BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 95 von 681 ErsteErste ... 4585919293949596979899105145195595 ... LetzteLetzte
Ergebnis 941 bis 950 von 6808

Türkisch-Griechisches Kultur Thread

Erstellt von blacksea, 04.01.2014, 19:26 Uhr · 6.807 Antworten · 255.564 Aufrufe

  1. #941
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Lefter Küçükandonyadis

    Lefter Küçükandonyadis (griechisch Λευτέρης Αντωνιάδης Lefteris Antoniadis; * 22. Dezember 1925 in Büyükada,[1] İstanbul; † 13. Januar 2012 in İstanbul) war ein griechischstämmiger türkischer Fußballspieler.

    Verein[Bearbeiten]

    Von 1947 bis 1964 spielte der Stürmer mit zweijähriger Unterbrechung für Fenerbahçe Istanbul, wo er in 615 Spielen 423 Tore schoss. Mit Fenerbahçe gewann er zwei Istanbul-Meisterschaften und wurde dreimal Türkischer Meister. In der Saison 1951/52 war Küçükandonyadis in der italienischen Serie A bei der AC Florenz aktiv, wo er 30 Spiele absolvierte und vier Tore erzielte. Die Spielzeit 1952/53 verbrachte er beim OGC Nizza in der französischen Division 1. In der Saison 1964/65 spielte er bei AEK Athen, bevor er seine aktive Karriere beendete.
    Nationalmannschaft[Bearbeiten]

    Er war insgesamt 50-facher Nationalspieler. Sein Spiel- und Tor-Debüt gab Lefter am 23. April 1948 im Panathinaikos-Stadion beim 3:1-Sieg gegen Griechenland.[2] In neun Spielen lief er als Mannschaftskapitän auf. Mit seinen 21 Toren für die türkische Fußballnationalmannschaft war er jahrelang Rekordtorschütze und wurde erst Mitte der 90er Jahre von Hakan Şükür (51 Tore) abgelöst. Hakan Şükür und Tuncay Şanlı sind bis heute die einzigen Spieler, die es geschafft haben im „Ay-Yıldızlı“-Trikot (Mond-Stern-Trikot) mehr Tore als er zu schießen.
    Küçükandonyadis gehörte in der ersten Partie der Türkische U-21-Nationalmannschaft, die am 28. Oktober 1950 im Rahmen des Mittelmeerpokals gegen die Ägyptische U-21-Nationalmannschaft gespielt wurde, zum Einsatz.[3]
    Mit Lefter nahm die Türkei 1954 erstmals an der Endrunde einer Fußball-Weltmeisterschaft teil. Bei jenem Turnier erzielte er in drei Spielen zwei Tore, wobei sein Tor beim Entscheidungsspiel gegen Deutschland als 400. Tor der WM-Geschichte gilt. Für seine Leistungen erhielt er als erster Spieler die Goldene Ehrenmedaille des Fußballverbands.
    Sein Spitzname lautete aufgrund seiner Akribie beim Toreschießen Ordinarius. Lefter war seinem Spitznamen immer treu, er schoss in seiner laufenden Karriere 832 Tore.
    Leben nach dem Fußball[Bearbeiten]

    Nach seinem Rückzug vom aktiven Fußball war Küçükandonyadis Vereinsmanager in Griechenland und Johannesburg in Südafrika. Außerdem leitete er mehrere Vereine in der Türkei, wie unter anderem: Samsunspor, Orduspor, Mersin Idmanyurdu und Boluspor. Im November 1970 übernahm er den Zweitligisten Sivasspor und ersetzte den zurückgetretenen Trainer Naci Özkaya.[4] Diesen Verein betreute er bis zum Saisonende und verließ anschließend ohne Vorankündigung die Stadt und damit den Verein.[5]
    Am 3. Mai 2009 wurde Lefter Küçükandonyadis eine lebensgroße Statue im Kuşdili Park im Stadtteil Kadıköy von Istanbul für seine außergewöhnliche Leistung und Erfolge für Fenerbahçe gewidmet, die er selbst einweihte. Am 13. Januar 2012 starb er eines natürlichen Todes.

    1_d.jpg

    n_11537_4.jpg

    fb.jpg

  2. #942
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von TuAF Beitrag anzeigen
    passende wäre dein titel, wenn wir 600 jahre unter griechischer fremdherrschaft gelebt hätten..

    wir kamen 1071nach anatolien siegten eroberten und herrschten





    Du meinst ihr seid 1071 n.Chr. nach Kleinasien gekommen, und habt von uns gelernt wie man zivilisiert lebt, sich kleidet und wäscht, Straßen baut, Häuser aus Stein errichtet und erlesene Gerichte kocht?

    Heraclius

  3. #943
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Du meinst ihr seid 1071 n.Chr. nach Kleinasien gekommen, und habt von uns gelernt wie man zivilisiert lebt, sich kleidet und wäscht, Straßen baut, Häuser aus Stein errichtet und erlesene Gerichte kocht?

