BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 32 ErsteErste ... 567891011121319 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 318

Türkei: 1 Nation 2 Kulturen

Erstellt von ataturk, 17.06.2013, 20:09 Uhr · 317 Antworten · 16.300 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.030

    AW: Türkei: 1 Nation 2 Kulturen

    Zitat Zitat von Bosanski Vojnik Beitrag anzeigen
    Für wie lange?
    Mach auch seit ner kurzen Zeit Pause.
    Weiss net. Hoffe für immer.

  2. #82
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Jetzt hast du wirklich dich lächerlich gemacht.

    Rechtsnachfolger von Byzanz ist Griechenland:

    1) das Byzantinische Reich war ein christliches Reich, wie soll Rechtsnachfolger die Türkei sein, da diese Moslems sind?

    2) Wie soll die Türkei Rechtsnachfolger sein, wenn die Türkei die Völkermorde gegen die Christen begangen hat?

    3) Meinst du mit historsich die Völkermorde gegen die Christen?

    4) was meinst du mit menschlich?

    5) Wie soll denn die Türkei argumentieren, wahrscheinlich ungefähr so, wir haben dei Türkei fast Christen frei gemacht aber ansonsten sind wir der rechtmäßige Rechtsnachfolger von Byzanz?


    Du hast bestimmt eine Quelle zu deiner letzten schwerwiegenden Behauptung? oder hast du es nur geträumt bzw. gewünscht?
    Mit dem Byzantinische Reich verbindet man meistens drei wichtige oberbegriffe 1. Christlich Orthodoxe Religion 2. Griechische Sprache (und Kultur) 3. Römische Verwaltung (Byzanz war sehr traditionell was das anbelangt)

    Auf alle drei punkte trifft die heutige Türkei nicht zu auf die ersten beiden trifft Griechenland zu, was Gen test und so weiter angeht und ob die heutigen Türken von Griechen Persern oder turkvölkern abstammen ist nach meiner persönlichen Meinung völlig zweitrangig wen nicht sogar egal, das der Mensch von seinen Genen her geleitet wird und das diese bestimmen ob er ein "Guter" oder "Schlechter" Mensch wird oder ob er gesellschaftlich oder Kulturell was großes leisten kann stimmt nicht.

    Das war zwar eine gängige Meinung im 19 jahrhundert (und findet immer noch anklang im Stammtisch und in der gängigen Meinung des "Pöbels":) und hat ihren gipfel zu anfang des 20 jahrhundert und im 3 Reich gefunden aber diese Thesen sind von wissenschaftlern schon lange wiederlegt worden, viel wichtiger ist die Erziehung und Kulturelle hintergründe. Wen ein Historiker heut zu tage von einem Griechen spricht in der Antike dann meint er einen Griechisch Sprachigen Menschen. Wen man seine Sprache aufgibt zugunsten einer anderen Sprache ist man nach meiner Meinung so gut wie völlig assimiliert.

    Man merkt gar nicht wie wichtig die Sprache ist mit der Sprache gibt man auch gleichzeitig die meisten Kulturellen gebräuche auf (natürlich können sich auch welche halten oder mit anderen kulturellen gebrauchen vermischen und etwas neues ergeben aber die Sprache ist der wichtigste anhaltspunkt für die eigene ethnische identitet.

    Der einzige Wichtige Punkt in dem sich die Türkei als nachfolger Byzanz sehen kann ist warscheinlich das Land das heute zur Türkei gehört und damit meine ich insbesondere Istanbul/Konstantinopel ( wen man von Klein Asien ausgeht könnte Griechenland genau so gut der nachfolger sein, die Peloponnes/Morea in Griechenland und insbesondere die Stadt Mystra war für die Mittel und Spät Byzantinische Kultur viel wichtiger als jede andere Stadt in Klein Asien.

  3. #83

    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    86
    Zitat Zitat von Bosanski Vojnik Beitrag anzeigen
    Ist das nicht die russische Armee im Hintergrund?
    Dann müsste das Bild bei einem Auslandbesuch gemacht worden sein..
    Ich wusstest es selber nicht. Aber es ist die Ehrengrade Tschechiens. Außerdem wollte ich euch noch daran erinnern, dass Griechenland zu den korruptesten Länder Europas gehört. Die Rangliste ist erkennbar auf diesem Bild:

  4. #84
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871
    Zitat Zitat von TuAF Beitrag anzeigen
    dummerchen,sudzypern liegt zu 100% nicht in europa troztdem sind sie in der eu eine union der turkstaaten ware sinnvoller als die mitgliedschaft in der eu wo man einige lander durchfuttern musste...

