genommen haben

    Die Vojwodina ist heute kein buntes Völkergemisch mehr , sondern eine mehrheitlich serbische Prozinz geworden

  4. #14

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von Albanesi
    Da fehlen aber die 500000 Donauschwaben , die ermordet und vertrieben wurden , dessen Hab und Gut viele Serben genommen haben

    Die Vojwodina ist heute kein buntes Völkergemisch mehr , sondern eine mehrheitlich serbische Prozinz geworden
    Und munter drauf los alle Fakten ignorieren: Albanesi nich mal richtig Hetzen kannst du. Geschweige denn die richtige Propaganda verbreiten. Schlimm. Was warst du doch gleich? Lagerist ?

  5. #15

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von LaLa
    Und munter drauf los alle Fakten ignorieren: Albanesi nich mal richtig Hetzen kannst du. Geschweige denn die richtige Propaganda verbreiten. Schlimm. Was warst du doch gleich? Lagerist ?
    Lala um in die Anfag der Geschichte dieser Region zu untersuchen , da sieht man das es überhaupt garnicht mal serbisches Land war , Serbien hat es nun mal beansprucht , sogar heute würde es ohne diese Region verdürsten

    Dieses Land ist nämlich ein reiches Kornkammer , aber war nie serbisch
    Schau dir mal die Architektur der Städte dieser Region an

  6. #16

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    looool

    Hat dir jemand das Gehirn weggenommen? Die Donauschwaben gehören zu einer Auswanderungswelle aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

    Serben besiedeln dieses Gebiet seid 1200 Jahren. Und Ungarn seid 1100.

    Sprich 9. Jhd und 8. Jhd .....

    Was hat das verdammt mit der Vertreibung der Donauschwaben zu tun?

  7. #17
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141
    Zitat Zitat von LaLa
    looool

    Hat dir jemand das Gehirn weggenommen? Die Donauschwaben gehören zu einer Auswanderungswelle aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

    Serben besiedeln dieses Gebiet seid 1200 Jahren. Und Ungarn seid 1100.

    Sprich 9. Jhd und 8. Jhd .....

    Was hat das verdammt mit der Vertreibung der Donauschwaben zu tun?
    Ma pusti ga, on nije iz Vojvodine, i Albanac je, sta on zna, tu nesta brbelja ko divlja svinja

  8. #18

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Imas pravo!
    On ne moze da kapira da nema ni malo pravo! Ajoj...

  9. #19

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    In Ordnung , wir werden dieses Thema beenden , du hast deine Meinung dazu , ich meine

  10. #20

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von Albanesi
    In Ordnung , wir werden dieses Thema beenden , du hast deine Meinung dazu , ich meine
    Das hat nichts mit MEINUNG zu tun, sondern mit Fakten!!!
    Und ich habe dir mehr als 3 Quellen geliefert zu den Vertreibungen der Donauschwaben aus Rumänien, dem ehemaligen Jugoslawien und Ungarn. Zumeist Donauschwäbische Quellen!

    No Comment?

Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Donauschwaben
    Von Kure im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 03.04.2014, 14:04
  2. Wie stehen Serben zum Völkermord an den Donauschwaben?
    Von Fan Noli im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 18:11
  3. Deportationen der Donauschwaben
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 18:28
  4. Nato bewahrte Serbien vor totale Niederlagen
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 09.01.2009, 22:21