BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 210 von 681 ErsteErste ... 110160200206207208209210211212213214220260310 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.091 bis 2.100 von 6807

Türkisch-Griechisches Kultur Thread

Erstellt von blacksea, 04.01.2014, 19:26 Uhr · 6.806 Antworten · 254.806 Aufrufe

  1. #2091
    Avatar von olimbia

    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    1.483


    Musaka Lecker Griechisch Essen.

  2. #2092
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.020


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von bahrosuz Beitrag anzeigen

    Obwohl............(Naja lassen wir das)

    Die Schweizer Flagge passt eher, immerhin ein griechisches Kreuz drauf!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Griechisches_Kreuz

  3. #2093
    Avatar von bahro

    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    3.482
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen


    - - - Aktualisiert - - -




    Die Schweizer Flagge passt eher, immerhin ein griechisches Kreuz drauf!
    Griechisches Kreuz ? Wikipedia

    Danke für die Info

  4. #2094
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.020
    Kohlroulade ? Wikipedia

    Die Grundzubereitung, (Gemüse-)Blätter gefüllt zu garen, geht auf die Küche im Byzantinischem Reich zurück. Verwendet wurden damals Blätter verschiedener Pflanzen, so unter anderem die heute noch im östlichen Mittelmeerraum unter verschiedenen Bezeichnungen verbreiteten Dolma, eine Variante, bei der die Füllung mit Weinblättern umhüllt wird. Das Verbreitungsgebiet rund um den östlichen Mittelmeerraum, in denen sich bis heute fleischhaltig oder vegetarisch gefüllten Dolma-Variationen erhalten haben, entspricht der damaligen Ausdehnung des Byzantinischen Reichs. In den meisten dieser Länder gibt es auch Kohlrouladen, wobei sich die jeweiligen Landesrezepte nicht wesentlich unterscheiden, ganz gleich, ob die spezifisch gewürzten Füllungen mit Weinblättern,
    Gibt es in Griechenland und in der Türkei! Auch eine Gemeinsamkeit mit byzantinischem Ursprung. In Sachen Esskultur hat das Byzantinische Reich so einiges vollbracht!


  5. #2095
    Avatar von Almila

    Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    6.068

    Yuvarlama/ Youvarlakia

    von yuvarlak (türk.) - rund

    eksili_terbiyeli_kofte.jpg

    yuvarlama_corba.jpg

  6. #2096
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Wenn der Ursprung Byzantinisch ist wieso verwenden sie dann türkische Namen für diese Gerichte und keine griechische?

  7. #2097

    Registriert seit
    24.12.2012
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Wenn der Ursprung Byzantinisch ist wieso verwenden sie dann türkische Namen für diese Gerichte und keine griechische?
    Weil ihr Volk turkisiert worden ist.

  8. #2098
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.354
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Wenn der Ursprung Byzantinisch ist wieso verwenden sie dann türkische Namen für diese Gerichte und keine griechische?
    Möglich ist doch das sich die Türkischen Bezeichnung im laufe der zeit nach der Eroberung Konstantinopels durchgesetzt haben. Ich mein Konstantinopel war im Osten und vor allem rund um die Ägais heute Türkei und Griechenland die Stadt die die leitende Kultur an das umland weiter gegeben hat und das hat sich auch nach der Eroberung der Türken nicht verändert.

    Hier mal was zur Byzantinischen Esskultur die sehr reichhaltig war.

    Goccus
    "Im Mittelalter (vom 4. bis zum 12. Jahrhundert) war Griechenland Bestandteil des byzantinischen Reichs. Dessen Küche war eine Fusion aus griechischen und römischen Elementen, aromatisiert mit jenen Gewürzen, die durch die günstige Lage Konstantinopels als Knotenpunkt des damaligen Gewürzhandels, reichlich vorhanden waren.

    Das byzantinische Reich, das in seiner Blütezeit den nordöstlichen Teil des Mittelmeerraums einnahm und vom Balkan über die heutige Türkei bis hinunter zur arabischen Halbinsel reichte, vereinte viele Ethnien. Charakteristisch für die byzantinische Küche ist, dass es sie als solches eigentlich gar nicht gab. Vielmehr behielten die verschiedenen Bevölkerungsgruppen ihre kulinarischen Eigenheiten bei, nicht ohne sich jedoch wechselseitig zu beeinflussen und auch offen zu zeigen für neue Einflüsse aus Asien oder Afrika. Gleichzeitig zeigte sich die Küche besonders in Konstantinopel unter byzantinischem Einfluss sehr innovationsfreudig und hat uns einige Zutaten und Zubereitungen beschert, die wir heute als ganz selbstverständlich sehen.

