BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 121 von 681 ErsteErste ... 2171111117118119120121122123124125131171221621 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.201 bis 1.210 von 6807

Türkisch-Griechisches Kultur Thread

Erstellt von blacksea, 04.01.2014, 19:26 Uhr · 6.806 Antworten · 255.350 Aufrufe

  1. #1201

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wie heißt es so schön, wo kein Kläger, da kein Richter...
    Korrekt, wo kein Kläger, da kein Richter, ... aber viele Verbrecher, Kriminelle und Mörder.

  2. #1202
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.457
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich versichere dir, dass wir euch entschädigen werden, sobald die Aborigins und die amerikanischen Ureinwohner entschädigt worden sind

    Wie heißt es so schön? Wo kein Kläger, da kein Richter...
    ... und darum müssen wir euch vernichten :P

  3. #1203
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    Zitat Zitat von talkischeap Beitrag anzeigen
    Wenn die Seite des Ministry of Foreign Affairs (Auswärtiges Amt) für euch nur irgendeine Seite ist...
    Ihr könnt einem leid tun.
    Noch schlechter als "Deutsch-Türkische Nachrichten" und ja ich hab es auch vorher gemerkt das es das Türkische Auswärtige Amt war die fresse von Davutoglu dem Zwerg mit Napoleon Komplex war ja nicht zu übersehen.

    Über seine angeblichen Türkischen Minderheiten quascht er gerne über die Vertriebenen von 1955 will er aber nichts wissen der Heuchler.

  4. #1204
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.079
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    ... und darum müssen wir euch vernichten :P
    Ich halte eine mögliche Aggression seitens Griechenland für verständlich :P

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Korrekt, wo kein Kläger, da kein Richter, ... aber viele Verbrecher, Kriminelle und Mörder.
    Ich meine, das, was du ansprichst, ergibt Sinn. Schreibe mal einen Brief an das das griechische Außenministerium und mach das Ministerium darauf aufmerksam. Wer weiß, vielleicht kommt ihr auf eine unverhoffte Geldquelle.

  5. #1205

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Noch schlechter als "Deutsch-Türkische Nachrichten" und ja ich hab es auch auch vorher gemerkt das es das Türkische Auswärtige Amt war die fresse von Davutoglu dem Zwerg mit Napoleon Komplex war ja nicht zu übersehen.

    Relativieren, totschweigen, diffamieren...


    Die Aufgabe der Föderation der Westthrakien-Türken in Europa ist es dagegen, sich für die Lösung rechtlicher, politischer, wirtschaftlicher, soziokultureller Probleme und für die Gleichberechtigung der türkischen Minderheit von Griechenland (Westthrakien) einzusetzen und zwar sowohl in den Aufnahmeländern der Emigranten als auch in Griechenland.
    Weitere Aufgaben und Ziele der Föderation sind es nach eigenen Angaben, Politiker und Abgeordnete in Europa und weltweit davon zu überzeugen, dass in Griechenland Minderheits- und Menschenrechtsverletzungen gegen die türkische Minderheit von Westthrakien auf der Tagesordnung stehen, mit dem Ziel, Griechenland dazu zu bewegen, diese vollständig zu beenden. Darüber hinaus sollen die Unterzeichnerstaaten des Vertrags von Lausanne an ihre aus dem Vertrag resultierenden Pflichten erinnert werden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B...rken_in_Europa

  6. #1206
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.079
    Zitat Zitat von talkischeap Beitrag anzeigen
    Relativieren, totschweigen, diffamieren...




    https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B...rken_in_Europa
    Kardeş, anlıyorum sen de saldırmak istiyorsun ama bana bu şikayet durumları çok ters...

  7. #1207
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    Zitat Zitat von talkischeap Beitrag anzeigen
    Relativieren, totschweigen, diffamieren...




    https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B...rken_in_Europa
    Lächerlich irgend ein verein von irgend welchen Fascho Nationalistischen Türken. Ganz toll. Das hier ist Realität.


    Pogrom von Istanbul
    "Der Pogrom selber war von langer Hand geplant, denn die nationalistisch-religiös aufgewiegelten Schläger kamen am 6. September mit verschiedenen Verkehrsmitteln von weit her. Diese Tatsache wurde unter anderem deutlich, als Behörden nach den Gewaltexzessen am Bahnhof Haydarpasa Plünderer stellten, die mit ihrem Raubgut in ihre Heimatstädte İzmit und Adapazarı zurückfahren wollten. Zudem hatten sich die Anführer der Extremisten Wochen zuvor aktuelle Listen mit den Adressen von Häusern und Arbeitsplätzen von Christen besorgt.[5][7]Gegen 18 Uhr begann in Istanbul ein Zug von angeblich 250.000 Personen durch die Straßen zu ziehen[1] und zu marodieren. Nicht nur von auswärts kommende Schläger übten Gewalt aus, sondern auch Istanbuler Bürger machten sich als Helfer, Täter bzw. Mitläufer schuldig. Muslimische Bewohner Istanbuls sollen in jener Nacht ihre Häuser mit der Landesfahne beflaggt haben, um dem marodierenden Mob zu offenbaren, welches Haus zu schonen sei bzw. welches sie angreifen konnten.[16] In einigen Fällen hatten Helfer des Pogroms Häuser mit der Aufschrift „Kein Türke“ versehen, um darauf hinzuweisen, dass diese zur Plünderung offenstanden.[5]
    Mord, Vergewaltigung und schwerste Misshandlung, unter anderem Zwangsbeschneidungen, gingen mit der Zerstörung einher. Weiterhin zählte man in Istanbul 32 schwerverletzte Griechen. Von den insgesamt 80[17] orthodoxen Kirchen in und um Istanbul wurden zwischen 60[17] bis 72[5][7] „mehr oder weniger beschädigt“[17] bzw. in Brand gesetzt.[7] Zu den beschädigten Gotteshäusern gehörte auch St. Maria, welche einst von dem Eroberer Konstantinopels, Mehmed II., seinem griechischen Architekten Christodulos geschenkt worden war.[18] Neben den Kirchen wurden mehr als 30[5] christliche Schulen in Brand gesetzt.[7] Weiterhin schändete der Mob christliche Friedhöfe, Gebeine der Geistlichkeit, verwüstete rund 3.500 Wohnhäuser,[5][4] 110 Hotels, 27 Apotheken und 21 Fabriken[10] und mehr als 4.000[4][5] bis 5.000[3] Läden und Geschäfte. In den Wirren des Pogroms wurden auch einige Geschäfte von Muslimen angegriffen.[7] Bei den Ausschreitungen gegen die Minderheiten sah die Polizei untätig zu[5] bzw. duldete sie wohlwollend."

