iz. IDSTEIN "Begegnung über Mauern hinweg" - so lautet der Titel einer Veranstaltung des Idsteiner Friedensbündnisses, die 60 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkriegs in Idstein stattfindet. Doch in der am 9. Mai um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Idstein stattfindenden Informationsveranstaltung geht es nicht um den zweiten Weltkrieg, sondern um die Folgen eines der "alltäglichen" Kriege, wie sie heutzutage immer noch auf der gesamten Welt stattfinden.

Zentraler Inhalt der Veranstaltung am 9. Mai ist der Bericht der Friedensfachkraft Atana Grbic-Martinovic über das "Benkovac-Projekt" der katholischen Friedensorganisation "pax christi" und ihre persönlichen Erfahrungen in der Friedensarbeit. Benkovac liegt in der kroatischen Krajina, in der die kroatischen Serben vor ihrer Vertreibung 1995 einen Bevölkerungsanteil von bis zu 80 Prozent hatten.

Atana Grbic-Martinovic, die 1974 in Zadar geboren wurde und seit Juni 2004 im Benkovac-Projekt als Friedensfachkraft tätig ist, wird am 9. Mai darüber berichten, wie sich die Friedens- und Versöhnungsarbeit in Kroatien fortentwickelt hat und wie die heutigen Probleme, Chancen und Perspektiven ihrer Arbeit in Kroatien aussehen.

Das Idsteiner Friedensbündnis, dem zahlreiche Idsteiner Organisationen und Institutionen angehören, hofft, dass der Bericht über die aktive Friedens- und Versöhnungsarbeit und die Möglichkeit zum Gespräch hierüber auf starkes Interesse trifft.