BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 80 von 81 ErsteErste ... 3070767778798081 LetzteLetzte
Ergebnis 791 bis 800 von 801

turanische musik und kultur

Erstellt von tramvi, 02.12.2013, 19:00 Uhr · 800 Antworten · 55.428 Aufrufe

  1. #791
    Avatar von Recep-Tayyip-Erdoğan

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    11.848
    Die TU wird kommen, weil Gemeinsame Werte.

  2. #792
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    10.202
    Du verstehst scheinbar nicht worauf ich hinaus will!
    Nationalbewusstsein und Nationalismus sind verschiedene Dinge!
    Naja.. Zusammengefasst ist es schon ein und das selbe. Das ist sowieo als wenn sich ein Rechtsradikaler (Patriot) nennt wobei Patriotismus auch gleich vorraussetzt sein Land oder seine Kultur über anderen zu stellen. Ich weiß sehr vage ausgedrückt aber .. nun.

    Wenn man den Tengrismus lehrt, um deutlich zu machen woher man kommt und es als Teil der Geschichte angesehen wird, dann ist das Nationalbewusstsein. Das wird an jeder Schule gelehrt.
    In der Türkei auch? Würde ich nämlich das erste mal hören, dass Türkische Schulen lehren über den Tengrismus verbreiten.

    Auch in Deutschland wird die Germanische Kultur behandelt,als Teil der deutschen Geschichte und das bildet ein Nationalbewusstsein.
    In Deutschland läuft dies aber differenzierter ab und befindet sich im Themengenre "Geschichte" das hat mit Nationalbewusstsein auch nichts mehr zutun, denn das heutige Deutschland oder die Deutschen sind soweit von den Germanen entfernt. Weiter als die Türken in Anatolien von ihren Stammesvätern.

    Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass es schlimm ist den Tengrismus aufrecht zu erhalten.
    Auch nirgendwo behauptet.

    Aber Leute die das als das "Wahre" ausleben und es glorifizieren driften nun mal schneller in den Nationalismus ab, als jene die es einfach nur als Teil der Geschichte ansehen. Das sieht man in vielen Völkern so, nicht nur in der Türkei.
    Deswegen auch der letzte Eintrag unter den Videos.

    Ich sage nicht, dass es schlimm ist Stolz auf seine Kultur zu sein, aber ein nationalistisches Potenzial ist einfach gegeben und das nenne ich den faden nationalistischen Beigeschmack.
    Und ich habe dieses Thema aufgegriffen und wollte (WOLLTE) nur hinzufügen, dass eben "Nationalisten" nur Teil Genres bedienen dieser "Geschichte" und das ist auch das letzte als was ich es sehe eben "Geschichte".

    Wenn ich den Tengrismus so schlimm finden würde, hätte ich das Christentum und den Islam nicht als Diversitätenkiller bezeichnet.
    Ist ganz dir überlassen.

    Wenn ich die Leute mit dem Bozkurtzeichen rumlaufen sehe, sehe ich das nicht als kulturelles Zeichen, sondern als politisches Statement.
    Und auch hier ziehlte mein Statement darauf ab. Die Nationalisten haben und übernehmen Symbolfiguren, Wahrzeichen oder Kulturelle Malerein/Zeichen und sofort ordnen wir, wenn wir jemanden allein nur als Türke mit einem Wolf auf dem T-Shirt oder Hoody sehen als rechten ein.

    Die Griechischen Nationalisten benutzen z.B. in ihrem Logo das Mäander (Ornament). Es gibt aber nun viele Griechen, die sich das tättowiert haben auch vor der Chrysi Avgi was nun? Nationalisten schaffen es sich, Nationalträchtige Symbole eigen zu machen und sie dadurch zu verunglimpfen. Der "Bozkurt" indem Sinne ist nicht Schuld, dass er eine "schlechte Symbolik" hat. Sondern eben die Partei, die sich dieses Symbol zu eigen macht. Bozkurt verbindet man auch sofort mit der Politischen Gruppe der "Grauenwölfe". Übersetzt bedeutet Bozkurt/Gökbörü aber Himmelswolf. Yani...

    Die Swastika die es so auch im Tengrismus gibt, hat wohl die negativste Phase erlebt wobei sich das nachhaltig auch niemals ändern wird.

