BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 24 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 231

Vergessener Völkermord der KuK Monarchie an den Serben während des ersten Weltkrieges

Erstellt von Crna-Ruka, 05.06.2011, 05:30 Uhr · 230 Antworten · 18.871 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Wenn Völkermorde nur dann Völkermorde waeren wenn sie auch international annerkannt waeren dann waere die ausloeschung der Pruzzen ja bspw. kein Völkermord.

    Heinrich von Treitschke wusste es schon um 1900 besser wie aus der Wikiquelle hervorgeht die hier immer wieder gepostet wird mit den annerkannten Völkermorden.
    Zitat Zitat von Heinrich von Treitschke in Wiki
    „Es war ein Völkermord, das lässt sich nicht leugnen;
    Völkermord


    Jetzt muesste ja dann die frage sein ob es wirklich ein Völkermord war, denn laut Indianers liste war es wohl keiner denn er steht nicht drauf...?????????....sorry...konnt ich mir jetzt nicht verkneifen.

    ...ansonsten muss ich sagen das der Thread extrem an Niveau verloren hat und gefahr laeuft zu einer "Danke-schlacht" nach Ethnischen kriterien zu werden.

    Naja...weiss der Himmel ob das Ereigniss des Threadtitels der definition als Völkermord genuegen wuerde...vielleicht, vielleicht auch nicht...
    Koennte mir durchaus vorstellen das dies irgendwann so eingestuft wird, die gleichen chancen haben allerdings auch die Geschehnisse auf dem Kosovo nach abzug der Osmanen und der Blutzoll den die Albaner dort durch Serben zahlen mussten.
    Das man historisch allerdings noch weiter zurueckgehen kann und die aktionen bspw. der Osmanen aus der besetzungszeit als Völkermord klassifiziert, glaube ich allerdings nicht, dazu scheinen mir die Orientalisten in Westeuropa viel zu romantisch gegenueber bspw. dem Osmanischen Reich eingestellt zu sein...nur um mal Geschichtlich noch weiter zurueckzugehn...

  2. #112

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Das Problem ist, daß diese Verbrechen in der Historie ziemlich unbekannt sind, sogar unter den Serben.
    Ich fände es z.B interessant, wenn die serbische Regierung sich mit diesem Thema befassen würde und Österreich und Ungarn "offiziel damit Konfrontiert".

    Man muss bedenken das aufgrund des Überfalls auf Serbien im ersten Weltkrieg fast 1/3 der serbischen Bevölkerung umgekomme ist, davon wurden 60.000 Menschen systematisch erschossen und erhängt und zum teil massakriert. Hundertausende Serben wurden unteranderem Deportiert und in Zwangslager verfrachtet.

    Das traurige ist das eben das jene Kader aus KuK Armee die an diesen Verbrechen beteiligt waren in die Wehrmacht eingegliedert und Richtung Balkan geschickt wurden. Die Wehrmacht auf dem Balkan bestand zu s 60% eben aus diesen ex-Kadern. Daher war es auch kein Wunder, das während des zweiten Weltkrieges wieder ein Genozid an den Serben stattgefunden hat.
    Dies war ein Teil von "Hitlers Strafaktion" gegenüber den Serben.

  3. #113
    Avatar von @rdi

    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    4.756
    warum darf sich ein user hier nach einer terroristischen vereinigung nennen?

  4. #114
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von Crna-Ruka Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, daß diese Verbrechen in der Historie ziemlich unbekannt sind, sogar unter den Serben.
    Ich fände es z.B interessant, wenn die serbische Regierung sich mit diesem Thema befassen würde und Österreich und Ungarn "offiziel damit Konfrontiert".
    Ich denke Serbien hat besseres zu tun als Lobbyarbeit fuer Kriegsgreuel aus dem 1.WK zu machen.