    Du Af
    die Türkei ist ein Asiatisches Land Numero 1
    Numero 2 türkisches Militär hält den Nördliche teil Zyperns rechtswidrig besetzt .
    Dan kommt dazu Der Genozid an die Armenier ,Griechen usw wirt immer noch geleugnet.
    Nicht zuletzt die Gleichberechtigung zwischen Man und Frau.
    Den Kurten wirt Verboten Ihre Sprache zu reden.
    Jetzt sage mir ist das alles Demokratie ?
    Nein
    Die EU ist kein Gartenclub mit freiem eintritt.

  5. #85

    Registriert seit
    03.03.2013
    Beiträge
    375
    Zitat Zitat von afroditi Beitrag anzeigen

    Du Af
    die Türkei ist ein Asiatisches Land Numero 1
    Numero 2 türkisches Militär hält den Nördliche teil Zyperns rechtswidrig besetzt .
    Dan kommt dazu Der Genozid an die Armenier ,Griechen usw wirt immer noch geleugnet.
    Nicht zuletzt die Gleichberechtigung zwischen Man und Frau.
    Den Kurten wirt Verboten Ihre Sprache zu reden.
    Jetzt sage mir ist das alles Demokratie ?
    Nein
    Die EU ist kein Gartenclub mit freiem eintritt.
    Wo soll ich da nur Anfangen ?! Deutschland(Eu-Gründungsland) leugnet bis heute den Völkermord an den Hereo und Nama. Kurden dürfen kurdisch Sprechen, sogar seit neuem als Schulfach wählen. Ich kann mich nicht erinnern, dass mir jemand einen türkisch Kurs angeboten hat. Auf die ganz dummen Argumente gehe ich am besten garnicht erst ein. Du hast recht, um in die Eu zukommen muss man schon Wirtschaftsdaten fälschen, Jahre lang massive Schulden aufbauen und zum Schluss, den anderen die Schuld dafür geben.

  6. #86
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Mit dem Byzantinische Reich verbindet man meistens drei wichtige oberbegriffe 1. Christlich Orthodoxe Religion 2. Griechische Sprache (und Kultur) 3. Römische Verwaltung (Byzanz war sehr traditionell was das anbelangt)

    Auf alle drei punkte trifft die heutige Türkei nicht zu auf die ersten beiden trifft Griechenland zu, was Gen test und so weiter angeht und ob die heutigen Türken von Griechen Persern oder turkvölkern abstammen ist nach meiner persönlichen Meinung völlig zweitrangig wen nicht sogar egal, das der Mensch von seinen Genen her geleitet wird und das diese bestimmen ob er ein "Guter" oder "Schlechter" Mensch wird oder ob er gesellschaftlich oder Kulturell was großes leisten kann stimmt nicht.

    Das war zwar eine gängige Meinung im 19 jahrhundert (und findet immer noch anklang im Stammtisch und in der gängigen Meinung des "Pöbels":) und hat ihren gipfel zu anfang des 20 jahrhundert und im 3 Reich gefunden aber diese Thesen sind von wissenschaftlern schon lange wiederlegt worden, viel wichtiger ist die Erziehung und Kulturelle hintergründe. Wen ein Historiker heut zu tage von einem Griechen spricht in der Antike dann meint er einen Griechisch Sprachigen Menschen. Wen man seine Sprache aufgibt zugunsten einer anderen Sprache ist man nach meiner Meinung so gut wie völlig assimiliert.

    Man merkt gar nicht wie wichtig die Sprache ist mit der Sprache gibt man auch gleichzeitig die meisten Kulturellen gebräuche auf (natürlich können sich auch welche halten oder mit anderen kulturellen gebrauchen vermischen und etwas neues ergeben aber die Sprache ist der wichtigste anhaltspunkt für die eigene ethnische identitet.

    Der einzige Wichtige Punkt in dem sich die Türkei als nachfolger Byzanz sehen kann ist warscheinlich das Land das heute zur Türkei gehört und damit meine ich insbesondere Istanbul/Konstantinopel ( wen man von Klein Asien ausgeht könnte Griechenland genau so gut der nachfolger sein, die Peloponnes/Morea in Griechenland und insbesondere die Stadt Mystra war für die Mittel und Spät Byzantinische Kultur viel wichtiger als jede andere Stadt in Klein Asien.

    Ich stimme den ersten Teil zu.

    Beim zweiten Teil, das die Sprache so wichtig ist, stimme ich nicht zu, wenn man die Sparche aufgibt gibt man nicht seine Kultur bzw. die Gebräuche auf.

