BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 36 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 358

Die Türkischen Eroberer

Erstellt von Silver, 23.09.2009, 07:13 Uhr · 357 Antworten · 33.117 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967

    Frage Die Türkischen Eroberer

    Hey Leute,

    machen wirs ganz kurz und bündig...

    Wie haben es die damaligen Türken geschafft den ganzen Balkan und seine ganzen Balkanvölker zu unterwerfen und über 500 Jahre lang zu beherrschen?

    Sie müssen sehr mächtige und gut organisierte Krieger gewesen sein...denn wir Balkaner waren und sind ja auch gute Kämpfernaturen was nicht unbekannt ist...unzwar alle....aber dennoch hatten wir gegen die Türken keine Chance....

    Die Türken haben natürlich was das kulturelle angeht, auch viel Gutes gebracht wie z.Bsp. den türkischen Kaffee oder die Badekultur(Hygiene) etc.etc.etc..

    Was denkt ihr? Wie kam es dazu? Und bitte haltet euch an die Regeln und versucht nicht gegen sie zu hetzen...diesen Thread hab ich aus reinem Interesse eröffnet...




    PS: Ich weiss das die Griechen den türkischen Kaffee-griechischen Kaffe nennen etc.etc.etc..also alles in allem geht es nicht darum was griechisch oder türkisch ist...denn schlussendlich ist alles das Selbe. Nur so zur Anmerkung.

  2. #2
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Meine persönliche Meinung über den griechischsprachigen Raum: Nachdem die Kreuzritter das byzantinische Reich 1204 vernichtet haben (oh ja), konnten dessen Nachfolgereiche, sowohl in Kleinasien, als auch auf dem Balkan nicht mehr an die frühere Stärke anknüpfen und hatten den Osmanen nicht wirklich was entgegenzusetzen. Für die schwächelnden griechischsprachigen Reiche war es nur eine Frage der Zeit, bis sie fallen. Als letztes fiel das Kaiserreich Trapezunt in Kleinasien (heute Trabzon), 1461.

    Die Zeit der Osmanen war einfach gekommen. Zweifelsohne große Krieger. Nicht umsonst zitterte ganz Europa vor ihnen. Ich denke auch, dass sie mit den Janitscharen ein Heer erschaffen hatten, das in seiner ursprünglichen Form kaum zu schlagen war. Überlegt mal: ehemalige Christenkinder werden zu Elitesoldaten ausgebildet, ohne familiäre Bindungen, einzig dem Sultan ergeben. Das ist doch eigentlich genial.


    PS: Badehäuser gab es auf dem Boden des oströmischen Reichs schon vor den Türken. Es ist eher so, dass die Araber sie von den Byzantinern nach der Eroberung Alexandrias übernahmen und an die Türken weitergaben. Aber wen interessiert das schon.

  3. #3

    Registriert seit
    04.07.2009
    Beiträge
    2.452
    Die Eintracht hat gefehlt ganz klar.
    Wenn ich nur daran denk, wie viel Serben die Fronten gewechselt haben...
    Dazu kommt noch, die zahlenmäßige Überlegenheit der Osmanen.

  4. #4
    Kelebek
    Ich gehe später noch darauf ein, aber hier ein Gesamtbild


  5. #5
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.744
    Zitat Zitat von Cлога Beitrag anzeigen
    Die Eintracht hat gefehlt ganz klar...
    Wenn ich nur daran denk, wie viel Serben die Fronten gewechselt haben...
    naja scheint wohl normal gewesen zu sein...bei uns war es nicht anders....wobei ich denke wenn die westeuropäer 1204 den 4 kreuzzug nicht gegen byzanz gelenkt hätten

    die türken es niemals geschafft hätten sich am balkan niederzulassen geschweige den konstantinopel einzunehmen

    naja was geschehn ist ist geschehn

  6. #6
    Kelebek
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    naja scheint wohl normal gewesen zu sein...bei uns war es nicht anders....wobei ich denke wenn die westeuropäer 1204 den 4 kreuzzug nicht gegen byzanz gelenkt hätten