    Ich finde nicht das man den Nachbarn damit politisch auf die Nerven gehen sollte und ich faende es unnoetig wenn die Serbische Regierung dafuer instrumentaliesiert werden wuerde.
    Wuesste auch nicht was das bringen sollte.
    Das es fuerchterliche Grausamkeiten gab ist doch schon festgestellt und das reicht wie ich finde aber man kann ja anderer meinung sein.
    Auf Medienwirksame Woerter wie Voelkermord oder Genozid kann ich gerne verzichten auch wenn es dabei um Serben geht, mir egal was die "eigenen" oder die "anderen" davon halten.

    Solche Sachen sollte man den Historikern der Zukunft ueberlassen die dann hoffentlich erwachsen genug sind die Geschehnisse korrekt und ohne Politischen Scheuklappen zu klassifizieren.
    Das muss nicht heute passieren nur weil einige User in einem Internetforum um das thema drumherumstehn.

  5. #115

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    In manchen Punkten gebe ich dir Recht.
    Nur mußt du bedenken das zwanghaft aus einer histor. Ebene immer eine polit. Ebene wird.
    Siehe, z.B Armenien Genozid.
    Wenn z.B von Deutschland und Österreich immer wieder gefordert wird, das man serbische Vebrechen "verarbeitet". Dann haben auch die Serben das Recht von diesen Ländern zu fordern, das sie eben jene Verbrechen an den Serben verarbeiten.
    Diese Verarbeitung fand aber bis heute kaum statt, den anders kann ich mir die äußerst agressive Haltung dieser Länder gegenüber Serbien nicht erklären.

  6. #116

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Crna-Ruka Beitrag anzeigen
    In manchen Punkten gebe ich dir Recht.
    Nur mußt du bedenken das zwanghaft aus einer histor. Ebene immer eine polit. Ebene wird.
    Siehe, z.B Armenien Genozid.
    Wenn z.B von Deutschland und Österreich immer wieder gefordert wird, das man serbische Vebrechen "verarbeitet". Dann haben auch die Serben das Recht von diesen Ländern zu fordern, das sie eben jene Verbrechen an den Serben verarbeiten.
    Diese verarbeitung fand aber bis heute kaum statt, den anders kann ich mir die äußerst agressive Haltung dieser Länder gegenüber Serbien nicht erklären.
    Hätte ich nicht besser ausdrücken können. Ihr habt beide Recht. Einerseits sollte man das nicht politisieren und sich die Beziehungen kaput machen , andererseits hat Serbien angesichts der ständigen Drängung seine Verbechen zu verarbeiten das Recht dasselbe einzufordern

    Mal davon abgesehen, dass eine riesige Hetzkampagne und Dämonisierung des ganzen serbischen Volkes selbst vom Westen betrieben wurde. Das ist das, was am meisten stört, dass der Westen sich angesichts seiner Geschichte und heutigen verbrecherischen Taten in anderen Ländern anmast irgendjemandem ein barbarisches und derart einseitiges Image aufzusetzen

  7. #117

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen

    Mal davon abgesehen, dass eine riesige Hetzkampagne und Dämonisierung des ganzen serbischen Volkes selbst vom Westen betrieben wurde. Das ist das, was am meisten stört, dass der Westen sich angesichts seiner Geschichte und heutigen verbrecherischen Taten in anderen Ländern anmast irgendjemandem ein barbarisches und derart einseitiges Image aufzusetzen
    Nicht nur uns ergeht es so. Auch vielen anderen Ländern, z.B auch der muslimischen Welt. Es ist eine tiefe Schande und ein eigens geschaufeltes moralisches Grab für den Westen. Ein Grab, weil man seine agressive politische Haltung gegen den Rest der Welt mit dem Begriff "international" maskiert. Man sieht sich im Recht, weil man meint man sei allen moralisch und zivilisatorisch überlegen.
    Heute hat man noch die Macht dazu, aber irgendwann wird auch diese schwinden. Den jede Zivilisation die auf Doppelstandarts und moralisch verachtenden Säulen beruht, wird in sich selbst zusammenbrechen.
    Was halt bleibt ist diese Umstände hinzunehmen, oder einfach sein Maul aufzureisen. Beides wird nichts daran ändern, aber es wengistens versuchts zu haben kann eine Art genugtuung sein.