    Wichtig ist die Religion, paradiegma i Παφραίοι/ΠΑΦΡΑΛΗΔΕΣ: apo to 16/17 aiona tote pou apagoreutike i pontiaki glossa se merika xoria tis pafras kai tis samsuntas, milousan mono tourkika, gia auto tous elegan kai Τουρκόφωνοι, den itan mono autoi itan kai alloi:

    Με τους Καπαδόκες, τους Προυσαλήδες, τους Αδαναλήδες και πολλούς ακόμη Μικρασιάτες, όλοι τους Τουρκόφωνοι
    http://pontiakilelapa.wordpress.com/...;εσ/


    Οι τουρκόφωνοι της Πάφρας έγραφαν την τουρκική με ελληνικούς χαρακτήρες, όπως οι κάτοικοι στην περιοχή Καισάρεια.

    Autoi pou den gserane tin elliniki/pontiaki glossa autoi einai pou polemisan pio sklira.

    Με την ανταλλαγη του Ι923 ηρθαν στην Ελλαδα 25.000 μονο Παφραιοι απο τους 56.000 και 30.000 χαθηκαν,στης μαχες,στις εξοριες που εγιναν 6-7 φορες αυτους που καψανε οι Τουρκοι ζωντανους μεσα στις Χριστιανικες Εκκλησιες και αυτους που τους πεταξαν μεσα στο ποταμο Αλυ και τους επνιξαν.

    Απο το 1700 περιπου αρχιζουν και δημιουργουνται στα βουνα της Παφρας τα αρματολικια με τους λεγομενους Εσχιαδες ( Εκδηκητες ) που δρουν κατα των τουρκων Τερεπεηδων που καταπιεζουν τους Ελληνες να εκτουρκισθουν και να εξισλαμισθουν και με τα αντιποινα που κανουν σε βαρος των τουρκων προσπαθουν να προστατευσουν τον Ελληνοχριστιανικο κοσμο της περιοχης.Περιφημοι Εσχιαδες ( Εκδικητες ) ( αρματωλοι και Κλεφτες ) δρουν στα βουνα της Παφρας την περιοδο αυτη του 1700 με 1850. Την περιοδο της Επαναστασης του 1821,οι τουρκοι συλλανβανουν με το προσχημα της επιστρατευσης για τις αναγκες του Οθωμανικου Στρατου χιλιαδες Ελληνες της Παφρας και δενοντας τους αναδυο πισθαγκωνα με συρμα τουσ πετουν μεσα στον ποταμο Αλυ ζωντανουσ και τους πνιγουν. Σε 4000 περιπου τους ανεβαζει Αγγλος εξερευνητης και γεωγραφος Ενσουωρθ αυτους που θανατωθηκαν με τον τροπο αυτο την περιοδο 1818/1822, στο βιβλιο του που εκδοθηκε το 1842.
    & - Live-Pedia.gr

    Wenn du Interesse hast lies folgendes Buch:

    ΠΑΦΡΑ ΤΟΥ ΠΟΝΤΟΥ Η ΧΩΡΑ ΤΩΝ ΓΕΝΝΑΙΩΝ
    Πέρασαν 68 χρόνια από την φοβερή περίοδο του 1914-1922 και κανένας δεν έπιασε στα χέρια του να γράψει ένα ξεχωριστό βιβλίο για τους γενναίους του Πόντου, τους Παφραίους. Το βιβλίο αυτό του αιδεσιμολογιότατου πρωτοπρεσβύτερου Παπανικόλα Κυνηγόπουλου, "Η Πάφρα του Πόντου, η Χώρα των γενναίων", που αναφέρεται ειδικά στους Παφραίους του Πόντου, αποτελεί ιστορική μαρτυρία για τους λησμονησμένους και ξεχασμένους Παφραίους. Είναι μαρτυρία για το θάρρος, την ευψυχία, την αγάπη για την Ελλάδα και τη Χριστιανοσύνη, είναι η αγάπη για την ζωή. Το βιβλίο αυτό πρέπει να γίνει εγκόλπιο για κάθε Έλληνα,για κάθε Πόντιο και μάλιστα για κάθε νέο ώστε να καταβάλουν κάθε δυνατή προσπάθεια αμιλλώμενοι τους αγωνιστές του 1914-1922 για να γίνουν, όταν χρειασθεί. ανώτεροι και καλύτεροι εκείνων.
    IANOS.GR | eshop

    Bitte verstehe mit deiner Argumentation betreffend der Sprache beileidigst du diese Menschen.

