BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 52 von 68 ErsteErste ... 24248495051525354555662 ... LetzteLetzte
Ergebnis 511 bis 520 von 676

Die Ustasa

Erstellt von Vuk, 31.03.2005, 20:51 Uhr · 675 Antworten · 42.263 Aufrufe

  1. #511
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Von Starcevic zu Pavelic bis hin zu Tudjman gab es nicht einen nationalen Politiker der ein intergratives Staatskonzept in Bezug auf die serbische Bevölkerung hatte. Mal abgesehen von der Zwangskatholisierung.
    was steht denn so zum beispiel auf deiner bescheidenen wunschliste zu einem "intergrativen Staatskonzept", dass der präsident immer serbe sein muss, dass das katholische weihnachten verlegt wird ?
    Vuk und andere Serben, die in Kroatien endlich in Frieden leben wollen, ohne ständig mit den alten Geistern konfrontiert zu werden, kann man nur Glück wünschen. Letztendlich wird es nur ein frommer Wunsch bleiben, denn solange Serbien und die RS, nicht die kroatische Geschichtsvorstellung übernehmen, werden die Serben in Kroatien immer zur Zielscheibe. Egal wofür sie die Verantwortung tragen oder nicht.
    Das war bei Pavelic so, das war unter Tudjman so und das wird leider immer so bleiben.
    wäre es so wie du es dir in deiner mischung aus selbstmitleid und paranoia zusammenreimst wären sie längst alle wieder ausgewandert

  2. #512
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.379
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    To je bas jedan od razloga, sto su cetnici za mene neprihvatljivi.
    Tesko je ocijeniti ukoliko je situacija bila napeta i da su zato i morali. Al ipak su mogli sa partizanima, a nisu.
    Upravo to, zato i jesu moji mjestani, prezivjeli i ostali ucesnici tog pokreta i bili zgrazani takvom ponasanju, tj. zasto nisu kasnije ostali zastiti selo. Uvijek uziman moj kraj za primjer, jer je gotovo cijeli bio cetnicki. Za cetnicke vodje govorilo se da su imali razlicit odnos prema ustaskim vlastima. Recimo Djujic nije toboze zelija suradnju sa vlastima NDH, ali bogami nije poticao otvorenu borbu protiv hrvata i Hrvatske, ali se i te kako djelotvorno borija protiv komunista. Na drugu ruku, Bogunovic recimo je bija nepomirljiv prema ustasama, ali je bija i te kako sklon suradnji sa hrvatskim vlastima, pa tako i sa Sincicem (zupnikom u Kninu, kojeg je Pavelic postavija), a aktivno se borija protiv komunista. Jedino Popovic nije se borija protiv komunista/partizana i bija je do kraja rata nepomirljiv prema ustasama, i uvijek trazija svaku priliku za napad, ali on je bija rijetkost. Zato i kazen, a i batakanda je vec napisao, sve te ideologije su ti napuvane' mitolomanijom, i svak 'hvata za ono, sta mu ide u prilog.

  3. #513
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    wie so oft hauptsächlich nichtssagendes zeug und spam von dir, kannst du nicht in einen küchenthread gehen

  4. #514
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    na was, guck dir doch eure posts an, spottet nur aber habt kaum was konkretes dazu gesagt. besonders indianer gefällt sich in der rolle des balkanerkritikers und tut so, als hätte er die weisheit gepachtet

  5. #515
    Esseker
    Wie wärs wenn wir den Thread einfach schließen, da er eh nur Streit bringt? Eure Entscheideung.

  6. #516
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    na was, guck dir doch eure posts an, spottet nur aber habt kaum was konkretes dazu gesagt. besonders indianer gefällt sich in der rolle des balkanerkritikers und tut so, als hätte er die weisheit gepachtet
    Also soll man den Balkan nicht kritisieren??

  7. #517
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Wie wärs wenn wir den Thread einfach schließen, da er eh nur Streit bringt? Eure Entscheideung.
    na solange keine übermässigen Verwarnungen eintrudeln. Ist doch recht friedlich hier. Im Gegensatzt zu anderen Threads.

  8. #518
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Glavasevic Beitrag anzeigen
    Sind dir solche Menschen (die welche du als bemitleidenswert beschrieben hast) wirklich so ein Dorn im Auge? Ist es so schwer sie zu ignorieren (Im realen Leben meine ich) wenn sie dich stören?
    Es ist aber auch möglich in seinem Leben einiges erreicht zu haben UND stolz auf seine Herkunft zu sein.