  8. #118
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Was damals geschah muss als sache fuer sich betrachtet werden.
    Von Deutschland oder Oessterreich heute eine annerkennung als Voelkermord ueber
    Lobbyarbeit einzufordern scheint mir mehr ein versuch zu sein die darstellung
    Serbiens in den Weltmedien oder Deutschsprachigen Medien zu kompensieren.
    Hier einen politischen Kampf um woerter und definitionen wie Voelkermord oder Genozid zu fuehrenfinde ich moralisch falsch.
    Mir ist es ebenfalls scheissegal ob irgendwo auf der welt irgendwer den Serbischen Opfern aus egal welchem Krieg gedenkt oder diese annerkenntoder auch nciht..
    Selbst wenn diese Opfer wirklich zu 100% ignoriert wuerden(was nicht der fall ist) reicht es mir vollkommen wenn die Serben dieser Opfer gedenken.
    Das irgendein Fremder dabei mitmachen sollte halte ich irgendwie fuer uebertrieben...wenn er will darf er natuerlich gerne mittrauern (warum auch nicht?) aber extra das thema auf der Politischen Buehne pushen find ich unnoetig.

    Diese Leute sind damals Grausam gestorben und sollten jetzt nicht entehrt werden indem man sie fuer Politische Schuldspielchen in der Gegenwart missbraucht bei denen man irgendwo mitleidspunkte erhaschen moechte...mir egal wie das die nachbarn halten und wie das in anderen Laendern praktiziert wird....


    ...ach was laber ich mir einen ab....is mir schnuppe ob Deutsche oder Oessterreichische Geschichtsschreibung mit dem Wort Voelkermord/Genozid fuer diesen Vorfall damals rueberkommt.
    Wen leckt das schon und wer braucht deren verspaetetes Schuldeingestaendniss denn wirklich?

    ...manchmal kommt es mir vor als wuerde man auf dem Balkna versuchen soviele Voelkermordvorfaelle wie nur moeglich anzuheufen...wer die meisten hat, hat gewonnen oder was soll das? (sorry fuer die geschmacklosigkeit)

  9. #119

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Wenn Opfern nicht gedacht wird, oder die Verbrechen unter den Teppich gekehrt werden. Dann kann es passieren, daß die selben Vebrechen wieder zur Geltung kommen, siehe z.B überfall von Deutsch. und Öst. auf dem Balkan im zweiten Weltkrieg. Oder auch die agressive politische Haltung während der 90er die dazu führte, daß die Kriege erst so richtig eskalierten. Der erste Bundeswehr Einsatz in der Geschichte wurde damit gekrönt das Serben bombardiert wurden. Man hätte sich aus historischer Sicht ganz raushalten sollen, den was mit deutsch-öster. Einmischung auf dem Balkan passiert hätte man aus Geschichtsbüchern entnehmen können.

    Was meinst du wie sich Serben gefühlt haben, die den ersten und zweiten Weltkrieg überlebten als Deutschland wieder agressiv auf dem Balkan hervortrat?

    Ein deftiger Grund warum man diese beiden Ländern mit den von ihren begangen Vebrechen direkt, medial und öffentlich Konfrontieren sollte.

    Den für die Opfer gibt es nichts schlimmeres, wenn eben jene Länder über ihre Kindeskinder herfallen.

    Du solltest dich stattdessen frage, welches Recht sich die Deutsche und Öst. Presse und Politik nimmt auf diesem "einzigartigen" Niveau seit Jahren gegen die Serben zu hetzen.

    Ein Hohn für die Opfer.

  10. #120

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    kann man diese bekackte "daumen in den arsch" schieben funktion abschalten?

    das trägt bestimmt nicht zum diskussionsklima in diesem forum bei..

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 15:58
  2. Antworten: 211
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 13:24
  3. Wie stehen Serben zum Völkermord an den Donauschwaben?
    Von Fan Noli im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 18:11
  4. Völkermord der Ustasa an Serben, KZ-Lager Jasenovac, Kinder
    Von KineZ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 390
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 16:59