    die türken es niemals geschafft hätten sich am balkan niederzulassen geschweige den konstantinopel einzunehmen

    naja was geschehn ist ist geschehn
    Du unterschätzt die Türken sehr. Sie haben nicht umsonst soviel Imperien und Reiche aufgebaut. Das osmanische Reich ist eines von vielen. Es gab viele Niederlagen und auch viele Siege, aber du prägst den Eindruck, dass die Türken in der Geschichte immer alles durch irgendwelche "Ausreden" geschafft haben.

    Ich erinnere, der 1. Weltkrieg - die heutige Türkei wurde gegen 7 Länder verteidigt dank Atatürk, das hat keiner bisher geschafft.

  7. #7
    Kelebek
    Am meisten bewundere ich Fatih Sultan Mehmed. Mit 22 Jahren eroberte er Konstantinopel.

    Er war ein sehr langer Stabiler Krieger und OBWOHL er den größten Pferd damals in der Umgebung hatte, berührten seine Beine den Boden.

    Er hat mit seinem Pferd den Bosporus überquert und sein Oberkörper war über dem Wasser.



    Die Griechen hatte Kampfschiffe und man könnte, ohne ,dass man sie beseitigt hat, Konstantinopel nicht erobern.
    Was tat man? Man trug in der Nacht die Schiffe auf Land und am nächsten Tag wunderten sich die Byzantiner, wo die Schiffe hin sind.


  8. #8

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    [...]
    PS: Badehäuser gab es auf dem Boden des oströmischen Reichs schon vor den Türken. Es ist eher so, dass die Araber sie von den Byzantinern nach der Eroberung Alexandrias übernahmen und an die Türken weitergaben. Aber wen interessiert das schon.
    ich bin mir nicht sicher, ob die militärischen Leistungen der Osmanen so hervorragend waren. Sollten sie es gewesen sein, so wäre die Leistung eines Boxers im Ring, der sich mit einem Heranwachsenden anlegt, auch eine herrausragende Leistung.

    Voll und ganz stimme ich dir auch zu, was das Thema der Kreuzritter angeht, denn hier haben sie ihr übles Wert erbracht, weniger im Nahen Osten. Leider sind auch die Griechen selber an dieser Entwicklung schuld: in der Zeit, als die Osmanen dabei waren, sich aufgrund nicht vorhandenen Widerstandes in tiefes griechisches Gebiet zu bewegen, in derselbigen Zeit sollen sich ca. 500.000 wehrfähige Männer in die christliche Klöster als Mönche gehalten haben, und baten ihren christlichen Gott Jahova (HalleluJAH) um Unterstützung - ja um welche denn? daß ein Schimmel vom "Himmel" auf die Erde kommt, um sie zu retten? Die Zeiten waren vorbei, als der nichtchristliche und hervorragend ausgebildete Grieche im Verhältnis von mind. 7 Gegnern es aufnehmen konnte, gegen die Perser mit einem noch größeren Ungleichverhältnis.

    Tatsächlich bin ich nicht davon überzeugt, daß die Türken bzw. Osmanen etwas aus eigener Kraft erbracht haben - solches zeigt sich auch darin, daß ganze Gruppen Befreundeter sich gegen meistens einen anlegen, und ihn auch weiterhin zusammentreten, auch wenn er am Boden liegt. Soll das Leistung sein? Hätte der Türke heute nicht die Unterstützung, die er tatsächlich bekommt, so gäbe es seit langem keine Türkei mehr - das ist die Leistung.

    Edit:

    Die Badehäuser wurden auf eur. Boden erstmalig in Hellas erwähnt, konkret in Makedonien. Dort nannte man sie PLYNTIRION (Waschhaus). Lange vor der Finnensauna.