    Ενώ άλλοι πόντιοι κατάφεραν και έφεραν στην Ελλάδα τα υπάρχοντά τους, τις καμπάνες τους, τις εικόνες τους, τις βιβλιοθήκες τους, οι Παφραίοι κατέφθασαν τελευταίοι χρονικά και μετέφεραν εδώ στην Ελλάδα εκτός από τις χιλιοταλαιπωρημένες ψυχές τους, μόνο την ανδρειωσύνη και την περηφάνεια τους. Και δεν έφταναν όλα αυτά, εδώ στην Ελλάδα είχαν να αντιμετωπίσουν την απαξίωση και τον ρατσισμό απ΄όλους, αλλά ιδιαίτερα από τους πόντιους αδερφούς τους.
    http://pontiakilelapa.wordpress.com/...;εσ/

  7. #87
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von afroditi Beitrag anzeigen

    Nicht zuletzt die Gleichberechtigung zwischen Man und Frau.
    Die gesetzliche Gleichberechtigung von Frau und Mann existiert seit der republik Gründung.
    Das Wahlrecht der Frauen in der Türkei gibt es seit 1934,in Griechenland erst seit 1952.
    Also komm hier nicht mit Gleichberechtigung.

    Zitat Zitat von afroditi Beitrag anzeigen

    Den Kurten wirt Verboten Ihre Sprache zu reden.
    Es heisst Kurden nicht Kurten lern das mal endlich.
    Und die kurdische Sprache ist nicht verboten,lebst wohl noch in der Vergangenheit?

  8. #88
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Die gesetzliche Gleichberechtigung von Frau und Mann existiert seit der republik Gründung.
    Das Wahlrecht der Frauen in der Türkei gibt es seit 1934,in Griechenland erst seit 1952.
    Also komm hier nicht mit Gleichberechtigung.

    Es heisst Kurden nicht Kurten lern das mal endlich.
    Und die kurdische Sprache ist nicht verboten,lebst wohl noch in der Vergangenheit?
    Theorie und Praxis sind zwei verschiedene Sachen, aber wenn du uns sagst das die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau in der Türkei in der Praxis umgesetzt wurde in allen Bereichen, dann will ich dir auch glauben.

    Zu der kurdische Sprache, offiziel ist diese erlaubt aber wie weit es in der Praxis umgesetzt wurde, das kannst du uns ja auch mitteilen.

  9. #89
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Theorie und Praxis sind zwei verschiedene Sachen, aber wenn du uns sagst das die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau in der Türkei in der Praxis umgesetzt wurde in allen Bereichen, dann will ich dir auch glauben.
    Wichtig ist das es gesetzlich festgeschrieben wurde und die Frauen in der Türkei die gleichen Rechte und Pflichten haben.
    Amsonsten kannst du gerne Quellen liefern die das Gegenteil beweisen.

    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Zu der kurdische Sprache, offiziel ist diese erlaubt aber wie weit es in der Praxis umgesetzt wurde, das kannst du uns ja auch mitteilen.
    Ja die Sprache ist längst in der Praxis umgesetzt worden,das können so Griechen wie du und Afrodite nicht beurteilen da ihr weder in der Türkei wart noch Türkisch von Kurdisch unterscheiden könnt.

  10. #90
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Wichtig ist das es gesetzlich festgeschrieben wurde und die Frauen in der Türkei die gleichen Rechte und Pflichten haben.
    Amsonsten kannst du gerne Quellen liefern die das Gegenteil beweisen.


    Ja die Sprache ist längst in der Praxis umgesetzt worden,das können so Griechen wie du und Afrodite nicht beurteilen da ihr weder in der Türkei wart noch Türkisch von Kurdisch unterscheiden könnt.
    Das muss ich dir widersprechen, am wichtigsten ist das die Gleichberechtigung in der Praxis umgesetzt ist und nicht nur auf dem Papier. Ich brauche nicht das Gegenteil zu beweisen,
    du weißt besser wie weit die Gleichberechtigung in der Türkei ist.

    Das finde ich gut das die Sprache in der Praxis umgesetzt wurde, ob wir es beurteilen können? was meisnt du warum ich dich gefragt habe?

Seite 9 von 32 ErsteErste ... 567891011121319 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 10:51
  2. Bosnien: Kampf der Kulturen unter Moslems
    Von MiloTheHero im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.12.2006, 15:17
  3. Mazedonien: Manchmal funktioniert der Dialog der Kulturen
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 23:52
  4. Nation Stolz
    Von Najed im Forum Rakija
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 06:35