    Heraclius
    Unsinn,die turkmenischen Nomaden haben vor der Einsiedlung in Anatolien von den Persern wo sie kurz davor lebten die Zivilisation kennengelernt.
    Die Perser wie auch die Araber haben die Turkmenen sehr beeinflusst.

    Liess persische Geschichte dann weisst du es.

  4. #944
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Unsinn,die turkmenischen Nomaden haben vor der Einsiedlung in Anatolien von den Persern wo sie kurz davor lebten die Zivilisation kennengelernt.
    Die Perser wie auch die Araber haben die Turkmenen sehr beeinflusst.

    Liess persische Geschichte dann weisst du es.


    Dein Spezi hier oben sollte zur Abwechslung mal etwas Geschichte lesen.

    Heraclius

  5. #945
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Dein Spezi hier oben sollte zur Abwechslung mal etwas Geschichte lesen.

    Heraclius
    Ist mir egal,wollte nur klarstellen das nicht die Byzantiner sondern die Perser die Turkmenen damals sehr beeinflusst haben.
    Ich bin eh verwundert das du davon nichts wusstest obwohl du in Sachen Geschichte gut aufgeklärt bist,so jedenfalls habe ich dich in Errinerung.

  6. #946
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    "Ist mir egal,wollte nur klarstellen das nicht die Byzantiner sondern die Perser die Turkmenen damals sehr beeinflusst haben.
    Ich bin eh verwundert das du davon nichts wusstest obwohl du in Sachen Geschichte gut aufgeklärt bist,so jedenfalls habe ich dich in Errinerung."
    In Anbetracht der Moeglichkeit, dass die Archtiekten, Koeche, Ingeneure, Schneider, Kuenstler, Seeleute (...) zum Grossteil aus dem kulturkreis Byzanz stammten, ist die Chance, dass die osmanische Kultur sich wesentlich hieraus bedient hat nicht allzu gering.

    Und zumindest Zeitgenossen (Kreuzritter mal ausgenommen, die waren in kultureller Hinsicht selber... aehem... ) scheinen die Turkmenen anfangs (vor der Besiedlung Anatoliens) i.d.R. eher nicht als Hochkultur wahrgenommen zu haben (mal vorsichtig ausgedrueckt).

  7. #947
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Lern erstmal richtig zu zitieren du Fake.

  8. #948
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.373
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Lern erstmal richtig zu zitieren du Fake.
    Was hat das Zitieren mit seiner Antwort zu tun? Er hat recht und wenn viele Türken nicht voreingenommen wären würden sie es auch einsehen, btw. keiner bezweifelt das die Turkmenen auch von der Persischen Kultur neben der Byzantinischen vieles übernommen haben.

  9. #949
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Was hat das Zitieren mit seiner Antwort zu tun?
    Nichts,Nur das man durcheinander kommt,soviel sollte man in einem Forum beherrschen.

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Er hat recht und keiner bezweifelt das die Turkmenen auch von der Persischen Kultur neben der Byzantinischen vieles übernommen haben.
    Ja nur kommt das irgendwie anders herüber wie als hätte man alles von den Byzantiniern übernommen,so war es nicht,vor der einsiedlung nach Anatolien hat man die persische Kultur kennengelernt und zum Teil übernommen.Die Turkvölker Zentralasiens haben damals die persische Kultur zu schätzen gewusst und sind sehr beeinflusst worden.
    Siehe Newroz das persische Frühlingsfest das in ganz Zentralasien gefeiert wird.
    Ich sag nicht das die Turkmenen in Anatolien nicht von den Byzantiniern beeinflusst worden sind,sondern das sie mehr von den Persern kulturell beeinflusst worden waren und heute noch sind.

  10. #950

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Was hat das Zitieren mit seiner Antwort zu tun? Er hat recht und wenn viele Türken nicht voreingenommen wären würden sie es auch einsehen, btw. keiner bezweifelt das die Turkmenen auch von der Persischen Kultur neben der Byzantinischen vieles übernommen haben.
    Er spricht von "Kontakt mit der Kultur".
    Was ist denn damit, was lange zuvor Kultur nach Innerasien brachte?
    Das war ja ein Riesengebiet, was unter griechischem Einfluß stand.



    --> Griechisch-Baktrisches Königreich

Ähnliche Themen

  1. Griechisches im deutschen TV
    Von Macedonian im Forum Balkan im TV
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 00:25
  2. Ein griechisches Trauerspiel
    Von IZMIR ÜBÜL im Forum Sport
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 16:30
  3. Griechisches Ritual
    Von Ainu im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 13:13
  4. Griechisches Korca?
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 19:37
  5. Griechisches Alphabet
    Von Mazedonier/Makedonier im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 31.12.2008, 03:54