  9. #9
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.744
    Zitat Zitat von capo dei capi Beitrag anzeigen
    Du unterschätzt die Türken sehr. Sie haben nicht umsonst soviel Imperien und Reiche aufgebaut. Das osmanische Reich ist eines von vielen. Es gab viele Niederlagen und auch viele Siege, aber du prägst den Eindruck, dass die Türken in der Geschichte immer alles durch irgendwelche "Ausreden" geschafft haben.

    Ich erinnere, der 1. Weltkrieg - die heutige Türkei wurde gegen 7 Länder verteidigt dank Atatürk, das hat keiner bisher geschafft.
    nein um gottes willen ich will die türken nicht als schwach oder so hinstellen

    schließlich haben die türken die byzantiner in mantzikert auch besiegt wobei sie unterlegen waren....wobei man sich wieder streiten könne vonwegen verrat und diese neue kriegsführung die keiner kannte (berittene bogenschützen,hit and run taktik)

    aber sein wir mal ehrlich ohne den 4 kreuzzug hätten es die türken womöglich nicht geschafft......bedenke das die türken selber in zahlreiche fürstentümer zerstritten waren wobei das osmanen reich aus einem dieser fürstentümer entstanden ist

    wärs also nicht leicht den türken die länderein in kleinasien wieder abzunehmen????ja....aber byzanz war handlungsunfähig und kämpfte selbst ums nackte überlegen durch verrat,intrigen und andere probleme die die kreuzritter hinterlassen haben nach 1204

  10. #10
    Kelebek
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    ich bin mir nicht sicher, ob die militärischen Leistungen der Osmanen so hervorragend waren. Sollten sie es gewesen sein, so wäre die Leistung eines Boxers im Ring, der sich mit einem Heranwachsenden anlegt, auch eine herrausragende Leistung.

    Voll und ganz stimme ich dir auch zu, was das Thema der Kreuzritter angeht, denn hier haben sie ihr übles Wert erbracht, weniger im Nahen Osten. Leider sind auch die Griechen selber an dieser Entwicklung schuld: in der Zeit, als die Osmanen dabei waren, sich aufgrund nicht vorhandenen Widerstandes in tiefes griechisches Gebiet zu bewegen, in derselbigen Zeit sollen sich ca. 500.000 wehrfähige Männer in die christliche Klöster als Mönche gehalten haben, und baten ihren Gott um Unterstützung - ja um welche denn? daß ein Schimmel vom "Himmel" auf die Erde kommt, um sie zu retten? Die Zeiten waren vorbei, als der nichtchristliche und hervorragend ausgebildete Grieche im Verhältnis von mind. 7 Gegnern es aufnehmen konnte, gegen die Perser mit einem noch größeren Ungleichverhältnis.

    Tatsächlich bin ich nicht davon überzeugt, daß die Türken bzw. Osmanen etwas aus eigener Kraft erbracht haben - solches zeigt sich auch darin, daß ganze Gruppen Befreundeter sich gegen meistens einen anlegen, und ihn auch weiterhin zusammentreten, auch wenn er am Boden liegt. Soll das Leistung sein? Hätte der Türke heute nicht die Unterstützung, die er tatsächlich bekommt, so gäbe es seit langem keine Türkei mehr - das ist die Leistung.
    Seien wir doch bitte realistisch .
    Wenn sie nichts aus eigener Hand getan haben, wer dann? Die Ameisen? Wie kommt es dann zu einem 500 jährigen Reich?
    Sei realistisch, ich bin es auch und akzeptiere die damalige Stärke der griechischen Imperien.

Seite 1 von 36 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Übermensch als Eroberer
    Von Gekko im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.03.2012, 02:27
  2. Fatih Sultan Mehmet...Der Eroberer von Istanbul
    Von Popeye im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 09.02.2012, 22:53
  3. Die Größten Eroberer (Größtes Reich) aller Zeiten
    Von ooops im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 22:48
  4. Die entstehung der türkischen Ethnie
    Von Arvanite im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 00:13