  3. #793
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.538

  4. #794
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    8.795
    Bildquelle: Kazak Büyükelciligi Türkiye

    Türkei baut Kooperationsforum mit Turkstaaten auf: Aserbaidschan & Kasachstan

    0 Beitrag vom 5. Januar 2017 Zentralasien
    Ankara arbeitet an der Umsetzung eines neuen trilateralen Formats „Aserbaidschan-Türkei-Kasachstan“. Das berichtete das Staatsfernsehen der Türkei TRT unter Berufung auf den türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu.

    Der Minister betonte, dass trilaterale Formate, die von der Türkei im Kaukasus und Balkan gegründet wurden, effizientes zusammenarbeiten ermöglichen. Ein erstes trilaterale Treffen zwischen Turkstaaten Türkei, Aserbaidschan und Turkmenistan wird in den nächsten Monaten abgehalten, fügte Cavusoglu hinzu.
    Der türkische Minister erwähnte bereits im Juli 2016 die Möglichkeit der Schaffung eines trilateralen Formats, der die Türkei, Aserbaidschan und Kasachstan miteinander verbindet.
    In den vergangenen Jahren bauten die drei Turkrepubliken, Türkei, Aserbaidschan und Kasahstan, gute bilaterale Beziehungen auf. Auch der Handel verstärkte sich im zwischenstaatlichen Agieren. Mittels eines trilateralen Kooperationsforums wollen Ankara, Baku und Astana ihre strategische Achse als Turkstaaten konsolidieren und binnen kurzer Zeit weiter in der Tiefe ausbauen.


    Die drei Staaten sind Mitglieder der Parlamentarischen Union Türkisch-sprachiger Staaten“, auch TURKPA genannt. Die Union wurde 2008 gegründet und soll die Zusammenarbeit der Turkstaaten auf politischem, wirtschaftlichem und kulturellem Feld intensivieren.
    Ankara und Baku unterhalten in der Region mehrere trilaterale Koooperationsforen. Es existieren die Formate Türkei-Georgien-Aserbaidschan, Türkei-Aserbaidschan-Iran und Türkei-Aserbaidschan-Iran. Experten kommentieren, dass diese Strategie der Türkei dabei hilft, stärker Einfluss auf andere regionale Akteure zu nehmen. Diese Politik helfe aber auch dabei, die regionale Entwicklungen anzukurbeln und die Kooperationsbereitschaft von Staaten auf ein neues Niveau zu haben.
    Unterdessen arbeitet Ankara an der Implementierung eines Türkei-Aserbaidschan-Russland-Formats. Die Idee eines solchen Forums brachte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei seinem Staatsbesuch im Russischen Sankt Petersburg im August ein. Die aserbaidschanische Redakteurin beim Nachrichtenportal Azernews, Amina Nazarli, bemerkte in einem Beitrag, dass die „Türkei und Aserbaidschan Schlüsselposition“ während des Aufbaus von trilateralen Verbindungen einnehmen.
    Unter diesem Eindruck bemerkte sie, dass die Türkei in der Zwischenzeit umfassende Infrastrukturprojekte wie die Baku-Tiflis-Erzurum-Erdgaspipeline und die Baku-Tiflis-Ceyhan-Ölpipeline umsetzen konnten.
    Aktuell arbeiten Ankara und Baku an der Umsetzung von zwei weiteren Großprojekten. Dazu zählen die Baku-Tiflis-Kars-Eisenbahnstrecke und die Transanatolische Erdgaspipeline (TANAP).

    Türkei baut Kooperationsforum mit Turkstaaten auf: Aserbaidschan & Kasachstan - eurasianews

  5. #795
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    8.795
    ein schoenes lied


  6. #796
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    8.795

  7. #797
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    6.189


    Umay türkcü boyama kitaplari.

  8. #798
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    10.712
    Ich würde sie alle ausmalen!

  9. #799
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    8.795

  10. #800
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.538

Ähnliche Themen

  1. ADEM RAMADANIs MUSIk vs MUSIK AUSM SÜDEN
    Von Karim-Benzema im Forum Musik
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 11:34
  2. Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 22:58
  3. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.03.2009, 19:27
  4. ADEM RAMADANIs MUSIk vs MUSIK AUSM SÜDEN
    Von Karim-Benzema im Forum Rakija
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 06.03.2009, 17:07