BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 490 von 681 ErsteErste ... 390440480486487488489490491492493494500540590 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.891 bis 4.900 von 6807

Türkisch-Griechisches Kultur Thread

Erstellt von blacksea, 04.01.2014, 19:26 Uhr · 6.806 Antworten · 255.003 Aufrufe

  1. #4891

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Punkt.

  2. #4892
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    9.222
    zum sportlichen kulturellen teil....

    bei der em der u18 im basketball

    türkei - griechenland 68:64

    bei der nachwuchsarbeit haben wir enorm aufgeholt..





    gekas bei akhisar belediyespor



    Theofanis Gekas Akhisar Belediyespor'a geri döndü



    Theofanis Gekas Akhisar Belediyespor'a geri döndü - Goal.com

  3. #4893
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    In genetischer Hinsicht. Der Grund: die Wissenschaft der Populationsgenetik geht heute davon aus, dass die modernen Türken hauptsächlich Nachfahren der anatolischen Ureinwohner sind. Das bedeutet, dass sie seit Jahrhunderten, womöglich sogar Jahrtausenden, mit den Griechen in Kontakt stehen, lange bevor sie türkisiert und islamisiert wurden. Ich verstehe auch nicht, was es daran zu diskutieren gibt. Das denke ich mir ja nicht aus, das sind wissenschaftliche Fakten.



    Das stimmt nicht ganz. Du scheinst hier zu vergessen, dass muslimische Männer sehr wohl Christinnen und Jüdinnen heiraten dürfen - und das taten sie auch fleißig. Meine Cousine hat z.B. eine polnische Mutter, ein anderer Cousen eine rumänische, die Frau meines Onkels ist Bulgarin usw. usf. Hier in Deutschland kenne ich auch mind. 4 Türken, die eine deutsche Frau geheiratet haben, plus 2 bosnisch-türkische Paare etc. pp.

    Das Osmanische Reich war ein Patriarchat. Die ethnische Identität wurde über den Vater vererbt, der Heirat mit einer Griechin stand die Religion, also der Islam, nicht im Weg.
    Zuerst bitte um Quelle,

    In Kontakt stehen heißt nicht das man sich in größerem Sinne sich vermischt hat, die Religion stand im Wege und der Hass von vielen Moslems gegen die Christen, die als ungläubige angesehen wurden.

  4. #4894
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.455
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    In genetischer Hinsicht.
    Stimme ich zu.

    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Du scheinst hier zu vergessen, dass muslimische Männer sehr wohl Christinnen und Jüdinnen heiraten dürfen - und das taten sie auch fleißig.
    Lies bitte noch einmal meinen Satz genauer:

    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Dies stimmt nur teilweise. Muslime heirateten beispielsweise nicht in christliche Familien hinein. Übertritt zum Christentum gab es nicht.
    Daher kann man sagen, dass die christlichen Bevölkerungen Anfang des letzten Jahrhunderts "ethnisch" eher unter sich blieben.
    Wenn Christen nur aus christlichen Familien stammten, (Da ein Muslim in der Regel keinen christlichen Nachwuchs hatte) ist es doch naheliegend,
    dass die Christen im Osmanischen Reich in den Jahrhunderten "ethnisch" gesehen unter sich blieben.

    Damit wollte ich deine aus meiner Sicht falschen Aussage, wonach sich beide Völker "vermischt" haben sollen korrigieren, denn wenn man meinen
    Gedankengang oben verinnerlicht wird klar, dass die Osmanen bzw. die heutigen Türken ein mit dem Griechentum "vermischtes" Volk sind, andersrum
    jedoch nicht.

    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Das Osmanische Reich war ein Patriarchat. Die ethnische Identität wurde über den Vater vererbt, der Heirat mit einer Griechin stand die Religion, also der Islam, nicht im Weg.
    Das Christentum stand aber der Heirat einer Muslimin im weg und das ist Kern meines Gedankenganges.

  5. #4895

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.349
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen

    Der hellenische Aspekt ging aber mit dem übertritt zum Islam verloren. Selbst mit der Selbstbezeichnung "Römer" distanzierte man sich von den "echten"
    Römern bzw. den Lateinern und behielt ein griechisches Selbstbewusstsein, welches sich vor allem durch die Sprache und Kultur von den Lateinern
    unterschied.
    Im Allgemeinen stimme ich dich in deinem gesamten Beitrag zu, in diesem Punkt aber denke ich, obwohl er nicht falsch ist, dass die Wahrheit komplizierter ist. Ja, die Romioi (zum Christentum übertretenen Griechen) haben ein griechisches Selbstbewusstsein behalten, und haben sich schrittweise sogar mit dem Griechentum identifiziert. Das war aber so, weil praktisch die gesamte griechischsprachige Bevölkerung zum Christentum übergetreten ist, und sogar Griechisch zur offiziellen Sprache der Orthodoxie geworden ist (eine Rolle übrigens, die es auch in den osmanischen Zeit weiter behalten hat, was die Hellenisierung von vielen nicht-griechischen Christen aus den gebildeten mittleren und oberen Schichten als Folge hatte). Das wäre anders, wenn z.B. nur eine Minderheit der Griechen christlich geworden wäre und die offizielle Sprache des Christentums z.B. Aramäisch wäre. Also, so in ähnlicher Weise wie es mit dem Islam war.