    Eine Frage stellt sich mir hier noch.
    Würde einer sagen: Ich bin stolz Jugoslawe zu sein, ich liebe Jugoslawien und stolz auf dieses großartige Land..............ob du das auch als nationalistisch sehen würdest? Wenn ja - gut, ok. Wenn nein - wieso ist das stolze bekennen zum Jugoslawen nicht das selbe wie das stolze bekennen zum Kroaten/Serben/Bosnier?
    Drei Dinge:

    1. Ich finde das Wort "stolz" einfach in diesem Zusammenhang unpassend. Stolz ist man auf etwas, das man geleistet hat, wo man einen aktiven Beitrag geleistet hat und später dann den Lohn genießt. Man kann stolz sein auf eine abgeschlossene Ausbildung, eine aus dem Nichts aufgebaute Firma oder auf seine Kinder, um mal ein paar Beispiele zu nennen, aber was ist es für ein Verdienst Serbe, Kroate, Deutscher oder Kambodschaner zu sein? Mal abgesehen vielleicht davon, wenn man mit Mühe die Bedingungen für eine Einbürgerung erfüllt hat. Diese Eigenschaft hat man von Geburt an, ohne etwas dazu zutun, das ist kein Verdienst. Wer auf so etwas banales stolz sein muß, der hat anscheinend keine anderen höhepunkte vorzuweisen.

    2. Dessen ungeachtet finde ich es normal und nicht falsch, wenn man seine Heimat liebt, ihre Traditionen achtet, ihre Kultur pflegt usw. Wobei dazu auch gehört, sie weiter zu entwickeln und nicht das Mittelalter zu bewahren zu versuchen. In der Geschichte waren diejenigen Völker erfolgreich, die in der Lage gewesen sind, von fremden Kulturen zu lernen, sich deren Fortschritte anzueignen und sie ggf. zu integrieren oder zumindest intensiv Handel und Austausch zu betreiben. Nimm das antike Rom, die Vereinigten Staaten von Amerika oder auch Preußen, dessen religiöse Toleranz Immigranten aus Frankreich und Holland übersiedeln ließ, welche großen technologischen Fortschritt mitbrachten. Betrachte auf der anderen Seite den Werdegang nationalistischer Staaten. Ich will gar nicht das faschistische Italien Mussolinis, Ustaša-Kroatien oder das III. Reich bemühen, die sicher den Extremfall darstellen, auch nicht das österreichische Kaiserreich das am Ende zerfallen ist. Nehmen wir einfach die Slowakei kurz nach ihrer Unabhängigkeit unter Mečiar, wie sie einfach vom Fortschritt abgekoppelt wurde, ähnlich ist es derzeit in Ungarn. Italien sind die starken Sprüche Berlusconis auf den Fuß gefallen und selbst das früher so tolerante Dänemark hat mit der kürzlich abgewählten Regierung viel Kredit verspielt. Staaten werden wahrgenommen wie Menschen und nationalistische Staaten werden von ihren Nachbarn als arrogante Arschlöcher empfunden. Darum

    3. gibt es einen Unterschied zwischen Patriotismus und Nationalismus/ Faschismus usw. Man kann doch sein eigenes Land, sein Volk, seine Kultur, seine Heimat lieben, ohne deswegen anderen gegenüber feindselig zu sein. Im Gegenteil, wer sein Land liebt, der sollte doch zu seinem Besten handeln. Und das bedeutet sicher nicht, es in internationale Isolation zu führen oder gar in militärische Auseinandersetzungen.

    Mein Dorn im Auge sind nicht Menschen, die um Mitternacht die Nationalhymne singen und anschließend ihre Flagge küssen oder den heimatlichen Boden. Wer's mag, soll's tun. Ich störe mich aber durchaus an Menschen, die andere Menschen demütigen, quälen, zu vertreiben suchen, internieren oder gar töten, nur weil sie einer anderen Kultur entstammen. Die sind allerdings schwer zu ignorieren und ich fände es auch falsch, das zu ignorieren.

    Was Jugoslawien angeht, so habe ich es eingangs schon erwähnt: Stolz ist einfach unpassend. Wer sich als Jugoslawe fühlt, der soll das tun. Und wer sich als Kroate fühlt, der soll das tun. Und wer sich nur als Slawonier oder Dalmatiner fühlt, der kann auch das so tun. Solange er deshalb nicht bspw. Albaner, Serben oder Zagreber anmacht.



  9. #519
    Esseker
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    na solange keine übermässigen Verwarnungen eintrudeln. Ist doch recht friedlich hier. Im Gegensatzt zu anderen Threads.
    Findest du?

  10. #520
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Findest du?
    gab es denn schon VW in diesem Thread?

Ähnliche Themen

  1. -U- Ustasa
    Von doener-sellerie im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.07.2006, 08:52
  2. Wer erkennt diesen Ustasa?
    Von Befehl223 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 20:10