    Auberginen heute eine der als typisch für die mediterrane Küche geltenden Gemüsesorten, stammen eigentlich aus Indien und erreichten das byzantinische Reich im frühen Mittelalter. Sie gehören inzwischen zu den beliebtesten griechischen Gemüsen. Ähnliches gilt für den Spinat, dessen Vorläufer etwa zur gleichen Zeit aus dem persischen Raum Einzug hielt, sich im westlichen Mittelmeerraum allerdings erst durch die Sarazenen etwas später durchsetzte. Die Kultivierung von Zitronen und später auch Orangen im östlichen Mittelmeerraum wurde zu jener Zeit maßgeblich voran getrieben. Diese Zitrusfrüchte, besonders die Zitronen, sind aus der heutigen griechischen Küche nicht mehr wegzudenken. Ebenfalls von den Byzantinern hoch geschätzt war Fischrogen und später auch Kaviar, der sich heute noch im Taramosalata, dem Fischrogensalat als klassischer Bestandteil für Mezedes wiederfindet. Zucker, bei den Römern noch Luxusgut, war im byzantinischen Reich reichlich vorhanden und wurde häufig statt Honig verwendet für reichhaltig gesüßte, meist in Sirup getränkte Speisen, die heute selbstverständlich in allen Küchen rund um das östliche Mittelmeer sind. Eine ebenfalls in dieser Region verbreitete Sitte ist das Füllen von Weinblättern, das auch auf die byzantinische Epoche zurückgeht. Regional unterschiedlich, mal mit, mal ohne Fleisch, bevorzugt man heute in Griechenland die vegetarische Variante: mit Reis gefüllte Dolmades.

    Abschließend für die byzantinische Epoche sollen jedoch noch zwei Dinge erwähnt werden, die deutlichen Niederschlag über den eigenen Kulturraum hinaus gefunden haben: zum einen der Begriff Salat, abgeleitet aus herba salata (gesalzene Kräuter) und jene von den alten Griechen geschätzten Wildkräuter meint, deren Verwendung in der byzantinischen Zeit verfeinert wurde; zum anderen die Gabel als Essbesteck, die aus Byzanz stammend über Italien zögerlich das europäische Bürgertum erreichte, sich jedoch erst relativ spät als „Essbesteck der Massen“ in Europa durchsetzen sollte"

  9. #2099
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.025
    So ein Kaas!


    Gewürze und Speisen brachten die Türken aus den Weiten ihrer Steppe mit.


    Sogar Weinblätter für die gefüllten Weinblätter und der Kohl für die Krautwickerl wuchsen dort in Massen. Der Persische, byzantinische und Arabische Raum as nur Scheisse.


    Wir hörten schon von einigen Jahrtausende früher, was für Schleckermäulchen die Türken in der Steppe waren. Sie gaben nur keine Rezepte raus.


    Erst durch die Anektion durften wir an ihrer reichhaltigen Steppenkultur mitspeisen.


    Darum ist ja ihre Steppe zum 12. und ihre Zelte zum 13. Weltwunder der Antike gekührt worden.


    Quelle: Michelin Steppen- und Yakmilchnews

  10. #2100
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von Almila Beitrag anzeigen

    Yuvarlama/ Youvarlakia

    von yuvarlak (türk.) - rund

    Das liebe ich. Die schluck ich förmlich hinunter!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Wenn der Ursprung Byzantinisch ist wieso verwenden sie dann türkische Namen für diese Gerichte und keine griechische?
    Barbaros das Thema mit den Gerichten haben wir doch schon so krass durchgekaut. Essen gibt es einfach und entwickelt sich weiter.
    Jeder hat da mitgewirkt. Warum streiten wir uns eigentlich über so einen Schwachsinn?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Crytek Beitrag anzeigen
    Weil ihr Volk turkisiert worden ist.
    Klar.

Ähnliche Themen

  1. Griechisches im deutschen TV
    Von Macedonian im Forum Balkan im TV
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 00:25
  2. Ein griechisches Trauerspiel
    Von IZMIR ÜBÜL im Forum Sport
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 16:30
  3. Griechisches Ritual
    Von Ainu im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 13:13
  4. Griechisches Korca?
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 19:37
  5. Griechisches Alphabet
    Von Mazedonier/Makedonier im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 31.12.2008, 03:54