    Weil die zum Islam übergetretenen Griechischsprachigen eine Minderheit blieben, und diese sich im Rahmen der modernen Nationenbildung eine kleine Gruppe in einer anderen Nation mit einer anderen Sprache geworden sind, ist fast jedes Element hellenischer Identität verloren gegangen. Hätte sich aber die große Mehrheit der Griechen islamisiert oder hätten sich die modernen griechischen und türkische Nationen auf anderer Grundlage als die Religion definiert, würde es auch mit den griechischsprachigen Muslimen anders aussehen. Das kann man z.B. sehen in den Muslimen kretanischer Herkunft in Syrien und Libanon (die Palaiologos auch erwähnt hat). Diese wurden in einem frühen Stadium außerhalb des griechisch-türkischen nationalen Konkurrenzes gesetzt, und behalten anscheinend bis heute ein Teil vom griechischen Selbstbewusstsein.

  6. #4896
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Jetz ein Video für die griechisch-türkische "Freundschaft"


  7. #4897
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    12.105
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Jetz ein Video für die griechisch-türkische "Freundschaft"

    Jetzt liebe ich die Griechen. Und dich Sonne habe ich zum" Fressen" gern.

  8. #4898
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    In genetischer Hinsicht. Der Grund: die Wissenschaft der Populationsgenetik geht heute davon aus, dass die modernen Türken hauptsächlich Nachfahren der anatolischen Ureinwohner sind. Das bedeutet, dass sie seit Jahrhunderten, womöglich sogar Jahrtausenden, mit den Griechen in Kontakt stehen, lange bevor sie türkisiert und islamisiert wurden. Ich verstehe auch nicht, was es daran zu diskutieren gibt. Das denke ich mir ja nicht aus, das sind wissenschaftliche Fakten.



    Das stimmt nicht ganz. Du scheinst hier zu vergessen, dass muslimische Männer sehr wohl Christinnen und Jüdinnen heiraten dürfen - und das taten sie auch fleißig. Meine Cousine hat z.B. eine polnische Mutter, ein anderer Cousen eine rumänische, die Frau meines Onkels ist Bulgarin usw. usf. Hier in Deutschland kenne ich auch mind. 4 Türken, die eine deutsche Frau geheiratet haben, plus 2 bosnisch-türkische Paare etc. pp.

    Das Osmanische Reich war ein Patriarchat. Die ethnische Identität wurde über den Vater vererbt, der Heirat mit einer Griechin stand die Religion, also der Islam, nicht im Weg.
    Ja - aber sie konvertieren dann nur aeusserst selten...
    Und wenn eine bestimmte Gensequenz nur ueber das Y-Chromosom weitervererbt wird...
    So meinte er das.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Zuerst bitte um Quelle,

    In Kontakt stehen heißt nicht das man sich in größerem Sinne sich vermischt hat, die Religion stand im Wege und der Hass von vielen Moslems gegen die Christen, die als ungläubige angesehen wurden.
    Benachbarte, geographisch und politisch nicht getrennte Voelkern vermischen sich innerhalb von nem guten Jahrtausend eigentlich vollstaendig - da kann auch Misstrauen oder Hass nix dran aendern.
    Hinzu kommt die ohnehin schon grosse genetische Aehnlichkeit, (da die Turkvoelker beim Einfall keine 500.000 zaehlten (rechne es mal hoch auf die Gesamtbevoelkerung) und sich zudem eher auf Anatolien beschraenkten) zwischen den vielen indogermanischen Ureinwohnern und den zu grossen Teilen ebenfalls indogermanischen Griechen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Jetzt liebe ich die Griechen. Und dich Sonne habe ich zum" Fressen" gern.
    Eines meiner Lieblingslieder.
    Zur Zeit der Junta komponiert. Von einem Kommunisten (einer der besten Musiker GRs).

    Dauert aber verdammt lange, bis man das wirklich verstehen kann.

  9. #4899
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.602
    Ich finde diese ganze Gentest Debatte höchst rassistisch.

  10. #4900
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Ich finde diese ganze Gentest Debatte höchst rassistisch.
    Ist sie nicht. Gentest sind in bezug auf die Voelkerwanderung manchmal sehr hilfreich.
    Oftmals wird jedoch die Aussagekraft von Gentest ueberschaetzt - v.a. wenn die Zahl der Staemme/Voelker aehnlicher Herkunft gross und die Besiedlungsgeschichte sehr, sehr lang ist.

    Davon abgesehen spielen die Gene fuer die Ethnogenese natuerlich keine Rolle.
    Eine auf einen gemeinsamen Genpool aufgebaute Ethnie gibt es ohnehin nirgends (die Evolution wuerde sowas auch ziemlich fix und gnadenlos aussortieren).

Ähnliche Themen

  1. Griechisches im deutschen TV
    Von Macedonian im Forum Balkan im TV
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 00:25
  2. Ein griechisches Trauerspiel
    Von IZMIR ÜBÜL im Forum Sport
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 16:30
  3. Griechisches Ritual
    Von Ainu im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 13:13
  4. Griechisches Korca?
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 19:37
  5. Griechisches Alphabet
    Von Mazedonier/Makedonier im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 31.12.2008, 03:54