  8. #1208

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Lächerlich irgend ein verein von irgend welchen Fascho Nationalistischen Türken. Ganz toll. Das hier ist Realität.
    Although the government affirms an individual’s right of self-identification, many individuals who defined themselves as members of a minority group found it
    difficult to express their identity freely and maintain their culture. Use of the terms
    Tourkos and Tourkikos (“Turk” and “Turkish”) are prohibited in titles of
    organizations, although individuals legally may call themselves Tourkos. The
    government denied official recognition to associations with either term in their
    name; the last such denial issued in April by the Areios Paghos Supreme Court
    stated that a 2008 ECHR decision requesting the country to recognize the Turkish
    Union of Xanthi was not binding.
    Gut, dann nehmen wir eine andere Quelle GREECE 2012 HUMAN RIGHTS REPORT
    http://www.state.gov/documents/organization/204503.pdf

    Auch nur "irgend" ein Verein?

  9. #1209
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.536
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Lächerlich irgend ein verein von irgend welchen Fascho Nationalistischen Türken. Ganz toll. Das hier ist Realität.


    Pogrom von Istanbul
    "Der Pogrom selber war von langer Hand geplant, denn die nationalistisch-religiös aufgewiegelten Schläger kamen am 6. September mit verschiedenen Verkehrsmitteln von weit her. Diese Tatsache wurde unter anderem deutlich, als Behörden nach den Gewaltexzessen am Bahnhof Haydarpasa Plünderer stellten, die mit ihrem Raubgut in ihre Heimatstädte İzmit und Adapazarı zurückfahren wollten. Zudem hatten sich die Anführer der Extremisten Wochen zuvor aktuelle Listen mit den Adressen von Häusern und Arbeitsplätzen von Christen besorgt.[5][7]Gegen 18 Uhr begann in Istanbul ein Zug von angeblich 250.000 Personen durch die Straßen zu ziehen[1] und zu marodieren. Nicht nur von auswärts kommende Schläger übten Gewalt aus, sondern auch Istanbuler Bürger machten sich als Helfer, Täter bzw. Mitläufer schuldig. Muslimische Bewohner Istanbuls sollen in jener Nacht ihre Häuser mit der Landesfahne beflaggt haben, um dem marodierenden Mob zu offenbaren, welches Haus zu schonen sei bzw. welches sie angreifen konnten.[16] In einigen Fällen hatten Helfer des Pogroms Häuser mit der Aufschrift „Kein Türke“ versehen, um darauf hinzuweisen, dass diese zur Plünderung offenstanden.[5]
    Mord, Vergewaltigung und schwerste Misshandlung, unter anderem Zwangsbeschneidungen, gingen mit der Zerstörung einher. Weiterhin zählte man in Istanbul 32 schwerverletzte Griechen. Von den insgesamt 80[17] orthodoxen Kirchen in und um Istanbul wurden zwischen 60[17] bis 72[5][7] „mehr oder weniger beschädigt“[17] bzw. in Brand gesetzt.[7] Zu den beschädigten Gotteshäusern gehörte auch St. Maria, welche einst von dem Eroberer Konstantinopels, Mehmed II., seinem griechischen Architekten Christodulos geschenkt worden war.[18] Neben den Kirchen wurden mehr als 30[5] christliche Schulen in Brand gesetzt.[7] Weiterhin schändete der Mob christliche Friedhöfe, Gebeine der Geistlichkeit, verwüstete rund 3.500 Wohnhäuser,[5][4] 110 Hotels, 27 Apotheken und 21 Fabriken[10] und mehr als 4.000[4][5] bis 5.000[3] Läden und Geschäfte. In den Wirren des Pogroms wurden auch einige Geschäfte von Muslimen angegriffen.[7] Bei den Ausschreitungen gegen die Minderheiten sah die Polizei untätig zu[5] bzw. duldete sie wohlwollend."
    Ne das tun doch Türken doch nicht alles Propaganda genau so die Genozide an Armenien und co Türken waren immer Opfer.

  10. #1210

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Türken leben gerne in ihrer Heimat, sind stolz auf ihre hochentwickelte turanische Kultur.
    Wir wünschen ihnen dort alles Gute und Frieden.

Ähnliche Themen

  1. Griechisches im deutschen TV
    Von Macedonian im Forum Balkan im TV
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 00:25
  2. Ein griechisches Trauerspiel
    Von IZMIR ÜBÜL im Forum Sport
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 16:30
  3. Griechisches Ritual
    Von Ainu im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 13:13
  4. Griechisches Korca?
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 19:37
  5. Griechisches Alphabet
    Von Mazedonier/Makedonier im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 31.12.2008, 03:54